Empfehlung kleine und preiswerte Wärmekammer?


eine Temperatur im Bereich von 5 bis etwa 80 Grad einstellen kann und
diese Temperatur auf 1-2 Grad genau gehalten wird.
verwendete Peltierelement haben, um bei 30 Grad Umgebungstemperatur die
minimalen 5 Grad zu erreichen?
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
Reply to
Peter Heitzer
Loading thread data ...
Am 01.07.19 um 09:41 schrieb Peter Heitzer:
Temperaturregelung ausstatten?
formatting link

Bei dem Preis lohnt lohnt Selbstbau eigentlich nicht.
--
---hdw---
Reply to
Horst-D. Winzler
sogar noch tiefere Temperaturen. ;-)
--
---hdw---
Reply to
Horst-D. Winzler
Mannomann ... Ich zitiere mal die paar wesentlichen Worte:
Gregor
Reply to
Gregor Szaktilla
das Problem.
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
Reply to
Peter Heitzer
"Peter Heitzer" :
mit Wasser.
formatting link

kaufst.
formatting link

Thermostat schalten.
M.
Reply to
Matthias Weingart
Dann such nach LHL-114 Klimaschrank. Preiswertes war mal bei Rosenkranz.
--
---hdw---
Reply to
horst-d.winzler
Mit diesen Rahmenbedingungen kannst Du das Projekt beerdigen.
Das Peltier ~ 250-300 W kostet schon etwa 100 ?. Es kommen hinzu:
Trafo >=300 VA.
Und, und, und.
--
Helmut Schellong   var@schellong.biz 
www.schellong.de   www.schellong.com   www.schellong.biz 
 Click to see the full signature
Reply to
Helmut Schellong
Thermostat ist das geringere Problem. Ich habe noch ein elektronisches LED Thermometer mit Schaltausgang rumliegen.
Zum Heizen wollte ich auch was elektronisches verwenden. Ein paar 2N3055 in
betreiben kann. Ein stufenloses Einstellen der Temperatur wird mit einem Thermostat alleine aber wohl nicht gehen. Wenn es unter
aber aus.
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
Reply to
Peter Heitzer
schlechte Wahl ist - sein darf.
Kannst Du so auch.
Volker
Reply to
Volker Bartheld
dass sie keinen Umkehrbetrieb mehr vertragen?
--

    Andreas Bockelmann
Reply to
Andreas Bockelmann
Andreas Bockelmann :
formatting link

eine maximale Temperaturdifferenz von ca. 70 Kelvin."
Naja das ist der Grenzwert (wenn man ganz lange wartet).
fassen. Einfach zu ineffizient. Kompressorsysteme sind da viel besser und die
formatting link

M.
Reply to
Matthias Weingart
passender Hochlastwiderstand auch.
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
Reply to
Peter Heitzer
Soll ja nur in etwa eine Eurokarte mit 100x160 mm^2 reinpassen.
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
Reply to
Peter Heitzer
Ich habe das mit einem Weinkuehlschrank gemacht, wobei ich Faulpelz bei der Zusatzelektronik nicht viele Stunden reinstecken wollte und von Hand zwischen Kuehlen und Heizen umschalten muss, Schalter an der Zusatzelektronik oben links:
formatting link

Diese Schraenke gibt es oft billig gebraucht und es gibt sie auch in weit kleiner. Ich brauchte diese Groesse, da fuer die Hobbybrauerei. Muss man aber vorher sehen, ob der auch 80C aushaelt. Das Heizmodul ist hausgemacht und besteht im wesentlichen aus einem fetten Widerstand, der auf einen dicken Rippenkuehlkoerper geschraubt ist.
Alternativ auf zwei Schritte verteilen. Waermetest in einem Toaster-Ofen wie von Horst-Dieter empfohlen, Kaeltetest in einem Kuehlschrank. Die Thermostaten beider sind aber nicht auf 1-2C genau. Als ich den Gaerschrank noch nicht hatte, habe ich das mit einem externen Controller erledigt:
formatting link

Dazu duerfen weder Toaster-Ofen noch Kuehlschrank elektronisch gesteuert sein, sondern muessen Bimetall Thermostate haben, die man dann kurzfristig auf Anschlag stellt.
--
Gruesse, Joerg 

http://www.analogconsultants.com/
Reply to
Joerg
Bis 80 Grad sehe ich noch kein Problem. Solange die Temperator >= Raumtemperatur liegt, ginge ja auch ein Miniofen mit verbesserter Regelung. Problematisch
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
Reply to
Peter Heitzer
Noch eine Idee: Sieh mal, was es bei Euch an Yoghurt-Bereitern gibt. Die besseren koennen fuer die Gaerung heizen und spaeter alles auf Serviertemperatur herunterkuehlen. Ich weiss aber nicht, wo die erreichbaren Temperatur-Extrema liegen, waere vermutlich ein Hack noetig.
formatting link

Koennte auch mit manchem Eiscreme-Bereiter gehen.
Redneck-Methode: Ein Slow Cooker (Crockpot), in der Hoffung, dass es die bei Euch gibt.
formatting link

Diesen in einen Kuehlschrank stellen, der mal kurz auf 2-3C eingestellt wird. Platine reinlegen. Hochheizen, bis sie auf den gewuenschten 80C ist. Alles wieder rausnehmen und Kuehlschrank auf Pils-Temperatur oder was immer zurueckstellen. Slow Cooker haben wenig Leistung, sodass der Temperaturanstieg langsam genug fuer Messung sein sollte. Das wuerde die Regelung ersparen und auf ein Temperature-Logging reduzieren.
--
Gruesse, Joerg 

http://www.analogconsultants.com/
Reply to
Joerg
ich dann in die Wintermonate verlegen ;-)
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
Reply to
Peter Heitzer
Was du brauchst musst du dir ausrechnen. Das haengt von der Isolierung, der maximal erlaubten Leistungsabgabe deiner Testelektronik und der Geschwindigkeit des Runterkuehlens ab mit der du leben kannst. Wenn deine Testelektronik 5W aufnimmt dann hast du ein Problem.
Also so allgemein aus dem Bauch raus wuerde ich sagen, ja das brauchst du mindestens. Uebliche Klimakammern mit 10l Inhalt haben alle einen Kompressor und liegen gebraucht so bei 3kEuro oder mehr.
Du brauchst auch im Innenraum einen Luefter der die Temperatur verteilt. Sonst hast du einen dicken Temperaturgradienten durch deine Kammer.
Olaf
Reply to
olaf

ElectronDepot website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.