Re: Bleifrei loeten? - Page 4

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Re: Bleifrei loeten?



Quoted text here. Click to load it

Nicht wenn sein Haus alle zwei Jahre fliegen lernt.

- Carsten


--
Audio Visual Systems                          fon: +49 (0)2238 967926
Carsten Kurz                                  fax: +49 (0)2238 967925
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Bleifrei loeten?
     snipped-for-privacy@gmx.de (Holger Bruns) writes:
Quoted text here. Click to load it
[..]
Quoted text here. Click to load it

Du sprichst mir aus dem Herzen.

Holm

--
FreibergNet Systemhaus GbR      Holm Tiffe  * Administration, Development
Systemhaus für Daten- und Netzwerktechnik           phone +49 3731 419010
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Bleifrei loeten?
     snipped-for-privacy@atbode100.informatik.tu-muenchen.de (Rainer Buchty) writes:
Quoted text here. Click to load it

Es geht mir auch weniger um das konkrete Beispiel, als um die Tatsache,
daß einige Sachen hier völlig verteufelt werden, weil sie gerade in der
Bildzeitung zu lesen waren und 10 Meter weiter kümmert sich da niemand
mehr drum.

D.h. meiner Meinung nach muß das Problem der Umweltverschmutzung global
angegangen werden, ohne die Möglichkeit einzelner Länder da Schlupflöcher
zu finden. Von mir aus auch mit Strafzöllen.

Entweder Alle machen mit, oder die die nicht mitmachen werden bestraft.
Bei den USA scheint das angesichts unserer unfähigen Politiker aber nicht
so einfach möglich zu sein, die Amis schert es nicht, was andere Länder für
Meinungen über ihr Tun haben. (da war doch noch was ...)


Holm

--
FreibergNet Systemhaus GbR      Holm Tiffe  * Administration, Development
Systemhaus für Daten- und Netzwerktechnik           phone +49 3731 419010
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Bleifrei loeten?



Quoted text here. Click to load it

Bei der Bleivermeidung scheint das ganz gut zu funktionieren, denn die
Hersteller werden aus Kostengründen nicht zwei komplette Linien mit und ohne
Bleizusätzen fahren. Somit wird den Amis auch nichts anderes übrig bleiben, als
bleifrei Elektronik zu produzieren und Komponenten zu kaufen.


- Carsten

--
Audio Visual Systems                          fon: +49 (0)2238 967926
Carsten Kurz                                  fax: +49 (0)2238 967925
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Bleifrei loeten?
Harald Kipp schrieb:

Quoted text here. Click to load it
Geschätzt: ~30 W * ~20 Mio Haushalte (auch geschätzt): 600 MW.
Entspricht 1/2 AKW-Block (1300 MW)

Dazu: Wirkungsgrad der PC Netzteile von 70 % auf 90 % erhöhen.

ca. ~30 W * ~ 20 Mio PCs (Im Mittel gleichzeitig an): 600 MW
Entspricht 1/2 AKW-Block (1300 MW)

1 AKW Block entspricht etwa 1/3 -1/2 AKW.

Wenn es so im Spiegel stand, dürfte um ca. eine Faktor 4 übertrieben
worden sein. Wobei ich jetzt auch geschummelt habe - StandBy habe ich nur
private Haushalte berücksichtig. PCs - alle.

Noch mehr OT:  

Kosten für M$ Produkte: Office, Serverlizenzen (anteilig), W*nd*ws -
Geschätzt: ca 100¤ / Jahr und PC. (Kann auch das 10-fache sein)

100 ¤/Jahr * 20 Mio PCs = 2 Milliarden Euro/Jahr
Fest kalkulierbare Einnahmen von M$ allein aus der BRD. Geld verdienen
können sie.

Grüße

Michael
--
In Planung

Re: Bleifrei loeten?

Quoted text here. Click to load it

Dazu dasselbe in Firmen: macht das ganze AKW.
Quoted text here. Click to load it

Wieso ? Hast du seit 2000 auch nur eine neue Software von denen gekauft ?
Es wird doch alles immer fehlerhafter,
und wozu Geld ausgeben, wenn damit der Nutzen nicht steigt, sondern sinkt.
--
Manfred Winterhoff, mawin at gmx.net, remove NOSPAM if replying
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Bleifrei loeten?
Hallo Manfred

Quoted text here. Click to load it

Wie verhindern?

Privat habe ich seit 2 Jahren nichts Neues gekauft. In Firmen wird aber
wacker upgegradet (geupgradet?), werden weitere Client-Lizenzen für die
Server angeschafft. Bei jedem neuen Arbeitsplatzrechner (und alle 3 Jahre
gibts neue) ist ein neues OS (OEM) dabei. *ffice wird ständig
aktualisiert (Die teure Version - mit A**ess und Outl**k, etc pp.)
Dazu das neue Lizenzmodell...

Ich denke, man kann durchaus 100 ¤ pro Jahr und existierendem PC
ansetzen, auch wenn man selbst kostenlose Betriebsysteme (Linux, FreeBSD,
FreeDOS, Freesco, ...) fährt (und ein kostenloses (Open)Office!). Die
Linux getützten Rechner kann man zahlenmässig noch vernachlässigen.
Obwohl die SC* M$ Posse nun darauf hinweist, dass Linux langsam Schmerzen
verursacht. Bei M$, B*lmer und G*tes.

Viele Grüße

Michael

--
In Planung

Re: Bleifrei loeten?
Quoted text here. Click to load it

Das entspricht nicht meiner Beobachtung. Seit Win2000 sind die
eigentlich gluecklich. Teletubbie-XP wollen die eh nicht,
und die Office-Pakete sind von Version zu Version so dramatisch unterschiedlich,
das die (sauteure) Weiterbildung der Sekretaerinnen niemand mehr bezahlen kann.
--
Manfred Winterhoff, mawin at gmx.net, remove NOSPAM if replying
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Bleifrei loeten?
"
Quoted text here. Click to load it

*breit grins*

Quoted text here. Click to load it

Ich würde gerne glauben, dass der rexlexhaft gewordene Wurf von Geld in
den M$ Rachen verlangsamt abläuft.

Wenn Verlangsamung, dann mag das mit an der wirtschaftlichen Lage liegen.
Klar - es gut noch reihenweise Wind*ws NT Server (und zum Teil auch
Clients). Aber irgendwann (bald) stellt M$ den Support ein. Und
spätestens dann graden alle wieder up.

Vielleicht auf ein Unix?

Grüße

Michael

--
In Planung

Re: Bleifrei loeten?
Quoted text here. Click to load it

Ok, ist also garnicht mal so aus der Welt, wie ich dachte.
Was mich wahrscheinlich mehr gestört hat, ist die Verhältnis-
mäßigkeit. Sich ausgerechnet an Low-Power Funktionen hochzuziehen.
Der Mensch verkraftet halt nur eine begrenzte Menge an
schlechtem Gewissen, da reichen doch wohl Fernreisen per
Düsenjet oder das Brettern auf der Autobahn.

Harald

--
For spam do not remove n_o_s_p_a_m from email address


Re: Bleifrei loeten?
Quoted text here. Click to load it
Low-power? Allein bei uns im bFC%ro laufen rund um die uhr etwa
39 x 5 PCs 365 tage. Also auch sonntage und feiertage. Die eine
hE4%lfte soll, die andere lE4%uft aus bequemlichkeit der mitarbeiter.
Diese "zustE4%nde" herrschen nicht nur bei uns.
Das einmal zur realitE4%t.

BTW ich habe einmal von einer untersuchung gelesen, die herausgefunden
haben soll, das allein durch die kFC%hlung von EG-FC%berschuDF%produkten =
aus
der landwirtschaftlichen produktion, soviel elek. energie benF6%tigt wird=
,
wie das AKW Grohnde erzeugt. Ich hatte das damals versucht zu20%
recherchieren. Der autor hat anscheinend recht.

Vielleicht das zur verhE4%ltnismE4%DFigkeit ;-)

--20%
mfg horst-dieter


Re: Bleifrei loeten?
Quoted text here. Click to load it

Du hast natürlich Recht, meinst aber den laufenden Betrieb und
ich den Standby-Betrieb. Also der Zustand, in dem der moderne
PC zwar ausgeschaltet zu sein scheint, aber nicht ist. Dazu
müßte der Schalter auf der Rückseite betätigt werden.

Kaum jemand tut das, genau so wenig, wie man seinen Fernseher
oder die fernbedienbare Stereoanlage wirklich ausschaltet.

Das ist zwar ägerlich, aber echtes Einsparpotential gibt es
woanders. Hast Du ja auch geschrieben, wo.

Harald

--
For spam do not remove n_o_s_p_a_m from email address


Re: Bleifrei loeten?
Quoted text here. Click to load it

Mitnichten. Ich meine den zustand, indem der mitarbeiter seine
karte in den leser steckt und dann sein passwort eigibt.
Standby wE4%re da schon ein fortschritt.


Quoted text here. Click to load it

Ein anderes beispiel, wo einsparen betrE4%chtliche folgekosten
nachziehen. Viele leute meinen, sie mFC%DFten bei der toilettenspFC%lung=

wasser sparen. Ergebnis ist, das stadtwerke F6%fter mal ihre
abscheider durchzuspFC%len mFC%ssen. Sonst verschlammen sie. Gleichfalls
haben die firmen, die sich mit abwasserreinigung beschE4%ftigen,20%
gestiegen. So die auskunft "meines" abwasserfritzen.

Fazit, E4%ndert man ein parameter eines systems, kann das teurer als
geahnt werden.

--20%
mfg horst-dieter


Re: Bleifrei loeten?

Quoted text here. Click to load it

Das finde ich auch. Wenn die Glotze zwei Stunden am Tag an ist und 100W
zieht, sollte man da mal optimieren. Die 22Stunden Standby mit 10W fallen
nicht ins Gewicht. Und so viele geräte im Haushalt sind es ja nicht die im
Standby laufen: Fernseher, Videorekorder, Sat-Empfänger, CD-Player,
Stereoanlage, PC, ...

Bernd

Re: Bleifrei loeten?

Quoted text here. Click to load it

man Sarkasmus ;-)

Bernd

Re: Bleifrei loeten?



Quoted text here. Click to load it

Mir jedenfalls nicht. Es ist alleine aus systemischen Gründen IMMER billiger,
Verfahren OHNE Berücksichtigung irgendwelcher Nebeneffekte zu konzipieren, weil
man nur die direkt beabsichtigte Funktionalität beachtet und die
Gesamtkomplexität geringer ist. Muss man irgendwas effektiv reinigen, nimmt man
halt die Substanz, die den Reinigungseffekt am billigsten realisiert.
Kommen andere Aspekte hinzu, MUSS es teurer werden.

Es ist also keineswegs so, daß 'Öko' alles teurer macht. Faktisch macht 'Nicht
Öko' alles viel zu billig.

- Carsten



--
Audio Visual Systems                          fon: +49 (0)2238 967926
Carsten Kurz                                  fax: +49 (0)2238 967925
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Bleifrei loeten?
Quoted text here. Click to load it

Genau so lange, wie die Verursacher nicht für entstandene
Schäden aufkommen müssen. Außer M$ wäre wohl auch kein
Unternehmen finanziell in der Lage, das Blei wieder aus
unserer Umwelt herauszufischen.

An erster Stelle handelt ein Unternehmen nach betriebs-
wirtschaftlichen und nicht nach volkswirtschaftlichen Gesichts-
punkten. Das ist verständlich, denn es befindet sich in
Konkurrenz mit anderen betriebswirtschaftlich denkenden
Unternehmen.

Ergo ist es Aufgabe der Politik, den volkswirtschaftlichen
Aspekten mit Gesetzen Gewicht zu verschaffen, die für alle
konkurrierenden Unternehmen verbindlich sind. Dazu zählt
das Verbot von Blei, wo immer es wirtschaftlich vertretbar
ist.

Amüsant ist, dass in der Elektronikindustrie nicht halb soviel
Widerstand gegen das Verbot besteht wie in dieser Newsgroup.
Zumindest größere deutsche Unternehmen haben die Zeichen der
Zeit erkannt. Wenn die EU Initiative gekippt wird, dann
eher von US Unternehmen oder aus Fernost. Außer Japan, das,
wie ich bereits erwähnte, bereits jetzt startklar ist.

Harald


--
For spam do not remove n_o_s_p_a_m from email address


Re: Bleifrei loeten?

 >Außer Japan, das,
 >wie ich bereits erwähnte, bereits jetzt startklar ist.

Ich frag mich bloss wieso. Immerhin werden dort z.B Batterien einfach
in den Muell geworfen.

Aber dafuer recyceln sie wenigstens ihre Dose. Das ist die
Einnahmequelle der Leute die auf der Strasse leben und den Muell
durchsuchen. Die klopfen die Dosen dann platt und verkaufen sie
weiter. Ist so aehnlich wie Steine klopfen im Mittelalter.

Olaf


--
D.i.e.s.S. (K.)

Re: Bleifrei loeten?
Quoted text here. Click to load it

Warum?

Blei gehöhrt zu meiner direkten Umwelt, da der Boden hier Bleierz
enthält, wurde ja auch mal gefördert.

Du hast warscheinlich jetzt schon eine Bleipsychose....

Holm
--
FreibergNet Systemhaus GbR      Holm Tiffe  * Administration, Development
Systemhaus für Daten- und Netzwerktechnik           phone +49 3731 419010
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Bleifrei loeten?




Quoted text here. Click to load it

Klar, und weil Kupferoxid, Quecksilber und ähnliches Zeugs alles ganz natürliche
Stoffe sind, hast Du auch sicherlich nix dagegen, wenn man in deinem Garten eine
Endlagerstätte dafür aufmacht. Ist ja ohnehin alles im Boden vorhanden.

- Carsten



--
Audio Visual Systems                          fon: +49 (0)2238 967926
Carsten Kurz                                  fax: +49 (0)2238 967925
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.

Site Timeline