Re: Leitung G?

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Quoted text here. Click to load it
Im Kabatt 5. Auflage 1989 sind zwei:
* "Vorsatzgebührenanzeiger 86" der hat schon Controller, LCD,
  EEPROMs usw. Schwarzes Tisch/Wandgehäuse.
* "Vorsatzgebührenanzeiger 77"
  Gleiches Gehäuse, aber Schrittschaltwerk , Schlüsselschalter.
  Für den ist Stromlauf abgedruckt. Mehr als CD40xx (?),
  Transistoren, Induktivitäten hat der nicht.
  Diverse Anschlüsse.

MfG JRD

Re: Leitung G?
Rafael Deliano schrieb:
Quoted text here. Click to load it
Hallo, Rafael,

meiner ist schon etwas älter: Geb Anz T55 ...

Gerade mal 1 Transistor als Gleichrichter (= ohne Vorspannung),
am Kollektor hängt das Relais vom Schrittschaltwerk (Uhrzeiger),
Emitter hängt quasi an der b-Ader, Versorgung kommt vom Anschluß
"G" des Telefons. Nach wie vor also die Frage: G = geschaltete
a-Ader oder was anderes?

Ciao,

Reinhard

Re: Leitung G?

Quoted text here. Click to load it

Bei diesem zE4%hler konnte der nummernschalter gesperrt werden.
Man konnte also nur gesprE4%che annehmen.

--20%
mfg horst-dieter


Re: Leitung G?
Reinhard Zwirner schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Schaltpläne von allen möglichen alten Telefonen und Zubehör findest du
hier:

http://www.s-storbeck.de /


Gruß Dieter

Re: Leitung G?
Dieter Wiedmann schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Hallo, Dieter,

vielen Dank für den Link! Der dortige Schaltplan des FeTAp 611
hat meine Vermutung bestätigt: nach Abheben des Handapparats
wird der Anschluß G über einen Schaltkontakt des Gabelumschalters
mit der a-Ader verbunden.

Wieder etwas gelernt habend dankt nochmals

Reinhard

Site Timeline