Linearregler explodiert - Page 2

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Re: Linearregler explodiert
Quoted text here. Click to load it

Silane sind Silizium-Wasserstoff-Verbindungen, also Analoge
zum Methan usw. SiH4 ist da das häufigste, es wird auch in
grösseren Mengen in der Halbleiterindustrie (Solarzellen)
gebraucht. Es entzündet sich spontan an der Luft und produziert
dabei so was wie Quarzdampf :-). Als Motorentreibstoff sicher
nicht geeignet.

--
mfg Rolf Bombach


Re: Linearregler explodiert

Quoted text here. Click to load it

Wird aber ernsthaft als Raketenantrieb in Erwägung gezogen, wobei der
Stickstoff aus der Aussenluft bezogen wird, zumindest für die erste
Stufe. In allen Artikeln, die ich gelesen habe, wurden sich aber keine
Gedanken über das Abgas gemacht; wird wohl ein Sandnieselregen sein
:-).

M.
--
Bitte auf snipped-for-privacy@pentax.boerde.de antworten.

Re: Linearregler explodiert
Quoted text here. Click to load it

Weniger... Quarzsand in dieser Groesse ist nicht unschaedlich
fuer die Lunge sondern in der Wirkung Asbest nicht unaehnlich.

 Gerrit

Re: Linearregler explodiert

Quoted text here. Click to load it

Ich habe schon seit längerem den Verdacht, daß das Argument
"gesundheitsschädlich" beim Raketenbau eher nebensächlich ist.

Gruß Lars

Re: Linearregler explodiert
Quoted text here. Click to load it

Nicht unbedingt. Man achtet schon sehr auf körperliche unversehrtheit
der astronauten ;-)

--
mfg horst-dieter



Re: Linearregler explodiert
Horst-D. Winzler schrieb:

Quoted text here. Click to load it

NASA 3D% need another seven astronauts ...

GG


Re: Linearregler explodiert
Quoted text here. Click to load it

Quarzsand soll das eigentliche problem sein. Quarzsand ist ja auch der
werkstoff für sandstrahlgebläse. Motoren reagieren ausgesprochen "sauer"
aus quarzsand. Vielleicht "erfindet" ja noch jemand
quarzsandschmierstoff ;-)

--
mfg horst-dieter



Re: Linearregler explodiert

Quoted text here. Click to load it

Mit Diamantlagern sollte das kein Problem sein. ;-)

M.
--
Bitte auf snipped-for-privacy@pentax.boerde.de antworten.

Re: Linearregler explodiert
AM Mon, 22 Dec 2003 06:43:17 +0100, "Horst-D. Winzler"

Quoted text here. Click to load it


Schon geschehen (http://www.plichta.de/deutsch/d_patente.php :

Verfahren zum Antrieb einer Kraftmaschine durch Verbrennen von
Siliciumwasserstoffen und Siliciumpulver mit selbsterzeugender
Siliciumnitridschmierung
(Silan-Wankelmotor)
AZ: 100 59 741.6
Anmeldetag: 31.11.2000


Grüße

Wolfram


Re: Linearregler explodiert

Quoted text here. Click to load it

Den artikel hatte ich gesucht, leider nicht gefunden. Finde ich sehr
interessant.

--
mfg horst-dieter



Re: Linearregler explodiert
Quoted text here. Click to load it

Stickstoff? Schon wieder. Wozu denn der?

--
mfg Rolf Bombach


Re: Linearregler explodiert
Quoted text here. Click to load it

Vielleicht trägt das etwas zur erhellung bei:

http://www.pv.bnl.gov/abs_149.htm

Silane sollen unter gewissen umständen(hohe temperatur) zu stickstoff
eine außergewöhnlich hohe affinität aufweisen.
--
mfg horst-dieter



Re: Linearregler explodiert
Quoted text here. Click to load it

Besten Dank für den Link, kann ich für die Feuerwehr brauchen.
Wir haben ja eine Reinraumanlage zur Halbleiterfertigung, dort
wird Silan eingesetzt.
Von einer Reaktion mit Stickstoff steht im Artikel allerdings
nichts. Es steht nur, erstaunlich genug, dass selbst verdünntes
Silan (15% SiH4 in N2) an der Luft spontan zündet.
Es ist die Reaktion mit Sauerstoff, welche Energie liefert,
man denke an den Wasserstoff. Die Reaktion zu Ammoniak würde
weniger Energie liefern, was man daran erkennt, dass Ammoniak
brennt.

--
mfg Rolf Bombach


Re: Linearregler explodiert

Quoted text here. Click to load it
 
Lies mal hier
http://www.plichta.de/deutsch/d_a_wdr3.php

Das Silane auch mit Stickstoff "brennen" (brennen sagt man doch
eigentlich nur , wenn es mit Sauerstoff reagiert!?), wurde dadurch
entdeckt, das beim Löschversuch eines ausser Kontrolle geratenen
Silanversuchs, dieser plötzlich noch wilder wurde ...

M.
--
Bitte auf snipped-for-privacy@pentax.boerde.de antworten.

Re: Linearregler explodiert
Quoted text here. Click to load it

Naja, eine exotherme Reaktion halt. Mit Sauerstoff wird es
doppelt so heiss. Ob das ganze nicht doch nur "heisse Luft"
ist? Die Seite würde ich nicht als seriös einstufen. Die
Publikationen des werthen Herrn Doktors beschränken sich
auf "raum&zeit", "Bild" und ähnliches. Scheint auch ein
Zahlenmystiker zu sein. "Beruf: Querdenker", weia.

: Durch den Beweis von Peter Plichta steht nunmehr fest,
: dass die Natur in einer für uns unbekannten, bisher
: völlig verborgenen Mathematik und Geometrie angelegt ist.
: Damit erfüllt sich das griechisch-platonische Erbe,
: nachdem hinter unserer Welt ein ewiger Plan steht.

--
mfg Rolf Bombach


Re: Linearregler explodiert
Quoted text here. Click to load it

Ist der Gerber in dich gefahren?

--
mfg Rolf Bombach


Re: Linearregler explodiert
Quoted text here. Click to load it

Egal was, mit steigender Temperatur nimmt der Dampfdruck
exponentiell zu. 1000 bar kein Problem. Viel Energie
braucht es nicht, um harte Gehäuse ohne Innenvolumen
zu sprengen, viel Kraft x null Weg ist so gut wie
keine Energie :-].
In einer selbstgebastelten USV hatte ich mal einen
Überschlag von der Netzseite zur Elektronik. Eine
Z-Diode im Glasgehäuse ist mitten durch explodiert.
Die Verzinnung der Drähte war abgedampft, die
Drähte nach aussen gebogen, sah etwa so aus:
vorher:          -----(=====)-----
nachher:  =)-----                 -----(=
Von einem Thyristor-Zündtrafo hab ich einmal auch
nur noch einen Schatten, mit erkennbarer Wicklungsstruktur,
auf der Platine gefunden. Ich nehme an, dass im Thyristor
die Kathodenkontaktierung versagte und die ca. 80 J eines
Kondensators durch den Trafo entladen wurden. Mysteriös blieb,
dass nichts mehr vom Trafo auffindbar war. Zum Glück war
alles in einem stabilen Stahlblechgehäuse.
Echt lebensgefährlich sind IMHO auch diese Hochlastwiderstände
im goldfarbenen Alugehäuse. Die Anschlüsse sind offenbar
sehr fest und dicht einzementiert, bei Überlastung scheint
hoher Druck zu entstehen, welcher dann die Anschlüsse wie
eine Pistolenkugel rausschiesst. Würde ich definitiv nicht
für "fliegende Aufbauten" nehmen. Dicke Drähte gut angelötet
sind sicher nicht verkehrt, auch nicht bei schwachen
Strömen.

--
mfg Rolf Bombach


Site Timeline