Analoge Medien

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Liebe Leute,

mit Entsetzen stelle ich fest, daß es immer weniger Medien für analoge
Recorder gibt. Neu schon gar nicht, wie es aussieht, gebraucht via Ebay.
Fast wäre zu Hamsterkäufen anzuraten.

Kennt hier noch jemand Bezugsquellen für analoge Cassetten, S-VHS,
Audio, wie auch immer?

Grüße, Holger

Re: Analoge Medien

Quoted text here. Click to load it

Hast du ein Museum oder sowas?

w.

Re: Analoge Medien
Helmut Wabnig schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Das einzige Museum dieser Art ist das Bremer Rundfunkmuseum, eine
Hartz-Vier-Schießbude, betrieben von Arschlöchern, die genauso den
Fortschrott der Technik faseln wie der Rest der Wegwerfgesellschaft auch.

Ich habe Sachen. Welche, geht hier keinen was an. Ich will kein neues
Windows. Ich scheiße was auf Spinner, die mir meine Sachen madig machen
wollen. Ich bin nicht rechenschaftspflichtig darüber, solange ich keine
illegalen Sachen wie Schußwaffen ohne Waffenschein, Heroin und sowas
horte, für was sich die Polizei interessieren müßte.

Einen Emmpeehdrei haben zu müssen, hat für mich den Charakter von
Demütigung. Das ist fast noch schlimmer als der Verzicht auf
Allerweltsgegenstände wie Glühlampen, die man heuer auch nicht mehr
haben darf, weil sie von der EU verboten sind. Ich darf nur noch fahle
Sigmar-Gabriel-Gedächtnisfunzeln betreiben, die mir mein Augenlicht
ruinieren und trauere in der Tat den 80er-Jahren nach, in der es gute
Produkte in Hülle und Fülle gab.

Der heutige Schrott hat doch null Lebensdauer. Die Geräte, egal zu
wlchem Preis auch immer, halten selbst bei bestimmungsgemäßen Gebrauch
nur ein paar wenige Monate und müssen dann nach Ghana, damit dort krank
gewordene Müllkippenkinder den Scheiß für eine Handvoll Kupfer
verbrennen, das sie an Händler verscheuern, die sie weiterhin im Elend
nach Metall schürfen lassen, das in dieser tollen Digitalscheiße steckt.

Und dann die überlegen grinsenden Computerhändler. Die mich schuldig
sprechen und anklagend maßregeln, wenn ich meine Sachen behalten und
benutzen will. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie mich dieser Dreck
ankotzt. Am liebsten würde ich den ganzen hochgejubelten Digitaldreck
mit dem Hammer schreddern und unter eine Dampfwalze legen - wissend, daß
es völlig egal ist, ob ich den Dreck bereits heute plätte oder erst zwei
Jahr später: Lebensdauer ist sowieso null. Der Schweinkram ist völlig
wertloser Tand, der aber gutes Geld kostet.

Genau deshalb nutze ich "Museum". Weil diese Geräte ihre jahrzehntelange
Lebensdauer bereits bewiesen haben, und weil ich damit Nachhaltigkeit
leben und praktizieren kann. Digitaldreck kann ich nicht verantworten.

Holger

Re: Analoge Medien
Axel Berger schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Naja. Die Halogenlampen haben mich bis jetzt nicht überzeugt...

Quoted text here. Click to load it

Okay, der billigstmüll von damals hörte auf so klangvolle Namen wie Dual
und Saba. Gestern stellte der An- und Verkäufer von gegenüber einen
zerlegten Verstärker von Saba vor die Tür, der auch dofort von
Altmetallmardern abgegriffen wurde. Das Gerät wird jetzt wohl völlig hin
sein. Heute nachgefragt, Gerät wäre noch in Ordnung gewesen, aber man
hätte eine andere Blende benötigt und den Rest auf den Müll geworfen.

Ich schreckte zurück, nachdem ich "Saba" las, obwohl das Gerät von der
Konstruktion her einen recht akzeptablen Eindruck machte. Nur sehe ich
mich auch nicht als Geräteretter vom Dienst. Den ebenfalls auf diese
Weise ergatterten Kenwood-CD-Spieler, der High-End und so weiter sein
soll, den habe ich genau einmal repariert, ging nach 12 Stunden
Dauerbetrieb erneut über den Jordan und wird ergo nicht mehr reapriert,
sondern ausgeschlachtet. Das Gehäuse und die Mechanik sind noch gut.
Also wäre es ein nettes Bastelprojekt, dort ein CD-ROM einzubauen und
mit einem Mikrocontroller anzusteuern. Mal sehen, wann ich Lust dazu habe.

Holger

PS: Was machen die Diskettenlaufwerke?


Re: Analoge Medien
Holger wrote on Sat, 11-11-12 16:26:
Quoted text here. Click to load it

Das ist dann aber - was auch mir bisweilen unterstellt wird - Hang zum
Althergebrachten aus purer Ideologie. Manches wird manchmal wirklich
besser.

Quoted text here. Click to load it

Geduld. Das schöne an dieser Technikgeneration ist ja, Du brauchst
keine Angst zu haben, sie könnten während der Lieferzeit veralten.


Re: Analoge Medien
Axel Berger schrieb:

Quoted text here. Click to load it


Diese 28-Watt-Strahler sind aber wirklich trübe Funzeln und kosten
doppelt bis dreimal soviel wie eine normale Birne.

Quoted text here. Click to load it

Okay. ;-)

Grüße, Holger



Re: Analoge Medien
Quoted text here. Click to load it

Was Beleuchtung angeht, nun ja. Halogen bringt fuer manche Faelle was.
LED haben wir in der Kueche und das Licht wirkt recht fahl. Draussen im
Hundeklo haben wir die ESL wieder gegen Gluehbirne gewechselt weil man
damit die "Minen" viel besser findet.

[...]

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /

Re: Analoge Medien
Joerg wrote on Sun, 11-11-13 16:08:
Quoted text here. Click to load it

Ich meine jetzt nicht den albernen Designerspotlightspielzeugkram
sondern die, die auf den ersten Blick von normalen E27 Standardbirnen
nicht zu unterscheiden sind. Die siond voll kompatibel bis auf das
weißere natürlichere Licht und den höheren Wirkungsgrad.


Re: Analoge Medien
Quoted text here. Click to load it

Die gibt es aber schon lange. Hatten allerdings nicht immer 100%
Birnenform sondern oft eine etwas "plattere" Front. Strahler waren bei
unszulande m.W. immer Halogen, habe jedenfalls nie andere gesehen oder
benutzt.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /

Re: Analoge Medien


Quoted text here. Click to load it

Hi,
soso, Du hast also nie PAR gesehen? Ich glaub Dir manches, aber das nicht.

--
 mfg,
gUnther



Re: Analoge Medien
Quoted text here. Click to load it

PAR?

Kann es Dir nur sagen wie es hier ist. Auf den Zweierpacks steht immer
Halogen-Spot oder Halogen-Flood.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /

Re: Analoge Medien


Quoted text here. Click to load it

Hi,
Du hast doch angeblich in der RWTH studiert? Die Hörsaaldecken wimmelten von
diesen...
http://www.leuchtmittelmarkt.com/leuchtmittel180719_2.html

--
 mfg,
gUnther



Re: Analoge Medien
Quoted text here. Click to load it


Nicht nur angeblich :-)


Quoted text here. Click to load it

Ich schrieb ja auch "hier", soll Amiland heissen. Und im Karman
Auditorium habe ich nie eine solche Gluehbirne rausgeschraubt also weiss
ich nicht was drin steckt. Wundert mich dass 120W Gluehobst dort erlaubt
ist.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /

Re: Analoge Medien
Quoted text here. Click to load it

Vergisset. Wir hatten auch vor Jahren etliche VHS Kassetten gekauft. Die
altern aber leider im Regal genausoschnell mit wie ohne Aufnahmen drauf.
 Und auch im Ladenregal schon ...


Quoted text here. Click to load it

In Amiland schon, aber siehe oben :-(

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /

Re: Analoge Medien
Joerg schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Tut mir leid, meine sind noch in Ordnung.

Quoted text here. Click to load it

Ich kaufe Unterhaltungselektronik jetzt nur noch via Ebay. Und was den
Digitalmüll betrifft. Der ist einzig konzipiert, um Geld aus der Tasche
zu ziehen und unterliegt der geplanten Obsoleszenz in noch brutalerer
Weise wie alle anderen Produkte. Ich habe hier jetzt einen USB-MP3-Müll
mit eingebautem "Hochleistungs-Akku" und 4 GB internem Speicher. Ist
doch jetzt schon klar, wieviele GB der nach Ablauf der Akku-Hochleistung
nocht speichert: 0 GB. Es ist besser, sowas gar nicht erst mit der
Kneifzange anzufassen. Dann schon lieber Bandmaschinen. Ich übertrage
Audio und Video so nach und nach auf den Rechner, um mir bei Bedarf mal
die eine oder andere DVD oder CD zu brennen, und selbst das darf ich
schon nicht, wenn es nach der Händlerbagage geht, die mir selbst die CD
schon madig machen, wegen dieser gottverdammten USB-Player, die ich
inzwischen hassen gelernt habe. Das ist einfach demütigend, solchen
Scheiß haben zu müssen, weil die guten Sachen vom Markt geekelt werden.

Holger

Re: Analoge Medien

Quoted text here. Click to load it

Selbst schuld! Auf diesen "Verkaufsplattformen" tummeln sich (neben
wenigen seriösen Händlern) jede Menge Hinterhofbuden und
Briefkastenfirmen, die oft lange vor Ablauf der Gewährleistung
untertauchen oder sich bei Ansprüchen gleich tot stellen. Und ein
erheblicher Teil der angebotenen Ware ist Noname-Ramsch, über den vor
Kauf kaum Detailinformationen zu beschaffen sind.

Ich kaufe dort nur Wegwerfprodukte der untersten Preisklasse oder
Gebrauchtes von privat und ziehe sonst Händler vor, die offen unter
ihrem guten Namen auftreten.

Quoted text here. Click to load it

Ja, man muss da sehr gut die Augen offen halten und sich vor dem Kauf
genau über die Produkteigenschaften informieren. Gerade einige der stark
beworbenen Lifestyle-Produkte verstecken sich in einem "walled garden",
bei dem der Anbieter auch nach dem Kauf die volle Kontrolle behält.
Aber es gibt fast immer offene Alternativen.

Quoted text here. Click to load it

Bei der Mehrzahl der Geräte wird sich der Speicherteil nach Tod des
Akkus noch wunderbar auslesen lassen, denn er entspricht einem
USB-Stick: nichtflüchtiger Flash-Speicher mit Versorgung des Controllers
über USB.

Und selbst wenn im Einzelfall nicht: digital gespeicherte Ton- und
Bildaufnahmen haben den gigantischen Vorteil, daß man verlustfrei
Backups anlegen kann. Wer das aus Faulheit oder Geiz nicht tut, muss bei
den heutigen Speicherpreisen die Schuld allein bei sich selbst suchen.

Blöd wird es nur bei DRM-geschützter Musik. Und auch da muss man die
Schuld bei sich selbst suchen, wenn man sowas gekauft hat.

Quoted text here. Click to load it

Wo man (ohne klimatisierten Lagerraum) dem Verfall zuschauen kann, und
jeder Kopiervorgang einen weiteren Qualitätsverlust bedeutet?

Ich liebe ja auch alte Technik, ihre Robustheit und ihre Einfachheit.

Aber gerade Magnetbänder sind in Bezug auf ihre Lagerfähigkeit ein Graus
und gehören schnellstmöglich auf den Müllhaufen der Geschichte.

Quoted text here. Click to load it

CD-Player (oder Geräte mit CD-Wiedergabe als Nebenfunktion) wird es wohl
auch in 50 Jahren noch zu kaufen geben, dazu ist die verkaufte Basis an
vorbespielten Medien einfach zu gross.

Problematisch bei "selbstgebrannten" ist die Qualität der heute
verkauften Rohlinge. Aber wie gesagt: Wer keine Datensicherung macht...

Hergen

Re: Analoge Medien
Hergen Lehmann schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Ach ja? Ich habe hier analoge Aufnahmen auf Magnetband, zum Teil auf
SA-Cassetten von TDK, über 30 Jahre alt, keine Probleme. Dasselbe mit
Studioband LGR 50, keine Probleme. Dann habe ich hier noch Bänder aus
der Datasette der frühen Commodore-Rechner. Lesbar bis heute, auch schon
über 30 Jahre alt. Disketten für den Apple II: Dito. Keine Ausfälle,
stammen aus dem Jahre 1978.

Quoted text here. Click to load it

Die Industrie tut alles, um genau dieses Szenario zu verhindern.

Quoted text here. Click to load it

Die heutigen Rohlinge sind besser als diejenigen, die vor zehn Jahren
noch verkauft wurden. Ich habe eine Sammlung und kann das von daher
beurteilen. Aber selbst die älteren CD-ROMs und DVD-ROMs tun es noch.

Holger

Re: Analoge Medien
Holger schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Ich hoffe, Du hast recht.

Quoted text here. Click to load it

Ich habe einen Großteil meiner Schallplatten vor langer Zeit
digitalisiert und auf CD gebrannt. Ein paar davon tun nicht mehr. Ich
konnte alles wieder herstellen, aber seitdem befindet sich meine
komplette CD-Sammlung auch als MP3 auf dem Rechner.

CU,
Christian

Re: Analoge Medien
Am 12.11.2011 12:01, schrieb Christian Treffler:
Quoted text here. Click to load it
Wenn mans gescheit macht installiert man sich auf einem alten Rechner
eine VortexBox und digitaliert damit parallel in flac und mp3.

--> http://vortexbox.org/about /



Butzo

Re: Analoge Medien

 >Bei der Mehrzahl der Geräte wird sich der Speicherteil nach Tod des
 >Akkus noch wunderbar auslesen lassen, denn er entspricht einem
 >USB-Stick: nichtflüchtiger Flash-Speicher mit Versorgung des Controllers
 >über USB.

Noch besser, du kannst ja auch problemlos den Akku austauschen. Etwas
was mit wesentlich weniger Aufwand verbunden ist als alte 80er Jahre
Mechanik am kacken zu halten. Das weiss natuerlich auch Holger, er
gefaellt sich aber halt in der Rolle des ewig gestrigen alten Opas der
seinen Krueckstock schwingt weil frueher alles besser war.
Die dafuer notwendigen Saetze hat er genauso auf F-Taste wie andere
Leute ihren Grill.

 >Wo man (ohne klimatisierten Lagerraum) dem Verfall zuschauen kann, und
 >jeder Kopiervorgang einen weiteren Qualitätsverlust bedeutet?

Mach dir keine Muehe. Das haben wir ihm schon vor einem Jahr
erklaert und vor zwei Jahren IMHO auch bereits.

 >Ich liebe ja auch alte Technik, ihre Robustheit und ihre Einfachheit.

Man muss halt differenzieren. Es gab frueher gutes und schlechtes und
das ist heute genauso. Ich nutze z.B sowas: Ebay:130600309752,
der ist klanglich, von der Verarbeitung, Rockbox, wie auch der
Ersatzteilversorgung schon was anderes als ein Aldimodell.
Aber Holger kennt halt nur Schund und vergleicht den immer mit Kisten
die vor 20Jahren >1000DM gekostet haben.

Olaf

Site Timeline