Brummschleife im ISDN!?

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo Experten!

Ja, hier sitze ich nun in meiner neuen Wohnung und kämpfe mit einem massiven
Problem. Ich habe an meinem Teledat USB 2 analgoge Telefone angeschlossen.
Den PC habe ich NF-mäßig an die Hifi-Anlage angeschlossen. Seit die
NF-Leitung liegt, habe ich ztw. Störungen im Telefonnetz. Ein deutliches
prasseln ist im Freizeichen zu hören. Bei Gesprächen ist das prasseln nur zu
erahnen. Ziehe ich die NF-Verbindung (die Massen) von der Hifi-Anlage ab,
ist das prasseln sofort weg. Dummerweise ist das Problem nicht permanent, es
gibt Tage, da habe ich keine Störungen trotz NF-Verbindung und an anderen
Tagen, kann ich nicht ins Web, weil die Störungen auch die
Internetverbindung lahmlegen. Meistens verschwindet das Prasseln nach 10-20
Minuten und alles ist wieder gut, bis es wieder auftritt.

Der NTBA ist an die TAE-Dose angeschlossen und normalerweise
kommt dann eine ca. 5 Meter lange Verbindung zur einzigen S0 Dose. Die Dose
habe ich vom NTBA schon abgeklemmt und gehe mit dem Teledat direkt in den
NTBA - keine Verbesserung. Die Kabel vom Teledat, die NF-Kabel, die
Telefonkabel - alles überprüft - kein Wackelkontakt. Ich habe auch schon die
a/b Leitungen direkt an den NTBA angeschlossen, um die TAE-Dose
auszuschließen. Bringt aber auch nichts.

Die Hifi-Anlage steht im Nebenzimmer und ist mit dem DVD-Player verbunden.
Durch diesen Anschluß habe ich eine Brummschleife, die deutlich in den
Lautsprechern zu hören sind. Mit einem Mantelstromfilter (Eigenbau.100nf in
der Masseleitung) habe ich diese Schleife behoben. Der Tuner hat auch seine
Antenne mit eigenem Mantelstromfilter. Auch ohne DVD und Antennenanschluß
der Hifi-Anlage, ist das Prasseln im Telefon zu hören :-(
Computer und Hifianlage hängen an der gleichen Sicherung im Stromnetz. Ich
habe den Teledat und den NTBA auf Temperaturempfindlichkeit überprüft ->
keine Auffälligkeiten.

Was tun? Ist der NTBA evtl. hin? Der Teledat? Probleme im ISDN? Wie würde
die Telekom auf diese Fehlermeldung reagieren? Da die die Fehlersuche nunmal
nicht kostenlos machen, möchte ich meine Hardware erstmal als Fehlerquelle
ausschließen.

Ratlose Grüße mit Hoffnung auf Hilfe

Sascha




Re: Brummschleife im ISDN!?

Quoted text here. Click to load it

Vollständige galvanische Trennung mittels Trafo oder optischem
Trennverstärker sollte helfen.

Re: Brummschleife im ISDN!?

Quoted text here. Click to load it

Aber ISDN ist bereits galvanisch getrennt. Das Netzteil des NTBA
arbeitet erdfrei, die Notspeisespannung bei Betrieb ohne Netzteil wird
galvanisch durch DC/DC-Wandler aus der Uk0-Schnittstelle
bereitgestellt. Zudem sind alle mir bekannten ISDN-Adapter per
Übertrager auch galvanisch getrennt, die brauchen ja auch keine
Speisespannung wie Telefone.

bernd


Re: Brummschleife im ISDN!?

Quoted text here. Click to load it

Sascha fängt sich die Störungen auch nicht im ISDN-Teil, sondern im darauf
folgenden Analogteil (a/b und analoges Telefon) ein. ISDN bringst Du durch
Störungen höchstens dazu, die Verbindung ganz abzubrechen, aber kein
Brummen rein.

Sebastian

Re: Brummschleife im ISDN!?

Quoted text here. Click to load it

Dann dürfte aber die Internetverbindung nicht gestört sein, die arbeitet
nämlich digital. Aber Du hast recht, ich habe das kleine aber feine
"USB" überlesen und dachte an eine "normale" S0-Karte.

Trotzdem überlege ich, wie die Schleife da einwirken kann, denn:

S0-Teledat ist galvanisch getrennt. Der ISDN-Digitalteil liegt auf
USB-Potential. Der Analogteil ist über <Vermutung>erdfreies Netzteil</>
versorgt. Eine wie auch immer geartete Brummschliefe die den Analogteil
der a/b-Adapter und den ISDN/USB-Teil des Teledat einschliesst kann ich
nicht erkennen.

Bernd


Re: Brummschleife im ISDN!?

Quoted text here. Click to load it

Sascha Ott schrieb:

| Ziehe ich die NF-Verbindung (die Massen) von der Hifi-Anlage
| ab, ist das prasseln sofort weg.

Wie auch immer die Störung der Telefonanlage zustandekommt - die Ursache
ist offensichtlich in der Verbindung Hifi-Anlage <-> Computer zu suchen und
darauf bezog sich auch mein Vorschlag der galvanischen Trennung.

Re: Brummschleife im ISDN!?

Quoted text here. Click to load it

Da liegt das Problem. Brummschleife = Wechselstrom; Kondensatoren sind aber
genau für Wechselstrom durchlässig. Mit 100nf erreichst Du nur, daß Du
keinen direkten Massekontakt mehr hast; die Brummschleife wird dadurch
höchstens gedämpft (daher ist sie wahrcheinlich in der HiFi-Anlage so
leise, daß Du sie nicht mehr hörst). Ein "richtiger" Mantelstromfilter
besteht aus einem Übertrager, der eine vollständige galvanische Trennung
beider Geräte bewirkt. Bau einen "richtigen" ein, und Du hast Ruhe.

Sebastian

Re: Brummschleife im ISDN!?
Hi!

Danke, daß Ihr Euch nen Kopf über das Problem macht!
Mittlerweile glaube ich kaum noch an eine Art
Brummschleife/Potentialproblem, denn dann müsste es doch ständig stören!? Es
ist nun auch über eine Woche her, daß ich die Störungen hatte. Bei der
Fehlerhäufigkeit ist das ziemlich ungünstig mit geliehenen Geräten irgendwas
testen zu wollen. Ich werde den ollen Teledat in Rente schicken, der mich
mit seinen Treiberproblemen eh schon lange nervt und mir was neues zulegen.
Mal sehen ob das was bringt!

Gruß Sascha





Site Timeline