Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo


Servern nicht mehr auf Akkus sondern auf Elkos.
(Weiterhin wird nicht mehr dauerhaft der Speicherinhalt gehalten,
 sondern auf Flash-Speicher umgeschrieben, das tut hier aber nichts zur
 Sache.)

Diese Elko-Packs halten jetzt nicht gerade lange, wo ich eigentlich





ausbalanciert werden. Vermutlich wird das Paket also mit 5V betrieben.


Ich vermute also, dass das Elko-Paket deshalb kaputt geht, weil einer



Nur warum geht dieser eine Widerstand kaputt?
Es ist ein SMD-Teil der sehr kleinen Bauart, aber da sollte doch eigentlich
so gut wie keine Verlustleistung entstehen wenn das Elko-Paket erst
einmal aufgeladen ist. Und auch bei den Elko-Test-Prozeduren kann da


Hat jemand eine Idee was da passiert?
Oder ist vieleicht doch nach gewisser Zeit einer der Elkos durch, und
der Widerstand stirbt als Folge dessen? Warum?


mfg Jochen

--  
ZX81 - C64 - Amiga - x86-Linux - iMac (OS X)

Re: Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?



 >ausbalanciert werden. Vermutlich wird das Paket also mit 5V betrieben.


 >Ich vermute also, dass das Elko-Paket deshalb kaputt geht, weil einer



 >Nur warum geht dieser eine Widerstand kaputt?

Weil vorher einer der Elkos defekt war und dafuer gesorgt hat das ein
zu grosser Strom durch den Widerstand fliesst. Eventuell koennte man
noch vermuten die Kondensatoren einen hoeheren Strom zum balancieren
brauchen als sie ein 6.8k Widerstand liefern kann und das dies dann der
Grund ist wieso der Kondensator kaputt geht.

 >Es ist ein SMD-Teil der sehr kleinen Bauart, aber da sollte doch eigentlich
 >so gut wie keine Verlustleistung entstehen wenn das Elko-Paket erst
 >einmal aufgeladen ist. Und auch bei den Elko-Test-Prozeduren kann da


Es fliesst halt sehr viel Strom wenn einer der Elkos sich nicht auflaedt.

 >Hat jemand eine Idee was da passiert?
 >Oder ist vieleicht doch nach gewisser Zeit einer der Elkos durch, und
 >der Widerstand stirbt als Folge dessen? Warum?

Ich wuerde eher vermuten das dieses Schaltungskonzept nicht ganz
ausgereift ist. Ich spiele gerade selber etwas damit rum und verwende
eine aktive Schaltung. (OP, Transistor, 1.25V Referenz, etwas
Huehnerfutter) Die zieht 60uA wenn die Spannung unter 2.45V ist. Ich
hab 2.5V 360F Supercaps.  
Interessanterweise ist dies nicht so ganz einfach. Man muss sich halt
Fragen welcher Strom reicht sicher aus und wie lange kann der
schlimmstenfalls fliessen.  

Genaue Schaltung kann ich auf Wunsch hier zur Diskussion stellen.

Olaf



Re: Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?
Hallo

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Genau den Teil verstehe ich leider noch nicht.
Warum fliesst viel Strom durch diesen Widerstand?
Der bekommt doch maximal 5V Ladespannung ab, was bei 6,8k einen relativ
kleinen Strom bedeutet.

Kannst Du mich da erleuchten?


mfg Jochen

--  
ZX81 - C64 - Amiga - x86-Linux - iMac (OS X)

Re: Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?
Am 02.03.2019 um 17:44 schrieb Jochen Pawletta:
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it






irgendwann einen 6k8 Widerstand killen. Aber wer rechnet schon die  

kurzgeschlossen wird? :-(

Quoted text here. Click to load it



DoDi

Re: Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?



Es war spaet und ich hatte sofort meine Schaltung im Kopf. :)

So loese ich das Problem:

http://www.criseis.ruhr.de/bilder/balancer.gif

Ich  hab allerdings sechst Stueck davon in Serie und kann damit ein
Auto starten oder fuer 1min eine H4 Birne leuchten lassen.

Olaf



Re: Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?
olaf schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Bist Du sicher? ;o)

Quoted text here. Click to load it




bleibt als Ersatzschaltung ein 7,5 Ohm-Widerstand. Und wo ist der
Kondensator, vor V+?

Quoted text here. Click to load it

Also einen 45 Ohm Vorwiderstand zum Laden - das ist ja schon plausibel. ;o)

Re: Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?


 >bleibt als Ersatzschaltung ein 7,5 Ohm-Widerstand. Und wo ist der
 >Kondensator, vor V+?

Der 360F Kondensator ist parallel zu der Schaltung. Das ganze ist also
ein Shuntregler der leitend wird sobald 2.5V erreicht wird. Die
Schaltung macht normalerweise also garnichts. Nur wenn mehrere in
Reihe geschaltete Kondensatoren ein unterschiedliche Kapazitaet haben
dann wird zum Ladeende natuerlich der mit der geringsten Kapazitaet
seine 2.5V ueberschreiten wollen.

 >Also einen 45 Ohm Vorwiderstand zum Laden - das ist ja schon plausibel. ;o)

Oehem, nein. Ich lade am Labornetzteil mit 5A auf. Das dauert aber
auch schon ein paar Minuten.

Olaf

Re: Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?
olaf schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Ach so, dann ist die Funktion klar.



Quoted text here. Click to load it



Re: Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?

Quoted text here. Click to load it



es ja auch) und den dann mit nem normalen 5V Serien-Regler aufladen (den man  


Schottky-Diode braucht und man keine kA Strom ziehen kann.

das selbst mal getestet - vermutlich ist das auch der Grund, warum die  
Speicher des OP ein paar Jahre halten - erst sind beiden Supercaps noch recht  
gleich - da reicht der 6k8 noch zum Balancen aus, dann laufen sie langsam  
auseinander, aber auch 3V verkraftet der eine Cap dann noch ne ganze Weile...

M.
--  

Re: Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?

Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it



Quoted text here. Click to load it


--  
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, snipped-for-privacy@rz.uni-regensburg.de

Re: Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?



Ich denke mal es gibt garkeine 5V Typen. Die Hersteller krebsen doch
seit Jahren bei 2.3 bis nun 2.7V rum und steigern sich 0.1V weise. Die
Chemie darin erlaubt einfach nicht mehr. Daher wuerde ich auch die
angebene Nennspannung keinesfalls ueberschreiten. Da ist mit
Sicherheit nur sehr wenig Reserve drin.  

Olaf


Re: Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?

Quoted text here. Click to load it

Ich nehem auch eher an, da sind einfach zwei 2.7V-Typen in Reihe in



-ras

--  
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?
Ralph A. Schmid, dk5ras schrieb:
Quoted text here. Click to load it


Der originale Goldcap (der hochohmige) war konstruktiv bedingt eine
Serienschaltung zweier EDLCs.

--  
mfg Rolf Bombach

Re: Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?


 >Genau den Teil verstehe ich leider noch nicht.
 >Warum fliesst viel Strom durch diesen Widerstand?

Du hast recht. Bei 6.8k geht das eigentlich nicht. Ich verwende hier
bei mir 7.5R und hatte mich da vertan.  
Erzaehl doch mal wie die Kondensatoren genau heissen. Mir kommen 6.8k  
reichlich wenig vor. Deine Kondensatoren koennen ja keine hochohmigen "Goldcaps"  
sein weil im Ausschaltmomment viel Strom liefern muessen. Wenn es aber
niederohmige Supercaps sind dann wuerde ich eher einen geringeren Wert erwarten.

 >Der bekommt doch maximal 5V Ladespannung ab, was bei 6,8k einen relativ
 >kleinen Strom bedeutet.

Das darf aber nie passieren weil dann dein Kondensator kaputt geht.

Olaf




Re: Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?
Hallo

Quoted text here. Click to load it

Das sind Tecate PowerBurst 34F 2.7V

Quoted text here. Click to load it


defekten Elko ist, sondern ein defekter Elko irgendwie den Widerstand

Aber auch da verstehe ich halt noch nicht, was den Widerstand grillt.


mfg Jochen

--  
ZX81 - C64 - Amiga - x86-Linux - iMac (OS X)

Re: Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?


 >Das sind Tecate PowerBurst 34F 2.7V

Interessant. Kannte ich noch garnicht.
Haben so in der Gegend von 20A erlaubtem Maximalstrom und 70uA Leckstrom.

Die 6.8k reichen dann um bei einem geladenen Kondensatorpaar die
Spannungsverteilung aufrecht zu erhalten.  
Allerdings verlaesst sich die Schaltung beim laden wohl darauf das
beide Typen sehr aehnlich sind oder ein ueberladener Elko ueber einen
erhoehten Leckstrom selber ausgleicht. Vermutlich okay wenn der
Ladestrom nicht zu hoch ist und man nicht sehr oft laedt/entlaedt.  

Kann es andere Gruende geben die den Widerstand veraendern? Sollte der
wegen Feuchtigkeit z.B niederohmiger werden dann wird er natuerlich
vom Kondensator geroestet. Und ein danach weggebrannter Widerstand
sorgt dann mit der Zeit dafuer das der Elko stirbt. Wundert einem bei
2.5V aber nauterlich etwas....

Olaf


Re: Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?
Hallo

Quoted text here. Click to load it

Die Teile stecken in Servern, die 7x24 durch laufen.



mfg Jochen

--  
ZX81 - C64 - Amiga - x86-Linux - iMac (OS X)

Re: Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?
Am 03.03.19 um 11:06 schrieb Jochen Pawletta:

Quoted text here. Click to load it




umgeschrieben wird, aber dabei hat man ja viel Zeit und kann das  
stromsparend angehen.

Quoted text here. Click to load it



Mir war so, als ob die Kollegen eine Kiste mit kaputten Modulen der  

ich die haben kann. :)

Hanno

Re: Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?




Sie muessen den Strom liefern um die Daten in einem Flashspeicher zu
sichern. Dafuer wird fuer einen kurzen Zeitraum einiges an Milliampere
benoetigt. Deutlich mehr wie sie z.B ein ueblicher Goldcap liefern
kann. Kopier doch mal ein Gigabyte auf einen USB-Stick und fuehl mal
wie warm er danach ist.


 >umgeschrieben wird, aber dabei hat man ja viel Zeit und kann das  
 >stromsparend angehen.

Man hat nur soviel Zeit wie man Kondensator hat. :-)

 >Mir war so, als ob die Kollegen eine Kiste mit kaputten Modulen der  

 >ich die haben kann. :)

Da erwacht der Basteltrieb. :-D

Olaf


Re: Balancing-Widerstand geht kaputt, warum?

Quoted text here. Click to load it


einem 2200uF bei 24V: brannten beim Einschalten durch. Der kurzzeitige
Strompuls war ihnen zuviel. Bauform 1206 war dann ok.


einen sehr langen Einschaltpuls machen.

MfG  JRD



Site Timeline