USV von McVoice "USP-500"

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo zusammen,

es geht um eine Unterbrechungsfreie
Stromversorgung "McVoice UPS-500"
Vermutlich für den amerikanischen Markt
produziert, da sie auf der Rückseite zwei
amerikanische Buchsen aufweist (output).

  ()    ()    ()    ()

     ()          ()

Trotzdem hat sie folgende Werte (lt. Aufdruck):
240V, 50 Hz - 500VA/300W
und einen Schukostecker als Eingang.

Mein Problem ist, daß ich keine Anleitung
zu dem Gerät habe.
Hat jemand eine Idee wo/wie ich zu obigem
Gerät eine Anleitung herbekomme?

Google hat nichts gebracht, da bekomme
ich nur Wiederverkäufer von McVoice-
Multimetern zu sehen.

www.mcVoice.* gibts auch nicht bzw. ist
nicht die richtige url.

Auf der Geräteunterseite ist noch ein Aufkleber
mit folgendem Inhalt zu sehen: "JY2002"

Ich habe mit Elektronik nicht sooo viel am Hut
und möchte einfach nur mal einen Blick in die
Anleitung werfen bevor ich das Ding anschalte.

(Die USV ist von einem Gebraucht(Ramsch-)markt.
"Grabbeltischware" ohne Garantie etc... Das Ding
pieps aber und die Batt.-LED funzelt, wenn man
den Powerknopf drückt ohne daß das das Netz
angeschlossen ist.Mehr mach ich damit aber erstmal
nicht.)

Es wäre nett, wenn mir hier jemand ne Adresse
o.ä. nennen könnte.

Schon mal besten Dank.

Gruß Markus


Re: USV von McVoice "USP-500"
Quoted text here. Click to load it

Hallo Markus,
leider kann man aus dieser Abbildung nicht ersehen,
ob es tatsächlich amerikanische Buchsen sind. Die
schauen ja eigentlich so aus:  |   |
                                 o
bzw. so :
http://static.howstuffworks.com/gif/power-outlet.jpg.

Normalerweise sind an hiesigen USVs Kaltgeräte-
Buchsen dran:
http://www.reichelt.de/bilder/web/C190/KEB1.jpg
Da wird dann der PC mit einem Kaltgeräteverlängerungs-
kabel angeschlossen.

MfG
 Martin


Re: USV von McVoice "USP-500"
Hallo Martin,

Quoted text here. Click to load it

Ja, genau die sind das.

Die elektrischen Werte stimmen aber mit den in
Europa üblichen Werten überein.

Mich wundert nur ein wenig, daß man über das Gerät
so rein gar nichts im Netz findet. :-(

Gruß Markus


USV-Verhalten normal? War: USV von McVoice "USP-500"

Hallo, ich habe hier noch ein paar Fragen an
USV-Besitzer/Benutzer:

Ich habe meine ungeprüfte, gebraucht gekaufte USV jetzt
mal geöffnet, um evtl. mech. Schäden zu sichten (keine entdeckt)
und dann mutig in Betrieb genommen.

Der Funktionstest brachte zu Tage, daß das Gerät scheinbar
korrekt arbeitet. Ich muß nur noch prüfen, ob auch der Akku
geladen wird. Der hielt gestern nur ein paar Minuten bei Belastung
mit einer 60 Watt Lampe.

Was mich ein wenig stutzig macht ist die Tatsache, daß
das Gerät *immer* piepst. Nicht nur wenn der Verbraucher vom Akku
gespeist wird, sondern auch wenn gleichzeitig die USV über das Netz
versorgt wird. Sie piepst auch, wenn der Verbraucher abgestöpselt ist
und nur die USV am Netz hängt.

Ist das normal für eine USV?

(Das Gerät hat lediglich einen ON/OFF Schalter und 2 LEDs (Batt & Netz)
keine sonstigen Spielereien. Beim Piepsen blinkt die Batt. LED)

Ich hoffe, daß das Piepsen und Blinken einerseits den USV-Betrieb
als auch das Laden des Akkus signalisiert.

Im Inneren befindet sich ein 12V 7Ah Blei-Akku.
Kann ich diesen gegen einen Akku mit höherer Kapazität
tauschen? Oder wird der dann evtl. nicht mehr vollständig
geladen?

Gruß Markus


Re: USV-Verhalten normal? War: USV von McVoice "USP-500"
Markus Haacke schrieb:
Quoted text here. Click to load it

alter/leerer Akku?
Quoted text here. Click to load it

Das könnte auf einen Akku mit einer kaputten Zelle schließen lassen.
Quoted text here. Click to load it

Oder Unterspannung.
Ja, kannst du. Pb Akkus werden mit Konstantspannung geladen, es dauert
nur länger bei höherer Kapazität.

Martin

Re: USV-Verhalten normal? War: USV von McVoice "USP-500"
Kleiner Nachtrag der Vollständigkeit halber:

Das Gerät läuft jetzt 100%. Es war eingangsseitig
noch eine Sicherung defekt, deshalb wurde der Akku
nicht geladen. %-)

Martin Lenz wrote:
Quoted text here. Click to load it

Es lag wie gesagt an der defekten Sicherung auf der Eingangsseite.
Das Gerät betreibt jetzt ca. 45 Min. eine 60 Watt Leuchte bei einem
12V / 7Ah Bleiakku. Ich denke daß ist okay und der Akku ist
technisch in Ordnung.

[...]
Quoted text here. Click to load it

D.h., das geht z.B. auch mit einer (wartungsfreien) Autobatterie?
Wie verhält sich das mit der Ladezeit? Steigt die Linear zur
Kapazität des Bleiakkus?

Gruß Markus


Site Timeline