Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo,

ich habe hier einen  alte Radiorecoder aus DDR-Zeiten (Babett), bei
welchem eine LED kaputt ist, die sonst den Empfangspegel anzeigt. Der
Schaltplan ist vorhanden, jedoch mangels Erfahrung, weiss ich nicht,
wo ich den Fehler noch suchen könnte.

Hier ist der Ausschnitt aus dem Schaltplan (LED markiert):
http://img422.imageshack.us/img422/5734/schaltplanev7.png

Normalerweise müssten lt. Schaltplan 1,5V an der LED anliegen. Ich
messe jedoch (je nach Empfangspegel) 0 - 9,5V - damit ist auch klar,
warum die LED kaputt ist.
Die umliegenden Widerstände sind lt. Multimeter ok (4K7 und 470R).

Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen, die Ursache der zu hohen
Spannung zu finden. Was sollte ich alles noch prüfen etc.?

Zur Not liesse sich eine LED mit  Vorwiderstand zu den 9V
anschliessen, was auch funktioniert, jedoch würde ich lieber das
Problem an sich beheben.

Danke & Gruss
Marcus
--
This is an empty signature

Re: Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder
Quoted text here. Click to load it

Wenn die LED entfernt wurde, bzw. so defekt ist, dass sie gar
keinen Strom durchlaesst sind die 9,5V erklaerbar.

Dein Messgeraet hat einen so hohen Innenwiderstand, dass die
470 Ohm nicht mehr ins Gewicht fallen und du die volle
Spannung misst.


Quoted text here. Click to load it

Rote LED sind ca. 1.5V, 9.5V - 1.5V = 8V, 8V/470 Ohm = 17mA

Der 470Ohm-Widerstand ist fuer den Betrieb einer normalen LED an 9,5V
korrekt.

Fuer mich sieht das nicht wirklich nach einem Defekt aus.

Waere es nicht moeglich, dass die LED einfach so gestorben ist?

  Gerrit


Re: Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder
Quoted text here. Click to load it

sehe ich auch so.
mittlere lebensdauer sollten zwar 100.000h sein - aber ihrem alter
entsprechend darf die sicher auch jetzt schon aussteigen.
17mA sind eigentlich auch nicht zuviel.
und da die schüttgut sind (bzw nix besonderes) ersetze sie einfach und guck,
ob sie heile bleibt. da kannst du irgendeine allerwelts 5mm led reinmachen.

mfg martin



Re: Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder
Quoted text here. Click to load it

Vor allem ist das DDR-Ware, da koennte ich mir schon vorstellen,
dass die verbaut haben was zu bekommen war und, vor allem bei
etwas was nur leuchten muss, nicht unbedingt auf 100% Einhaltung
der Specs bestanden haben.

  Gerrit

Re: Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder
Am Thu, 16 Nov 2006 21:16:54 +0100 schrieb Gerrit Heitsch:

Quoted text here. Click to load it

Dafür gab es die 'Basteltypen'. Da wurde solcher Ramsch verteilt.

Ansonsten wurde nach meiner Erfahrung mit dem, was da war, weitaus
sorgfältiger umgegangen als heute. Und auch nicht soviel 'Müll ab Werk'
produziert.

Lutz

--
Temperatur im Serverraum überwachen - auch im Netzwerk: http://www.messpc.de
preiswerte Hardware und kostenloses Plugin für Nagios
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder

Quoted text here. Click to load it

Es wurde eher bestellt wie wild, um wenigstens einen Bruchteil davon
zu erhalten. Gab es dann doch wider Erwarten mehr, dann lag das Zeug
rum und verstaubte, oder es wurde unter der Hand verhökert. Der
Elektronikladen meines geringsten Mißtrauens hat aus diesem Grund
heute noch DDR-Widerstände...

Re: Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder
Am Fri, 17 Nov 2006 08:13:01 +0100 schrieb Ralph A. Schmid, DK5RAS:

Quoted text here. Click to load it

Bestellt? Kann mich noch gut an regelmässige Fahrten nach Wermsdorf
erinnern, um den Bauelementebedarf für die Instandhaltung eines
Industriebetriebes abzudecken (wir mussten viel NSW-Import funktionsmässig
nachempfinden). Natürlich wurden da auch Vorräte angelegt, es hätten ja noch
schlechtere Zeiten kommen können.

Hatte damals als privates Projekt einen Transverter 6 --> 12 Volt für den
Trabant in Serienproduktion (mit dem (TD)A2005, wenn ich mich richtig
erinnere). Die Leiterplatte bestand eigentlich fast nur aus Bohrungen, um da
alles jeweils verfügbare an Bauelementen verwenden zu können. So konnten
problemlos einige hundert Stück hergestellt werden ;-)

Lutz

--
Temperatur im Serverraum überwachen - auch im Netzwerk: http://www.messpc.de
preiswerte Hardware und kostenloses Plugin für Nagios
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder

Quoted text here. Click to load it

Ja, natürlich auch vor Ort zu kaufen versucht...

Quoted text here. Click to load it

Ja, klar, eben das wars ja.

Quoted text here. Click to load it

*g* Wilde Zeiten... Ich bin ja ein Wessi, aber habe fünf Jahre in
Plauen gelebt, und meine Frau ist auch aus Plauen.

Quoted text here. Click to load it

Ralph.

Re: Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder
Quoted text here. Click to load it

Du hast offensichtlich keine Ahnung, wie das in der DDR war. Wenn im
Schaltplan VQA13B steht, dann ist auch eine drin. Mal abgesehen davon,
daß das sowieso der einzige Typ war, der "zu bekommen war".

Im Gegensatz zu heute gab es im damals verfügbaren Sortiment auch nur
eine LED, die zur Spezifikation "5mm, rot, Gehäuse rot diffus, normal
hell" gepaßt hat. Es gab übrigens noch genau die folgenden, roten LED
im 5mm Gehäuse:
VQA10 (TSN-rot, Gehäuse rot/diffus)
VQA13 (rot, Gehäuse klar/diffus)
VQA16 (TSN-rot, Gehäuse rot/klar)
VQA102 (rot, Gehäuse schwach rot/klar, extra hell)

TSN-rot ist eine etwas andere Dotierung, 635µm statt 660µm normal rot.
Die Effizienz bei TSN-rot war wohl etwas besser als bei den normal
roten Chips, deswegen wurde das später (als es verfügbar war) öfter
verbaut. Allerdings sieht man den Farbunterschied, wenn man beide
Farben nebeneinander hat. Und da es z.B. LED-Displays nur in normal
rot gab, wurde viele LEDs in zwei Rot-Tönen hergestellt.

<maus>
Und morgen erklärt euch Onkel Axel den Kommunismus
</maus>


XL

Re: Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder

..
Quoted text here. Click to load it

Hi,
nee, bin wessi. Aber dennoch haben auch wir eine erkleckliche Unzahl an
DDR-Geräten erlebt, Autobatterielader mit Selengleichrichter, Radios von
"RFT" und allerlei Elektronik im Holzgehäuse oder in holzfarbenem Plastik.
Und wenn ich mich recht erinnere, oft mit Schaltplan. Da war aber besonders
bei den prominenten Teilen selten drin, was dranstand. Und auch die
Widerstände, wenn überhaupt ablesbar, dann war das Hühnerfutter meist nur so
gerade dran am Plan. Da war mal ein Radio mit einer handgelöteten
Widerstandskaskade, 7 Widerstände stehend und einen 8. oben drübergelötet,
mit großem Bogen um die Außenkante der Platine rum auf die Unterseite zur
Lötstelle. Sah fast aus wie Kunst.
Die haben eben genommen, was "da" war, nicht alle Werke konnten sich
offenbar auf ihre Zulieferer verlassen. Habe hier noch ein DDR-Oszi RFT EO
174 A rumstehen, da sind auch westliche und "russische" Typen bunt gemischt.
(Mir fehlt nur der Akku zur Glückseligkeit).

--
mfg,
gUnther





Re: Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder
gUnther nanonüm postete:

Quoted text here. Click to load it

Ja, davon gibt es auch jetzt noch viele. Die Geräte sind oft auf lange
Haltbarkeit gebaut worden.

Quoted text here. Click to load it

Ja, und?

Quoted text here. Click to load it

ist das schlimm?

Quoted text here. Click to load it

Gab es das im Westen nicht?

Quoted text here. Click to load it

Wirklich? Das ist mir nie aufgefallen. Obwohl ich damals beruflich fast
ständig mit dem Innenleben der DDR-Elektronik zu tun hatte.

Quoted text here. Click to load it

Kam das so aus der Produktion, oder war das evtl. das Ergebnis einer
Reparatur? Die Werkstätten mußten sich schon hin- und wieder etwas
einfallen lassen, wenn die Reparatur schnell gehen sollte.


Re: Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder
Joachim Wehlack schrieb:
Quoted text here. Click to load it


Also hier stehen ca. 50 DDR Radios, und ich hatte diese Problem bei20%
nicht einem davon. Gelegentlich findet man mal anstatt eines DDR-ICs20%
einen international gebrE4%uchlichen, die haben nE4%mlich jede Menge ICs =

nachgebaut.

Quoted text here. Click to load it

Da hat gerade mein biologischer Parser versagt ...

Quoted text here. Click to load it
BC%bergelC3%B6tet,
Quoted text here. Click to load it

Da wird vermutlich ein Widerstandsnetzwerk bei einer Reparatur ersetzt20%
worden sein. Wenn industriell statt der weiDF%en Widerstandarrays einzeln=
e20%
WiderstE4%nde eingebaut wurden, dann auf eine kleinen Leiterplatte.

Ich habe so etwas auch schon in E4%lteren Grundig-TVs gesehen.

Guido

Re: Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder

Quoted text here. Click to load it

Ganz zu schweigen von den Bastlern, die ja oft ebenso mit repariert
haben.  Dank der lange Jahre mitgelieferten (und später zumindest
noch auf Anfrage erhältlichen) Schaltpläne war das ja kein Problem.

--
cheers, J"org               .-.-.   --... ...--   -.. .  DL8DTL

http://www.sax.de/~joerg/ NIC: JW11-RIPE
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder
Quoted text here. Click to load it

Jo, nur ist eben die Frage ob auch in der Diode immer das drin ist,
was laut Datenblatt reingehoert. Ich hab hier irgendwo noch Dioden
bei denen der Bonddraht nicht mittig auf dem Chip sitzt oder der
Kristall ist nicht sauber geschnitten... Sieht man natuerlich nur
wenn das Gehaeuse klar ist.

Sowas hier z.B.:

  
http://ledmuseum.home.att.net/photos/vint2.jpg

  
http://ledlights.home.att.net/zoom020.jpg

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass auch marginale Typen
noch verkauft wurden. Ist ja auch nicht unbedingt falsch,
schliesslich hat die LED anscheinend 17 Jahre gehalten.

  Gerrit


Re: Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder

Quoted text here. Click to load it

Warum auch nicht?  Was in den Specs steht, muss eingehalten werden
(wobei die Specs damals meiner Erinnerung nach jeweils in einer
eigenen TGL mündeten).  Wenn da nicht drin stand, wo der Bonddraht
sein muss, dann kannste das Zeug ja auch verkaufen.  Meines Wissens
war nur die Abstrahlkeule (mit Toleranzen) definiert.

--
cheers, J"org               .-.-.   --... ...--   -.. .  DL8DTL

http://www.sax.de/~joerg/ NIC: JW11-RIPE
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder

Quoted text here. Click to load it

Wobei ich erstaunt war, als ich von den Teilen den
Industrieabgabepreis mal auf einer Rechnung gesehen hatte.  Die
5-mm-LEDs kosteten bereits Anfang der 1980er nur einige zehn Pfennige
pro Stück.

--
cheers, J"org               .-.-.   --... ...--   -.. .  DL8DTL

http://www.sax.de/~joerg/ NIC: JW11-RIPE
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder
Am Mon, 20 Nov 2006 07:25:01 +0000 (UTC) schrieb Joerg Wunsch:

Quoted text here. Click to load it

Preise hatten in der DDR eher symbolische Wirkung. Wenn die Mikroelektronik
wettbewerbsfähig sein musste, dann war sie das eben.

Lutz

--
Mit unseren Sensoren ist der Administrator informiert, bevor es Probleme im
Serverraum gibt: preiswerte Monitoring Hard- und Software-kostenloses Plugin
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder

Quoted text here. Click to load it

ja, die Bauteile erster Wahl wurden gerne exportiert, in "den Westen",
zur Devisengewinnung :-( Was für ein krankes System...

Re: Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder
Ralph A. Schmid, DK5RAS postete:

Quoted text here. Click to load it

Welches System ist nicht irgendwie krank?



Re: Reparatur Empfangs-LED DDR Radiorecorder

Quoted text here. Click to load it

Tja...aber manche sind kränker :)

Site Timeline