Re: FET als Widerstand verwenden

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Tobias Aurand schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Das ist nicht wirklich machbar. der Rds(on) unterliegt starken
Exemplarstreunungen (also einzeln ausmessen) und ist auch deutlich
temperaturabhängig (also Dietemperatur messen).


Gruß Dieter

Re: FET als Widerstand verwenden
Hi Dieter

das ging schnell mit der Antwort.
Wie groß sind die Schwankungen denn?
+/- 10 % Motorstromfehler wären mir fast egal.
Ich könnte mir vorstellen, das man die Exemplarschwankungen eventuell
wirklich durch Ausmessen in den Griff bekommen könnte. (müsste ich mir
mal Gedanken machen)

Gruß
   Tobi



Re: FET als Widerstand verwenden
Tobias Aurand schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Schau halt mal in ein Datenblatt, aber mehr als 10% sind es sicher,
hängt ja auch von der Verlustleistung und dem Wärmewiderstand und der
Umgebungstemperatur ab.


Gruß Dieter

Re: FET als Widerstand verwenden
wede ich machen.
Oder hast Du eine andere Idee wie ich dieses Problem lösen könnte (auch ohne
FETs)?

Gruß
  Tobi



Re: FET als Widerstand verwenden
Tobias Aurand schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Erweitere halt die Schaltung wie in
http://www.nanotec.de/media/imt901_c51.pdf
um weitere MOSFETs/Widerstände so, dass du den Motorstrom binär
programmieren kannst.


Gruß Dieter

Re: FET als Widerstand verwenden
Quoted text here. Click to load it

Hallo Tobias,
da die FETs nur als Schalter benutzt werden ist deren On-Widerstand
sehr klein wenn man mit genügend hoher Gatespannung ansteuert (5V).
Da reicht also wirklich eine kleine Bauform, Hauptsache niedriger Rds_on.

Die maximale Verlustleistung beträgt:

  P = Imotor*Imotor*Rds_on

Beispiel, I1A%, Rds_on20%mOhm(=0.02Ohm)

  P = 1A*1A*0.02Ohm = 0.02Watt also 20mW.

In Wirklichkeit ist die Leistung sogar noch viel kleiner, da nur
zu wenigen 10% der Zeit Strom durch den Sense-Widerstand fließt.
Den Rest der Zeit sind die internen Mosfets(Brücke) nämlich
stromlos und der Strom fließt durch die externen Freilaufdioden.

Gruß
Helmut






Re: FET als Widerstand verwenden
Hallo Tobias,

den Strommesswiderstand kannst du für den kleinsten Motor
bemessen, d.h. nimm den grössten Widerstand. Und die
Spannung am Widerstand kannst du dann über einen
umschaltbaren Spannungsteiler (oder Poti) auf den IC-Eingang
geben. Je grösser der Teilerfaktor, desto grösser der
Motorstrom. Der Spannungsteiler kann deutlich hochohmiger
sein als der Messwiderstand, also spielen
Übergangswiderstände keine Rolle mehr.

Michael

Re: FET als Widerstand verwenden
Quoted text here. Click to load it

Hallo Michael,
hast du schon einen Blick in das Datenblatt geworfen?
http://www.mikrocontroller.net/attachment.php/22766/imt901.pdf

Leider ist da nämlich der interne Komparatoreingang nicht
herausgeführt. Deshalb muß der komplette Motorstrom über den
Sensewiderstand fließen. Die haben sich damit 2 extra Pins gespart.

Quoted text here. Click to load it

Diese Lösung geht also leider nicht. Siehe oben.

Gruß
Helmut


Re: FET als Widerstand verwenden
Quoted text here. Click to load it

An der Schaltung sollen verschiedene Motoren laufen können, weil sie zum
testen von
eben solchen eingesetzt wird. Da ist es blöd für jeden Motortyp einen neuen
Widerstand
einzulöten.

Tobi



Re: FET als Widerstand verwenden
Hallo Tobias,


Quoted text here. Click to load it
testen von
Quoted text here. Click to load it
Widerstand einzulöten.

Dann solltest du darüber nachdenken andere IC's einzusetzen.
Vorschlag: 2 Stück Allegro A3952SW, die können maximal 2A
50V, extern ein uC mit 2-Kanal DA Wandler um dynamisch die
Strom-Sollwerte zu erzeugen.

Michael

Re: FET als Widerstand verwenden
Tobias Aurand schrieb:
Quoted text here. Click to load it
Ich würde mit ausreichend niederohmigen FETs Festwiderstände
dazuschalten. Die FETs müssen nicht viel Spannung aushalten und können
daher klein und niederohmig sein. Den Shunt mit dem höchsten Wert musst
du nicht schalten, der bleibt immer dran. Ist reproduzierbarer als den
FET direkt zu verwneden. Es gibt auch SenseFETs, die einen Teil des
internen Stromes (zB 1/100) über einen externen Anschluß herausführen,
wo man ihn dann Leistungsarm messen kann.

Martin

Re: FET als Widerstand verwenden
"> FET direkt zu verwneden. Es gibt auch SenseFETs, die einen Teil des
Quoted text here. Click to load it


Hast Du eine Idee wo man diese SenseFets herbekommt?

Tobi



Re: FET als Widerstand verwenden
Tobias Aurand schrieb:
Quoted text here. Click to load it
Ich glaube, bei RS und Farnell habe ich sie schon gesehen, teilweise
auch nicht dirket bei den normalen sondern unter eigener Rubrik wie"
intelligente FETS/Schalter".
Ansonsten ist es die registrierte Marke eines Herstellers (weis gerade
nicht welcher), daher mit google nach SenseFET suchen und dann vom
Hersteller nach "Kontakt" oder "Distributor", etc.

Martin

Site Timeline