Re: Zwei Akuus gleichzeitig in Reihe laden und parallel entleeren?

Ich dachte da an ein paar Dioden,
> geschalteten Akkus erlauben.
>
> Ich hab ein bisschen rumgekritzelt, aber noch bin ich nicht draufgekommne,
> wie's funktioniert. Oder, ob's eben sicher nicht funktionieren kann.
Kannnich. Gleichzeitige Parallel- und Serienschaltung wurde noch nicht
erfunden. Frag' noch mal in ein paar Jahren bei Captain Janeway nach :-)
Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen?
Ein Schaltregler, der die 24V auf 12V zerknackt. Ist erfunden, wird
sogar von meiner Firma verkauft, in 5A, 10A und 20A-Version. Damit
kannst Du sogar gleichzeitig laden und belasten.
Michael
Reply to
Michael Hofmann
Loading thread data ...
Florian Rist schrieb:
Auto mit 24 Volt? Zweite 24-Volt Batterie? Also schon eine 24 Voltbatterie vorhanden? Was ist das für ein Gefährt?
Es gibt leistungsstarke Wandler von 24 auf 12 Volt
Könnte man. Bloß macht so was niemand.
So leicht ist das auch nicht. Weil so ein Relais für diese Ströme und der nötigen Kontaktzahl ist nicht einfach zu bekommen.
An dieser "Wunderschaltung" haben schon viele erfolglos rumexperimentiert.
Es funktioniert nicht!
Stell das System auf 12 Volt um. Wozu brauchst du überhaupt im Auto eine 2te LiMa mit 24 Volt?
Und wenn die 24 Volt unbedingt nötig sind, dann nimm einen Wandler 24->12. Das ist die sicherste Lösung. Solche Wandler gibt es bei vielen Elektronikhändlern und im Truckerbedarf. Die haben nämlich das gleiche Problem wegen Autoradio, CD-Spieler, TV, CB-Funk, Laptop und was weiss ich noch alles, was die so an Board betreiben.
Gruß Wolfgang
--
Gott ist nicht tot. Es geht ihm gut, aber er arbeitet an einem weniger
ehrgeizigen Projekt
Reply to
Wolfgang Gerber
Hallo Wolfgang
Ein VW Bus der Bundeswehr, die zweite Lichtmaschine und der 24V Akku haben die Funkanlage versorgt.
Ja, daran hab ich auch schon gedacht nur dann kam mir die Schnapsidee mit den Dioden...
Oh, doch, das wird von vielen VW Bastlern die solche Gefährte zu Wohnmobilen umbauen so gemacht.
Im Automobilzubehör gibt's schon recht leistungsstarke und günstige Relais, das wär' kein Problem.
OK, fügen wir diese Liste einen Namen hinzu und vergessen das ganze. :-)
Gut, ich hatte auch zunehmen diese Eindruck.
Die LiMa ist halt schon da und ein zweiter Kreis für die Versorgung der Verbraucher im Wohnmobilteil wäre nicht schlecht.
Ja, da wird ich mich jetzt mal umsehen.
Vielen Dank Flo
Reply to
Florian Rist
Florian Rist schrieb:
Geht nicht.
Ich kenne (gelesen) noch das umgekehrte, daß sich einer in seinen Truck eine 2te LiMa mit 12V eingebaut hat + 12V Batterie, um handelsübliche Autohifikomponenten zu verwenden - mit 3stelligen Wattzahlen.
Martin
Reply to
Martin Lenz
Florian Rist schrieb:
Aha
Das sind dann Murkser! Es gibt bloß 2 richtige Möglichkeiten bei Verwendung von 2 LiMas. Zweite LiMa auf 12 Volt umstellen. Oder Wandler 24->12 Volt.
Leistungsstark und günstig passt nicht! Und ist dir klar was passiert, wenn man das mit mehr als einem Relais macht und eines davon versagt?
Also ich würde das Risiko nicht eingehen und nur ein Relais mit entsprechend vielen belastbaren Kontakten nehmen. Und das ist nicht mehr günstig.
Die billigste und sicherste Lösung ist und bleibt eine andere Lima.
Alternativ die zweite Batterie nur bei laufendem Motor per Relais dem ersten Kreis zuschalten. Das ist die einfachste und übliche Lösung. Plus ein Ladegerät für den zweiten Kreis um auch mal per Steckdose nachladen zu können.
Gruß Wolfgang
--
Gott ist nicht tot. Es geht ihm gut, aber er arbeitet an einem weniger
ehrgeizigen Projekt
Reply to
Wolfgang Gerber
Florian Rist schrieb:
Ev. kannst du ja auch einen Teil der Verbraucher direkt mit 24V betreiben. Bei Glühlampen sollte es die für LKW geben. Kompressorkühlbox schaltet selbsttätig um (zumindest die die ich kenne), Absorber sollte man eh nicht mit 12V betreiben, weil nicht sehr effizient, das würde ich, wenn vorhanden mit Gas oder externen 230V machen. Wasserpumpen gibt es auch für 24V,....
Martin
Reply to
Martin Lenz
Hi,
??? Man Schütz?
Nix Automobilzubehör. Leistungselektronik.
Wegen? Schütze von Siemens bzw. Klöckner-Möller sind nicht wirklich teuer. Habe Gestern erst einen von nem Leistungsantriebsmodul ausgetauscht. Dicke Sache. 3x 200A + 2xNO und 2xNC Hilfskontakte.
Du nimmst 2 Schütze gleicher Sorte und verriegelst diese über die Hilfskontakte so, daß A nur anziehen kann wenn B abgefallen ist und B nur anziehen kann wenn A abgefallen ist. Das wird z.B. bei Späneförderern so gemacht um zwischen Vor- und Rücklauf umzuschalten. BTW: Funkenlöschung an den Kontakten ist auch schon dabei :-)))
So denn...
Daniel
Reply to
Daniel Schober
...
Stimmt!
Gruss, Michael
Reply to
Michael Czora
Wolfgang Gerber schrieb:
Wenn die 24V-LiMa (btw: welche Wirkungsgrade erreichen die so?) nicht einen Kontakt am Gehäuse hat könnte man 2 Kreise mit +12V/0V und 0V/-12V machen:
+-------+-------+ +12V | ----- R1 | --- | LiMa +-------+ GND | ----- R2 | --- | +-------+-------+ -12V
Es könnte hilfreich sein, den ein oder anderen Verbraucher wahlweise am "oberen" oder "unteren" Kreis betreiben zu können, um einen gleichmäßigen Ladezustand der Batterien zu erreichen. Man kann auch den einen Kreis etwas stärker auslegen und noch eine 12V-LiMa reinhängen. Wie dann die 24V-LiMa reagiert, wenn der eine Akku voll und der andere leer ist weiß ich nicht, aber das sollte man sowieso vermeiden.
HTH, Gruß Matthias Dingeldein
--
"Ich mag keine Rekorde. Da muss man sich so auspowern."
 sprach Rösi, eine weitere 100-Stunden-Woche abreißend
Reply to
Matthias Dingeldein
"Michael Hofmann" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@gmx.net...
Lichtmaschine
draufgekommne,
Gibt's aber doch, diese Spannungsvervielfacherschaltungen, die die Kondensatoren parallel aufladen, und dann mir der diagonalen Funkenstrecken alle in Serie entladen...
Gruss, Chregu
Reply to
Christian Müller
Auch dort funktioniert das nicht gleichzeitig, sondern nacheinander; wenn auch sehr schnell. Die einzige Lösungsmöglichkeit ist wirklich ein Schaltregler. Solche Geräte bekommt man übrigens auch in jedem besseren Autozubehörladen.(Umsetzer 24V->12V) Gruss Harald
Reply to
Harald Wilhelms
Hallo!
Das mit den Dioden geht zwar, ist aber dennoch unsinn: Eine Diode hat ca. 0,7 Volt Spannungsabfall. Die Dioden, die hohe Ströme könen, haben lt. Datenblatt bei ca. 5A oder mehr sogar deutlich über 1 Volt ! (nicht von den beschönigenden Aussagen im Katalog täuschen lassen: LEERLAUFDATEN).
a) fehlt das Volt dann, so dass nur noch 11 kleine Völtchen übrigbleiben - etwas mager - b) Würden bei 5A Verbrauch dann auch 5Watt Wärme umgesetzt; die Diode kann also gut Heißwasser kochen...bei "anständig" Strom wirds dann noch schlimmer.
Außerdem tut dieses hin- ud Herschalten der Batterie garnicht gut. Kaufe Die einen Wandler von 24 auf 12 Volt, das macht die ganze Sache einfach und die Batterien leben länger. Wandler findest Du bei WAECO - allerdings teuer - oder so wie ich bei
formatting link
Hersteller Autron, Vertrieb GMT; die können übrigens auch anständig was...
Grüsse Christian
Reply to
Christian Held
Sicher. Google nach Marx bank, was ja an sich schon eine lustige Wortkombination ist. Lässt sich miniaturisiert gut mit Avalanche-Transistoren, Zetex hat speziell dazu welche, realisieren. Praktisch, wenn man einen einige kV hohen Impuls mit Nanosekunden-Anstiegszeit braucht, etwa zum Ansteuern von Pockels-Zellen.
--
mfg Rolf Bombach
Reply to
Rolf Bombach

ElectronDepot website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.