JTAG Downloader für XC9536

Hallo,
ich bin gerade dabei das Downloadkabel á la
formatting link

auszuprobieren. Doch irgendwie tut es sich ziemlich schwer damit, mir
zu gefallen. Es funktioniert nämlich nicht. Xilinxs Impact v4.2 meldet
"Boundary scan chain test failed at bit position 1". Obwohl man mit
dem Befehl"debug chain" tdi, tms und tck ohne Probleme ansteuern kann
und diese Signale auch an den Pins meines XC9536 messbar sind. Nur
bleibt TDO immer auf high. Was kann ich tun? mir fällt nichts mehr
ein. Die Versorgungsspannung liegt sehr genau bei 5V, an den beiden
VCC Eingängen der CPLD liegen 100nf Kondensatoren, das Kabel zwischen
CPLD und der Downloadplatine ist ca 8 cm lang(zu lang?), C1 und C3
habe ich inzwischen entfernt, habe mal 2k2 Widerstände zwischen
Ein-und Ausgänge der Treiber gelötet(ohne Erfolg) und ich habe mal den
VCCSense ausgang vom LPT getrennt(vielleich wird die
Versorgungsspannung ja besser-ist sie aber nicht)dann aber wieder
angeschlossen. Was kann ich noch tun?
Was fällt euch ein?
Ein hoffnungsvoller Gruß,Arne
Reply to
Arne Krüger
Loading thread data ...
"Bertram Geiger" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@aon.at...
Wie mache ich das? Bei Impact habe ich keine Option gefunden.
ciao, Arne
Reply to
Arne Krüger
: Hallo, : ich bin gerade dabei das Downloadkabel á la :
formatting link
: auszuprobieren. Doch irgendwie tut es sich ziemlich schwer damit, mir : zu gefallen. Es funktioniert nämlich nicht. Xilinxs Impact v4.2 meldet : "Boundary scan chain test failed at bit position 1". Obwohl man mit : dem Befehl"debug chain" tdi, tms und tck ohne Probleme ansteuern kann : und diese Signale auch an den Pins meines XC9536 messbar sind. Nur : bleibt TDO immer auf high. Was kann ich tun? mir fällt nichts mehr : ein. Die Versorgungsspannung liegt sehr genau bei 5V, an den beiden : VCC Eingängen der CPLD liegen 100nf Kondensatoren, das Kabel zwischen : CPLD und der Downloadplatine ist ca 8 cm lang(zu lang?), C1 und C3 : habe ich inzwischen entfernt, habe mal 2k2 Widerstände zwischen : Ein-und Ausgänge der Treiber gelötet(ohne Erfolg) und ich habe mal den : VCCSense ausgang vom LPT getrennt(vielleich wird die : Versorgungsspannung ja besser-ist sie aber nicht)dann aber wieder : angeschlossen. Was kann ich noch tun? : Was fällt euch ein?
Wie lang ist das Kabel zwischen Parallelport und der Platine? Da gabe es bei uns auch schon mal Probleme.
Bye
--
Uwe Bonnes                bon@elektron.ikp.physik.tu-darmstadt.de

Institut fuer Kernphysik  Schlossgartenstrasse 9  64289 Darmstadt
 Click to see the full signature
Reply to
Uwe Bonnes
"Uwe Bonnes" schrieb im Newsbeitrag news:bnp5sh$43a$ snipped-for-privacy@news.tu-darmstadt.de...
gabe
Jetzt wo du es sagst, hab ich es mir mal näher angeguckt. Ist doch länger als ich dachte. So ca 2m. Zu lang?
ciao, Arne
Reply to
Arne Krüger
Hallo,
kürzeres Kabel wär schon gut, für ein gutes Kabel wär das wohl noch nicht zu lang ;) Leider sieht man Kabeln die Qualität nicht an. Der Preis sagt meist auch nicht aus.
Was ich aber eigentlich mitteilen wollte: Ich hab das Teil auch mal nachgebaut und ein Platinenlayout für Eagle auf meiner Homepage abgelegt. Irgendwann meldete sich jemand der ähnliche Probleme wie du hatte. Es soll helfen an den 74HC125 Gattern 2k2 Widerstände direkt von Eingang zu Ausgang anzulöten. Gibt dann sowas wie ein Schmitt-Trigger Verhalten. Wenn du nur mit 5V arbeitest vieleicht mal nen 74HCT125 probieren ? Kommt mit kleineren Eingangspegeln aus.
Bis denn Holger
--
Dipl. Ing. (FH) Holger Klabunde
http://home.t-online.de/home/holger.klabunde/homepage.htm
Reply to
Holger Klabunde
"Holger Klabunde" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@t-online.de...
aber wo gibt es kürzere Kabel? Mit verwunderung musste ich eben feststellen, dass weder Reichelt noch Conrad Kabel, die kürzer als 1.8m sind, haben.
Gattern
hatte ich schon auf deiner Seite gelesen. Hab ich dann auch ausprobiert. Hat aber nichts gebracht.
Im Prinzip funktioniert der Treiber ja. Mittels debug chain habe ich die einzelnen Signale ja schon durchgemessen. Wie das jetzt mit den Flanken aussieht, weiß ich nicht. Aber die Signale kommen jedenfalls an(auch an den Pins der CPLD).
Bis denn, Arne
Reply to
Arne Krüger
"Bertram Geiger" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@aon.at...
Klar hätt ich mir auch irgendwie denken können. Nja hat jedenfalls nicht geklappt.
ciao, Arne
Reply to
Arne Krüger
"Gerhard Kowar" schrieb im Newsbeitrag news:4kVnb.53610$ snipped-for-privacy@news.chello.at...
Wie schon geschrieben, kommen die Daten auch an. Nur kann ich mit meinem Oszi nicht beurteilen, wie steil die Flanken sind.
Ciao, Arne
Reply to
Arne Krüger
"Arne Krüger" wrote in news:bnp1ra$fr1$06$1 @news.t-online.com:
Hallo,
falls sich der CPLD in einem PLCC-Gehäuse befindet, und dieses in einer Fassung steckt, mal die Fassung überprüfen. Ich hatte auch mal so ein ähnliches Problem, das gab die Fassung keinen richtigen Kontakt zum CPLD.
Grüße Alex
Reply to
Alexander Kästner
"Bertram Geiger" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@aon.at...
CPLD
So, ich habe jetzt wirklich alles ausprobiert. Ich habe den Progger direkt an die CPLD platine angelötet(Die Steckverbindung hätte ja irgendwie verbogen sein können), hab den Progger direkt auf den LPT gesteckt, sodass das lange Kabel wegfällt und ich habe alles noch mal nachgelötet. Ohne erfolg. Nun wird es also immer wahrscheinlicher, dass die CPLD kaputt ist. Oder hab ich noch was vergessen? braucht die CPLD vielleicht noch externe Beschaltung z.B. einen Takt(außer Stütz Cs und Spannungsversorgung)? ist es möglich, dass ein direkter Anschluss von Masse oder 5V an einen der Ios einer unkonfigurierten CPLD diese zerstören kann? was anderes fällt mir nämlich ein,warum sie kaputt sein sollte.
Viele jetzt schon etwas frustriertere Grüße, Arne
Reply to
Arne Krüger
: "Bertram Geiger" schrieb im Newsbeitrag : news: snipped-for-privacy@aon.at...
:> Kabellänge/Qualität zwischen LPT und Programmer ? :> Die beiden Dioden in Schottky ? :> verschiedene Modi des LPT ausprobiert ? :> an anderem PC ausprobiert ? :> Kannst du dir ein DL Kabel irgendwo ausleihen (falls Fehler doch : CPLD :> seitig) ?
: So, ich habe jetzt wirklich alles ausprobiert. Ich habe den Progger : direkt an die CPLD platine angelötet(Die Steckverbindung hätte ja : irgendwie verbogen sein können), hab den Progger direkt auf den LPT : gesteckt, sodass das lange Kabel wegfällt und ich habe alles noch mal : nachgelötet. Ohne erfolg. Nun wird es also immer wahrscheinlicher, : dass die CPLD kaputt ist. Oder hab ich noch was vergessen? braucht die : CPLD vielleicht noch externe Beschaltung z.B. einen Takt(außer Stütz : Cs und Spannungsversorgung)? ist es möglich, dass ein direkter : Anschluss von Masse oder 5V an einen der Ios einer unkonfigurierten : CPLD diese zerstören kann? was anderes fällt mir nämlich ein,warum sie : kaputt sein sollte.
Kannst Du das JTAG Protokoll an den Pins des Proggers mit einem Oszi nachvollziehen? Und sieht es an den XC95 Pins genauso aus? Und sind es wirklich die richtigen Pin. War der XC95 ielleicht schon mal programmiert? Sind evt. Security Options gesetzt?
Eigentlich muesste es ja gehen :-)
Bye
--
Uwe Bonnes                bon@elektron.ikp.physik.tu-darmstadt.de

Institut fuer Kernphysik  Schlossgartenstrasse 9  64289 Darmstadt
 Click to see the full signature
Reply to
Uwe Bonnes
Hi, also falls es ein ALTER xc95 ist und er erkannt wird, dann versuchs mal mit Kältespry. Nicht lachen: Manche waren gegen Dreck auf der Versorgung sehr empfindlich, und kühlen hat tatsächlich was geholfen. Leider fehlt mir irgendwie der Anfang vom Posting: Hilft bei folgenden Symtomen: IMPACT erkennt Dein Kabel Erkennt den CHIP (XC95....) Fragt nach Programmierfile Bei Programm: Lange Zeit nichts Fehlermeldung mfg Claus
Reply to
Claus Giebert
"Claus Giebert" schrieb im Newsbeitrag news:bo67vo$den$00$ snipped-for-privacy@news.t-online.com...
Der Chip wird leider noch nicht einmal erkannt.. Scheidet also aus. Ist aber ein lustiger tip!
ciao, Arne
Reply to
Arne Krüger
"Uwe Bonnes" schrieb im Newsbeitrag >
So high budget ist mein Oszilloskop leider nicht. Auf tck und tms jedenfalls sehe ich signale. Sowohl am Proggereingang als auch an den CPLD Pins. Auf TDi konnte ich jedoch nichts sehen(Dauer High). weder Eingang noch ChipPin. Mit Debug Chain jedenfalls kann ich tdi setzen und löschen, was man auch am entsprechenden Pin sehen kann. So schiebe ich das mal auf mein langsames Oszilloskop.
Geh ich mal von aus. gesetzt den Fall ich habe den Chip richtig herum eingelötet, ist das die Belegung, wie ich sie aus dem Datenblatt hab. Und dass der Chip richtig herum eingelötet ist, ist auch ziemlich sicher. Es sei denn, die Markierung, die den ersten Pin markiert, ist falsch gesetzt:-) (geh ich mal nicht von aus)
Kommt frisch von Reichelt.
das ist ja das frustrierende..
ciao, Arne
Reply to
Arne Krüger

ElectronDepot website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.