Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo,

aus welchem Online-Shop kann man ein
Hochspannungskabel bis 5 kV isoliert und 3 oder 5-Adrig
mit einem Querschnitt von 0,75 mm beziehen.

Habe mehrere Stunden mit Google gesucht. Aber ohne
Erfolg.

Ein ganz normales Stromkabel eben mit PVC-Isolierung und
biegsam, nur dass es eben bis 5 kV ausreichend isoliert ist.

W├╝rdet mir sehr helfen.

Erwin



Re: Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen

Quoted text here. Click to load it
http://www.weltronic.de /
www.telemeter.de

sollten helfen.

Gruss

Robert

Re: Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen

Quoted text here. Click to load it

Danke, aber leider sind es keine Shops und ich f├╝rchte, dass
diese Firmen nicht an Privatverbraucher liefern...

Erwin



Re: Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen
Am Sun, 30 Dec 2007 15:54:56 +0100 schrieb Erwin Haupt:

Quoted text here. Click to load it

dann vielleicht:

http://www.die-wuestens.de /

--
Christian

Re: Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen
Quoted text here. Click to load it




5 kV Gleichspannung? Schau Dich mal bei den dicken Koaxkabeln um.


--
Uwe Bonnes                 snipped-for-privacy@elektron.ikp.physik.tu-darmstadt.de

Institut fuer Kernphysik  Schlossgartenstrasse 9  64289 Darmstadt
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen
Quoted text here. Click to load it

Darf man fragen, was du bauen willst? Das ist eine ziemlich exotische
Spezifikation - glaube nicht, dass es fuer so etwas einen Markt gibt.
Falls so etwas ueberhaupt hergestellt wird, dann duerfte das weder
Lagerware noch in Kleinmengen erhaeltlich sein.

Quoted text here. Click to load it

Eben, siehe oben.

Quoted text here. Click to load it

Warum kannst du nicht anstelle dessen drei einzelne Koaxkabel (RG58)
benutzen?

Gruss
Klaus

Re: Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen
Quoted text here. Click to load it

Das ist genau das Stromversorgungskabel, das in mein Haus kommt.
Klassische Mittelspannungsleitung fuer 6kV/10kV.
(Gut ,vermutlich ist es dicker als 0.75mm2, aber 5kV sind drauf).
Was soll daran exotisch sein?
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen
MaWin schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Dein Haus ist ├╝ber Mittelspannung angeschlossen? Hmm, scheinbar ist es
kein Einfamilienhaus...


Ciao...Bert


--

Re: Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen
Hallo Bert.

Quoted text here. Click to load it

2E%.....oder aber in einer sehr einsamen Lage. Das BauernhF6%fe ihren
einzelnen Trafo am Mast haben, ist F6%fter zu sehen. Und viele alte
Katstellen sind ja mittlerweile de facto EinfamilienhE4%user.

Oft mit Alibi-Schafen und HFC%hnern, damit der Bestandsschutz als
landwirtschaftlicher Betrieb nicht verloren geht, und die Bude
abgerissen werden muss.

Hier in der Gegend werden FC%brigens auch die
Mittelspannungsfreileitungen gegen Erdkabel getauscht. Insofern kann
dann auch aus dem "Trafo am Mast"  der "Trafo im Keller" werden.

  Mit freundlichem GruDF%: Bernd Wiebus alias dl1eic


 --


 http://www.l02.de


 Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Depression.
 Jeder echte Wettbewerb ist ruinF6%s. Darum beruht jede funktionierende
 Wirtschaft auf Schiebung.
 Ich will keine besseren Politiker, ich will ein besseres Volk.

Re: Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen
Wiebus schrieb:
Quoted text here. Click to load it

??? ich wohne selber in einem alten Bauernhof in Au├čenlage - 400 Meter
vom n├Ąchsten Haus entfernt.

Schafe und H├╝hner haben wir auch, aber nur aus Spa├č an der Freude.

Abgerissen werden mu├č hier trotzdem nix, was steht, das steht.

Nur etwas neu zu bauen, da├č d├╝rfte ohne landwirtschaftliche Nutzung
schwierig werden, da das hier kein Bauland ist.

Gru├č,
Martin

Re: Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen
Hallo Martin.


Quoted text here. Click to load it

Nun, das ist regional Unterschiedlich gesetzlich geregelt.........
Hier gab es irgendwo den Fall, das jemand eine alte, unter Denkmalschutz
stehende Kate erworben hatte, die aber zimlich bauf├â┬Ąllig war.
Die hat er sehr aufw├â┬Ąndig originalgetreu, nat├â┬╝rlich mit neuen Balklen,
renoviert. Bei der gelungenen Bauabnahme wurde ihm dann aber mitgeteilt,
das er trozdem abreissen muss, weil weniger als 50% der
Originalbausubstanz erhalten waren, damit war dan der Denkmalschutz
hinf├â┬Ąllig, und damit dann der Bestandsschutz. Wie die Sache letztlich
ausgegangen ist, weiss ich nicht. Den Proze├â┬č hat er jedenfalls in der
ersten Instanz verloren.

Es gibt auch den Fall, das bei Verk├â┬Ąufen die Bau├â┬Ąmter von irgendeinem
Vorkausrecht gebrauch machen k├â┬Ânnen, zu einem zimlich miesen Kurs. Es sei,
der K├â┬Ąufer verpflichtet sich vertraglich, die Landwirtschaft weiter zu
betreiben. Tut er das nicht, ist der Bestandsschutz weg und er muss
Abreissen.

Das mag zwar alles anfechtbar sein, in der Praxis versuchen aber eben
Beh├â┬Ârden damit etwas durchzudr├â┬╝cken. Und bei den fraglichen Streitwerten
sind schnell Anwalts- und Gerichtskosten so hoch, das sich die meisten
überlegen, ob sie nicht doch besser klein beigeben.

Ab einer bestimmten Komplexit├â┬Ąt des Gesetzessystems kann es keinen echten
Rechtsstaat mehr geben, weil kaum einer in der Lage ist, sich dessen
Werkzeuge effizient zu bedienen. Du heuerst zwar Rechtsanw├â┬Ąlte statt
Legion├â┬Ąre an, und es fliesst (in erster Linie) Geld, und kein Blut,
trozdem ist das nur eine andere Art von Faustrecht.
Statt des sr├â┬Ąrkeren gewinnt dann der listigere. Und anschliessend stellt
der sich dann hin, und quasselt was von "Ethik".

Frag doch mal in einer Newsgroup über Jura und Baurecht nach. Letztlich
ist das Problem auch nicht l├â┬Âsbar. Entweder du hast starre, unflexible
Gesetzte, die auf viele Sonderf├â┬Ąlle nicht wirklich passen, oder aber viel
"Ermessensspielraum" bei Beh├â┬Ârden oder Richtern. Dieser Spielraum kann
natürlich auch missbraucht werden. Zu was auch immer...... und konkretes
Nachweisen geht nur, wenn sich der Beh├â┬Ârdenvertreter sehr dusselig
anstellt.


Mit freundlichem Gru├â┬č: Bernd Wiebus


--
Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Depression.
Jeder echte Wettbewerb ist ruin├â┬Âs. Darum beruht jede funktionierende
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen
Hallo,

Bernd Wiebus schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Ja, in der Tat, theoretisch gibt es hier solche Vorschriften auch -
alles wo mehr als 50% ersetzt wird, ist ein Neubau. So ernsthaft
nachschauen tut aber dabei normalerweise keiner. Au├â┬čerdem - 50% in
welcher Zeit?
Wieviele Oldtimer gibt es, welche zum gro├â┬čen Teil aus Neuteilen bestehen?

Quoted text here. Click to load it

Ein Haus unter Denkmalschutz würd ich eh nie kaufen, zu viele Auflagen -
aber was ich nicht verstehe, er mu├â┬č doch alle Bauma├â┬čnahmen mit dem
Denkmalsamt abgesprochen haben?
Da scheint mir die Beh├â┬Ârde aber sehr weit ├â┬╝bers Ziel hinausgeschossen zu
sein.

Naja, da bei meinem Haus Mauern und Dachstuhl noch weitgehend ok sind,
werd ich wohl nicht an die 50% rankommen ;-)

Ansonsten gibt es noch einen anderen Ausweg:
Im unver├â┬Ąnderten Haus einige Jahre lang wohnen (wenn das noch geht).
Nach einigen (wahrscheinlich eher vielen) Jahren, hat nicht nur das Haus
Bestandsschutz, sondern auch das Wohnrecht des Bewohners.
Dann kann er sogar das Haus abrei├â┬čen und ein vergleichbares neu bauen,
da er ein Recht hat, an diesem Ort zu wohnen.

Wie lang man daf├â┬╝r allerdings an dem einem Ort wohnen mu├â┬č => keine Ahnung.

Quoted text here. Click to load it

Hier sind die Ämter relativ einmischungsarm....


Gru├â┬č,
Martin

Re: Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen
Hallo Martin.


Quoted text here. Click to load it

Richtig. Im Prinzip h├â┬Ątte ich nix dagegen, in einem Uralt Altbau zu
wohnen, wenn ich denn dort tun und lassen k├â┬Ânnte, was ich wollte.....und
wo der Denkmalschutz eben enge Grenzen setzt. Denn das ist ja der Sinn
eines eigenen Hauses. Für alles andere bin ich mit ner Mietwohnung besser
bedient. Und das ist auch das was ich unter Komfort verstehe. Luxus wie
Zentralheizung und Klo im Haus brauch ich nicht.

Quoted text here. Click to load it

"Absprechen" ist speziell in diesem Zusammenhang ├â┬Ąu├â┬čerst dicht an
Korruption angelegt. Was will ich denn mit einer Amtsperson absprechen?
Offiziell ist sie mit gesetzlichen Vorgaben festgenagelt. Wenn Sie nett
ist, und Zeit hat, nennt sie mir die einschl├â┬Ągigen Vorschriften. Dazu
ist Sie verpflichtet, zu mehr aber auch nicht. Damit kann ich jetzt
loslaufen in die Buchhandlung, Literatur kaufen und mich
einarbeiten.....und feststellen, das ich irgendwo nicht weiterkomme, und
kommerzielle fachliche Hilfe brauche, die sich immer in  X Prozent vom
Streitwert bewegt, und somit sehr teuer ist. Wenn Die Amtsperson nicht
nett ist, verweisst sie mich kurz angebunden direkt an eine entsprechende
Fachfirma. Genaugenommen habe ich dann Durch unnette Art sogar Zeit und
Geld (für die eigene Recherche) gespart.

Selbst wenn ich in einfachen F├â┬Ąllen selber weiterkomme, muss ich
irgendwann aber genaueres über die "Auslegepraxis" der einzelnen
Vorschriften wissen. Dar├â┬╝ber darf mir die Amtsperson (au├â┬čer in ganz
seltenen Spezialf├â┬Ąllen) gar keine Auskunft geben. Das ist ihr n├â┬Ąhmlich
dienstlich Verboten, weil es Amtsinterna sind. Selbst wenn es Bl├â┬Âdsinn
ist, m├â┬╝stest Du jetzt schon wieder gegen die Beh├â┬Ârde klagen.

Auch wenn ich diese Amtsperson mit all meiner nicht vorhandenen sozialen
Kompetenz ├â┬╝berreden k├â┬Ânnte, wird sie mir nie eine schriftliche,
rechtsverbindliche Auskunft geben, die über die offiziellen Gesetzlichen
Vorgaben hinausgeht. Es kommen Vieleicht Informationen......aber ob die
Stimmen....

Das heisst, hinterher ist dann doch alles ganz anders, die Siuation ist
viel verfahrener und ich bin noch erpressbarer als ohnehin.
Daher ja auch das einschalten von "Beratern" und "Fachfirmen". Damit nutze
ich dann letztlich deren "informelle" Kan├â┬Ąle. Entsprechend ist dann auch
der Preis. An der Bestechung bin ja nun nicht nur ich und die Amtsperson
beteiligt, sondern ein konpletter Kreis von Leuten, die die "Spuren"
verwischen (A will eine Genehmigung von B. Damit nun A nicht direkt und
offensichtlich Geld an B zahlen muss, macht A ein Gesch├â┬Ąft mit einer
dritten Person C (f├â┬╝r A ein "schlechtes" und f├â┬╝r C ein "gutes" Gesch├â┬Ąft,
z.B. ein Auto ├â┬╝berteuert Kaufen). C macht dann mit B ein Gesch├â┬Ąft, was
besonders gut für B ist (Auto an B besonders günstig verkaufen) und alle
ein Stück vom Kuchen mithaben wollen.

So primitiv (500 Mark Schein im Ausweis "vergessen", wenn man den Bauantrag
einreichte) wie mir das mein Onkel aus den 50er und 60er mit der
Bestechung erz├â┬Ąhlte, ist es eben heute nicht mehr.



Quoted text here. Click to load it

Nein. Rein formal handelt sie ja richtig. Sie ist formal ja sogar dazu
verpflichtet, der Zersiedelung der Landschaft entgegen zu wirken. Darum
kannst Du Sie ja auf die Tour nicht packen.


Quoted text here. Click to load it

Ich dachte, Du wohnst nicht in was Denkmalgeschütztem?

Quoted text here. Click to load it

Das ist seeeehr wackelig. Es geht in diesem Punkte darum, verschiedene
Rechtsanspr├â┬╝che gegeneinander abzuw├â┬Ągen. Als Nichtinsider ist kaum
abzusch├â┬Ątzen, wann dieses Wohnrecht h├â┬Âher bewertet wird, als z.B.
Rechtsanspr├â┬╝che der "Allgemeinheit". Auf die Tour k├â┬Ânntest Du dich ja dann
auch vor einer Enteignung beim Strassenbau sch├â┬╝tzen. Tats├â┬Ąchlich ging das
auch einmal ne kurze Weile. Entsprechend wurde dann irgendwann die
Gesetzeslage wieder Staatskonform hingedreht.

Wenn Du trozdem Glück mit dem Richter hast, und den Prozess gewinnst, legt
die Gemeinde eben Wasser und Abwasserleitung zu Deinem Ein├â┬Âdhof. Dagegen
kannst Du Dich als Einzelner nicht wehren. Die Rechnung dafür darf sie Dir
auch pr├â┬Ąsentieren. Wenn das nicht langt, wird der Weg an Deinem Grundst├â┬╝ck
entlang eben als Fahrweg ausgebaut (Damit weniger ├â┬ľl im Grundwasser
versickert). Die Erschliesungsgebühren und alles drum rum sind dann
schnell so hoch, das Du lieber wegziehst.

Tats├â┬Ąchlich hast Du statistisch gesehen recht gute Chancen, bei einem
Proze├â┬č gegen die Gemeinde/Stadt/Staat zu gewinnen. Aber eben auch eine
deutliche Chance zu verlieren, und bei den Streitwerten ist das
Verlieren dann für jemanden, der Gerade eben mal so eben ein Haus
finanzieren kann, t├â┬Âdlich.  

Quoted text here. Click to load it

Das w├â┬Ąre f├â┬╝r mich ein weiterer Knackpunkt. Ich werde immer einem
Arbeitsplatz hinterherziehen müssen, und eine Immobilie ist halt immobil.....
d.H. ich hab das eh nicht viel von.

Quoted text here. Click to load it

Wenn Du Individualist bist, bist Du zwangsl├â┬Ąufig auch Querulant. Als
"Querulant" st├â┬Â├â┬čt Du schnell an die engen Grenzen, die Dir Dein Umfeld
setzt. Vermutlich hast Du einfach nur Glück gehabt mit Deinem Set von
Charaktereigenschaften und bist so "Mainstream", das Du keine Probleme
bekommst.

Fazit: Es gilt nicht nur "Für jedes komplizierte Problem gibt es eine
einfache L├â┬Âsung, die falsch ist" sondern auch "F├â┬╝r hinreichend komplexe
Probleme bestehen m├â┬Âglicherweise noch L├â┬Âsungen, aber die sind so komplex,
das sie nicht mehr sinnvoll Anwendbar sind".

Mit freundlichem Gru├â┬č: Bernd Wiebus alias dl1eic

 --
Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Depression.
Jeder echte Wettbewerb ist ruin├â┬Âs. Darum beruht jede funktionierende
Wirtschaft auf Schiebung.
Wer auf eine bessere Welt hin arbeitet, baut sich selber
eine H├â┬╝rde, zu dieser Welt zu geh├â┬Âren. Wenn die H├â┬╝rde dann f├â┬╝r ihn
zu hoch ist, ist er selber Schuld.

Re: Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen
Bernd Wiebus schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Amtspersonen haben Ermessensspielraum.
Auf jeden Fall kostets. PreisgFC%nstig ist was anderes.

Das Beste wird sein, such dir eine andere HFC%tte ;-)

--20%
mfg hdw

Re: Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen
Hallo Horst-D.Winzler.

Quoted text here. Click to load it

Ja. Und die Optimieren zu erst ihr eigenes Risiko/NutzenverhE4%ltnis.
Wie jeder vernFC%nftige Mensch.

Quoted text here. Click to load it

Ebenso.


Die Mietskaserne ist schon weg, bin ich noch so eben ohne Miese
rausgekommen. FFC%r was sinnvolles anderes ist es zu spE4%t im Leben.

Es ging in den vorhergehenden Postings nicht speziell um ein Problem,
das ich selber hatte, sondern das ich bei anderen beobachtet habe und
fFC%r mich selber als Gefahr einschE4%tze.
Diese Situation werde ich versuchen zu vermeiden.

Mit freundlichem GruDF%: Bernd Wiebus alias dl1eic


 --
Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Depression.
Jeder echte Wettbewerb ist ruinF6%s. Darum beruht jede funktionierende
Wirtschaft auf Schiebung.
Wer auf eine bessere Welt hin arbeitet, baut sich selber
eine HFC%rde, zu dieser Welt zu gehF6%ren. Wenn die HFC%rde dann fFC%r ihn
zu hoch ist, ist er selber Schuld.




Re: Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen
|>
|> Das w├â┬Ąre f├â┬╝r mich ein weiterer Knackpunkt. Ich werde immer einem
|> Arbeitsplatz hinterherziehen müssen, und eine Immobilie ist halt immobil.....
|> d.H. ich hab das eh nicht viel von.

Drum zahlst Du lieber ein Leben lang Miete? Selbst bei nur 500 Euro kalt
sind das 7200 pro Jahr, 36000 in 5 Jahren, 72000 in 10 Jahren.

Unw├Ągbarkeiten gibt es nat├╝rlich immer, aber wenn man einen Job antritt,
dann doch grunds├Ątzlich mit der Absicht, hier l├Ąnger zu bleiben. Sp├Ątestens
nach der Probezeit wei├č man dann doch, ob einem der Laden grunds├Ątzlich
taugt (und man selbst auch dem Laden).

Und sicherlich wird man nicht gleich zum ersten Job eine Wohnung kaufen,
aber sobald man etwas R├╝cklagen gebildet hat, der Bausparer zuteilungsreif
ist oder einen die Bank nicht l├Ąnger auslacht, weil bei der Nullfinanzierung
einen offenkundig bereits der Zins umbringt und an Tilgung gar nicht erst zu
denken w├Ąre, d.h. die Kreditraten sich in H├Âhe einer markt├╝blichen Miete
bewegen, warum sollte man dann weiterhin zur Miete wohnen?

Wenn mann umzieht, dann wird die Immobilie eben verkauft. Das mag nicht
ganz so schnell gehen wie bei der Miete, wo man eine garantierte Frist hat,
aber wenn man nicht gerade eine "sehr spezielle" Immobilie "f├╝r Liebhaber"
oder "renovierungsbed├╝rftig" ver├Ąu├čert, dann findet sich auch hier relativ
schnell ein Abnehmer.

Zu glauben, da├č die Miete g├╝nstiger ist, weil man es da nicht mit R├╝cklagen,
nicht umlagef├Ąhigen Wohnkosten (Reparaturen z.B.) und Grundsteuer zu tun hat,
w├Ąre blau├Ąugig -- denn der Vermieter pa├čt die Miete diesbez├╝glich schon an,
da├č sich das f├╝r ihn noch rentiert...

Rainer

Re: Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen
Rainer Buchty schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Naja, es fallen halt jedesmal Notar- und ggf Maklerkosten, sowie
Grunderwerssteuer an. Schon merkw├╝rdig, einerseits wird Mobilit├Ąt
gefordert, andererseits gibts diese Kn├╝ppel zwischen die Beine.


Gru├č Dieter


Re: Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen
Hallo Dieter.

Quoted text here. Click to load it

Das ist eben auch eine Frage der gewachsenen Kultur. Dieses durch die
Gegend ziehen gehF6%rt eben traditionell nicht zur hiesigen Kultur. Auch
bei Handwerksburschen sah man das ja nur als Lehrjahre an.
Wanderarbeiter gehF6%ren hier traditionell sozialen Randgruppen an.

Erstens dauert es sehr lange, bis sich eine Kultur an verE4%nderte
Bedingungen anpasst, da sie sozial FC%ber die Kindererziehung vermittelt
wird, und das dauert eben.

Zum anderen kF6%nnte es auch so sein, das eben die Leute, die zum
Broterwerb umherziehen mFC%ssen, eben die gesellschaftlichen Verlierer
sind. Das mag auch der Grund fFC%r die beklagte ImmobilitE4%t sein: Der
Job in einer anderen Gegend bedeutet einen sozialen Abstieg. FFC%r den
guten GeschE4%ftsman kein wirklicher Stolperstein, der ist schnell
wieder im Sattel. Aber Otto normalverbraucher hat seine KungelkanE4%le
verloren, und steht erst mal ein Jahrzehnt auf dem Schlauch, bis er
die neu gebildet hat. Dann ist er aber schon wieder umgezogen.
Es ist also ein Selektionsverfahren, das Leute mit sozialer Kompetenz
von denen ohne soziale Kompetenz trennt.

Mit freundlichem GruDF%: Bernd Wiebus alias dl1eic


 --


 http://www.l02.de


Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Depression.
Jeder echte Wettbewerb ist ruinF6%s. Darum beruht jede funktionierende
Wirtschaft auf Schiebung.
Wer auf eine bessere Welt hin arbeitet, baut sich selber
eine HFC%rde, zu dieser Welt zu gehF6%ren.

Re: Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen
|>
|> Naja, es fallen halt jedesmal Notar- und ggf Maklerkosten, sowie
|> Grunderwerssteuer an. Schon merkw├╝rdig, einerseits wird Mobilit├Ąt
|> gefordert, andererseits gibts diese Kn├╝ppel zwischen die Beine.

Jup, diese Kosten bewegen sich so Pi mal Daumen ungef├Ąhr in H├Âhe einer
Jahreskaltmiete.

Und wenn man Gl├╝ck hat, findet man ggf. sogar ein nettes Objekt von privat,
spart dann (mittlerweile) 3,57%.

Warum sich das Notar-Honorar auch nur ansatzweise am Objektwert bemi├čt,
frage ich mich allerdings schon l├Ąnger. Der huddelt in 5 Minuten seinen
Standardsermon runter, egal, ob es eine Kleinstwohnung f├╝r 40.000 oder
ein Luxusobjekt in den Millionen ist.

Und daf├╝r gibbet dann 1,5% f├╝r Sermon und Grundbucheintrag? Klasse.

Rainer

Re: Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen
Hallo Rainer.

Quoted text here. Click to load it

Ok. Ich bin jetzt z.Z. 7 Jahre an einem Ort. Wie lange das noch
gutgeht, weiss ich nicht. GrundsE4%tzlich habe ich aber im Hinterkopf,
das ich so alle 2 Jahre umziehe.......dann kommt das schon reichlich
teuer.

Quoted text here. Click to load it

Aha. Ein Profi mit Verhandlungsgeschick und taktischen FE4%higkeiten.
Das macht das Leben natFC%rlich billig.

Mit freundlichem GruDF%: Bernd Wiebus alias dl1eic


 --


 http://www.l02.de


Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Depression.
Jeder echte Wettbewerb ist ruinF6%s. Darum beruht jede funktionierende
Wirtschaft auf Schiebung.
Wer auf eine bessere Welt hin arbeitet, baut sich selber
eine HFC%rde, zu dieser Welt zu gehF6%ren.


Site Timeline