Woher stammt die DCF77 Frequenz? - Page 5

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?
Quoted text here. Click to load it

Das ist ein Nachteil der Kurzwelle. Aber dafuer gibt es mehrere, bei uns
sind z.B. 5MHz, 10MHz, und 15MHz fast immer klar zu empfangen. Ich suche
mir dann den gerade besten raus, mit dem wenigsten Fading. In Europa war
das nicht so einfach, da kam 10MHz oft mit schlechtem SNR und 15MHz ging
dann so einigermassen. Reichte aber auch dort.

Wenn ein Gewitter anrollt, verschiebe ich die Eich-Session auf den
naechsten Tag. Meine Bandscheiben freuen sich dann immer :-)

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /

We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?

Quoted text here. Click to load it

Genau :-) Naja, für das manuelle Einpfeifen auf Null ist das eher
unkritisch, aber für automatische Nachführung mag das ungut sein, je
nach Konzept und Genauigkeitsanforderung.

--

Ralph.

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?

Quoted text here. Click to load it


Das war wohl eher für den Bedarf der DDR selbst gedacht.  Relativ
kleine geografische Ausbreitung, da konnte man bei 4 MHz das gesamte
Territorium nahezu permanent erreichen, da es nur selten eine tote
Zone gibt.  Bestenfalls im Sommer mittags ist die Dämpfung dann zu
hoch.

Dass man mal mehr Genauigkeit als ein paar Millisekunden gebrauchen
könnte, hat sicher damals keiner gedacht.  Wobei, auf der QSL-Karte:

http://freenet-homepage.de/troesne/QSL_Y3S.jpg

wird er mit 100 µs Genauigkeit angegeben.
--
cheers, J"org               .-.-.   --... ...--   -.. .  DL8DTL

http://www.sax.de/~joerg/ NIC: JW11-RIPE
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?
Quoted text here. Click to load it


Fuer Otto Normaleicher wie mich reicht das locker. Nur die Frequenz ist
etwas muehselig, denn meist bekommt man mit einfachen Mitteln nur
Harmonische von 1MHz oder 100kHz aus Messgeraeten hinten an einem BNC
heraus. Fuer 4.525MHz muesste man das nochmal durch einige Teiler
schicken. Da ist WWV so angenehm, Krokoklemmenkabel ans Ende des BNC,
Antennenkopplung ein wenig lockern und dann mit dem Bernsteinschluessel
auf Schwebungsnull ziehen.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /

We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?
Joerg schrieb:
Quoted text here. Click to load it

"Bernsteinschluessel" - mußt du den immer bei Frauchen in der Handtasche
suchen?


-  Henry



--
www.ehydra.dyndns.info

Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?
Quoted text here. Click to load it

Aber, aber. Jeder, der sich mit HF Schaltungen beschaeftigt, sollte doch
das Bernstein-Etui kennen. Meines ist sogar noch aus richtigem Leder.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /

We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?
Joerg schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Mache bauen sogar aus Glimmerscheiben für Kühlkörper
HF-Leistungskondensatoren...


- Henry


--
www.ehydra.dyndns.info

Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?
Quoted text here. Click to load it

Als Kid war mir das zu teuer und ich nahm Platinenmaterial. Aber nur
ganz kurz und ausgerechnet in einer dicken HF-Endstufe. Ein
ohrenbetaeubender Knall ueberzeugte mich, doch nicht ganz so knausrig zu
sein.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /

We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?
Quoted text here. Click to load it

Vielleicht hE4%ttest Du besser eine Leidener Flasche genommen...
Gruss
Harald

Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?

Quoted text here. Click to load it

Ja. Die glatten Frequenzen waren schon weg, weil wir mal 'nen Krieg verloren
haben.
Das war auch der Grund, warum UKW/FM in .de zuerst hochkam.

In der Funkschau oder Elektronik war ein Artikel über einen
"aperiodischen quasi-periodischen Frequenzteiler" oder so ähnlich pompös
( >>> 20 Jahre her, wo ist mein Gerontol-Forte?...) in dem beschrieben wurde, wie
man trotz der krummen Trägerfrequenz auf gängige Referenzfrequenzen kommt.
Der Autor war bei der PTB, glaub ich.

Vermutlich hab' ich das archiviert, aber ich mache keinerlei Versprechungen,
habe gerade Stress.


Quoted text here. Click to load it

Wer eine Referenzfrequenz * n  als ZF wählt, ist an den Birdies seines Empfängers
selber schuld. (wenn man die Ref tatsächlich benutzt)


Quoted text here. Click to load it

Heute war ich in Holzmaden an der Steige und habe mir mit
meinem Töchterchen zusammen 30 Mio Jahre alte Ichtyosaurier
und Seelilien angesehen.. In dem Schiefersteinbruch dort werden wir demnächst
mal mit Hammer & Meisel antreten. Ein selbstgefundener Ammonit
ist allemal interessanter als einer für 3 EUR :-).


Gruß, Gerhard

p.s.
Birdies auf deutsch in diesem Zusammenhang: "Selbstpfiffe".

Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?
Gerhard Hoffmann schrieb:
...
Quoted text here. Click to load it

"Pfeifstellen". Jedenfalls nördlich des Mains.

Falk

Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?
Quoted text here. Click to load it

"Pfuff". Jedenfalls im bayrischen Wald.

--
Servus, Joerg

http://www.analogconsultants.com /

We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?
Joerg schrieb:
Quoted text here. Click to load it

PUFF der Zauberdrache (Peter,Paul&Mary-Song) im bayrischen Wald?

Das hier ist eher was für dich:

http://www.its.caltech.edu/~mmic/puff.html

--
mfg hdw

Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?
horst-d.winzler schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Oder auch <http://www.elektronikschule.de/~krausg/PUFF/index.html .

CU Christian
--
Christian Zietz  -  CHZ-Soft  -  czietz (at) gmx.net
WWW: http://www.chzsoft.com.ar /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?
Gerhard Hoffmann schrieb:
Quoted text here. Click to load it
haben.
Quoted text here. Click to load it

Urban Legend oder war?


Quoted text here. Click to load it
wie
Quoted text here. Click to load it

Klingt für mich wie neudeutsch fraktionale PLL.


Quoted text here. Click to load it
Empfängers
Quoted text here. Click to load it

Ist vielleicht Zufall. Jedenfalls war 465kHz sehr verbreitet. Muß die
Zeit vor den Japanischen Angriffen gewesen sein.


Quoted text here. Click to load it

Verstehe. Ich wollte ja nur mal fragen, damit ich nicht zu dumm sterbe.


- Henry

--
www.ehydra.dyndns.info

Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?

Quoted text here. Click to load it

Wahr. UKW ist ein Kind des verlorenen Krieges; Deutschland hat bei den
internationalen "Wellenkonferenzen" keine oder zumindest zu wenige
MW/KW-Frequenzen bekommen und sich dann entschieden, den lokalen
Rundfunk eben auf UKW hochzuziehen. Das war so erfolgreich, daß der
Frequenzbereich IIRC zweimal auf das heutige "87.5-108" erweitert
wurde.

--

Ralph.

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?
Quoted text here. Click to load it


Wenn ich mir die Skala des alten Sachsenwerk hier ansehe, kann das aber
nicht gar so schlimm gewesen sein.


Quoted text here. Click to load it

Ja, eines unserer deutschen Radios geht nur bis 100MHz. Leider ist mein
Lieblings Country Sender auf 105.1MMz :-(

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /

We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?
Joerg schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Ich bin noch zu jung und kenne nur Radios bis 104MHz aus der Jugend.


Quoted text here. Click to load it

ZF ändern ;-)


- Henry


--
www.ehydra.dyndns.info

Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?
Am Fri, 16 May 2008 12:54:32 -0700 schrieb Joerg:

Quoted text here. Click to load it

Als in der DDR der Frequenzbereich von 100 bis 108 Mhz erweitert wurde habe
ich mir mit dem zusammenstauchen des Frequenzbereichs hunderter Empfänger
ein nettes Zubrot verdient. Da wurde nur an Trimmer und Spule von Oszillator
und Vorkreis justiert, dass danach die Skala nicht mehr stimmte nteressierte
nicht.

Alles schon mit PLL bei deinen gusseisernen Geräten?

Lutz

--
Mit unseren Sensoren ist der Administrator informiert, bevor es Probleme im
Serverraum gibt: preiswerte Monitoring Hard- und Software-kostenloses Plugin
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Woher stammt die DCF77 Frequenz?
Lutz Schulze schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Ja, klar. Staatsradio der DDR auf 99MHz auf der Skala, und RTL auf
103MHz gehört ;-)


- Henry



--
www.ehydra.dyndns.info

Site Timeline