Synchronmotor (klein) will nicht mehr

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo Gemeinde,

als bekennender DigiknipsenverE4%chter habe ich im Keller ein richtiges
Fotolabor mit VergrF6%DFerer, Chemie usw. Ausserdem steht dort eine
Durst Printo (ein modulares DurchlaufentwicklungsgerE4%t). Dieses
GerE4%t zieht Fotopapier mit definierter Geschwindigkeit durch diverse20%
BE4%der, hinten kommt (je nach Ausbau) ein nasses oder auch trockenes20%
Papierbild raus.

Die einzelnen Module sind unabhE4%ngig voneinander. Es ist leicht einzuse=
hen,
daDF% die Transportgeschwindigkeit aller Module gleich sein muDF%,
weil das Papier ja vom Ausgang der einen Moduls in den Eingang
des nE4%chsten wandert und keine Wellen schlagen darf. Dazu hat Durst
230V-Synchronmotore verbaut, die FC%ber die Netzfrequenz miteinander
verkoppelt sind.

Einer dieser Motore macht C4%rger. Im Leerlauf trudelt er noch schF6%n
vor sich hin, bei bereits leichter Belastung bleibt er stehen
und zittert nur noch. Ich bin nicht der groDF%e Motorenspezialist,
hab aber was im Hinterkopf, daDF% man bei einphasiger Speisung einen
Kondensator braucht, der eine hinreichende Phasenverschiebung20%
fFC%r ein Drehfeld erzeugt. Folglich hab ich mich im GerE4%t umgesehen
und tatsE4%chlich einen MP-Kondensator gefunden (0.1y 400V~), der von20%
einem 230V-Anschluss in den Motor fFC%hrt. Diesen Kondensator hab ich
mal ausgelF6%tet und mit einem KapazitE4%tsmeDF%gerE4%t gemessen. Mein
popeliges China-Teil zeigte eine KapazitE4%t von runden 55nF an...

AHA, denkt sich der Praktiker, das ist ja nur die HE4%lfte der
NennkapazitE4%t, das wirds sein. In der Grabbelkiste fand sich ein
0.1y X2-Kondensator, der wurde gemessen (101 nF), eingebaut und20%
das ganze eingeschaltet. Erfolg: Null. Motor dreht ohne Belastung
rund, bei leichtem Abbremsen bleibt er stehen und zittert nur
noch. Der Motor eines anderen Moduls lE4%sst sich mit dem Finger
nicht zum Stehen bringen... Muss ich erwE4%hnen, daDF% diese20%
Motore sehr begehrt sind und als Originalersatzteil nicht
mehr zu kriegen sind?

FFC%r Hinweise bin ich dankbar...

Martin

Re: Synchronmotor (klein) will nicht mehr
Martin J schrieb:
Quoted text here. Click to load it


Sieht verdE4%chtig nach WindungsschluDF% aus.

In der Regel handelt es sich bei solchen Synchronmotoren um
"Massenprodukte". Schau mal nach E4%hnlichen Motoren.
--20%
mfg hdw

Re: Synchronmotor (klein) will nicht mehr

Quoted text here. Click to load it

So teuer und begehrt scheinen die nicht mehr zu sein:

http://cgi.cafr.ebay.ca/Durst-Printo-Energy-Mot-Module-Print-Photo-Film-Lab_W0QQitemZ160263029804QQihZ006QQcategoryZ29987QQcmdZViewItem

--
Manfred Winterhoff



Re: Synchronmotor (klein) will nicht mehr
MaWin schrieb:
Quoted text here. Click to load it
http://cgi.cafr.ebay.ca/Durst-Printo-Energy-Mot-Module-Print-Photo-Film-Lab_W0QQitemZ160263029804QQihZ006QQcategoryZ29987QQcmdZViewItem

Kommt drauf an:
WE NO LONGER SHIP INTERNATIONALLY..or to APO addresses

Peter

Re: Synchronmotor (klein) will nicht mehr
Quoted text here. Click to load it

Macht ja auch keinen Sinn, 60Hz und 110V wuerde man nur in Not
umrichten, zeigt aber, dass diese Entwicklungsgeraete 'durch'
sind. Durst baut jetzt Ink-Jet fuer Keramikfliesen.
--
Manfred Winterhoff



Re: Synchronmotor (klein) will nicht mehr

Quoted text here. Click to load it

Ich vermute mal eher, dass das ein Entstörkondensator ist.
Phasenschieber-Kondensatoren (Elkos) haben eher so in der Größenordnung  
1...10µF, nicht 100 nF... was ich etwa von Heizungspumpen so kenne...  
Kondensatormotoren sind außerdem  *Asynchronmaschinen* mit  
Kurzschlussläufer, weswegen der Rotor vom Stator einfach abzukapseln und  
z.B. da gut verwendbar ist, wo direkt leitende Flüssigkeiten (z.B.  
handelsübliches Wasser) gefördert werden müssen.
Nicht ganz das, was man an der Stelle will.
Ich würde in so einer "Straße" eher einen Spaltpolmotor mit  
Permanentmagnetläufer vermuten. So etwas wurde auch in Tonbandgeräten und  
Plattenspielern gerne genommen, um eine stabile netzsynchrone  
Geschwindigkeit zu bekommen, bei nicht allzu großer Leistung (~20W oder  
so).

Quoted text here. Click to load it

Wie ein anderer Poster schon schrub: Windungsschluss kommt sicher als  
Ursache in Frage.
Wenn Du das Ding auseinanderbekommst, kannst Du ja versuchen, ihn an einem  
einsamen Sonntagnachmittag neu zu bewickeln. Noch kaputter kann er nicht  
werden. :) Beim Abwickeln Windungszahl merken!

Ansgar

--
Mails an die angegebene Adresse erreichen mich - oder auch nicht.  
Nützliche Adresse gibt's bei Bedarf!
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Synchronmotor (klein) will nicht mehr
Martin J schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Geht ein zweiter Draht in den Motor und ein dritter wieder raus?
Welche Kapazität hat der C im noch funktionierenden Antrieb?
Fragen über Fragen ;-)

--
mfg Rolf Bombach

Site Timeline