Spulenloser AM-Empfänger

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo Gruppe,

ein Bekannter meinerseits erzählte mir etwas von einem
spulenlosen AM-Empfänger. Ich glaubte ihm erst nicht,
aber er erklärte mir ungefähr so das Prinzip:

Es wird eine Schwingung aus einem RC-Glied erzeugt,
welches dann irgendwie mit dem gesamten Frequenzspektrum
aus der Antenne vermischt wird. Daraus resultiert dann
ein "gesiebtes" Signal, welches man dann demodulieren
kann.

Leider wusste er nicht mehr darüber, so dass er mir auch
keinen Schaltplan oder Beispiel geben konnte.

Wisst Ihr evtl. etwas mehr darüber? Eine Google-Suche
'spulenloser Empfänger' brachte mich nicht sonderlich
weiter. Funktioniert dieses Prinzip auch mit höheren
Frequenzen (>100MHz, >1GHz) und/oder FM?


Schonmal vielen Dank im voraus und Gruß,
Uri



Re: Spulenloser AM-Empfänger
Quoted text here. Click to load it

Dieses Buch habe ich leider nicht. Auch sonst irgendwie
keine Schaltungs-Sammlungen vorhanden. Sorry...


Gruß,
Uri



Re: Spulenloser AM-Empfänger
Quoted text here. Click to load it

Das is' es. :-)


Recht herzlichen Dank und Gruß,
Uri



Re: Spulenloser AM-Empfänger
Quoted text here. Click to load it

Bestellt...

BTW: Warum wird dieses Prinzip nicht mehr verwendet, abgesehen vom
problematischeren Trennen der SSBs? Und warum geht FM damit nicht;
sollte doch egal sein, was vor dem Demodulator passiert?


Gruß,
Uri



Re: Spulenloser AM-Empfänger
Quoted text here. Click to load it

Beim Heruntermischen einer FM-Station z. B. von 100 MHz auf 0 Hz würde der
Frequenzhub (+/- 125 kHz) asymmetrisch (nur noch + 125 kHz) und die
NF-Information dadurch quasi durch die kalte Küche gleichgerichtet ->
Verzerrung bis zur Unkenntlichkeit.

Um das zu vermeiden, müsste das FM-Signal mit einem Offset von 125 kHz
heruntermischen, sodass es in den Bereich von 0...250kHz zu liegen kommt.
Und weil die Bandbreite des FM-Signals doch recht gross ist, hat man keine
reelle Chance mehr, die Spiegelfrequenz (ist beim Direktmischer identisch
mit dem "zweiten" Seitenband bei der AM, bzw. dem Nachbarkanal bei FM) nach
der Phasenmethode auszulöschen.

Und selbst wenn, ein FM-Demodulator wäre dann immer noch fällig. Also:
Nebbich nix gewonnen bei.


Mit besten Grüssen

  Andreas Donner





Re: Spulenloser AM-Empfänger
Huch, das hätt ich fast übersehen:

Wenn das Oszillatorsignal nicht sinusförmig ist (RC-Kippschwinger als
Oszillator), braucht's die Vorfilterung unbedingt, weil sonst Stationen auf
allen Oberwellen mitempfangen werden. Die Güte muss nicht sehr gross sein,
da die "Geistersender" mindestens die doppelte Frequenz wie die gewünschte
Station haben.


Mit besten Grüssen

  Andreas Donner


Quoted text here. Click to load it
von
geeignet
kann;
Quoted text here. Click to load it
mit
Quadratur-Zähler)
Quoted text here. Click to load it



Re: Spulenloser AM-Empfänger

Quoted text here. Click to load it

Der Direktmischer ist eine Möglichkeit, die ich vor langer Zeit
mal versehentlich gebaut hatte. Ich brauchte damals einige
Tage, herauszufinden, was ich da hatte.

Eine ganz andere Möglichkeit ist, das HF-Signal direkt
von analog nach digital zu wandeln und den Datenstrom
in Kanäle aufzudröseln. Das ist eine gute Programmier-
übung, wurde mal für den Empfang von DCF-77
realisiert.

Norbert


Re: Spulenloser AM-Empfänger
Hallo nochmal,

also, ich habe mit Betteln und Drängen [;-)] einen Schaltplan
von einem Direktmisch-Empfänger bekommen. Diesen Schaltplan
findet Ihr auf meiner Homepage unter:

http://www16.brinkster.com/uripui/direkt.gif

Any comments? ;-)


Gruß,
Uri



Re: Spulenloser AM-Empfänger
Quoted text here. Click to load it

Ups, sorry. Brinkster hat damit ja Probleme.

Probiert's jetzt nochmal mit:
http://www16.brinkster.com/uripui /


Gruß,
Uri



Re: Spulenloser AM-Empfänger
Quoted text here. Click to load it

???

Wie, no comments? ;-))


Gruß,
Uri



Site Timeline