Lieferadresse für I2C-Bus Bauteile gesucht

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Guten Tag NG,

wüßte jemand Händler für I2C-Bus-Bauteile?

Über die "tolle" Funktionsweise des I2C-Busses wird man im Net
zugeschmissen. Wer aber liefert die Zutaten?


Mit fraglichen Grüßen
Peter



Re: Lieferadresse für I2C-Bus Bauteile gesucht
Quoted text here. Click to load it
I2C ist ein Markenname vom Chip-Hersteller Philips fuer einen 2-Draht BUS.
Bei anderen Herstellern heissen die wegen Lizenzproblemen anders (SMB, SPI, ...)
Verkaufen tun die Chips der Hersteller viele Haendler, wie z.B. Reichelt.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Lieferadresse =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= I2C-Bus Bauteile gesucht
MaWin schrieb:
Quoted text here. Click to load it
...)
Quoted text here. Click to load it
SMB ist I2C, TWI wirds auch manchmal genannt (two wire interface, CLK
und DATA), aber SPI ist was anderes (CLK, DATA_IN und DATA_OUT), könnte
zwar für die Anwendung von Peter gehen, ist aber eben nicht I2C

Martin

Re: Lieferadresse für I2C-Bus Bauteile gesucht
Martin Lenz schrieb
Quoted text here. Click to load it
[...]
Quoted text here. Click to load it
BUS.
SPI, ...)
Quoted text here. Click to load it
Reichelt.


Hallo Martin,

also getrennte Wires für Data-In/ Out?

Also, für I2C brauche ich nur 2 Doppeladern:
eine für Clock
eine für Daten

Die Gleichspannungsversorgung wird trickreich, je ein Pol über Clock und
Data, aufgeteilt und ist ganz aus Versehen mit im Boot.


Peter



Re: Lieferadresse für I2C-Bus Bauteile gesucht

Quoted text here. Click to load it

Nicht wirklich, SMB beinhaltet I2C, enthält aber div.
Erweiterungen (Power Down, Slave Alert Leitung,
automatisch Adreßvergabe, etc.).

cu, Marco

--
S: Minolta: Winkelsucher (VN), VC-9

E-Mail: mb-news-b<ät>linuxhaven.de
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Lieferadresse für I2C-Bus Bauteile gesucht

Quoted text here. Click to load it

... festgelegte absolute Pegel (bei I2C ist die Schwelle 50% der
Versorgungsspannung, beim SMBus sind es glaube 1.5V). Nichtdestotrotz
findet man auf Motherboards auch "normale" I2C-Bausteine (z.B. die LM?-
Temperaturfühler).

M.
--
Bitte auf snipped-for-privacy@pentax.boerde.de antworten.

Re: Lieferadresse für I2C-Bus Bauteile gesucht
Christian Zietz schrieb
[...]
Quoted text here. Click to load it

Oh,

das geht ja flott.

Ja, ich brauche ein Bussystem. Damit will ich mein Funk-Spielzeuch mit wenig
Leitungsaufwand im Garten steuern.

Im ersten Anlauf

1. I/O-Expander, mit dem ich abgesetzte Relais schalte für HF-Spulen
2. irgendwie ein Antrieb für Motor und Winkelmelder für Drehkondensatoren

Im Conrad und Reichelt find ich nixx.


Mit orientierungslosen Grüßen
Peter



Re: Lieferadresse =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= I2C-Bus Bauteile gesucht
Peter Thoms schrieb:

Quoted text here. Click to load it

I2C hat nichts mit Funk zu tun.

 
Quoted text here. Click to load it

Das klingt aber ziemlich abstrus. Hast du denn überhaupt eine
Vorstellung wie eine Funkfernsteuerung funktioniert?


Gruß Dieter

Re: Lieferadresse für I2C-Bus Bauteile gesucht
Dieter Wiedmann schrieb
Quoted text here. Click to load it
wenig
Drehkondensatoren

Nö,

das paßt.
Nennst Du Lieferanten für I2C, erkläre ichs Dir, ausführlich.


Mit hilflosem Gruß
Peter



Re: Lieferadresse =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= I2C-Bus Bauteile gesucht
Peter Thoms schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Ist heute Trolltag?


Gruß Dieter

Re: Lieferadresse für I2C-Bus Bauteile gesucht
Quoted text here. Click to load it
Guten Morgen Dieter,

nein.

Eine drahtgebundene Fernsteuerung über einen  I2C-Bus habe ich nie mit einer
Fernsteuerung über Funk verwechselt:
Der Bus steuert Spielzeug, das Spielzeug ist für Funk, Hobby, Amateurfunk.


Mit sortierten Grüßen
Peter



Re: Lieferadresse für I2C-Bus Bauteile gesucht
Hallo Peter,

deine Schreibe ist etwas ungewohnt für die Leute hier, drum haben dich
einige mit einem Troll verwechselt :-).

I2C Bus ist eigentlich eher dafuer gedacht auf einer Platine mehrere
Chips von einem Mikrorechner aus anzusteuern. Z.B. in Fernsehern und
Funkspielzeugs oder auch PC's (nennt sich hier SMB) gern verwendet.
Wie auch immer, man kann I2C auch ueber längere Strecken benutzen. Dann
ist es wohl aber besser mit weniger als dem Maximaltakt zu arbeiten
(meistens 100kHz, 400kHz oder 1MHz, je nach Baustein). Aber sonderlich
sicher (gegen Storeeinstrhalungen usw) ist das nicht (5V Pegel mit 2k2
Pullup). Besser ist meiner Meinung nach ein RS485-Bus (serielle
Schnittstelle mit differentiellen Treiberbausteinen) und Im Garten ein
Mikrocontroller, der mit dem PC üeber diese serielle Verbindung spricht
und an seinen Ports deine Relais schaltet oder das Servo ueber den
Timerausgang anspricht; bedeutet aber Mikrocontrollerprogrammierung ..

Nähere Infos vom Erfinder:
http://www.semiconductors.philips.com/buses/i2c /
Unter Produkten findet du die Chips und Dtaenblätter dazu.

Aber, die Hauptfrage, von wo aus willst du das denn steuern? PC?
(normalerweise ist ein Mikrocontroller der Master). Für den
PC kannst du einen Parallelportadapter bauen und dann erstmal mit
meiner Software ein bisschen spielen.
http://www.boerde.de/~matthias/delphi/index.html


Quoted text here. Click to load it

PCF8574 ist ein 8 bit Portbaustein

Quoted text here. Click to load it

So etwas wuerde ich mit einem Servo machen (eine bestimme
Pulsbreite entspricht einem bestimmten Drehwinkel). Die
werden aber mit 1ms Pulsbreitenmodulation angesprochen.
Da faellt mir jetzt nichts einfaches ein, wie man das
ueber I2C uebertragen könnte. (vielleicht PCF8591 als
Digital-Analogwandler, dessen Analogausgang an den Steuereingang eines
als Oszillator laufenden 555 gelegt wird; reichlich schräges Design ;)

Kaufen kannst du die Chips auch online: z.B. www.reichelt.de

M.
--
Bitte auf snipped-for-privacy@pentax.boerde.de antworten.

Re: Lieferadresse für I2C-Bus Bauteile gesucht
Guten Abend Matthias,
Matthias Weingart schrieb
[...]
Quoted text here. Click to load it
[...]

I2C bedeutet für mich Steuerung mit *einem* Mastertakt mit möglichst wenig
Prozessor.
Ja RS485, je eine Doppelader für Takt, Daten und Spannungsverteilung. Dafür
habe ich auf dem Low- und High-Pegeln den gleichen max. Störabstand aber:
drei Doppeladern.

Mit einem Pegelwandler P82B96 ( 5 auf 12V ) reichen 2 Doppeladern.
Eine Doppelader bekommt 12V und die Andere 0V auf je einen Draht. Daten und
Takt verteilen sich auf den übrigen zwei Drähten.

Es ist mehr eine Gewissensfrage als technischer Zwang, welche Strategie man
wählt. Auf jedem Fall sehe ich auch eine Taktreduzierung als sinnvoll, so
erhalten einfache Filter genügend Vorlauf Sendefrequenzen zu unterdrücken.

Quoted text here. Click to load it

Bsp.:
Im Haus habe ich drei Drehköpfe.
Jeder Knopf steuert unabhängig vom Anderen und analog zum Drehwinkel
variable Spulen, Kondensatoren etc.

Für mich soll der I2C als verängerte Spindel agieren, als elektrischer
Finger, Fernsteuerung.

Für das verlängernde Dazwischen denke ich an Atmel als I2C-Master, eventuell
für jeden Knopf einen.

Also, ein PC käme vielleicht als bequeme und schnelle Vorstufe für den
Atmel in Frage, dann käme mir Dein Angebot recht, vielen Dank!

Später, wenn die "Atmel-Knopf-Köpfe" im Haus laufen, erweiter ich deren
Funktion als Strom- und Spannungsaufnehmer für Hochfrequenz, um
Überlastgrenzen an der Antenne zu monitoren usw. und so fort.

Ja, für den Atmel habe ich das Bascom-Basic mit I2C-Funktionen. Keine
Ahnung, wie man hier den Takt reduziert, wie ich da ran geh.

Ebenfalls: Das automatische Abspeichern und Einschwingen von bzw. auf
Einstellungen vor/ nach dem Aus-/ Einschalten ist noch ungelöst.

Und Assembler hab ich auch nicht gerade erfunden, aber wem muß ich schon
etwas beweisen? Klappts nicht, ist's auch gut. Vielleicht fliegt mir dafür
noch der ein oder andere Rat zu.

Quoted text here. Click to load it

Ja, das kenne ich, seit wenigen Wochen.
Oder mit einem I/O-Expander Widerstände binär schalten. Die vergleiche ich
dann mit einem Drehwinkelpoti. Den Rest muß dann ein Motor wuchten.
Oder ein Schrittmotor, macht das Sinn?


Mit ausgedehnten Grüßen
Peter





Re: Lieferadresse =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= I2C-Bus Bauteile gesucht
Peter Thoms schrieb:
Quoted text here. Click to load it
Takt brauchst du bei RS485 nicht, ist asynchron, so wie RS232. Also eine
Doppelader für Daten und eine für Spannung. Mit deinen geschirmten Takt
und Datenleitungen bist du auch bei 4 Leitern.

Martin

Re: Lieferadresse für I2C-Bus Bauteile gesucht
Martin Lenz schrieb
[...]
Quoted text here. Click to load it

Ja, Martin,

das ist durchaus machbar.

I2C ist nun aber synchron mit nur einer Taktquelle.
Der Takt wird ganz simpel vom Sender vorgegeben und zu den Empfängern
drahtgebunden verteilt und die erwarten das auch.

Es sei denn, ich scrambel Daten und Takt zusammen über einen Manchester-Code
zu einem Datenstrom. Ist das denkbar, oder weitergedacht: sinnvoll bzw.
machbar?


Mit synchronen Grüßen
Peter



Re: Lieferadresse =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= I2C-Bus Bauteile gesucht
Peter Thoms schrieb:
Quoted text here. Click to load it
Nicht nötig, die Synchronisation erfolgt byteweise über Start- und
Stopbit, ganz so wie bei RS232. Du hängst die RS485 Treiber an den UART,
so wie sonst einen MAX232 o.ä.

Martin

Re: Lieferadresse für I2C-Bus Bauteile gesucht
Martin Lenz schrieb
[...]
Quoted text here. Click to load it

Hallo Martin,

der RS485-Baustein sendet alles das, was Du ihm anbietest: synchron,
asynchron. Low und High, egal in welchem Pulsverhältnis und gibts 1:1 am
Empfänger wieder raus.

Von der Reichweite her bin ich mehr begrenzt durch den Spannungsabfall auf
der 12V-Spannungsversorgungs- als auf der Datenleitung, da ich damit auch
Motore betreibe.

Nehme ich eine asynchrone Verbindung, braucht leider jeder Empfänger
zunächst einen eigenen Takt. Der hopst ständig mit, auch wenn auf der
Leitung keine Daten strömen.

Beim I2C dagegen ist in der Datenpause Ruhe und zudem die Realisierung ohne
Anwesenheit einer UART weniger als halb so aufwendig.

Bleibt noch, daß RS485 weniger Störspannungen einfängt.
50Hz-Störungen sind's mit Sicherheit nicht, bleiben HF-Störungen. Reicht
hier eine Dämpfung von 100dB?


Peter



Re: Lieferadresse für I2C-Bus Bauteile gesucht

Quoted text here. Click to load it

Ach, damit der Empfänger nicht gestört wird. Dann darfst du
draussen natürlich keinen Controller einsetzen.
 
Quoted text here. Click to load it


Tja, 100dB von was? Du solltest unter 0,5 Volt Einstreuung auf der
Datenleitung kommen. Mehr stört das Digitalsignal. (Im Prinzip könntest
Du das sogar mit nem Oszi messen). Wieviel V/m Feldstärke hast du denn
im Kabelverlauf? Ich glaube kaum, das du die 100dB bei geschirmten
Datenkabel realisieren kannst. Normalerweise ist die Schirmdeckung nur
80%, da kommt dann doch noch einiges durch.

M.
--
Bitte auf snipped-for-privacy@pentax.boerde.de antworten.

Re: Lieferadresse für I2C-Bus Bauteile gesucht
Matthias Weingart schrieb
[...]
Quoted text here. Click to load it

Bsp.:
Nehmen wir 100V Störspannung mit 4MHz, davon in diesem Bsp. 60dB ab.
So bleiben ungefähr 0,1V übrig, rechnerisch, im kleinen Weißblechgehäuse an
den sensitiven Halbleitern.
Denn zwischen Außen und Innen befindet sich
a) das kleine Gehäuse und
b) an jedem durchgeführten Leitungsdraht ein Tiefpaß mit
Durchführungskondensator.


Peter



Re: Lieferadresse für I2C-Bus Bauteile gesucht

Quoted text here. Click to load it

Wieso denn so kompliziert. RS232 (oder RS485) senden die
Daten mit einer festen Baudrate aus. Da braucht kein Takt
übertragen zu werden, weil die Empfänger (auf die richtige Baudrate
eingestellt) die Datenbits nach dem Startbit automatisch mit der
richtigen Geschwindigkeit einlesen. Das hängt nur vom Quarz am
Controller ab; und kann so bis zu 3% abweichen. Das ist eigentlich
noch simpler als I2C.

Die kannst sogar nur eine TTL-RS232 fahren; dann hast du nur 1
Datenleitung (also GND, Data, Betriebsspannung); einfach die RS232-
Portpins der Controller miteinander verbinden (sind meistens OpenDrain-
Pullup Ausgänge). Ist aber so störanfällig  wie die I2C-Lösung.

Da du ohnehin Atmels einsetzen willst, dann nimm einfach 2 Stück, einen
draussen mit den 4 Ports und Timerausgängen und Ad-Wandlern usw und
einen drinnen, der die Knöppe abfragt und die Daten rausschickt
und eventuell auch noch was anzeigt. Ist imho die am wenigsten
aufwendige Möglichkeit. Servos kannst du auch ganz einfach ansteuern
(Timerausgang, PWM; sofern Dein Atmel das kann).

M.
--
Bitte auf snipped-for-privacy@pentax.boerde.de antworten.

Site Timeline