Lastzellen in elektronischen Personenwaagen?

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo,

weiss jemand, wie man die Lastzellen in elektronischen Personenwaagen
beschalten muss?  Ich haette eigentlich 4 Anschluesse fuer eine Bruecke
erwartet, die Zellen haben aber nur drei Anschluesse. Es gibt 4 Zellen in
den Waagen, wenn es Halbbruecken waeren, dann gaebe es zwei
Vollbruecken. Das richtige Stichwort fuer eine Googlesuche habe ich auch
noch nicht..

Bye

--
Uwe Bonnes                 snipped-for-privacy@elektron.ikp.physik.tu-darmstadt.de

Institut fuer Kernphysik  Schlossgartenstrasse 9  64289 Darmstadt
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Lastzellen in elektronischen Personenwaagen?

Quoted text here. Click to load it

Ich weiß nicht so recht, was man unter Lastzelle verstehen soll, in
Personenwaagen habe ich bisher "Doppelbiegebalken" mit appliziertem DMS
gesehen. Und die DMS sind in der Tat üblicherweise als Vollbrücke mit 4
Anschlüssen oder als 2 DMS mit je einer Halbbrücke ausgestattet. Wenn die
"Lastzelle" preiswert (sehr preiswert) ist, dann könnte man sich auch eine
einzige DMS-Halbbrücke als Aufnehmer vorstellen. Den fehlenden Brücketeil
macht man sich dann halt mit zwei Widerständen...

Gruß
Ingolf


Re: Lastzellen in elektronischen Personenwaagen?

Quoted text here. Click to load it

Also ich habe das auch schon als einfache kapazitive Brücke gesehen,
da werden einfach die Abstände von 2 Platten -> C Änderung gemessen.
Ansonsten mess die Strippen doch einfach mal durch, vermutlich ist es
eine Halbbrücke.

M.
--
Bitte auf snipped-for-privacy@pentax.boerde.de antworten.

Re: Lastzellen in elektronischen Personenwaagen?
Hallo Uwe,

richtig, in einfachen, nicht geeichten Personenwaagen werden
meist 4 DMS-Halbbrücken eingesetzt.

Verschaltet werden sie zu _einer_ Vollbrücke.

Leider bin ich kein ASCII-Art Experte, deshalb schriftliche
Erklärung:

Speisung +  / - an den Mittelpunkt der "Nord" und "Süd" WZ.
Ausgang + / - an den Mittelpunkt der "Ost" und "West" WZ.
Mittelpunktadern meistens weiß.

Die 8 Enden der WZ ( meist rot und schwarz ) werden "im Kreis"
verbunden. ( 2 x Rot an Rot / 2 + Schwarz an Schwarz)

Ich hoffe du kannst meine Erklärung nachvollziehen. :-)

Ansonsten könnte ich dir den Anschlußplan zumailen / faxen.

Wenn du Info's zum Hersteller und Typ nennst,
kann ich dir eventl. noch mit Abgleich-Info's weiterhelfen.

Mfg

Bernd



Re: Lastzellen in elektronischen Personenwaagen?
: Hallo Uwe,

: richtig, in einfachen, nicht geeichten Personenwaagen werden
: meist 4 DMS-Halbbrücken eingesetzt.

: Verschaltet werden sie zu _einer_ Vollbrücke.

: Leider bin ich kein ASCII-Art Experte, deshalb schriftliche
: Erklärung:

: Speisung +  / - an den Mittelpunkt der "Nord" und "Süd" WZ.
: Ausgang + / - an den Mittelpunkt der "Ost" und "West" WZ.
: Mittelpunktadern meistens weiß.

: Die 8 Enden der WZ ( meist rot und schwarz ) werden "im Kreis"
: verbunden. ( 2 x Rot an Rot / 2 + Schwarz an Schwarz)

So aehnlich hatte ich die Verdrahtung auch nachvollzogen,  konnte mir aber
keinen Reim daraus machen.

: Ich hoffe du kannst meine Erklärung nachvollziehen. :-)

: Ansonsten könnte ich dir den Anschlußplan zumailen / faxen.

: Wenn du Info's zum Hersteller und Typ nennst,
: kann ich dir eventl. noch mit Abgleich-Info's weiterhelfen.

Information zu irgendeinem Typ als Mail waere nett.

Ich will die Zellen einer Waage mit kaputter Anzeige an einen
hochaufloesenden Sigma-Delta Wandler anschliessen. Mal schauen, welche
Aufloesung reproduzierbar ist. Abgleich ist allerdings ein anderer Fall...

Bye
--
Uwe Bonnes                 snipped-for-privacy@elektron.ikp.physik.tu-darmstadt.de

Institut fuer Kernphysik  Schlossgartenstrasse 9  64289 Darmstadt
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Lastzellen in elektronischen Personenwaagen?


Uwe Bonnes schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Hallo,

da mFC%ssten allerdings nicht nur die Lastzellen, sondern auch die20%
Mechanik in der Waage fFC%r eine hohe AuflF6%sung geeignet sein. Ist da20%
wirklich alles so reibungsarm wie mF6%glich aufgebaut?

Bye


Re: Lastzellen in elektronischen Personenwaagen?
Hallo Uwe,

Quoted text here. Click to load it

Viel Mechanik ist da nicht mehr drin, vor allem keine beweglichen Teile
mehr wie bei den alten Waagen mit Hebelwerk.
Grundrahmen, in den Ecken die 4 Wägezellen festgeschraubt,
Gummi-Elemente auf den WZ und darüber die Plattform zum Draufstellen.

Die Steifigkeit der Teile hat allerdings einen großen Einfluß auf die
erzielbare Genauigkeit.
Wenn die Durchbiegung zu groß wird, ist die Krafteinleitung nicht mehr
senkrecht in die WZ, die Werte driften weg und die Hysterese steigt.

MfG

Bernd



Re: Lastzellen in elektronischen Personenwaagen?
Hallo Uwe,

Quoted text here. Click to load it

Die erzielbare _reproduzierbare_ Auflösung kann ich dir in etwa nennen,
da wir mit diesen WZ 200 kg Waagen bauen, und beim Abgleich Geräte
mit einer Auflösung von 500000 Teilen einsetzen. Unter 0,2 % wird man
nicht kommen, wenn die 4 WZ gut zusammenpassen sind 0,1% möglich.
Hängt auch, wie Uwe Hercksen richtig anmerkt, von der Mechanik d. h.
Steifigkeit des Grundrahmens und der Wägebrücke ab. Diese WZ-Bauform
ist bauartbedingt anfällig gegen aussermittige Krafteinleitung, bessere
andererseits zu teuer.

Unterschiedliche Empfindlichkeit der 4 WZ werden durch einen Parallel-
widerstand über die WZ abgeglichen.

MfG

Bernd



Re: Lastzellen in elektronischen Personenwaagen?
Quoted text here. Click to load it
2 Kondensatoren in Reihe
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.

Site Timeline