Funk-Taster - Page 3

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Re: Funk-Taster
Am 24.03.2010 01:32, schrieb RA Dr.M.Michael König:
Quoted text here. Click to load it

Das alte Problem halt. Hintergrundgeräusche draußen halten.
Sennheiser versuchts mit Kompensation.

http://www.sennheiser.com/sennheiser/home_de.nsf/root/professional_aviation_headsets-pilot-cockpit-hmec-46?Open&path=professional_aviation_active-noise

Es geht aber auch anders, dafür aber unbequemer.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kehlkopfmikrofon
http://shop.ebay.de/items/kehlkopfmikrofon?_dmd=1&_sop=1&rvr_id=&keyword=kehlkopfmikrofon&crlp13%86934846_394301&MT_ID42%&tt_encode=raw#item51915ea772
--
mfg hdw

Re: Funk-Taster
Am Wed, 24 Mar 2010 05:30:58 +0100, meinte "Horst-D.Winzler"

Quoted text here. Click to load it

Das bezieht sich aber nur auf die Wiedergabe. Mit dem "Herausfiltern"
der eigenen Srpache hat das ja nichts zu tun. Beim Flugverkehr wird
doch nach wie vor mit PTT gearbeitet

Quoted text here. Click to load it


Darüber gibt es berichtet, das es nicht wirklich funktioniert und die
Verständigung miserabel sein soll.

Man wird sicherlich mit aufwändigen uP-Lösungen hinkommen, das
Sprachsignal  etwas verzögern, damit die Elektronik Zeit genug hat,
den Kanal aufzumachen, damit keine Silben verschluckt werden, und
evtl. mittels weiterer Mikros die Hintergrundgeräusche
herauszurechnen. Machbar ist das zweifellos, aber bis das Stand der
Technik wird .... in den Funkgeräten ist das noch lange nicht drin und
selbst die "speziellen" BT-Helmsets liefern meist nur bescheidene
Ergebnisse.

mfg, Dr.K.
--
   RAuN Dr. M. Michael König * Anwaltskanzlei Dr. König & Coll.
          D-65843 Sulzbach/Ts. * Antoniter-Weg 11
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Funk-Taster


RA Dr.M.Michael König schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Hallo,

nur baut niemand soetwas unter Verwendung fertiger Sende- und
Empfangsmodule auf sondern setzt die Sende- und Empfangsschaltung
zusammen mit der restlichen Schaltung auf eine gemeinsame Leiterplatte.

Bye


Re: Funk-Taster
Quoted text here. Click to load it


An sich nicht. Aber es wuerde jetzt nichts nutzen wenn ich Dir eine
amerikanische mit kleinem Empfaengerstreifen nenne und die darf man bei
Euch nicht betreiben weil auf dem falschen Frequenzbereich.


Quoted text here. Click to load it


Unsere Funkklingel tut das, d.h. bei einem Klingelstreich bimmelt die durch.


Quoted text here. Click to load it


Hast Du denn eine Dinition fuer "gross", Hoehe, Breite, Laenge, mit
Batterie? Und Batterielaufzeit?


Quoted text here. Click to load it

Wenn das fuer's Motorrad ist kann man IR eher vergessen. Sieht so aus
als koennte der Texas EZ430-RF2500 Kit passen, aber da muss man ein
wenig selbst knuestern, zumindest programmieren und in ein Gehaeuse setzen:

http://focus.ti.com/docs/toolsw/folders/print/ez430-rf2500.html

Wie das bei Euch mit Funkzulassung und dergleichen aussieht weiss ich nicht.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /

We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Funk-Taster
Am Fri, 12 Mar 2010 07:34:16 -0800, meinte Joerg

Quoted text here. Click to load it

Das ist richtig. Aber über diese Schiene könnte ich vielleicht in
Erfahrung bringen, ob die Hersteller nicht etwas in Europa
zugelassenes dort vertreiben.

Quoted text here. Click to load it

Wie heißt denn das Wunderteil?
Quoted text here. Click to load it

Die Batterie wäre beim Sender kein Problem. Aber klar, wenn das Teil
bei sagen wir mal täglich 10 Minuten drücken ein Jahr mit der Batterie
hinkommen würde, dann könnte ich mir anderen Aufwand sparen.
Ein Sender in der Größe eines Funkschlüssels wäre klein genug, aber je
kleiner destso besser. Den Taster müßte ich ohnehin separat
rausführen/anschließen, denn da, wo der Taster hinsoll, sind nur ca.
1qcm Platz und mehr als ein flacher Taster darf/kann da nicht hin. Das
gibt die nächste Baustelle: Ein Taster mit einer Gesamt- und
Taster-Fläche von 1qcm und etwa 3mm Höhe. Witterungsfest. Tja, würde
es das um die Ecke zu kaufen oder fertig geben, dann würde ich nicht
fragen.
Der Empfänger kann schon 20 - 30qcm Fläche haben - wenn er nicht mehr
als ein paar mm dick ist. Auch die Form eines etwas dickerer
Kugelschreibers wäre o.k. Handyformat wäre deutlich zu groß. Aber auch
hier: Je kleiner destso besser.
Als IR-Empfänger, sofern das mit IR überhaupt gehlt, git das gleiche,
aber mit der Maßgabe, daß ich den Empfangssensor irgendwie
"raushängen" lassen muß.
Quoted text here. Click to load it

Warum?

Quoted text here. Click to load it

Hoffnungsloser overkill! So wie mit einem Leo zur Pommesbude um die
Ecke zu fahren.

mfg, Dr.K.
--
   RAuN Dr. M. Michael König * Anwaltskanzlei Dr. König & Coll.
          D-65843 Sulzbach/Ts. * Antoniter-Weg 11
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Funk-Taster
Quoted text here. Click to load it


Ist eine Dimango Klingel, Bauteilknubbel auf Pertinax, through-hole, das
Modell gibt's vermutlich eh nicht mehr. Nach zehn (!) Jahren liefen die
Batterien aus und die ging immer noch ...


Quoted text here. Click to load it


20 bis 30 Quadratzentimeter? So gross sind nicht mal die in unseren
Garagentoroeffnern :-)


Quoted text here. Click to load it

Du kannst es ja nicht ausrichten und man muesste richtig Zunder auf die
Sendediode geben.


Quoted text here. Click to load it

Overkill? Die Module sind doch billig und klein. Aber sieh Dir mal den
Micrel Chip aus meinem anderen Post an, kleiner geht's kaum und der ist
dafuer ausgelegt, selbst einen kleinen nicht quarz-stabilen Sender im
Spektrum zu "finden".

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /

We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Funk-Taster
Am Fri, 12 Mar 2010 08:29:46 -0800, meinte Joerg

Quoted text here. Click to load it

Das sind 5x4cm bis 6x5cm. Sooo groß ist das auch wieder nicht. Die mir
bekannten Innereien aus den Funkklingeln sind deutlich größer.
Quoted text here. Click to load it

Mhm.

Das EZ430-RF2500 ist doch eine Entwocklungsumgebung, kein fertiges
Modul ...

Quoted text here. Click to load it

Das sieht gut aus.

mfg, Dr.K.
--
   RAuN Dr. M. Michael König * Anwaltskanzlei Dr. König & Coll.
          D-65843 Sulzbach/Ts. * Antoniter-Weg 11
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Funk-Taster
Quoted text here. Click to load it


Dann habt Ihr Monster-Funkklingeln :-)


Quoted text here. Click to load it

Ja, muesste man programmieren. Geht gemuetlich am PC, Gerstenkaltschale,
einige Salzbrezeln, et cetera. Da Du IIRC auch Modellbahner bist waere
das dabei erlernte Wissen noch anderweitig nutzbar.


Quoted text here. Click to load it

Geht allerdings auch nicht ohne ein wenig Loeterei.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /

We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Funk-Taster

Quoted text here. Click to load it

Ich mag den Nordic nRF24L01

schon im Häuschen,
 http://www.lipoly.de/index.php?main_page=product_info&cPath88%0_883_886_892&products_id10%4936aber
auch zum
selberstricken.http://www.lipoly.de/index.php?main_page=index&cPath88%0_883_886_892&zenid=af618a862307554e6e24cee3e4467206
mfg, Peter


Re: Funk-Taster
Moin!

Quoted text here. Click to load it

Das würde ich die RFM12 Module empfehlen. Mit 5 EUR pro Stück bei Pollin
zu haben. Sehr gut dokumentiert z.B. auf mikrocontroller.net. Das 433 MHz
ISM Band gibt es auch keine rechtlichen Probleme. Viel Spass beim Basteln!

http://www.pollin.de/shop/dt/MDU5OTgxOTk-/Bausaetze/Diverse/Funkmodul_RFM12_433_Sende_Empfangsmodul.html

http://www.mikrocontroller.net/articles/RFM12

Ist das klein genug?

alsdenn, Jens



Re: Funk-Taster
Entschuldigt bitte meinen Ausdruck bzw. Rechtschreibung. Der erste
Kaffee wirkt noch nicht. :-)

alsdenn, Jens

Quoted text here. Click to load it
http://www.pollin.de/shop/dt/MDU5OTgxOTk-/Bausaetze/Diverse/Funkmodul_RFM12_433_Sende_Empfangsmodul.html
Quoted text here. Click to load it



Re: Funk-Taster


Jens Frohberg schrieb:
Quoted text here. Click to load it
http://www.pollin.de/shop/dt/MDU5OTgxOTk-/Bausaetze/Diverse/Funkmodul_RFM12_433_Sende_Empfangsmodul.html

Hallo,

um wie gefordert einen Taster fernzubedienen fehlt da das Relais,
ausserdem sind diese Module ohne einen Mikrocontroller wohl kaum
verwendbar, so klingt jedenfalls die Beschreibung.

Das hier:
http://www.pollin.de/shop/dt/MjE0OTQ0OTk-/Bausaetze/Diverse/Sensor_Funkuebertragung.html
wäre besser geeignet wenn nicht die Antennen mit 160 mm so arg lang
wären, die braucht man zwar für die angegebene Reichweite von 150 m,
aber nicht für die gewünschte von 1 bis 2 m. Da müsste man eine passende
Kompaktantenne stattdessen einbauen, aber die muß mechanisch und
hf-elektrisch passen. Ausserdem ist hier die Empfängerplatine viel zu
gross und will 20 bis 28 V Betriebsspannung, das war also auch nichts.

Bye


Re: Funk-Taster

elv.de hat da doch Funkhandsender um die 868MHz und an die Empfängermodule
müsste man auch ein Relais anknrippern können ("Garagentor-Fernbedienung")

M.

Re: Funk-Taster
Hallo!

Quoted text here. Click to load it
http://www.pollin.de/shop/dt/MDU5OTgxOTk-/Bausaetze/Diverse/Funkmodul_RFM12_433_Sende_Empfangsmodul.html
Quoted text here. Click to load it

Der OP hat aber mehrfach gesagt das ihm HF nicht liegt. Ich finde die
obige Schaltung sehr gut, weil:

- 1,5*1,6 cm klein
- 3,3V oder 5V kompatibel, nur 0,3µA Ruhestrom -> lange Batterielaufzeit
- nur noch ein Miniboard für µC, Taster bzw. Relais/Transistor notwendig
dieses kann genauso groß sein und passt huckepack drauf.
- gut dokumentiert auf z.B. Mikrocontroller.net inkl. Beispielcode
- keine rechtlichen Probleme da ISM Band, sogar mit PLL -> kaum Störungen

Ich finde er sollte sich das nochmal anschauen! Der Aufwand ist minimal
und die Schaltung lässt sich in Streichholzschachtelgröße realisieren,
gespeist von einer CR2032 Zelle.

alsdenn, Jens



Re: Funk-Taster
Am Sat, 13 Mar 2010 10:11:02 +0100, meinte "Jens Frohberg"

Quoted text here. Click to load it
http://www.pollin.de/shop/dt/MDU5OTgxOTk-/Bausaetze/Diverse/Funkmodul_RFM12_433_Sende_Empfangsmodul.html
Quoted text here. Click to load it

Das ist richtig. Ein "richtigen" HF-Sender/Empfänger würe ich nur
ungern zusammenlöten müssen.
Quoted text here. Click to load it

Was heißt "nur"? Könnte ich diese Funkmodule _so_ verwenden, d.h.
allenfalls noch ein Fensteuer-Code-IC davor und danach setzen, dann
wäre es o.k., dann würde ich die RFM01/RMF02 (ein Sender/Empfänger in
einem brauche ich ja nicht) kaufen. Klar. Für den Preis ...  Aber ich
kann keinen uC programmieren, habe ich noch nie gelernt und war auch
noch nicht nötig, und weder habe ich die Zeit noch das Interesse,
wegen dieser Pipifax-Anwendung das jetzt auch noch zu lernen. Und
insgesamt ist dann doch der zu treibende Aufwand - das Modul plus ein
uC-Board - für diese simple Anwendung nicht mehr so richtig
verhältnismäßig. Bitte nicht mißverstehen, ich bin nicht undankbar,
aber die Zeiten des Bastelns um des Bastelns willens sind lange
vorbei. Es ist auch nicht so, daß mich das wie Modellbahnelektronik
irgendwie interessieren würde - es ist nur ein  lästiges Problem das
ich mit möglichst geringem materiellen wie personellem Aufwand lösen
möchte/muß. Auch wenn es ein passendes kleines uC-Board fix-und-fertig
geben würde - o.k. aber so ... Schade, denn eigentlich sind die Module
genau das, was ich bräuchte.

Quoted text here. Click to load it

Der aufwand ist für den minimal, der das mit dem uC bereits kann.
Zweifellos. Für den ist das genau das richtige.

mfg, Dr.K.

--
   RAuN Dr. M. Michael König * Anwaltskanzlei Dr. König & Coll.
          D-65843 Sulzbach/Ts. * Antoniter-Weg 11
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Funk-Taster
Hallo!

Quoted text here. Click to load it

Ok, das wusste ich nicht. Da sich einige Bastelprojekte damit
befassen wäre der Aufwand nur Copy&Paste gewesen. Wenn man aber noch
gar keine Erfahrung mit µC hat lohnt das nicht.

Dann halt ein anderer Weg nach Rom...

alsdenn, Jens



Re: Funk-Taster
Am Sun, 14 Mar 2010 08:58:31 +0100, meinte "Jens Frohberg"

Quoted text here. Click to load it

ja klar, leider. Zwar wollte ich schon seit Jahren das Thema in
Angriff nehmen, aber die Zeit war nie da, obwohl es Projekte gab, die
mich wirklich interessiert haben und interessieren ... aber
uC-Programmieren ist für mich nur Mittel zum Zweck, nicht Selbstzweck.
Und es ist ja leider nicht damit getan, einfach nur die Befehle zu
lernen, uC-Programmieren ist ja doch deutlich anders als etwa
8088-Assemblerprogrammierung, das ist eine eigene Art der
Programmierung, das fällt nicht vom Himmel sondern muß durch Praxis
erlernt werden ... plus der Hardware-spezifische Teil.

Quoted text here. Click to load it

Den suche ich noch ....

mfg, Dr.K.
--
   RAuN Dr. M. Michael König * Anwaltskanzlei Dr. König & Coll.
          D-65843 Sulzbach/Ts. * Antoniter-Weg 11
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Funk-Taster

Moin!

Quoted text here. Click to load it

Also eine Funkfernbedienung.
ebay 110505268515, 290411072533, 290406965049...

Für den Preis (10,-) bekommt man kaum das Material - von der
Frickelei, Taster + Sender + Batterie in das gewünschte
Handsendergehäuse zu bekommen ganz zu schweigen.

Gruß,
Michael.

Re: Funk-Taster
Hallo!

RA Dr.M.Michael König schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Schwierig, aber machbar.

Quoted text here. Click to load it

Hmm, bei derart niedrigen Anforderungen...

Sender:
Simpler kleiner Quarzoszillator mit 13,56MHz Quarz. Das ganze
erkennungssicher modulieren. NE555 oder kleiner Multivibrator der mit
einer festzulegenen Erkennungsfrequenz entweder Amplitudenmoduliert oder
auch ASK-Modulation.

Empfänger:
Im einfachsten Fall einen Diodendedektor:
Schwingkreis brauchbarer Güte (evtl. auf kleinen Ferritkern) auf
13,56MHz abgestimmt, evtl. eine Verstärkerstufe dahinter und mittels
Diode demodulieren. Das Signal dann einem NE567 o.ä. einfüttern, welcher
die Modulation erkennen kann. Schalttransistor dahinter - fertig.

Auf Lochraster in Fädeltechnik währe Sender und Empfänger jeweils auf
Größe eines 9V Blocks machbar. Mit anständiger Platine und konsequenter
SMD-Technik in Briefmarkengröße.

Als Modulationsfrequenz würde ich irgendwas krummes zwischen 625 und
1489Hz oder so nehmen, damit man wenigstens die Netzfrequenz nebst
Oberwellen sowie die diversen Motorenstörfelder usw. unterscheiden kann.

Grüße aus Dortmund

Jürgen Hüser

--
www.funktechnik-hueser.de

Re: Funk-Taster
Am Fri, 12 Mar 2010 20:08:01 +0100, meinte Jürgen Hüser

Quoted text here. Click to load it

Danke, aber wenn ich das selber bauen könnte würde ich keine dummen
Fragen stellen. HF ist nicht so mein Gebiet ... Dennoch danke (ernst
gemeint),

mfg, Dr.K.

--
   RAuN Dr. M. Michael König * Anwaltskanzlei Dr. König & Coll.
          D-65843 Sulzbach/Ts. * Antoniter-Weg 11
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.

Site Timeline