Frage zur ET bzw. Sensorik

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo,
ich bin Schüler der 12. Klasse eines technischen Gymnasium und habe den
Auftrag erhalten ein Referat über optische Sensoren ( dabei insbesondere
optische Wegaufnehmer und Lichtschranken ) zu schreiben.

Ich habe jedoch bisher im Internet keine Quelle gefunden, die mir die
Funktionsweise und den Aufbau solcher Sensoren verständlich erklären konnte.

Kennt hier eventuell jemand eine solche Seite o.ä. ?

Mfg,
Stefan Reusch

Re: Frage zur ET bzw. Sensorik
Winfried Buechsenschuetz schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Naja, dass Schueler heutzutage des Internet zur Recherche nutzen ist doch
wohl grundsaetzlich nicht verwerflich sondern vielmehr so gewuenscht.
Aber Rechereche sollte natuerlich mehr sein als nur ein paar Google-Hits
anzuklicken und sie sollte natuerlich auch Buecher mit einbeziehen.

Ciao
Gerhard W.

Re: Frage zur ET bzw. Sensorik
Hallo,

Gefordert ist ein 30 minütiges Referat. Eine stärkere Eingrenzung ist
daher nicht nötig.

Bücher und auch die Bücherei sind mirr sehrwohl bekannt, allerdings
sind reine Internetrecherche und Quellenangaben aus dem Internet
Bestandteil der Aufgabenstellung.

Ich hatte es nur für möglich gehalten, dass vielleicht einer von ihnen
spontan Seiten von Universitäten o.ä. nennen kann, auf denen ich
entsprechende Informationen finden könnte und / oder mir die bereits
angesprochenen Stichworte für die Suche mit Suchmaschinen geben
könnte.

Mit Stichworten wie "optischer Wegaufnehmer" "fotodiode"
"lichtschranke" o.ä. kommt man leider nur auf Seiten an die selbige
verkaufen, jeddoch keine Funktionsweisen erklären.

Mfg,
Stefan Reusch

Re: Frage zur ET bzw. Sensorik
snipped-for-privacy@gmx.at (Stefan Reusch) wrote in message
 
Quoted text here. Click to load it

Leider kam es in dieser NG schon öfter mal vor, daß Schüler oder
Jungstudenten um Denkschablonen für ihr/e Referat/Hausaufgabe gebeten
haben - daher die teilweise (inkl. meiner) etwas abweisenden
Antworten. Internetrecherche ist sicher auch praxisgerecht, führt aber
nicht immer zum gewünschten Ergebnis.

Quoted text here. Click to load it

Eben. Die Seiten wenden sich meist an Anwender, die den
Seitenherstellern zu Geld verhelfen sollen. Mit dem Zusammentragen von
Grundlagenwissen halten sich die Verkäufer meist nicht lang auf.

Wenn bei Deiner Internetrecherche sonst nix rauskommst, würd ich das
auch so im Referat darstellen.

Versuchs doch mal auf den Homepages von Optoelektronik-Herstellern.
Einige davon haben auch Applikationsberichte online, wo die Funktion
manchmal etwas eingehender beschrieben wird. Da die Berichte oft in
irgendwelchen Archiven vergraben sind, findet Google sie nicht.

Winfried Büchsenschütz

Re: Frage zur ET bzw. Sensorik


Stefan Reusch schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Hallo,

mit Verlaub eine etwas praxisfremde Vorgabe des Lehrers. Die Verbindung
von Büchern und Internet wäre sinnvoller, wie hier schon öfters geschrieben.
Es ist eben nicht alles was in Büchern steht in gleichem Umfang und
gleicher Qualität auch kostenlos im Internet verfügbar. Die Autoren und
Verlage solcher Bücher würden ja gegen ihre eigenen Interessen handeln
wenn sie den gleichen Text im Buch und im Internet zur Verfügung stellen
würden. Nur Hersteller haben dadurch Vorteile ihre Datenblätter und
Applikationen kostenlos im Internet zur Verfügung zu stellen.

Bye


Re: Frage zur ET bzw. Sensorik
Quoted text here. Click to load it
  Mühsam. Es empfiehlt sich passende Menge Folien für Overheadprojektor
vorzubereiten, und die dann abzuarbeiten. Sonst verschätzt man sich
mit der Zeit und wird zu schnell oder zu langsam fertig.
  Was auch amüsant ist: Bauteilsammlung in Schachtel mit Klarsichtdeckel
durch die Reihen gehen lassen, damit die Leute die Teilchen wenigstens
mal aus der Nähe gesehen haben. Leider ist das meiste Zeug etwas klein,
aber CCDs und PSDs haben gangbare Grösse. Muß man aber
im Vortrag anhand von Fotos des Teils erzählen was was ist und wozu
mans braucht. Passende Bauteile kann ich hier aus Fundus raussuchen und
leihweise beistellen.

Quoted text here. Click to load it
Wie schon gesagt: unrealistisch. Klingt eher kostendämpfend, wenn
Bildungseinrichtungen Geld für Bibliothek runterfahren und gleichzeitig
besonders modern erscheinen wollen.
www ist wie Stöbern im Mülleimer, nur etwas hygienischer.
* Wenn man bei google "tutorial optoelectronics" eingibt findet man
  nichts, weil der Suchbegriff zu breit ist.
* Mit deutschen Begriffen kommt man ohnehin nicht weit, weil selbst
deutsche
  Anbieter typisch nur Webseiten auf Neudeutsch machen.
* Man kann noch auf Dateitypen wie pdf einschränken, aber das reduziert
  nicht nur Müll, sondern auch relevante Treffer.
* insbesondere bei pdf hat man nächstes Problem: man kann das Zeug nur
  mühsam am Bildschirm lesen. Also druckt man erst Berge von Papier
  aus, die man dann durchlesen muß und wo man sich typisch Notizen
  machen, bzw. mit Uhu & Schere runterformatieren muß. Dauert alles
  deutlich länger als wenn man Wissen organisiert in Buchform hat.
* jeder kann im www publizieren: dementsprechend ist der Schrottfaktor.
  In Büchern sorgt der Lektor dafür, daß Inhalt & Aufmachung gewissen
  Mindeststandards entspricht die für den Verkaufserfolg nötig sind.
Erst wenn man sehr spezielle und scharfe Suchbegriffe verwendet
wird www nützlich, weil man Detailinformationen findet die für Bücher
zu speziell sind.

Quoted text here. Click to load it
Ein Skriptum Optoelektronik würde eher in die Schaltungstechnik
reingehen
und damit für Gymnasium weniger passen.

MfG  JRD

Re: Frage zur ET bzw. Sensorik
 
Quoted text here. Click to load it

Nicht unbedingt. Ich hab als Gasthörer mal eine
Optoelektronik-Vorlesung belegt, bei der es zu meinem Leidwesen kaum
um Schaltungstechnik ging, sondern eher um die optoelektronischen
Vorgänge IN Halbleitern.

Bekanntlich hat Elektronik an sich mit Schaltungstechnik wenig zu tun,
sondern beschäftigt sich mit der Elektronenleitung in
nichtmetallischen (Halb-)Leitern. Die Anwendung der mit diesen
Effekten arbeitenden Bauteile ist dann elektronische
Schaltungstechnik.

Winfried Büchsenschütz

Site Timeline