Fahrradtacho als Thermometer - Page 2

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Re: Fahrradtacho als Thermometer

Quoted text here. Click to load it

Wie wäre es damit? Aus Kohleschichtwiderständen grünliches Glas machen:
Einfach die Kohleschicht heizen so schnell es geht. Die Keramik ist dann
anscheinend so warm, daß sie leitfähig ist, obwohl die Kohleschicht
längst abgebrannt ist. Man muß dann natürlich ganz schnell die Impedanz
wieder anpassen, bevor es kalt wird. Dann so lange es geht die ganze
Sache zusammenhalten und weiter brutzeln und am Schluß hat man mit etwas
Glück die Hälfte der Keramik zu Glas geschmolzen! War das jetzt
sinnvoll? :-)

Gruß Lars

Re: Fahrradtacho als Thermometer

Quoted text here. Click to load it

Wie wäre es damit? Aus Kohleschichtwiderständen mit HF grünliches Glas
machen:
Einfach die Kohleschicht heizen so schnell es geht. Die Keramik ist dann
anscheinend so warm, daß sie leitfähig ist, obwohl die Kohleschicht
längst abgebrannt ist. Man muß dann natürlich ganz schnell die Impedanz
wieder anpassen, bevor es kalt wird. Dann so lange es geht die ganze
Sache zusammenhalten und weiter brutzeln und am Schluß hat man mit etwas
Glück die Hälfte der Keramik zu Glas geschmolzen! War das jetzt
sinnvoll? :-)

Gruß Lars

Re: Fahrradtacho als Thermometer

Quoted text here. Click to load it

Klingt sehr interessant. Und schaut bestimmt nett aus.

Quoted text here. Click to load it

Hast du da Erfahrungswerte? Mit welcher Leistung muss ich
da rann?

Quoted text here. Click to load it

Gibts da eine physikalische Erklärung?

Quoted text here. Click to load it

Wie genau? Ich hätte es jetzt erst mal mit einer Konstantspannung
probiert. So 50V? Oder muss ich Konstantleistung erbringen?

Quoted text here. Click to load it

Nu klar. So eine kleine Schaltung kann man in sein
Funkgerät einbauen und dann seinen Nachbarn zeigen das
das ganz harmlos ist.

Tschüss
 Martin L.

Re: Fahrradtacho als Thermometer

Quoted text here. Click to load it

Ich hatte eine ganze Sammlung von den Dingern. :-) Im Nachinein hätte
ich vielleicht lieber eine Sonnenbrille getragen.

Quoted text here. Click to load it

Ich habe es damals mit einem Röhrensender gemacht. 100W konnte der,
glaube ich. So ein altes Röhrenteil mit Plate ond Load-C's und zwei
Röhren der Größe PL519. Ich habe rausgeholt, was nur ging! :-)

Quoted text here. Click to load it

Ich kann nur vermuten, daß es damit zu tun hat, daß die Keramik dann
flüssig war und Verunreinigungen in dem geschmolzenen umherschwammen,
die da vorher z.B. beim Zünden eines kleinen Lichtbogens an der Stelle,
an der die Kohleschicht zuerst durchbrannte, hinein kamen.

Quoted text here. Click to load it

Mit einem T-Filter oder Pi-Filter, das bei der gewählten Frequenz einen
großen Anpassungsbereich hat. Einfach immer die Anpassung so einstellen,
daß der Widerstand so hell wie nur möglich glüht. Wird er nur kurz zu
dunkel, ist der ganze Spuk auch schon vorbei und man darf noch einen
kaputt machen. :-) Ob es mit einem gleichgroßen Transistorsender geht,
weiß ich nicht, denn die regeln ja sofort ab, wenn das SWR nicht stimmt.
Konstantspannung geht bei dieser Leistung nicht. Es muß schon die
Leistung am Widerstand auf einem Niveau konstant gehalten werden, auf
dem der Widerstand annähernd weiß glüht. Da das aber schon sehr lange
her ist, kann ich mich auch nicht mehr an alle Details erinnern. Ich
erinnere mich allerdings an zwei schöne, große Keramikkondensatoren für
hohe Spannungen, die bei dieser Gelegenheit gestorben sind und die ich
in dieser Größe seither nicht beschaffen konnte. Allerdings habe ich
auch nicht sehr intensiv gesucht. Auf Flohmärkten könnte man bestimmt
irgend wann einmal einen Ersatz finden.

Quoted text here. Click to load it

Grins! "Das ist alles ganz harmlos und HF erzeugt auch gar keine
thermischen Effekte!" Ich stelle mir gerade den Nachbarn vor, wie der
sich wiederum vorstellt, daß ein kleiner Bereich in seinem Gehirn von
der nächsten Sendeantenne so zu glühen anfängt, wie der Widerstand in
diesem Experiment!

Gruß Lars

Re: Fahrradtacho als Thermometer

 >> > anscheinend so warm, daß sie leitfähig ist, obwohl die Kohleschicht
 >> > längst abgebrannt ist.
 >>
 >> Gibts da eine physikalische Erklärung?

 >Ich kann nur vermuten, daß es damit zu tun hat, daß die Keramik dann
 >flüssig war und Verunreinigungen in dem geschmolzenen umherschwammen,


Also eine Erklaerung habe ich zwar auch gerade nicht bei der Hand,
aber es ist vollkommen normal das manche Kermaiken bei hohen
Temperaturen leitend werden. Man muss das z.b beim bau von Oefen
beachten. Die braucht dazu noch nichtmal fluessig sein. Ich glaube
1800Grad reichen dafuer schon.

Olaf


--
D.i.e.s.S. (K.)

Re: Fahrradtacho als Thermometer
Quoted text here. Click to load it

Zumindest eine chemische ;-). Eis leitet Strom nicht,
Salzwasser leitet Strom gut. Erweichendes Glas ist
punkto Leitfähigkeit und Leitmechanismus ein gradueller
Wechsel vom Eis zum Salzwasser, sozusagen. In der
Schmelze liegen Ionen vor, welche den Strom leiten.
Der Schmelz/Erweichungspunkt von Aloxkeramiken ist
allerdings *sehr* hoch, daher werden Saphirröhrchen
auch in den Hochdrucklampen verwendet.
Einfacher geht es mit normalem Laborglas, welches
man mit einem Bunsenbrennen auf "leitfähige Temperaturen"
bringen kann. Der entsprechende Versuch ist in vielen
Chemiebüchern beschrieben. Stichworte: Glasröhrchen
15cm x 8mm oder so, 2 Stiftelektroden temperaturfest
(Edelstahl ist nicht schlecht, da er wenig Wärme
leitet), Vorwiderstand 100W Glühobst an 230V, Ausreichend
Sicherheitsvorkehrungen gegen heiss und Strom.
Je nach Vorwiderstand schmilzt dann das Glas weiter
durch.

--
mfg Rolf Bombach


Re: Fahrradtacho als Thermometer

 >Hu. Ich dachte nur ich hätte das nicht verstanden. Weil
 >Kohlestäbe kann man IMHO nicht schmelzen.

Du machst mit zwei Kohlestaeben einen Lichtbogen. Und damit es beim
Zuenden keinen Kurzschluss gibt schaltest du einen Heizung als
Widerstand dazwischen. Aeh..aber Kids don't try this at home!

Das ist im Prinzip wie schweissen nur staerker.

 >Aber es würde mich auch interessiern bzgl. nachmachen.

Ich hoffe du bist dir darueber im klaren das du an einer Elektrode
230V mit ordentlich Leistung hast, jede Menge Hitze und rumspritzendes
gluehendes Material haben kannst, und ein Lichtbogen hast der zu einem
unvergesslichen Sonnenbrand in deinen Augen fuehren kann.

Der Witz ist ja das es Kinder/Jugendliche gab die soetwas gemacht
haben und es ueberlebt haben...

Olaf


--
D.i.e.s.S. (K.)

OT Re: Fahrradtacho als Thermometer

Quoted text here. Click to load it

Stärker? Naja. Ein bischen evt. Aber ist die breite
vom Lichtbogen nicht vom Strom abhängig?
Verhält sich ein Lichtbogen linear wie ein Widerstand?

Quoted text here. Click to load it

Ein Schweißhelm oder so getöntes Glas würde ich schon noch
aufbringen.
Oder ich mache das wenn ich nicht in der nähe bin.

Quoted text here. Click to load it

Aber bestimmt auch welche die nicht.

Nein ich würde es mal mit 12V probieren und mit einer
Spule den Impuls zum zünden geben.
Und wenns immer noch keinen Lichtbogen gibt besorge ich
mir eben etwas radioaktives Material wo wir beim
anderen Thread wären *g*.

Tschüss
 Martin L.


Re: OT Re: Fahrradtacho als Thermometer
Quoted text here. Click to load it



Ja schon. Aber die Spannung ist doch höher, oder?
Ich kanns ja auch nicht ausrechnen weil der eben so
nichtlinear ist.

Quoted text here. Click to load it

Bist du dir da ganz sicher?
Beim WIG Schweißen wird u.U auch mit 9V geschweißt.
Auf jeden Fall hat das das Schweißgerät angezeigt. Und wenn
man weiter weg gegangen ist wurde die Spannung höher. Aber
nie mehr als 16V.
Zum Zünden hat man natürlich kurze Hochspannungsimpulse.

Martin

Re: OT Re: Fahrradtacho als Thermometer
Quoted text here. Click to load it

Nein, über einen Bereich gibt es eine fallende
Kennlinie, siehe Lichtbogensender.
Mehr Amps liefert ein Schweisstrafo, und der ist
auch kurzschlussfest. Lichtbogensets mit Kohleelektroden
(auch kupferummantelte) gibt's im Zubehör.

Quoted text here. Click to load it

Ja. Üblicherweise reicht es, einmal einen schneeblinden
gehört zu haben.

Quoted text here. Click to load it

Nicht nötig, die alten Elektroden (Kathoden) enthielten einen
Thoriumgetränkten Docht in der Mitte. Sinn war höhere
Lichtausbeute (Filmprojektor).

--
mfg Rolf Bombach


Re: Fahrradtacho als Thermometer

 >Und woher kriegt Christoph jetzt ne Atombatterie her,
 >geschweige denn einen Satelliten?

Das kann er ja alles selber basteln nachdem er den Versuch mit dem
Lichtbogen ueberlebt hat. :-]

Olaf


--
D.i.e.s.S. (K.)

Re: Fahrradtacho als Thermometer
Hi,


Quoted text here. Click to load it
Er erzeugte wohl einen Lichtbogen zwischen den Kohlestaeben. Der kann
so ziemlich alles schmelzen was schmelzbar ist. Und die Heizung gibt
einen robusten Vorwiderstand ab, besser als der Versuch mit Millionen
von Zementitwiderstaenden einen Vorwiderstand zu basteln.

MfG

Uwe Borchert

Re: Fahrradtacho als Thermometer

Quoted text here. Click to load it

Für das vorhaben braucht man schon eine Menge Grundkenntnisse,
und erst wenn man die hat kann man sowas überhaupt bauen,
wenn man sie nicht schon hat, dann wird man dabei nie fertig,
verliert irgendwann die Lust, haut das alles in die Tonne und
sagt "das war nur sinnlos rausgeschmissene Zeit und Geld"...
Wenn jemand wie ein Schüler sich sowas ausdenkt, kann es sogar
sein, er hört wegen diesen Mißerfolg ganz auf zu basteln
und studiert später BWL...

Frank


Re: Fahrradtacho als Thermometer
Hallo,

An Alle, die sich hier so in die Haare kriegen: Das Projekt ist es nicht
wert, sich zu streiten. Also bitte, wenn ihr etwas _sachliches_ zu
posten
habt, dass mir hilft, dann lasst euch nicht hindern. Aber keine
persönlichen
Beleidigungen!
Nochwas: Es wurde gefragt, warum ich mir kein fertiges Thermometer
kaufe.
Aus 6 Gründen:
1. Sich das selber zu basteln macht mehr Spaß
2. Ein Tacho im PC-Gehäuse sieht originell aus (siehe unten)
3. Ein solches Thermometer wäre flexibler, z.B. kann man den NTC an ein
langes Kabel löten und dann genau da messen wo man gerade will
4. Es hat viele Funktionen (neben aktueller Temperatur noch
Durchschnittstemperatur, Maximaltemperatur, und sogar die aktuelle Zeit)
5. Ein Thermometer zum ins Wohnzimmer stellen, kann man schlecht zum
CPU-Temperatur messen benutzen
6. Ich bin 15 und habe großes Interesse noch was aus elektronischen
Schaltungen zu lernen

Ich habe hier einen alten AMD mit 160 MHz als Server am Laufen
(http://www.EisFair.org )
Der braucht natürlich ein gewisse Kühlung und soll dabei möglichst leise
sein. Damit ich weiß, wie warm der im Moment ist, muss da ein
Thermometer
ran. (Das Mainboard hat noch keine Sensoren für die Temperatur.) Und der
Vorteil von dem Tacho ist ja, dass man den perfekt vorne ins Gehäuse
integrieren kann und das dann ge-casemodded aussieht.

Also bitte keine tiefenpsychologischen Analysen machen über den Weg oder
das
Ziel.
Das Ziel ist nur ein Fahrradtacho am PC als Thermometer. Nur der Weg ist
zum
Teil ein wenig unklar. Dafür brauche ich euch.

Christoph



Re: Fahrradtacho als Thermometer

Quoted text here. Click to load it

Klar, ich hatte da auch mal so eine Idee, am Eingang muss man auf
einen Knopf druecken und hinten geht ne Lampe an. Trivial? Mag sein,
aber bald schon Patent, und Du wirst mir dann jeden Abend
Lizenzgebuehren zahlen muessen :)

Quoted text here. Click to load it

Sag mal nichts, gewisse Abgeordnete der EU, die massgeblich daran
Schuld tragen werden, dass so ein Unsinn zumindest im Software-Bereich
patentierbar wird, haben gerade ihre Diaeten um 1700 Euro erhoeht - ob
ihrer unermesslichen Kompetenz. Vielleicht strebt der OP ja bloss eine
ganz grosse Karriere an

Re: Fahrradtacho als Thermometer

Quoted text here. Click to load it

Nein. Der Aufwand ist auf jeden Fall so hoch, daß es erheblich billiger
kommt, einfach ein fertiges Digitalthermometer aus'm Baumarkt zu holen.



Site Timeline