AC aus DC =?ISO-8859-15?Q?f=FCr?= kleinen E-Motor erzeugen

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo NG,

ich habe von einem Freund einen kleinen Dehteller in die Hand gedrückt
bekommen: das Ding funktioniert mit dem Netzteil wunderbar, aber mit
Batterieen im Batteriefach leuchten nur die LEDs, der Drehteller bleibt
stehen: das Ding ist offenbar fehlkonstruiert und wird von einem
AC-Netzteil gespeist. Mein Kumpel würde allerdings auch gerne das Teil mit
Batterien betreiben.

Also: ich will als der Batteriegleichspannung eine annähernde
Wechselspannung erzeugen. Leider weiss ich nicht, was ich am besten nehmen
sollte: Sägezahn, Rechteck? Wie mache ich am einfachsten (und ohne dem
Motor schaden zuzufügen) eine für den Motor akzeptable Spannung daraus?

Viele Grüße
Johannes

Re: AC aus DC für kleinen E-Motor erzeugen
Quoted text here. Click to load it

Aha, der Experte sprach.

Quoted text here. Click to load it
Dein Kumpel sollte jemand anderen fragen, der sich zur Abwechslung mal mit
E-Technik und
Basten auskennt.

Quoted text here. Click to load it

Sinus ?

Quoted text here. Click to load it

50Hz Sinusoszillator (nicht unbedingt genau, nicht unbedingt klirrfaktorarm,
also durchaus ein simpler Phasenschieber) an einen ausreichend leistungsfaehigen
Audio-Leistungs-Verstaerker-IC, der daraus die volle Spannung und Strom fuer den
(vermutlich Synchron) Motor macht ?
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: AC aus DC =?ISO-8859-15?Q?f=FCr?= kleinen E-Motor erzeugen

Quoted text here. Click to load it

Höi, schlecht gelaunt? Ich finde schon dass das Gerät schlecht konstuiert
ist, wenns zwar ein Fach für Batterieen hat, aber dann der Drehteller nicht
funktioniert...

Quoted text here. Click to load it

Tatsache, vom Basten habe ich keine Ahnung. Konnte nichtmal im Duden was
darüber finden.

Quoted text here. Click to load it

Mhh... das wollte ich wegen platzmangels irgendwie vermeiden... Rechteck
Sägezahn sind halt sehr einfach mit nem NE555 platzsparend zu erzeugen.
Werd mal weiterschaun.

Viele Grüße
Johannes

Re: AC aus DC =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= kleinen E-Motor erzeugen
Johannes Bauer schrieb:
Quoted text here. Click to load it
Daher würde ich es auch mit dem NE555 probieren, ev. NE556 und die
zweite Hälfte als Inverter mißbrauchen (vom Ausgang des ersten), dann
hast du die Vollbrücke. Mit Rechteck ist der Motor ev. etwas lauter aber
läuft wahrscheinlich.

Martin

Re: AC aus DC =?ISO-8859-15?Q?f=FCr?= kleinen E-Motor erzeugen

Quoted text here. Click to load it

Also das Netzteil liefert 6V~ und wenn der Drehteller läuft dann braucht der
Motor so 100mA.

Quoted text here. Click to load it

Leider nicht, dachte ich auch zuerst. Aber der Motor "ruckt" tatsächlich mit
Batterieen an, wenn man an/ausschaltet.

Viele Grüße
Johannes

Re: AC aus DC =?ISO-8859-15?Q?f=FCr?= kleinen E-Motor erzeugen

Quoted text here. Click to load it

Weil sie nicht defekt ist. Die Drähte gehen direkt vom Batteriefach zum
Motor, ohne Umwege. Wirklich.

Quoted text here. Click to load it

Ja ich habe ihn jetzt sogar mal ausgebaut (wg. Posting von Johann Addicks,
um Maße zu nehmen) und bin mir sehr sicher. Ist sogar im Gehäuse
eingestanzt.

Viele Grüße
Johannes

Re: AC aus DC =?ISO-8859-1?Q?f=FCr?= kleinen E-Motor erzeugen
Johannes Bauer meinte am 15.02.04
zum Thema "AC aus DC für kleinen E-Motor erzeugen":

 >ich habe von einem Freund einen kleinen Dehteller in die Hand gedrückt
 >bekommen: das Ding funktioniert mit dem Netzteil wunderbar, aber mit

O.k. nen 50Hz Sinus-Generator und eine Vollbrücke (diskret oder als DIL)
mögen Ihren Charme haben. Aber soetwas aus Batterien speisen?

<glaskugel>
Unter "Drehteller" stelle ich mir jetzt eine sich langsam drehende
Vorrichtung zur Warenpräsentation in einem Schaufenster vor.
Daher vermute ich, dass die Drehzahlkonstanz ein unkritischer Wert ist.
Die Leistungsaufnahme von 0,1W lässt vermuten, dass auch das benötigte
Drehmoment nicht wirkich riesig sein wird.
Weiterhin legt die vorgeschlagene Versorgung mittels Batterien nahe, dass die
Betriebszeiten eher in Tagen als in Jahren gemessen werden.
</glaskugel>

Was spricht dagegen, den Motor gegen ein passendes DC-Modell aus dem Mabuchi-
Katalog zu tauschen?
Wenn Du dann noch Elektronik-basteln willst, dann kannst Du ja das bisherige
Netzteil mit Gleichrichter und Siebelko nachrüsten. <g>

-jha-  id 0x8fce1185 at the usual places.
--
BILD lügt

Re: AC aus DC =?ISO-8859-15?Q?f=FCr?= kleinen E-Motor erzeugen

Quoted text here. Click to load it

Hrmpf... genau das Problem :-(

Quoted text here. Click to load it

Deine Glaskugel hat vier richtige. Kannst du mir auch die Lottozahlen von
nächster Woche per PM zukommen lassen? ;-)

Quoted text here. Click to load it

Stimmt. Ist http://www.mabuchi-motor.co.jp/english/network/net_02g.html das
die richtige Adresse? Verschicken die auch Kleinstmengen? Konnte leider
nichts darüber finden.

Quoted text here. Click to load it

Nene, wenn, dann bau ichs gleich zum SNT um ;-)

Viele Grüße
Johannes

Re: AC aus DC =?ISO-8859-1?Q?f=FCr?= kleinen E-Motor erzeugen
Johannes Bauer meinte am 16.02.04
zum Thema "Re: AC aus DC für kleinen E-Motor erzeugen":

 >Stimmt. Ist http://www.mabuchi-motor.co.jp/english/network/net_02g.html
 >das die richtige Adresse?
Ja
 > Verschicken die auch Kleinstmengen?

Afaik nein.

Diese Motoren gibt es aber eingeschränkter Auswahl bei den üblichen
Verdächtigen (Conrad, Reichelt, RS), dazu bei diversen Modellbau-Versendern.


-jha-  id 0x8fce1185 at the usual places.
--
BILD lügt

Re: AC aus DC für kleinen E-Motor erzeugen

Hi..

[Johann offenbart uns einen Blick in die Kugel]

Quoted text here. Click to load it

Übernächste Woche bestimmt.

Gruß,
Michael.

Re: AC aus DC =?ISO-8859-15?Q?f=FCr?= kleinen E-Motor erzeugen
Quoted text here. Click to load it

Das ist kein bischen offenbar. Fehlkonstruktion mag ja sein, aber
AC-Netzteil (wohin sich die Diskussion ja entwickelt) alternativ
zu Batteriebetrieb halte ich für ausgeschlossen.


Quoted text here. Click to load it

Du willst wohl eher:

- mal die Batterien durchmessen (Spannung und Kurzschlußstrom)
- die Ausgangsspannung des Netzteils messen
- nachschauen, was für ein Motor das denn nun ist
- Strom/Spannung am Motor bei Netz/Batteriebetrieb messen

wahrscheinlich ist der Motor fest (Schmierung) und mindestens eine
Batterie tot (alternativ Kabel oder Kontakt), so daß der Strom
nicht ausreicht, den Motor zum Drehen zu bringen.


XL
--
Das ist halt der Unterschied: Unix ist ein Betriebssystem mit Tradition,
die anderen sind einfach von sich aus unlogisch. -- Anselm Lingnau

Re: AC aus DC =?ISO-8859-15?Q?f=FCr?= kleinen E-Motor erzeugen

Quoted text here. Click to load it

Es _ist_ ein AC-Netzteil. 50 Hz. 6V. Sagt auch das Oszilloskop. Ich hab das
auch zuerst nicht geglaubt. Und die Drähte vom Batteriefach gehen _direkt_
zum Motor, auf dem auch ein Wechselspannungszeichen eingestanzt ist. Ich
kann gerne Fotos machen.

Quoted text here. Click to load it

Batterieen getauscht. Konstantspannungsnetzteil angelegt.

Quoted text here. Click to load it

S.o.


S.o.


Netz: es liegen die 6V an, ca. 100mA fliessen. Batterie: es liegen 6V an,
kein Strom fliesst (d.h. wenn man am Oszi im Digitalmodus den
Spannungsabfall an einem Shunt misst sieht man, dass kurz ein Strom
fliesst, dann nichtmehr -> passt zur Beobachtung, dass der Motor "anruckt"
bei Batteriebetrieb)

Quoted text here. Click to load it

Ich hab ihn ja zum Ausmessen ausgebaut -> keine Last -> Trotzdem nichts.

Quoted text here. Click to load it

S.o. Labornetzteil liefert bis 3A. Braucht aber nur ca. 40mA (für die LEDs).

Ich weiß, dass das ziemlich komisch klingt. Und dass offenbar keiner glaubt,
dass irgendjemand so etwas herstellen würde. Aber es ist leider so. Ich
habe heute übrigens mal einen NE555, wie schon angedacht, so verwendet,
dass abwechselnd -6 bzw 6V anliegen, siehe da: es läuft. Allerdings nicht
wirklich gut, das Gehäuse vibriert schon ziemlich (beim Netzbetrieb fast
gar nicht). Ich werd mal an der Frequenz rumdrehen. Oder evtl. doch
Sägezahn probieren.

Viele Grüße
Johannes

Re: AC aus DC =?ISO-8859-1?Q?f=FCr?= kleinen E-Motor erzeugen
Johannes Bauer meinte am 16.02.04
zum Thema "Re: AC aus DC für kleinen E-Motor erzeugen":

 >so. Ich habe heute übrigens mal einen NE555, wie schon angedacht, so
 >verwendet, dass abwechselnd -6 bzw 6V anliegen, siehe da: es läuft.
 >Allerdings nicht wirklich gut, das Gehäuse vibriert schon ziemlich

eigentlich fast logisch...
Sägezahn wäre schon etwas besser. Versuche mal, mit einer grossen Serien-
Induktivität und einer Parallel-Kapazität, die "Ecken" etwas runder zu
bekommen.


-jha-  id 0x8fce1185 at the usual places.
--
BILD lügt

Re: AC aus DC =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= kleinen E-Motor erzeugen
Johannes Bauer schrieb:
Quoted text here. Click to load it
Das hingegen macht mich stutzig. Ein AC-Motor hat elektrisch nur eine
(oder 3 bei 3phasen) Spule. Da wird der Strom durch nichts abgeschaltet,
er sollte also auch konstanten ohmschen Widerstand haben.
Was passiert, wenn du den Motor händisch drehst? Hat er da Zeitpunkte
mit und ohne Strom? Es wäre natürlich auch denkbar, daß der Motro einen
Kondensator vorgeschalten bekommen hat, damit aus den Batterien eben
kein Strom fließt. Also Batterie-"Not"-Betrieb, Licht geht, Motor nicht
- könnte das die Intention des Konstrukteurs gewesen sein? Wie ist der
Motor aufgebaut? Kollektor, Spaltpol, Synchron,...?

Martin

Re: AC aus DC =?ISO-8859-15?Q?f=FCr?= kleinen E-Motor erzeugen
Quoted text here. Click to load it

OK. Dann ist das wohl ein Universalmotor, der sowohl mit Gleich- als
auch Wechselspannung zurecht kommt.

Quoted text here. Click to load it

Und wenn man den Motor "anschubst"? Kontaktprobleme am Kollektor?


XL
--
Das ist halt der Unterschied: Unix ist ein Betriebssystem mit Tradition,
die anderen sind einfach von sich aus unlogisch. -- Anselm Lingnau

Site Timeline