uC =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= Rollaedensteuerung

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
hallo zusammen,

ich habe folgende Problemstellung:

ich muss eine Rolladensteuerung aufbauen. Dabei werden an die Steuerung
folgende Anforderungen gestellt:

1. 40 EingE4%nge (20 Taster mit jeweils einer Ab- und Auf-Wippe)
2. 40 AusgE4%nge (230V FC%ber Relais) (20 Rollaeden jeweils auf, ab)
3. Kompakte bauweise, evtl. auf Hutschiene =


Ich habe mir vorgestellt, das ganze mit einem uC auf zubauen. Weis aber
nicht mit welchem. Er sollte ohne ProgrammiergerE4%t programmiert werden
kF6%nnen. Am besten in C. (Habe auch schon von welchen gehF6%rt, die mit
Java programmiert werden kF6%nnen). =

Es sollte halt so sein, dass man nicht extra wieder Geld fFC%r die
Software oder ein ProgrammiergerE4%t aus geben muss. =


Hat jemand von euch Ideen, Links oder Anmerkungen?

Vielen Dank fFC%r die Unterstuetzung!!

Gruesse =

JFC%rgen =


P.S. noch eine Frage: Ich habe mal einen Link einer sehr guten
Datenblatt-Suchmaschine gewusst. Hab Sie aber vergessen. Es war
irgendwas mit quest. Vielleicht kennt ihn jemand?

Re: uC für Rollaedensteuerung

Quoted text here. Click to load it


Für diese "eine" Rolladensteuerung empfehle ich Dir das
Entwicklungsboard für den M30624 von Glyn für nicht ganz 50,- EUR.
Kostenloser C-Compiler ist dabei, der Chip hat genügend Ein- und
Ausgänge (100Pins alle auf Pfostenstecker), es ist ein Uhrenquarz
darauf für Zeitsteuerungen und die 256K Flash lassen sich über die
serielle Schnittstelle bequem updaten.

Mechanische Relais würde ich dafür übrigens nicht mehr verwenden. Es
gibt fertige Solid-State-Relais mit Nullspannungsschalter und für
induktive Lasten mit eingebauten Optokoppler. Diese kann man direkt an
den Controller anschließen (z.B. S202 S02 (+ Snubber!) bei Reichelt).
Das erspart die Treiberstufe und die 2. Versorgungsspannung für die
Relais (kleines Steckernetzteil für das Board reicht also).


http://www.glyn.de/New_home/Produkte/Micros/Mitsubishi/McuMi16C_Emulator.htm
 
Tschö
   Dirk

Re: uC =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= Rollaedensteuerung
Hallo Dirk,


Quoted text here. Click to load it


Danke fFC%r Deine Antwort! Ich werde mir bei Gelegenheit den Link gleich
mal anschauen.

Re: uC =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= Rollaedensteuerung
Quoted text here. Click to load it
  Eleganter wäre einen Schrumpfcontroller in jeden Taster setzen und
diese dann vernetzen. Powerline ( a la LON ) dürfte zu teuer sein,
zusätzlicher 2pol Klingeldraht der auch Controller versorgt wäre wohl
angemessen. Man muß ja nicht EIB nehmen, sondern kann sich was
abgespecktes ausdenken.
  Ich vermute aber mal, es soll eine bestehende Anlage zu "minimalen
Kosten" nachgerüstet werden. Da müssen die Elektriker aber billig
und die Kabelschächte leer sein, daß die Verkabelung eine Freude wird.

MfG  JRD

Re: uC =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= Rollaedensteuerung

Quoted text here. Click to load it

Nein, es soll keine bestehende Anlage nachgerFC%stet werden. Es handelt
sich um einen Neubau. Ich habe die Elektroinstallation selbst
vorgenommen. Beruflich bin ich in der Automatisierungstechnik
beheimatet. Ich habe erst kFC%rzlich zu diesem Thema eine Anfrage nach
einer SPS gestellt. Dabei ist aber herausgekommen, dass wegen der groDF%e=
n
Anzahl an Ein- und AusgE4%ngen eine riesen Steuerung notwendig wFC%rde. S=
o
dachte ich an einen uC.

Ich habe im ganzen Haus mit Rohren gearbeitet. FFC%r die RollE4%den sieht=
s
so aus: in jedem Raum ist eine Dose gesetzt, in der in jeden Rollokasten
ein Rohr geht. Desweiteren ist in dieser Dose ein Rohr zu den Schaltern
neben der TFC%r. Ein Rohr verlE4%uft zentral im Keller zu einem Sternpunk=
t.
1m neben diesem Sternpunkt ist auch die Verteilung montiert. Hier soll
die Steuerung hinkommen. Der Ort ist auch fFC%r Telefonleitungen,
HaustFC%rsprechstelle, und Netzwerk Sternpunkt.

Die spE4%tere Verkablung wurden dann fFC%r einen Raum mit 3 Fenstern (max=
2E%
Anzahl) so aussehen, dass PE,NE,6 geschaltet Phasen fFC%r 230V und + ,6
geschaltete + in den Raum gehen. =


Ich habe die ganze Verrohrung nicht fFC%r ein Bussystem ausgelegt. =

Auch die Anzahl der DrE4%hte ist kein Problem.

Vom Preis her sollte die ganze Steuerung dann schon unter 50080% liegen.

Re: uC =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= Rollaedensteuerung
Quoted text here. Click to load it
Wenns einem gefällt ...
* Die Taster werden für ursprünglich 220V ausgelegt
  sein und sind damit für Kleinstsignale weniger geeignet.
  Deshalb sollte man minimal 5V Spannung anlegen und 5-10mA
  drüberschicken. Zudem liegen die zugehörigen Kabel
  zu den 220V parallel und werden damit wohl Schmutz
  einfangen.
  Insofern würde man über kleinen Trafo mit z.B. 12V
  Wechselspannung ( polungssicher ) in die Kabel geben
  und die Tasten über Optokoppler empfangen.
  Man kann normale Optopkoppler mit Diode für AC hinbiegen,
  hat aber am Ausgang dann gepulstes Signal. Kann man
  über Kondensator parallel zum Pullupwiderstand beheben,
  sodaß man damit in Software keinen Mehraufwand hat.
    Die 40 Eingänge kann man z.B. mit 8-auf-1-Analogschalter
  74HC4051 auf 1 Eingang und ca. 7 Ausgänge reduzieren.
  Wenn man gerne Assembler programmiert, kann man alternativ
  die Zahl der Pins am Controller durch ein kaskadiertes
  Schieberegister mit Latch noch weiter reduzieren.
* für 40 Ausgänge wird man im einfachsten Fall über
  Relais machen. Hier ist die Frage ob man wirklich
  berücksichtigen will, daß alle 20 Leute gleichzeitig
  Rollade verfahren können. Oder nicht realistischer, daß
  nur einer drückt. In diesem Fall kann man sich begnügen nur
  jeweils 1 Relais anzusteuern.
    Dekodierung wieder mit mehreren 74HC4051 1 Daten-Ausgang
  mit ca. 8 Steuerausgängen. Die Steuerausgänge kann man sich
  mit den Tasten-74HC4051 teilen, wenn man ein Latch vorsieht.
    Bei den Ausgängen sollte man Funktionssicherung vorsehen.
  D.h. nach 1-2sec schaltet das Relais ab, wenn das Signal nicht
  erneut vom Controller als Steuerpuls angelegt wurde. Kann man
  mit dem Dekoder verwursteln.
* Steuerrechner: ich bin kein Freund von C-Control, aber für
  solche Trivial-Jobs sollte es reichen. Die Peripherie
  mit den Optokopplern und Relais lieber passend für Anwendung
  selberbauen.

MfG JRD

Re: uC für Rollaedensteuerung
Quoted text here. Click to load it

Man könnte auch mit den Relais irgendwie eine Kaskade aufbauen.
Z.B. 2 Relais für auf oder ab und 10 Relais (evtl kommt man durch
geschicktes Verwenden von UMschaltern noch mit weniger aus)
um zum Motor durchzustellen:

etwa so:
          Re1  Re2  Re3
          4xUM 2xUM 1xUM
+-+==(M1)--.___
+-+==(M2)--´   \____
+-+==(M3)--.___/    \
+-+==(M4)--´         \__N
+-+==(M5)--.___      /
+-+==(M6)--´   \____/
+-+==(M7)--.___/
+-+==(M8)--´
| |
| +--[SolidState]--+----P
+----[SolidState]--+

Wenn man Phase und Nulleiter schaltet (ich weiß nicht ob das
unbedingt VDE-Konform ist) dann brauche ich für 8 Motoren
3 Relais + 2 Solid State relais (Habe dadurch gleich meinen
Nullspannungsschalter)

Gruß
Roland



Re: uC für Rollaedensteuerung
Roland Praml  schrieb

[falsches Schaltbild]

Quoted text here. Click to load it

Da Links-Rechtslauf immer parallel geschaltet sind (und somit)
auch die meist dazwischenliegenden Kondensatoren, macht man es
besser gleich so:

       Re1a
       4xUM Re2
+--(M1)==\  4xUM
|         ==\
+--(M2)==/   \
|             ====.\
+--(M3)==\   /    ||
|         ==/     || Re3
+--(M4)==/        || 2xUM
|                  \
|      Re1b          ======[2xSolidState]---- P
|      4xUM        //
+--(M5)==\        ||
|         ==\     ||
+--(M6)==/   \    ||
|             ====´/
+--(M7)==\   /
|         ==/
+--(M8)==/
|
|
+--------- N


Gruß
Roland




Re: uC =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= Rollaedensteuerung


Rafael Deliano schrieb:
Quoted text here. Click to load it
Ich muesste twisted pair nehmen. Dann muesste es klappen

Quoted text here. Click to load it
Gute Idee!


Quoted text here. Click to load it
Das mit dem 74HC4051 funktioniert nicht. Da auch mehrer Eingaenge
gleichzeitig betE4%tigt werden kF6%nnen. Im duemmsten Fall 20.
Auch will ich die Steuerung so programmieren, dass bei 3malig kurz
hintereinander gedrueckten Taster alle Rollos Auf- bzw. Zufahren.
Hier muessten dann auch alle AusgE4%nge auf einmal auf 1 gehen.
Die LF6%sung mit dem Schiebregister verstehen ich noch nicht ganz.

Quoted text here. Click to load it
s. oben


Ich habe die C-Control schon mal benutzt. Sie scheidet, so meine ich,
wegen der Anzahl der EingE4%nge aus.

Die Peripherie zu bauen ist nicht dass Thema. Doch alles so
hinzukriegen, dass es auch dann professionell aussieht ist die
Schwierigkeit.


Gruss Juergen

Re: uC =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= Rollaedensteuerung
Quoted text here. Click to load it
Tastendruck ist >200msec, Controller läuft eine Schleife die
40 Eingänge abfragt in ca. 5msec vermutlich selbst auf C-Control.

Quoted text here. Click to load it
74HC165 mit 8 Eingängen. Für 40 Eingänge werden 5 Schieberegister
werden in Serie geschaltet. Es gibt einen Pin Shift/Load den man
bei allen zusammenschaltet. Wenn man ihn kurz auf low legt, lädt
man die Eingänge in die FlipFlops. Danach taktet man am CLK-Pin
und holt sich so den 40 Bit seriellen Datenstrom raus. D.h.
man braucht so nicht mehr als 3 Pins am Controller.
In Assembler geht das recht schnell, aber auf C-Control kann
das eventuell zu langsam werden

Quoted text here. Click to load it
Die Eingänge kann und muß man mit Multiplexern, Schieberegistern
runterkochen. Sonst wird der Aufwand mit Fädeldraht zu werkeln
zu hoch. Tasten kann man sicher alle in Echtzeit abfragen.
Wie man die Steuerung über Relais noch effektiver gestaltet gabs
ja von Roland Praml schon guten Vorschlag.
Den Nachteil, daß nur ein Motor läuft sollte man inkauf nehmen.
 
Quoted text here. Click to load it
Passende Gehäuse für Hutschiene mit Deckel, daß man Lochrasterplatinen
nicht so sieht. Eins für Controler, 1-2 für Eingänge, 1-2 für
Ausgänge. Untereinander mit Flachbandkabel verbinden.
In der Anordnung Controller von den Relais fernhalten: billigster
Schutz gegen magnetische Störung ist Abstand halten.

MfG  JRD

Re: uC =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= Rollaedensteuerung


Quoted text here. Click to load it

Das Problem bei einer SPS ist, dass man fFC%r die vielen Ein- bzw.
AusgE4%nge eine Modulare benutzen muss. Und etliche Baugruppen notwendig
wFC%rden.
Wenn man das Ganze anwendungsfallspezifisch selber baut mFC%sste man es
doch deutlich kompakter hinbekommen.

Quoted text here. Click to load it
Ich weis nicht recht, ob ich mir recht viel DrE4%hte spare? Da ich jeden
Raum zum Sternpunkt gezogen habe, musste ich den Bus trotzdem FC%ber den
Sternpunkt verbinden. Was meinst Du?


Quoted text here. Click to load it
Wenn ich das richtig verstehe muesste ich in jede Dose eine Art Slave
einbauen. Von der Steuerung (Sternpunkt) werden dann eine Busleitung zur
Dose im Raum reichen. Ich muesste aber in der Dose auch die Relais fFC%r
die Ansteuerung der Motoren unterbringen. Ich glaube da geht mir der
Platz aus.



Quoted text here. Click to load it
WE4%re an sich nicht schlecht.

Quoted text here. Click to load it
Gute Idee! Dann wE4%re meine erste als ein Prototyp.


Quoted text here. Click to load it
Ich habe darangedacht, die Steuerung selbst in ein HutschienengehE4%use z=
u
bauen. Mit LEDs, die die ZustE4%nde von den AusgE4%ngen anzeigen. Ich dac=
hte
das Ganze mit Schraubklemmen zu connecten.Ich wuerden dann diese
Steuerung in einen Schaltkasten montieren und dort dann verkabeln.


Quoted text here. Click to load it
Das hF6%rt sich jetzt am interessantersten an. =

Wenn ich es richtig Verstanden habe, muesste in jede Dose: PE, N,
Phasen, jeweils zwei geschaltet Phasen (auf und ab) pro Rollo und wieder
jeweils 2 geschalte Phasen pro Roll(serien)taster.

Was haben die SolidState Relais gegenFC%ber den normalen fFC%r einen
Vorteil.
Ich hE4%tte einfach ein Printrelais genommen mit einer Treiberstufe und
Freilaufdiode.

Quoted text here. Click to load it



Wenn ich nochmal darFC%ber nachdenke, kF6%nnte ich das Platzproblem so
umgehen, dass ich vom Sternpunkt her das Datenkabel lege. In der Dose
den Slave mit uC und Relais verstaue. Und das Buskabel weiter in die
Dosen der Taster legen und dort nochmals einen Slave fFC%r die
TastereingE4%nge einbaue.
Was meinst Du?
Ich hE4%tte noch eine Frage, wenn ich es so mache muesste kommt von jedem=

Raum ein Datenkabel. Muesste ich die hintereinander schalten (richtiger
Bus) (Lange?). Oder koennte ich sie auch paralle auf die dafFC%r
vorgesehenen Anschlusse am zentral Controller klemmen?


Besten Gruss Juergen

Re: uC für Rollaedensteuerung
hallo zusammen,

Quoted text here. Click to load it

Du willst nicht wirklich mehr als 80 Leitungen von der Zentrale
zu all den Rolllaeden ziehen.
Du willst nicht wirklich Rolllaeden in Java programmieren.
Aber offenbar bist du bereit, viel (alles) selber zu machen,
wenn es dadurch bloss billig wird.

Also: Konzept 1: Wie spare ich Leitungen ein. Es gibt viele
Methoden. Wenn man geringen Aufwand ausserhalb der Zentrale
haben will, kommt man auf so was wie: Relais am Rollladen,
Steuerleitungen dienen auch als Tastensensor, Dioden entkoppeln
alles, Verdrahtung in Matrixart.
Es kann billiger sein mit TRIACs als mit Relais zu arbeiten.

Als Controller so was wie AVR Atmega8535. Hat genug Speicher,
genug I/O (denn man will nicht 80 Leitungen, wie vorher beschrieben).
Programmierung in C.

de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de /
zeigt wie man alles noetige kostenlos einsammelt.

Quoted text here. Click to load it

www.freetradezone.com, kostet inzwischen VIEL Geld.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: uC =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= Rollaedensteuerung


MaWin schrieb:
Quoted text here. Click to load it
Es muss nicht billig sein. Aber gibt es was fertiges?
Ich suche schon eine ganze Zeit. Alles was es gibt, steuert nur max. die
Rollos fFC%r einen Raum. Ich mF6%chte auch die ganzen Rollos am Haus
herunterfahren. Ich hatte mir das so vorgestellt, das normalerweise je
ein Serientaster pro Rollo existiert. So kann ich sie individuell
fahren.
DrFC%cke ich einen Taster 3x kurz hintereinander so fahren alle Rollos
Rauf bzw. Runter



Quoted text here. Click to load it

Habe ihn wieder gefunden: www.questlink.com

Re: uC für Rollaedensteuerung
Hallo Jürgen,

Schau Dir mal dieses IC und die 1-wire Geschichte an, das ganze an einen
Atmega8 / 16  gekoppelt dürfte nicht allzu teuer sein.

DS2408 - 1-Wire 8-Channel Addressable Switch

http://www.maxim-ic.com

Gruss
Erich



Re: uC =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= Rollaedensteuerung
Quoted text here. Click to load it

danke, werde ich Sonntag machen :-)

Re: uC =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= Rollaedensteuerung

Quoted text here. Click to load it

danke, werde ich Sonntag machen :-)

Site Timeline