-15V aus +5V - Page 2

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Re: -15V aus +5V
Hi!

Quoted text here. Click to load it

Ok, dann ist ja alles klar.

Danke,
 Michael

Re: -15V aus +5V
Hallo!

Habe mir mal im Datenblatt zum MC34063A die Inverterschaltung
angesehen. Damit das nicht jeder runterladen muss habe ich diese
Schaltung gerade mal online gestellt:
ftp://michaeldre.dyndns.org/inverter.jpg

Die Schaltung kommt mit ihren -12V meinem Ziel (-13V) schon recht
nahe. Jetzt frage ich mich, ob ich um auf -13V zu kommen lediglich den
Spannungsteiler (R1, R2) für die Referenzspannung etwas ändern muss,
oder ob ich noch mehr an der Schaltung abändern muss.
Ist mein erster DC-DC Wandler, habe also im Grunde Null Plan davon. :)
Ausserdem, wie kritisch sind die 88µH der Spule? Bei Reichelt habe ich
nur 68µH und 100µH gefunden. Würden die auch gehen?
Und Rsc scheind ja zur Strommessung da zusein. Ist der nötig, oder
dient er nur als Überstromindikator? Also könnte man den vielleicht
auch weglassen?

Cu, Michael

Re: -15V aus +5V
Michael Dreschmann schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Richtig, das sind 1,24V*(R1+R2)/R1.


Quoted text here. Click to load it

Die Dimensionierung der Speicherdrossel hängt von mehreren Faktoren ab:
Schaltfrequenz, Spitzenstrom, Ausgangsleistung, Wirkungsgrad, Größe,
Preis.....
Nenne halt mal deine Anforderungen.


Quoted text here. Click to load it

Naja, im Prinzip könnte man den schon weglassen, aber er schützt halt
den MC34063A.


Gruß Dieter

Re: -15V aus +5V
Hi!

Quoted text here. Click to load it

Habe nur minimale Anforderungen:
Schaltfrequenz: So, dass der Regler halt funktioniert. :)
Spitzenstrom: 5 bis max. 10mA
Leistung: 0.005 * 13V = 0.65W
Wirkungsgrad: egal, sollte vielleicht keine 5 Watt ziehen...
Grösse: so klein wie möglich, aber auch nicht so kritisch
Preis: wie immer so billig wie möglich. :)
Aber die anderen Antworten hier haben mir, denke ich, schon alles
nötige gesagt.

Michael

Re: -15V aus +5V
Michael Dreschmann schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Dann nimm einen 1nF Kondensator im Oszillator, gibt dann so etwa 33kHz.


Quoted text here. Click to load it

Bzgl. klein: MC34063A gibts auch in SO-8 und eine Chip-Coil mit 47uH ist
völlig ausreichend, ansonsten tuts auch eine Induktivität in
Widerstandsbauform.


Gruß Dieter

Re: -15V aus +5V

Quoted text here. Click to load it

Der Spannungsteiler reicht.

Quoted text here. Click to load it

Nur Mut, Mit den modernen ICs sind die Dinger erstaunlich
unkompliziert und gutmütig - zumindest bei kleinen Strömen.

Quoted text here. Click to load it

Ja.
Die genaue Induktivität wird erst kritisch, wenn der Regler hart an
den Leistungsgrenzen betrieben wird. Wichtiger sind die Strombelast-
barkeit bzw. die Größe des Kerns. Der Spitzenstrom in der Drossel ist
deutlich höher als der Ausgangsstrom. Gerät der Kern der Drossel dabei
in die Sättigung, sinkt der Wirkungsgrad rapide, und Du kommst schnell
in den Bereich, wo der Schalttransistor überlastet wird.

Quoted text here. Click to load it

Laß ihn lieber drin, insbesondere, wenn Du mit der Induktivität nach
unten vom vorgegebenen Wert abweichst.

Wenn Du dir die Schaltung genau ansiehst, wirst Du feststellen, daß
die Drossel über Q1 direkt an die Versorgungsspannung gelegt wird. Das
ist kurzzeitig vollkommen ok, aber wird die Impulsweite zu groß,
stellt das praktisch einen Kurzschluß dar. Rsc soll genau diese
Situation erkennen und den Impuls rechtzeitig abbrechen.

Hergen

Re: -15V aus +5V

Quoted text here. Click to load it

Ja.


100uH. Die kann aber nur 370mA, was fuer dich aber ausreicht.

Quoted text here. Click to load it

Er ist sehr sinnvoll, GERADE bei deinem ersten Schaltregler, und sollte
so ausgelegt sein, das er zur Spule passt, also den maximalen Strom
zulaesst, mit dem auch die Spule (Saettigung) angegeben ist.
0.3V/0.37A ~= 1 Ohm
Es sei denn, die Spule ist ueberdimensioniert, dann sollte er so
ausgelegt sein, das er die maximale Stromspitze definiert, die der
Regler aus der Eingangsspannung zieht, und die sollte moeglichst
so klein sein, das die gerade ausreicht, den noetigen Ausgangsstrom
zu erzeugen, den du benoetigst, dann sind naemlich die Stoerungen
minimal. Da du am Ausgang noch nicht mal 5mA brauchst, kann Rsc
locker 10 Ohm sein.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: -15V aus +5V
Ok, vielen Dank euch allen.
Ich denke, jetzt weiss ich alles nötige.

Michael

Re: -15V aus +5V
Quoted text here. Click to load it

Meinst du, dass R1 und R2 grade vertauscht werden müssten?
Das dachte ich auch zuerst, aber die Schaltung soll ja -13V
generieren. Und die Referenzspannungsmasse liegt direkt an der
Ausgangsspannung. Daher sieht es auf den ersten Blick vertauscht aus.

Michael

Re: -15V aus +5V
Michael Dreschmann schrieb:
Quoted text here. Click to load it
OK, jetzt hab ichs auch kapiert :-) Die Referenz an der Ausgangsspannung
hat mich grundsätzlich verwirrt, aber da ich den Chip und seine
Spezialitäten nicht kenne... Von mir aus würde ich mich über so eine
"seltsame" Schaltung ev. gar nicht drübertrauen (stabilität? - keine
Ahnung), aber es scheint, daß sich der Chip in der Praxis bewährt hat,
und das ist schließlich was zählt.
Ja, wenn du R2 größer machst (Strom durch Teiler bleibt gleich), dann
steigt der Betrag der Ausgangsspannung (oder R1 kleiner, Strom durch
Teiler steigt).
R1 erscheint mir sehr klein (der Spannungsteiler recht niederohmig, aber
möglicherweise ist das wegen diverser Eingangsströme bei dieser
Schaltung nötig).

Martin

Site Timeline