Welches USB-Buch?

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View

Hallo Leute!

Ich möchte mich intensiver mit der Entwicklung eines Treibers für einen
USB-uC befassen und habe daher beschlossen ein detailierteres Buch darüber
zu erwerben. Alle Bücher die bisher auf diversen Sites empfohlen worden
sind sind in englisch, was kein Problem darstellt und kosten etwa das selbe:

1) Programming the Microsoft Windows Driver Model (mit CD) von W. Oney
2) USB by example (mit CD) von John Hyde
3) USB by example: A Practical Guide to Building I/O Devices von J. Hyde

Welches davon ist gut, welches das beste? Gibt es noch andere?

cu,

 Aguja

::Update:: www.PROuC.de ==> Free AVR-, PIC- & 8051-Programmers, Apps & Tips

Re: Welches USB-Buch?
Hi!

Quoted text here. Click to load it

Kenne die drei nicht. Aber mir wurde damals USB Complete SE von Jan
Axelson empfohlen, und ich kam damit ganz gut zurecht.
(http://www.lvr.com/usbc.htm )

Ich weiss jetzt allerdings nicht, ob deine Baustelle ehr auf der
Deviceseite oder im PC liegt.
Das Buch is vor allem zum Device-Entwickeln gedacht. Wenn du
Windowstreiber schreiben willst, bist du glaube ich mit einem Buch
allgemein zur Treiberprogrammierung besser beraten. Denn auf PC Seite
ist USB garnicht mehr so komplex, da die lowlevel Sachen ja der USB
Hosttreiber übernimmt. Kenne mich da allerdings nicht so sehr aus.

Michael

Re: Welches USB-Buch?
Quoted text here. Click to load it
selbe:
Quoted text here. Click to load it
Gut sind Sie alle wobei sich nur Walter Orney mit den Treiber Prog
beschäftigt (allerdings nicht nur für USB).

Jan Axelson USB Complete wäre dann noch zu nennen.
(leider vorwiegend HID orientiert)
Ob dir die beiden USB HW Bücher helfen hängt vor allem von deiner
geplanten Device Class ab.

Thomas




Re: Welches USB-Buch?
^^^^^

Wie wäre es mal mit einem Realname?

Quoted text here. Click to load it

Treiberentwicklung hat mit der Transportart IHMO relativ wenig zu tun.
Kannst also ein Buch zur allgemeinen Treiberentwicklung kaufen.

Quoted text here. Click to load it

Das benutzt ein Arbeitskollege von mir, der sich gerade mit dem Thema
beschäftigt. Ist wohl das Standardwerk, aber wirklich ideal ist es
wohl nicht (geht vor allem auf das Framework von Oney ein).

Quoted text here. Click to load it

Das dürften eher Bücher für die andere Seite, also das Device,
sein. Haben wir auch div. von in der Firma und die waren *alle*
ihr Geld absolut nicht wert. Kaum brauchbarer Inhalt, da kann
man lieber gleich den Standard lesen.

Quoted text here. Click to load it

Du solltest vor allem bedenken, daß die Treiberentwicklung unter
Windows leider alles andere als trivial ist, da die Doku nicht sehr
brauchbar ist, und gute Beispiele auch nicht existieren.

Unter Linux geht das alles wesentlich einfacher, wenn auch der
USB-Stack von Linux seine Problemchen hat.

cu, Marco

--
S: Minolta: Winkelsucher (VN), VC-9

E-Mail: mb-news-b<ät>linuxhaven.de
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Welches USB-Buch?
snipped-for-privacy@despammed.com (Aguja) wrote in

Quoted text here. Click to load it

Für Treiberschreiber ist 1) zu empfehlen. 2) und 3) und Axelson gehen
nicht darauf ein (verwenden den HID-Windowstreiber). Ausserdem ist noch
des Dev-Kit von Anchorchips (hmm, jetzt wohl cypress.com) zu empfehlen.
Die haben einen Treiber in Quelle mit dabei (der allerdings nicht
komplett ist, aber eigentlich funktioniert). Hyde hat mal erzählt (in
irgendeinem Forum), das er zusammen mit Oney einen Referenztreiber
schreiben will. Weiss jetzt nicht, was da draus geworden ist, am besten
mal bei oneysoft.com vorbeischauen.

Quoted text here. Click to load it

M.

--
Bitte auf snipped-for-privacy@pentax.boerde.de antworten.

Re: Welches USB-Buch?
Hallo Leute!

Vielen Dank für eure bisherigen Antworten; ich schwanke jetzt eher
zwischen Oney und Alexson, die Hyde-Bücher wohl eher nicht.

Mein Problem ist, daß ich auf der PC-Seite wirklich absolut nicht
weiß wie ich anfangen soll, wenn ich mit der HID-Lösung auch problem-
los Daten zwischen Application und uC (TUSB3210 oder PIC16C745) aus-
tauschen kann soll's mir recht sein :-)

Da ich nicht weiß was die PC-Seite erwarte kann ich natürlich auch im
uC noch nicht anfangen; allerdings sind die Register der USB-Teile noch
relativ überschaubar...

Das WDM-Buch von Oney würde sich halt anbieten wenn ich z.B. für eine
PCI-Steckkarte einen Treiber brauchen würde; das steht aber in nächster
Zeit (wahrscheinlich) nicht an.

Also doch Alexson?

cu,

 Aguja

::Update:: www.PROuC.de ==> Free AVR-, PIC- & 8051-Programmers, Apps & Tips

Re: Welches USB-Buch?

Quoted text here. Click to load it
Schau mal bei www.thesyon.de die haben einen Universal Treiber den
du fast mit allen USB Devices benutzen kannst. Das Demo ist gut.
Mit diesem Treiber kannst du arbeiten ohne dich mit einem Treiber
rumschlagen zu müssen. Wenn deine FW dann läuft kannst du
immer noch einen eigenen Treiber machen.

Thomas



Re: Welches USB-Buch?
schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Sind die umgezugen/haben die dichtgemacht? DENIC kennt "thesyon"
nicht.



Grüße

Wolfram

Re: Welches USB-Buch?

Quoted text here. Click to load it

thesycon

M.

--
Bitte auf snipped-for-privacy@pentax.boerde.de antworten.

Re: Welches USB-Buch?
snipped-for-privacy@despammed.com (Aguja) wrote in

Quoted text here. Click to load it

HID sollte gehen. Ich glaube aber (habe es selbst nicht probiert) damit
kommt man nicht an die maximal mögliche Geschwindigkeit, die USB
schafft (1 MB/s). Wenn das kein Problem ist, nimm HID.
Eigentlich brauchst du nur ein inf-file auf dem PC, in dem du
einträgst, wie dein Gerät heisst (Vendor-ID usw). Und dann greifst du
ueber die HID-Funktionen drauf zu. (Bei einem eigene USB-Bulk-Treiber
würde man per CreateFile, DeviceIoCtrl und ReadFile WriteFile drauf
zugreifen).
 
Quoted text here. Click to load it

Axelson heisst die Dame. Axelson und Hyde nehmen sich glaube nicht
viel. Es stellt sich die Frage, was du denn noch wissen musst. Geht es
Dir darum überhaupt ein USB-Gerät in Betrieb zu nehmen? Dann sollten
dir die Bücher von denen weiterhelfen. Wenn es nur um den Treiber geht,
dann Oney oder siehe ... ->

Aber es gibt ja noch eine bessere Quelle. Besorg Dir einfach das DDK
(driver development kit) von M$. Da sind Beispieltreiber dabei.
Allerdings ist die Qualität der Beispiele erst ab dem XP-Kit
praxistauglich (vorher waren die Beispiel nur Schrott). Früher konnte
man sich das mal herunterladen; das neuste XP2 kostet wohl etwas.
Ab dem XP-Kit ist da auch der Kommandozeilen-Compiler mit drin.
(wenn du da was brauchst meld dich bei mir - siehe sig).

Gibt es eigentlich ne USB-Mailingliste - für Hardwarebastler? Das
usb.org Webforum gefaellt mir nichts so.

M.
--
Bitte auf snipped-for-privacy@pentax.boerde.de antworten.

Re: Welches USB-Buch?

Quoted text here. Click to load it

Es gibt es für TUSB3210 USB Entwickler :).

cu, Marco

--
S: Minolta: Winkelsucher (VN), VC-9

E-Mail: mb-news-b<ät>linuxhaven.de
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Welches USB-Buch?

Quoted text here. Click to load it

Wie meinen? btw. ich habe in andren Foren, Leute über den Ti USB-Chip
fluchen hören. Selbstprogrammieren sollte man tunlichst lassen; nur mit
der beigelegten Firmware (USB-Seriell Emulation) soll es so leidlich
gehen.

M.
--
Bitte auf snipped-for-privacy@pentax.boerde.de antworten.

Re: Welches USB-Buch?

Quoted text here. Click to load it

Das würde ich so nicht sagen. An sich ist der IC ziemlich einfach
zu programmieren, da er recht übersichtlich ist. Allerdings ist
die Dokumentation unter aller Sau. Vieles wird dort überhaupt nicht
im Zusammenhang beschrieben.

Mir ist es z.B. bis heute nicht gelungen, den Standby Modus
einzuschalten.

Und der Support von TI kann man auch vergessen. Die wissen selbst
nicht einmal, was sie verkaufen: verweisen auf Beispiel Code auf
ihrer WWW-Seite, den es garnicht gibt.

Das ist IHMO der Hauptgrund, keinerlei USB-ICs mehr von denen
einzusetzen. Überhaupt scheint TI Probleme bei Doku und Support
zu haben :(.

Quoted text here. Click to load it

Nö, bis auf den Standby-Modus läuft der IC eigentlich problemlos.

cu, Marco

--
S: Minolta: Winkelsucher (VN), VC-9

E-Mail: mb-news-b<ät>linuxhaven.de
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.

Site Timeline