Spannungsregler sehr heiss, Spannung bricht zusammen

Hi NG,

Habe eine Anwendung, die 5V/ca. 260mA braucht.

Als Speisespannung sind 15V vorgesehen.Mit einem 78M05CT geht das ganz prima, er wird nur etwas warm.

In der echten Anwendung (digitale Modellbahn) sind aber jetzt doch fast 23V auf der Leitung.

Der Spannungsregler wird SEHR warm und die Spannung bricht auf 4.1..4.2V zusammen - zu wenig für einige Bauteile.

Was kann ich tun ohne die Schaltung (Layout) wesentlicxh zu ändern ?

Nicolas Nickisch

Reply to
Nicolas Nickisch
Loading thread data ...

Nicolas Nickisch schrieb:

Kein Wunder. Der Regler muss nun (23V-5V)*260mA = 4,68 Watt verheizen. Das schafft er im TO220-Gehäuse nicht und regelt ab. Spendier' ihm einen ausreichend dimensionierten Kühlkörper.

CU Christian

--
Christian Zietz  -  CHZ-Soft  -  czietz (at) gmx.net
WWW: http://www.chzsoft.com.ar/
 Click to see the full signature
Reply to
Christian Zietz

-- einen grösseren Kühlkörper dranschrauben

-- oder einen Widerstand in die Versorgungsleitung, das geht aber nur wenn die Eingansspannung und der Laststrom keinen zu grossen Schwankungen unterliegen.

Michael

Reply to
Michael Koch

Servus Nicolas,

von (fr=FCher) Datel, jetzt glaube hei=DFen die C&D (Google ist dein Freund) gibt es Schaltregler im Geh=E4use und Pinout der klassischen

78xx.

Habe sowas ohne Layout=E4nderung als Ersatzteil verwendet und erwartungsgem=E4=DF ist das nat=FCrlich klasse. Minimale Verluste -->

minimale W=E4rme.

Hoffe ich konnte helfen.

Gr=FC=DFe

Frank

Reply to
frankhaussmann

Tatsache, sehr coole Idee:

formatting link

Das PDF scheint allerdings tatsächlich den Adobe6 zu benötigen, xpdf, gpdf und evince stürzen alle beim Betrachten der 4ten Seite ab :-(

Wo hast du die ICs damals bezogen? Was war der Preis?

Gruß, Johannes

Reply to
Johannes Bauer

xpdf in Version 3.01 (Debian-Subversion -7) zeigt hier keinerlei Probleme mit dem PDF.

--
"Erst war es ein Kernel alle halbe Jahre, zum Schluss konnte ich mit 
dem Compilieren nicht mehr aufhören." (Torsten Kleinz im IRC)
Reply to
Michael Holzt

Ich hab dahingehend Erfahrungen mit TI/Powertrends PT78SR05, funktionieren sehr gut. Baugröße entspricht einem 7850 mit kleinem Kühlkörper, Pinout auch. Wirkungsgrad ist hervorragend, Störemission und Ripple selbst ohne externe Cs recht gering. Preis ist aber auch entsprechend. Eine kleine Karte mit einem LM2574-5,0 und den entsprechenden Bauteilen aussenrum erledigte die Arbeit dann ebenfalls zu einem deutlich geringeren Preis...

Reply to
Robert Obermayer

Scheiß PDF halt; unkomfortabel wie immer. Foxit Reader 1.3 Beta scheint es aber darzustellen, wenn gleich (wie üblich) die Schrift schöner sein könnte.

Gruß Lars

Reply to
Lars Mueller

Die Verlustleistung verteilen. Z.B. eine 12V-Leistungs-Z-Diode mit einem ordentlichen Kühlkörper in die Zuleitung zum Spannungregler einschleifen. Die verheizt dann gut drei Watt und der Spannungsregler muß sich bloß noch mit dem Rest beschäftigen.

Reply to
Heiko Nocon

Nicolas Nickisch schrieb:

DCC? Da hängt doch Wechselspannung mit einigen kHz dran. Gleichrichter und Siebelko vergessen?

Gruß Dieter

Reply to
Dieter Wiedmann

Die billigste Lösung wäre wohl, einen Handylader auszuschlachten. Der dort verbaute MC34063 läßt sich leicht auf die 5V Ausgangsspannung umbauen, sofern der Lader nicht sowieso schon 5V liefert. Von der Größe her sollte das Teil kleiner sein als ein Spannungsregler mit ausreichendem Kühlkörper.

--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
HTML mails will be forwarded to /dev/null.
Reply to
Peter Heitzer

seit dem ich den LM 2574 gefunden habe mag ich die linearen gar nicht mehr - Aufbau problemlos und kein Stress mehr mit grosser Verlusleistung am Regler in Form von Wärme die nun mal wech muss ;-)))

chris

Reply to
Christian Lercher

Nein, nein ! Die Schaltung hängt nicht direkt am Gleis.

Das ZIMO-System bietet am CAN-Bus-Kabel auch gleich die Versorgungsspannung an. Ich hatte die Doku so interpretiert, dass hier stabiliserte 12V der Zentrale ankommen. :-((

Gruss Nico "Dieter Wiedmann" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@t-online.de...

Reply to
Nicolas Nickisch

Nur für Analogschaltungen eher kritisch, die Ripplefrequenz von 50Khz liegt leider in einem Bereich, in dem die CMRR schlecht ist und gleichzeitig noch innerhalb der Bandbreite der meisten Schaltungen :( Führt bei empfindlicheren Sachen zu sehr unschönen Effekten. Mit guter Filterung mags gehen, ich nimm da aber lieber Linearregler für den Analogteil und eben für den stromfressenden Teil den Schaltregler.

Wobei Linearregler auch manchmal spinnen können, ich hab besonderes Glück mit 79xx. Die brennen irgendwie sehr gerne durch (bei Misshandlungen die ein 78xx überlebt) und schwingen teils sehr gerne. Da hab ich gestern eine fertig gebaute Prototypenkarte getestet und wunderte mich, warum die Regelschleife mit ziemlich genau 60Khz schwingt, unabhängig von Bauteilewerten. Erster Test der Spannungen zeigte -4,9v. Später hab ich dann mitm Oszi nachgesehen und da waren ca. 5v mit 4v p-p

60Khz SägezahnMüll drauf.Ausgangsseitig war nur ein 0,1µ Folie dran, bei 78xx reicht das ja eigentlich auch immer... Lösung: 10µ Elko dran, dann gings, in der Endversion 100µ um sicher zu sein...
Reply to
Robert Obermayer

Nicolas Nickisch schrieb:

Aha, und was für einen Kühlkörper hast du am 7805? Ohne würde der auch bei 15V-->5V@260mA viel zu heiß werden.

Gruß Dieter

Reply to
Dieter Wiedmann

Johannes Bauer schrieb:

Daf=FCr kann man auf Seite 4 dann auch sch=F6n die Spule erkennen. Auf Seite 1 habe ich noch ger=E4tselt, wo sie die denn wohl versteckt haben... Gruss Harald

Reply to
Harald Wilhelms

ElectronDepot website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.