PWM-Baustein für 8 Kanäle

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo, ich suche einen Baustein, der mehrere PWM Kanäle (idealerweise 8
Kanäle) beherbergt. Gibt es da irgendwelche fertigen Bausteine? Ich meine
jetzt nicht microcontroller.
Die Auflösung soll mindestens 14 Bit betragen.
Bei diversen Suchmaschinen habe ich nur PWM-Bausteine für Netzteile
gefunden. was ich aber suche ist ein Baustein den ich über register
konfigurieren kann und der mir mehrere PWM Kanaäle bereitstellt.
Eine diskrete Lösung scheidet aus, da ich über 300 Kanäle benötige.

Danke schonmal im vorraus.

Re: PWM-Baustein =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= 8 =?iso-8859-1?Q?Kan=E4le?=
Michael Werner schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Das riecht nach vielen vielen und ziemlich großen CPLDs oder FPGAs...
Allein die Vergleichsregister belegen dann >300*14 = >4200 Flipflops,
dazu kommen noch die Zähler und das Interface.

Fertiche Bausteine für so etwas sind mir zumindest nicht bekannt.
Und wenn es sie doch gibt, sind sie vermutlich so exotisch/teuer
und schwer zu bekommen, daß man am Ende mit programmierbarer Logik
doch besser fährt.

--
Dipl.-Ing. Tilmann Reh
Autometer GmbH Siegen - Elektronik nach Maß.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: PWM-Baustein für 8 Kanäle

Quoted text here. Click to load it

So, ich werde es erst mal mit dem MAX7000 von Altera versuchen, mal
schauen, was ich da so alles reinbekomme.
Hat hier jemand erfahrung damit?
Ich bekomme diese Woche ein Developement Kit mit Software.
Wo liegen die Preislich, und wo bekommt man sie am günstigsten?

Vier Kanäle pro Baustein sollten doch machbar sein, oder?
Das würde für mich den Aufwand erheblich reduzieren.

Vorgestellt habe ich mir das so:
Ein 14-Bit Counter der immer nur rauf zählt, also ein digitaler Sägezahn.
Dann pro Kanal ein Schieberegister (14 Bit) Seriell rein und paralell
raus, wo der Digitale Vergleichswert drinsteht. Dann am Ausgang des
Zählers und den Paralellausgängen des Schieberegisters ein 14-Bit
Komparator dessen Ausgang immer auf High geht, wenn der Zählerinhalt
grösser als der Wert des Schieberegisters ist. Das ganze takte man mit
5,irgendwas MHz und ich sollte meine 333 Hz haben, richtig gedacht?

Michael Werner

Re: PWM-Baustein für 8 Kanäle
Quoted text here. Click to load it

Das wird teuer und gross, 75 Chips. Hast du meinen Vorschlag nicht
gelesen ? In einen angemessenen Spartan mit internem RAM bekommst
du damit so viele Kanaele, wie der Chip Ausgangspins hat, also 3
loetbare Chips oder ein BGA-Chip.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: PWM-Baustein für 8 Kanäle

Quoted text here. Click to load it
Ja, ist sehr teuer.
Im gegenzug gibt es noch die alternative mit den AVRmega´s
Macht ca 1 € pro Kanal.
Altera ca 15 € pro Kanal.

Quoted text here. Click to load it

Ja, ich habe mir die Soft mal angeschaut, wie gesagt bin ich auf dem Gebiet
noch neu. Die Xilinx Soft ist ja sehr Umfangreich, und vor lauter Bäumen
sehe ich den Wald nicht mehr.

Was kostet so ein Spartan, und wo bekomme ich den günstig?
Die Lösung mit dem RAM lasse ich mir zur Zeit durch den Kopf gehen.

Re: PWM-Baustein für 8 Kanäle

Quoted text here. Click to load it

300 EUR

4500 EUR


Segor hat XC2S200E wohl im 456 poligen FG Gehaeuse fuer 76 EUR,
aber nicht auf Lager. Ich habe NICHT ueberprueft, ob der intern
mit RAM fuer 300 Kanaele ausreicht, letztlich sagt das eh die
Designsoftware.

Quoted text here. Click to load it
10 EUR
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: PWM-Baustein für 8 Kanäle

|> > Was kostet so ein Spartan, und wo bekomme ich den günstig?
|>
|> Segor hat XC2S200E wohl im 456 poligen FG Gehaeuse fuer 76 EUR,
|> aber nicht auf Lager. Ich habe NICHT ueberprueft, ob der intern
|> mit RAM fuer 300 Kanaele ausreicht, letztlich sagt das eh die
|> Designsoftware.

Tut er. Ein 2S200 hat schon 14 Blockrams a 512Byte (256*16 bis 4096*1). Von den
unzähligen (~5000) 16*1Bit-Rams mal ganz abgesehen... Da sollte sich schon locker
eine 50Bit Auflösung für die PWM machen lassen ;-)

Allerdings hat auch ein 2S200E im FG456 nur 289 IOs, maximal sind im FG456 329IOs
drin. Viel billiger wären wahrscheinlich zwei 2s50e (oder auch ohne e) im FT256,
der hat auch schon 32kbit Blockram und 182 IOs.

--
         Georg Acher, snipped-for-privacy@in.tum.de
         http://wwwbode.in.tum.de/~acher
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: PWM-Baustein für 8 Kanäle

Quoted text here. Click to load it

Warum denkt eigentlich so gut wie nie jemand bei PWM an die TPU von
Motorola 68332 oder MPC555 und Konsorten?

Sowohl bei PWM als auch bei Quadratur-Dekodern sind das meist die
ersten Gedanken, die mir kommen - wobei ich zugegebenermassen schon
viel diesen Steinen zu tun hatte.

Andreas
--
Learn from the mistakes of others.  You won't live long enough to make
all of them yourself.


Re: PWM-Baustein für 8 Kanäle

Quoted text here. Click to load it

Hatte auch schon nach Motorola geschielt.
Hatte ich hier nur nicht geschrieben.

Ich denke es wird wohl ein Altera.
In den EP1K30TC144-3 bekomme ich fast 48 Kanäle bei ca. 35 €.
Wenn der Compiler nicht gelogen hat, also unter 1 € pro Kanal.

(Kann man den auch mit dem Byteblaster Programmieren?
Oder gibt es da andere Downloadkabel.)

Von dem Altera brauche ich nur 8 Stück.
Bei den AVR´s müsste ich 56 Kaufen und einlöten.

bis denne

Michael Werner

Re: PWM-Baustein =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= 8 =?iso-8859-1?Q?Kan=E4le?=
Michael Werner schrieb:
Quoted text here. Click to load it
Ja, klar (Byteblaster MV), wenn du das Konfig-EEPROM gesockelt machst,
dann kannst du es in einen EPROMER stecken. Wir verwenden immer die
Atmal 17CxxxA EEPROMs und haben die letzte nötige Leitung für ISP des
EEPROMs auch auf den Stecker gelegt und programmieren die mit einer
erweiterten Version des Byteblaster und einer selbstgeschriebenen
Software über denselben Stecker wie die Alteras (dirket ins RAM zu
Enwicklungszwecken) in der Schaltung.
35EUR erscheint mir etwas viel, aber ich habe jetzt keine aktuellen
Preis im Kopf.

Martin

Re: PWM-Baustein für 8 =?iso-8859-1?Q?Kan=E4le?=

Quoted text here. Click to load it
Geht aber nicht mit einem Galep, oder? In der Devicelist steht der
EPC1DIP8 nich drinne. Habe zur Vorsicht mal den EPC 1441 mitbestellt.
Ich hoffe der Kram kommt morgen. Bisher funktioniert alles nur in der
Simulation. Adapter für TQFP nach DIL habe ich mir auch schon geätzt.

Quoted text here. Click to load it
gehen die auch bei den Alteras?, doch wohl nicht, oder?

Quoted text here. Click to load it
Was ist denn da erweitert? Ich habe mir den Byteblaster MV selbst gebaut,
laut Datenblatt bei Altera.

Quoted text here. Click to load it
na ja, ich habe nicht viele Möglichkeiten, also habe ich bei Farnell
bestellt. Wo gibt es den denn noch in Stückzahlen von 10 - 20 Stück?

Wo ich schon dabei bin, welchen 2,5 Volt Regler nimmt man am besten?
Die Dinger laufen leider mit 2,5 Volt, na ja da fehlen mir dann noch jede
Menge Pegelwandler. Was meint Ihr, schafft ein 74HC541 die Pegel am
Eingang?

Re: PWM-Baustein =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= 8 =?iso-8859-1?Q?Kan=E4le?=
Michael Werner schrieb:
Quoted text here. Click to load it
Den GALEP kenne ich nicht. Ich habe auch niemals die EPC devices
verwendet, weil das OTPs sind, das ist beim Entwickeln nur lästig.

Quoted text here. Click to load it

Sonst würde ich sie nicht ausschließlich verwenden :-) 512A und höher
geht, 256(A) und kleiner geht nicht.
Quoted text here. Click to load it

Die Erweiterung ist hier in der Firma "auf unserem Mist" gewachsen. Die
Idee ist, daß das EEPROM irgeneine "program enable" Leitung hat, die wir
auf einen freien Pin des ParPorts gelegt haben, auf das unsere Atmel
Programmiersoftware das steuern kann, es gibt auf unsrer "Byteblaster"
Version dann auch noch eine Umschalter, ob der Altera oder das Atmel
EEPROM programmiert werden soll.
Quoted text here. Click to load it

Wir bestellen die (Österreich) immer bei SASCO, die gehören inzwischen
zu Spoerle.

Quoted text here. Click to load it

Als Spannungsregler habe ich den XC6201-2,5 von Farnell verwendet. Der
Altera schafft am Ausgang nur 3V3, daher nimmst du keine HC Bausteine
sondern HCT, ich denke, er ist 5V Tolerant an den Eingängen (bin jetzt
nicht ganz sicher -> Datenblatt lesen), von daher gibt es kein Problem.
Martin

Re: PWM-Baustein für 8 =?iso-8859-1?Q?Kan=E4le?=

Quoted text here. Click to load it
Ist ja höchst interessant, wo bekommt man den denn? Farnell sagt nein und
rs-components hat nur den 17C128a.
Die OTP´s brauche ich ja nur am Ende der Entwicklungsphase. Zum testen
kann ich ja den Byteblaster MV nehmen, oder?
Ich hab mir den gestern abend mal schnell geätzt.


Quoted text here. Click to load it
Am Eingang habe nehme ich vorsichtshalber auch mal Pegelwandler, obwohl
er ja tolerant ist.
Quoted text here. Click to load it
Den XC6201 habe ich mal in allen Varianten bei Farnell bestellt, danke
für den Tip.

Ich hoffe das morgen die Teile endlich kommen. Lötet Ihr die FPGA´s von
Hand? (Heissluft etc?)
Gibbet für solche Dinger (TQFP144) eigentlich irgendwelche Fassungen?.

Auf jedenfall möchte ich mich bis hierher schonmal bedanken, für die
vielen Tip´s. Hat mir sehr weitergeholfen.

Michael Werner

Re: PWM-Baustein =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= 8 =?iso-8859-1?Q?Kan=E4le?=
Michael Werner schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Wie gesagt, wir arbeiten ausschließlich mit den Atmels, wir kaufen sie
meist bei Ineltek, schau halt auf der Atmel Homepage nach Sales
Contact/Office oder Distributoren, o.ä. 300mal PWM klingt ja eh nicht
nach Hobbyprojekt :-) , ev. geht auch Onlinebestellung.
Auch während der Entwicklung ist es angenehm, nicht nach jeme mal
abschalten neu laden zu müssen. Meist gibt es auch etliche verschiedene
"fertige" Versionen.

Quoted text here. Click to load it

Unnötig, aber "des Menschen Wille  ist sein himmelreich" ...oder so :-).
Wenn für den Eingang bis zu 5,5V abs. max. spezifiziert ist, dann nutze
ich das normal auch. Die einzige Stelle wo du Pegelwandler brauchst, ist
ein nachfolgender Eingang der wirklich 5V braucht. Bei nicht
allzuschnellen Signalen mache ich das meist mit Open-Drain-Schaltung +
Pull-Up.

Quoted text here. Click to load it

Ich nehme meist den SOT89, aber von 3V3 auf 2V5 ist es auch nicht
allzuviel Verlustleistung.
Quoted text here. Click to load it

Teils-teils, also sowohl von Hand als auch mit Heißluft (Ofen).
Heissluft von Hand ist da nix. Das Löten von TQFPs ist hier eh schon
häufig diskutiert worden. Wichtig: genug Flußmittel, Pins nicht einzeln
löten, sondern mit einer etwas dickeren Spitze einen Zinntropfen über
die Pins ziehen. Überschüssiges Zinn mit Flußmittel wegziehen, Rest mit
Sauglitze - bleibt aber nicht viel, wenn mans richtig macht.
Quoted text here. Click to load it
keine Ahnung, Fassungen verwende ich nur, wenn ich einen Baustein extern
programmieren muß, sie verbessern die HF Eigenschaften nicht gerade.

Martin

Re: PWM-Baustein für 8 =?iso-8859-1?Q?Kan=E4le?=



Quoted text here. Click to load it
Ich werde die IPC´s nehmen, da ich nur VE´s mit 80 Stück bekomme.

Quoted text here. Click to load it
Nee, ist es auch nicht. Ist für eine Luftfahrtsparte eines grossen
Automobilkonzerns

 
Quoted text here. Click to load it
Die nutze ich auch.

Quoted text here. Click to load it
Ja, ist gefordert.

Quoted text here. Click to load it
Sind zwar nur 333 Hz, muss aber sehr steilflankig sein.

 
Quoted text here. Click to load it
Habe ich auch geordert.

Quoted text here. Click to load it
Das dachte ich mir auch schon.

Quoted text here. Click to load it
Guter Tip, werde ich mal heute Nachmittag ausprobieren.
Ich habe da als Flussmittel von ISEL dieses FLuxmittel zum
Walzenverzinnen.

Michael Werner

Re: PWM-Baustein =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= 8 =?iso-8859-1?Q?Kan=E4le?=
Michael Werner schrieb:
Quoted text here. Click to load it

MAX7000, aber nicht PWM. Wir haben ihn eingesetzt, in einer Anwendung,
wo wir nur sehr wenige Pins gebraucht hätten, aber der MAX7128, der
preislich OK gewesen wären hatten zuwenig FFs, beim Redesign waren wir
uns auch mit dem 7256 wegen der Größe nicht ganz sicher und sind auf
einen FLEX60xx umgestiegen. Der brauchte zwar einen externen EEPROM und
in unserem Fall auch noch einen 3V3 Regler. Das ganze wurde aber
billiger und deutlich stromsparender (ich glaube es waren 50 od. 100
statt 300mA und das für einen deutlich größeren Chip). Die MAX7000
"saufen". Für deine Anwendung würde ich mir auch die 1K Serie von Altera
anschauen: die sind aus der 20K Serie hervorgegangen, aber konsequent
low-cost optimiert.

Martin

Re: PWM-Baustein für 8 Kanäle
Quoted text here. Click to load it

Evt. kann man vielleicht trotzdem kleine Microcontroller verwenden, die
mehrere PWMs integriert haben. Die ATMEL AVRs haben z.B. zwei oder 4 PWMs
mit bis zu 16 Bit Auflösung. Ein Miniprogramm konfiguriert die Controller
als doofen PWM Baustein mit Registern wie gewünscht. Die Schnittstelle
kannst du auch beliebig anpassen.

Klar du brauchst dann immer noch 75 oder 150 Controller. Aber andererseits,
wenn du 300 Ausgänge benötigst, wird ja der Rest der Schaltung auch nicht so
klein sein.

Falls die Taktrate nicht so hoch ist, kann man eine größere Anzahl von
Kanälen auch mit einem Controller softwaremäßig emulieren.

Georg




Re: PWM-Baustein für 8 Kanäle

Quoted text here. Click to load it

Ja, hatte ich auch schon überlegt, wahrscheinlich wird es der mega 128 von
Atmel. Der hat wenn ich richtig gelesen  habe 6 Kanäle a 16 Bit, und ist
auch nicht so teuer. Ist aber eine wahnsinnige verschwendung. Was solls.
Das Datenblatt ist ja der Hammer, 377 Seiten vollgestopft.


Quoted text here. Click to load it
Das ganze wird auf 4 Kisten aufgeteilt. Wenn ich es diskret aufbaue komme
ich auf über 700 IC ´s (Grob gerechnet) pro Kiste.

Re: PWM-Baustein für 8 Kanäle
Quoted text here. Click to load it

In den Stückzahlen kostet er um die 10 eur. Der mega64 hat übrigens auch
schon 6 pwm Ausgänge.

Quoted text here. Click to load it

Wenn du willst, könnte ich dir das Programm schreiben. Und oder die Teile
auch programmieren. Honorar nach Absprache. Schick mir ein Email, falls du
Interesse hast.

Andreas





Re: PWM-Baustein =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= 8 =?iso-8859-1?Q?Kan=E4le?=
Andreas Bauer schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Das dürfte in der Summe erheblich teurer werden als einige
günstige FPGAs (z.B. Xilinx Spartan-2). Auch die Interfacetechnik
wird aufwendiger sein.
Allerdings sind die FPGAs schwieriger zu löten (TQFP)...

--
Dipl.-Ing. Tilmann Reh
Autometer GmbH Siegen - Elektronik nach Maß.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.

Site Timeline