Oszi C1-94 Problem

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo zusammen,

mein Exemplar stammt von ca. 1980 und war mein erstes eigenes Oszi. Ich
habe damals auch viel Freude daran gehabt und viel damit gemacht.
Irgendwann kam der Nachfolger und seitdem steht es im Schrank. Vor etwa
einer Woche gab es hier einen Thread wegen Triggerproblemen, das war
für mich der Anlass, das Gerät noch einmal in Betrieb zu nehmen: Es
funktioniert noch wie eh und je! Leider hat sich aber auch die
ursprüngliche Macke nicht repariert und "funktioniert" auch noch
genauso gut:

Bei kleinen Ablenkfrequenzen zittert das Bild im 50 Hz Rhythmus. Vor 20
Jahren konnte ich wegen fehlendem zweiten Oszi nichts dagegen tun, nun
habe ich das Ganze untersucht, aber nichts gefunden!

Die +/-12V Spannungen sind sauber. Die Ablenkspannung am FET gemessen
ebenfalls. An den Kollektoren der Ablenktransistoren, die die Platten
der Röhre speisen, gibt es heftige Netzüberlagerungen, die scheinen
aber nicht zu stören, da sie beide Platten gleichermaßen betreffen.
Eine Vergrößerung der Siebkos brachte jedenfalls keinen Erfolg.

Kleine Problem konnte ich der y-Ansteuerung finden, hier ist das
Steuersignal für die Ablenktransistoren leicht versaut, was aber
durchaus die Ursache sein könnte. Diese Störung tritt in den Stufen
erstmals auf, in denen der y-Lage-Regler liegt. Mein Verdacht, dass
nicht abgeschirmte Leitungen verantwortlich sind, hat sich nicht
bestätigt, dieser Teil ist viel zu niederohmig für Einstreuungen.

Lange Rede kurzer Sinn: Ist das schlichtweg ein Konstruktionsfehler,
der bei allen Geräten auftaucht, oder habe nur ich das Problem? Hat im
ersten Fall jemand die Konstruktion erfolgreich ändern können? Oder hat
im zweiten Fall jemand noch eine Idee?

Ich bin für jeden Tipp dankbar, an dem Ding hängen viele Erinnerungen
;-) (Ich weiß, der Griff zum Wegwerfen ist schon dran...)

MfG / Regards

    Peter Engels

--
This OS/2 system uptime is 01 hours, 10 minutes and 08 seconds.
Das From ist replyfaehig, Mails an diese Adresse werden aber schon
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Oszi C1-94 Problem
Quoted text here. Click to load it

Wie waere es, wenn es anzeigt, was es misst, also die 50Hz schon reinkommen,
als Spannungsabfall ueber der Masseleitung wegen unterschiedlicher Masse
der beiden Geraete, z.B. kapazitive Kopplung uber deren jeweilige Netzteile ?

Macht es denselben Fehler, wenn du das Tastkopfabgleichrechteck anzeigst
(oop, hat es wohl nicht), oder eine kleine batteriebetriebene Schaltung
(NE555) mit ordentlichem Massesternpunkt misst ?
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Oszi C1-94 Problem
Hallo Manfred,


Quoted text here. Click to load it

Nein, der Mist entsteht im Gerät selbst. Es ist völlig unabhängig
davon, welches Signal du anlegst. Auch ohne Signal, bei kurz
geschlossenem Eingang, hast du eine unruhige Linie.

Ich kann die +/-12V Versorgung und den Eingangsteiler ausschließen. Das
ist aber auch alles. Es scheint ein Problem des y-Verstärkers zu sein,
aber ich kann es nicht finden. Ich habe die Kiste jetzt wieder
zugeschraubt und in den Schrank gestellt. Das muss ein
Konstruktionsfehler sein, den man nur durch massiven Umbau beseitigen
kann.

MfG / Regards

    Peter Engels

--
This OS/2 system uptime is 00 hours, 26 minutes and 30 seconds.
Das From ist replyfaehig, Mails an diese Adresse werden aber schon
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.

Site Timeline