=?iso-8859-1?Q?Ger=E4t?= 3V DC von 12V DC versorgen

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Ich möchte einen Fahradtacho, der standardmässig von 2 Knopfzellen SR44
(2x1,5V) versorgt wird von der Boardspannung meines Motorrades speisen
lassen. Was wäre eine einfache Möglichkeit dies zu realisieren? Die
Leistungsaufnahme dürfte ja extrem gering sein.

Rocco

--
1 Posting: 19 mal W32.Gibe, langweilig.

Re: =?iso-8859-1?b?R2Vy5HQ=?= 3V DC von 12V DC versorgen

Quoted text here. Click to load it

Verwende einen 5V Festspannungsregler und 4 Dioden, um die Spannung von 5V
auf 3V zu senken.
Quoted text here. Click to load it


Re: Gerät 3V DC von 12V DC versorgen

Quoted text here. Click to load it
Oder direkt einen 3 oder 3,3Volt Regler. 3 Abblockcondensatoren sollten es
im Motorad wohl wegen der Zündung auch noch sein. Auf jeden fall klein und
sauber. Aufbau siehe Conrad Katalog auf der Seite mit den
Festspannungsreglern :).

Mfg Sascha

Re: Gerät 3V DC von 12V DC versorgen
Rocco Fiebig schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Da halte ich jeden Bastelauffwand für zuviel. Alle 2-3 Jahre mal die
Bakterien wechseln ist sicherer. Habe auch so ein Teil (Sigma) Da hält
die Batterie 3 Jahre und länger. Und kostet 1 EUR.

Es ist zwar machbar aus 12 Volt 3 Volt stabilisiert zu erzeugen. Aber
der Aufwand für Kabelitis, Wasserdichtigkeit, Unterdrückung von
Störspitzen etc. steht in keinem Verhältnis zu dem gelegentlichen
Batteriewechsel.

Gruss Wolfgang
--
No reply to "From"! - Keine Antworten an das "From"
Keine privaten Mails! Ich lese die NGs, in denen ich schreibe.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: =?iso-8859-1?Q?Ger=E4t?= 3V DC von 12V DC versorgen
Wolfgang Gerber schrieb:

[Sigma im Motorrad]

Quoted text here. Click to load it

Ok, ich hätte dazuschreiben sollen, dass ich nicht nur den kleinen Tacho
allein einbauen will. Ich möchte quasi eine Einheit aus analogem DZM und
hintergrundbeleuchtetem Sigma in ein Eigenbaugehäuse bauen.
Es wäre natürlich auch von der Sache her kein Problem gleich eine
Knopfzelle zu integrieren, etwa eine CR2032.
 
Quoted text here. Click to load it

Puh, so kompliziert hatte ich mir das gar nicht vorgestellt. Sicher
funktionieren muss es natürlich.

Rocco

--
1 Posting: 19 mal W32.Gibe, langweilig.

Re: =?iso-8859-1?Q?Ger=E4t?= 3V DC von 12V DC versorgen
Wolfgang Gerber schrieb:

[Sigma im Motorrad]

Quoted text here. Click to load it

Ok, ich hätte dazuschreiben sollen, dass ich nicht nur den kleinen Tacho
allein einbauen will. Ich möchte quasi eine Einheit aus analogem DZM und
hintergrundbeleuchtetem Sigma in ein Eigenbaugehäuse bauen.
Es wäre natürlich auch von der Sache her kein Problem gleich eine
Knopfzelle zu integrieren, etwa eine CR2032.
 
Quoted text here. Click to load it

Puh, so kompliziert hatte ich mir das gar nicht vorgestellt. Sicher
funktionieren muss es natürlich.

Rocco

--
1 Posting: 19 mal W32.Gibe, langweilig.

Re: Gerät 3V DC von 12V DC versorgen
Rocco Fiebig schrieb:

Quoted text here. Click to load it


Ok - wenn du dann später nicht mehr an den SIGMA drankommst, dan würde
ich einen Halter für die Knopfzelle eben passend mit in deine
Konstriktion einbauen. Solche Halter für

Quoted text here. Click to load it
                                      ^^^^^^

gibt es einzeln. Der Aufwand das hochverseuchte Bordnetz von dem Sigma
fern zu halten bzw. auf die geeignete Spannung zu bringen ist mit
Sicherheit größer als ein simpler zusätzlicher bzw. externer
Batteriehalter.

Bei dieser Gelegenheit wäre auch statt der CR2032 eine größere
Li-Zelle machbar. Die würde dann eventuell länger halten wie dein
Mopped. So ca. 10 Jahre Batteriewechselintervall dürfte ja reichen?

Quoted text here. Click to load it

Dann nimm die interne oder externe Batterielösung. Wenn du nicht
100%ig fit im Selbstbau von Elektronik bist, dann lass es. Solche
dilettantischen Tips mit 5 Volt-Regler plus Dioden oder LEDs als
Stabilisatoren, wie sie hier schon gegeben wurden, kannst du
vergessen.


Gruss Wolfgang
--
No reply to "From"! - Keine Antworten an das "From"
Keine privaten Mails! Ich lese die NGs, in denen ich schreibe.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Gerät 3V DC von 12V DC versorgen
Quoted text here. Click to load it

Was meinst du was die energiereichen -100V Spitzen die es im Bordnetz z.B.
beim Abschalten von Induktivitäten geben kann mit deinen LED's machen?
Genau. Sie werden sterben.


--
Matthias Weißer
snipped-for-privacy@matwei.de
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Gerät 3V DC von 12V DC versorgen
Quoted text here. Click to load it
Eine einzige Induktivität reicht schon, um einen schwächlichen Regler
mit den von ihr erzeugten Transienten auf dem Bordnetz zu schießen. ;-)

Quoted text here. Click to load it
Keine schlechte Idee, da LEDs gerade im uA-Bereich eine sehr gute
Zenerdioden-ähnliche Kennlinie haben.
Vor den R gehört halt noch eine Verpolschutzdiode (um die negativen
Transienten zu unterdrücken) - und bei einer Stromaufnahme im uA-
Bereich reicht zur weiteren Störunterdrückung ein RC-Glied nach der
Diode: 1 kOhm in Serie, dahinter 100 uF nach GND - anschließend
die von Dir vorgeschlagene Stabilisierung mit R (z.B. 10 kOhm, für
Ströme bis etwa 200uA) plus 2 LEDs.
Diese Schaltung ist nicht nur geschützt vor Transienten sondern auch
sicher gegen Verpolung, Jumpstart, Load-Dump und funktioniert auch
noch bei 5V sicher (Kaltstart im Winter). Nur Kaffee kochen kann die
Schaltung noch nicht ("wir arbeiten dran")...

Statt der beiden LEDs und dem 10kOhm-Vorwiderstand kann man übrigens
auch einen 3V-Spannungsregler - z.B. LP 2950CZ3,0 - nehmen, der
nicht so empfindlich auf Impulsströme reagiert wie die einfache
LED-Schaltung.

Thomas.

Re: =?iso-8859-1?Q?Ger=E4t?= 3V DC von 12VDC versorgen

Quoted text here. Click to load it

Ich dachte auch immer, für solche Zwecke wären Z-Dioden erfunden worden.
Warum hat die eigentlich noch niemand erwähnt?

Gruß Lars

Re: Gerät 3V DC von 12VDC versorgen
[LED-Trickschaltung vs Spannungsregler]
Quoted text here. Click to load it

Weil Zenerdioden bei diesen Spannungen eine sehr schlechte
Kennlinie haben - im Mikroamperebereich (der in diesem Thread
gefragt ist), haben diese Dioden keine vernünftige stabilisierende
Wirkung.
Zenerdioden werden außerdem meist für 5mA spezifiziert - bei
Schaltungen, welche vielleicht nur einige hundert uA aufnehmen sollen,
müsste man dann entweder knapp 5mA nur in der Zenerdiode verbraten
oder - bei geringerem Vorstrom - eine Zenerdiode mit experimentell
zu ermittelnder höherer Nennspannung betreiben.
Bei Spannungswerten unter ca. 2V werden in "Zenerdioden" sogar nur
in Serie geschaltete Dioden eingesetzt, weil der Zener-Effekt da schon
unbrauchbar ist.
Erst ab ca. 5,6V sind die Zenerdioden richtig gut.
Spannungsregler unter 5V werden daher meist nicht mit Zenerdioden
sondern mit einer sog. Bandgap-Referenz (welche aus physikalischen
Gründen immer exakt 1,23V liefert) stabilisiert.

Thomas.

Re: Gerät 3V DC von 12VDC versorgen
Quoted text here. Click to load it
Schau dir mal die U/I-Kennline einer 3V0 Z-Diode an, auch im
Vergleich zu einer LED, dann weisst du, warum man nur Z-Didoen
um 6V8 Ernst nimmt (und selbst die werden heute nicht mehr
verwendet, TL431/LM336 rulez).
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Gerät 3V DC von 12V DC versorgen
Frank Scheffski schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Habe ich doch geschrieben.

Gruss Wolfgang
--
No reply to "From"! - Keine Antworten an das "From"
Keine privaten Mails! Ich lese die NGs, in denen ich schreibe.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: =?iso-8859-1?Q?Ger=E4t?= 3V DC von 12V DC versorgen
Wolfgang Gerber schrieb:

[Halter für CR2032]

Ja, ein altes Mainboard gibt sowas schon her ;-)

Quoted text here. Click to load it

Na knapp, 11 ist die olle Exup schon ;-)
 
Quoted text here. Click to load it

Ok, dann mach ich es so.
Wie sieht es denn mit Hintergrundbeleuchtung aus? Diese sollte
entwederentweder per LED's oder besser noch Leuchtfolie + Inverter (wenn
das überhaupt machbar ist beim Sigma-Display). Geht das mit dem
Boardnetz oder hätte ich das nächste Problem? Dann würde mir jetzt
schlagartig klar, warum die Dinger fertig so viel Geld kosten.

Rocco

--
1 Posting: 19 mal W32.Gibe, langweilig.

Re: Gerät 3V DC von 12V DC versorgen
Rocco Fiebig schrieb:

Quoted text here. Click to load it

gute Idee - hätte ich eigentlich auch drauf kommen können. Die letzten
Boards habe ich mit Halter entsorgt. :-(

Quoted text here. Click to load it


na ja - also jetzt 'ne größere Batterie rein und warten. Schafft die
Mühle 20 Jahre?

<-->
 
Quoted text here. Click to load it

ist sicherer.


Da gibt es fertige Lösungen. Selbstbau lohnt IMO kaum. Ausser man hat
das Material und das Wissen.

Quoted text here. Click to load it

Eine normale LED am Boardnetz geht eigentlich ziemlich problemlos.
Tips zum Schutz der LED wurden ja nebenan schon genannt.

Und wenn eine normale Beleuchtungs-LED mal wirklich kaputt geht, ist
der Schaden ja nicht groß. Wenn dagegen der Sigma stirbt oder aufgrund
von eingefangenen Störimpulsen Mist zählt, sieht es schon anders aus.

Quoted text here. Click to load it

Weil Hersteller u.a. nicht massig in Gewährleistungsfälle "geraten"
wollen. Also muss das Zeug eben sicher sein. Und das kostet eben etwas
mehr als eine simple Murkslösung.

Gruss Wolfgang
--
No reply to "From"! - Keine Antworten an das "From"
Keine privaten Mails! Ich lese die NGs, in denen ich schreibe.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.

Site Timeline