Abschaltautomatik =?ISO-8859-1?Q?f=FCr?= 2-3V Batteriespannung?

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo,
für div. batteriebetriebene Schaltungen (LED Blinker usw.) möchte
ich eine batteriesparende Abschaltautomatik bauen.
Die Schaltung soll mittels Taster eingeschaltet werden und nach
einer einstellbaren Zeit selbsttätig abgeschaltet werden. Im
ausgeschalteten Zustand sollte möglichst wenig Strom fließen, max.
20 uA. Die Spannungsversorgung ist in Form von 2 Batterien, aber
ich möchte gerne auch nur eine Zelle verwenden und mittels einfachem
Schaltregler (die Schaltung für 9V aus einem SuperCap funzt sehr gut
dafür). Der Betriebsstrom liegt bei max. 10 mA.
Bei der rel. geringen Spannung dürfte ein FET wohl nicht das Richtige
sein. Wie schauts mit normalen Transistoren aus?


Re: Abschaltautomatik für 2-3V Batteriespannung?

Quoted text here. Click to load it

Ein CMOS-Schmitt-Trigger wie MC74(V)HC1G14 ? (geht ab 0.5V, aber
spezifizierte Daten erst ab 2V, zum Schaltschwelle erst ab 3V,
also ausprobieren)
Taster T entlaedt den (Tantalel)ko C, der ueber R (hochohmig)
aufgeladen wird. Sobald die Spannung hoch genug ist, geht der Ausgang
des IC aus LO. Vorher wurde die Schaltung aus dem Ausgang versorgt.
+ --+------+
    R      |
    +--+--|>o-- +
    T  C   |    Schaltung
- --+--+---+--- -
Notfalls ein selbstgebauter Schmitt-Tigger mit MC33501 oder so.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.

Site Timeline