AVR Bücher / C für Microcontroller

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hi!

ich will neben den 8051 Atmels mich mit deren AVRs auseinandersetzen....
Da ich mit C anfangen will und der RISC AVR nun mal mehr für Hochsprachen
geeignet ist wie die 8051 Reihe.
Oder wie sind die C Erfahrungen mit den 8051'ern ?
Gibts da gute Freeware/Shareware C Compiler bzw. IDE's ?

Such dahingehend eben auch Literatur zum AVR.
Nun habe ich bei Amazon die Rezensionen gelesen zu den beiden Büchern
von Franzis und dem von Elektor.
Sind die definitv nicht zu gebrauchen, oder ist das doch was für
den Einsteiger ???

Wenn jemand so eins los werden will kann er sehr gern direkt mailen.

Schon mal danke imVoraus an alle!


bye W.



Re: AVR Bücher / C für Microcontroller
probier mal KEIL-Compiler C51 hat bei mir recht gut funktioniert;
(Codegrößenbeschränkung 2k)

oder gcc mit den richtigen Erweiterungen (für avr und 8051 geeignet)

SERVUS



Re: AVR =?iso-8859-1?Q?B=FCcher?= / C =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= Microcontroller
Hallo,

für die AVRs gibt es auch einen Compiler von Codevision. Neben den käuflichen
Varianten gibt es auch eine  Eval  Version (limit. Codelänge). Für kleine
oder mittl. Projekte sollte es aber reichen. Ich habe bis jetzt recht gute
Erfahrungen damit gemacht, zumal auch eine Debug Schnittstelle zum AVR Studio
existiert

Der Link ist:
http://www.hpinfotech.ro

HTH
Michael


Re: AVR Bücher / C für Microcontroller
"Michael Amann @gmx.de>" <"M_Amann<nospam> wrote in message
Quoted text here. Click to load it
käuflichen
Quoted text here. Click to load it
Studio

Hi Michael,

na das passt ja.
Nachdem ich meine erste AVR Erfaharung an diesem Wochenende mit dem BASCOM
AVR gemacht habe -
und im Prinzip begeistert (sowohl vom AVR (kannte bisher nur 8051 und co)
bin - habe ich gerade heute morgen
bei den AVR-Freaks den "Codevision IDE/Compiler" entdeckt. Gleich angesehen
und für gut befunden.
Stelle wohl heute abend mein Project BASCOM auf Codevision um und lasse mich
dann mal von der Effizienz überzeugen..... :-)

BASCOM ist klasse !
aber: * keinen ASM Output (jedenfalls nicht in der EVAL Version) : schlecht
zum optimieren
         * keine Möglichkeit (gefunden) die eingebundenen  libs/module zu
sichten und ggf herauszuschmeissen.
         * der Target Code ist schon ganz schön fett - wenn man nicht gleich
"rumschmudelln" will.

Deshalb würde ich mich dich gerne wieder Richtung 'C' orientieren; der
Codevision macht ein Listing und
überhaupt fühle ich mich da sicherer; den WinAVR fand ich etwas
überladen....

Wie sind Deine Erfahrung mit dem Codevision ?
Lohnt sich es 90 oder 150Euro auszugeben ?
Stimmt die Info, dass ich mit der EVAL Version 1kWorte == 2KByte
(also den kompletten 2313 (mein Target)) erzeugen kann ?? Gibts sonst Limits
?

Viele Grüße, Stephan





Re: AVR Bücher / C für Microcontroller

Quoted text here. Click to load it
Limits


Stephan,

du solltest dir auf jeden Fall zum Vergleich auch den ICC-AVR anschauen.
Demo z.B. bei http://www.elektronikladen.de/iccavr.html . Damit habe ich sehr
gute Erfahrungen gemacht.

Andreas

--
===================================================================
Dipl.Inform. Andreas Tönne * Prokurist
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
ICCAVR (was Re: AVR Bücher / C für Microcontroller)
Quoted text here. Click to load it
sehr
na prima... :-)

ich habe mit dem ICC ein bisschen rumgespielt; musste ein bisschen mehr
einstellen, damit es so tut wie ich es
will. Aber dann; Respekt ! Coding sehr überschaubar und durchdacht.

Hmm:
1.) koscht aber auch mal eben das doppelte (199Euro/90Euro)    (-)
     (dafür ist die 30Tage EVAL aber ohne Limits)    (+)

2.) ist NUR ein ANSI-C; was aber ok wäre, denn (-)
mein schwerpunkt liegt eher auf geringer Objektgrösse als auf Float.....

/Offtopic/
3.) bekomme beim segement check (wenn z.B. _text zu gross für das Target
ist) zwar einen Fehler im Error-Window
z.B.:
want size 2896
lo 86 hi 2048 size 1963
!E _2B8.AAA(0): area 'text' not large enough
Done: there are error(s). Exit code: 1
Beim "Draufklicken" erhalte ich dann aber wahlweise einen W-XP Fehler oder
einen Speicherverletzungsfehler.....
Sowas irritiert immer ungemein.....
/Ontopic/

Ich vergleiche heute abend mal genau !
Danke für den Tipp soweit !
Stephan

p.s.
Hast Du auch einen Tipp für ein nettes SchematicsProgramm (Schematics,
Placer, Router; moderne Library, LibEditor, so bis 1000pads, darf auch was
kosten; Simulation/EMV muss nicht sein.

Bisher habe ich "nur" einen Placer/Router benutzt (PCB 3.2 vom A.Waldherr -
das ist aber ein bissl buggy) und die Schaltpläne per Hand gemacht
(räusper).
Mit Target kann ich mich ehrlich gesagt nicht anfreunden (von der Ergonomie
& ist ist mir auch - als ambitionierter Amateuer - zu teuer !)
[obwohl die Schematics schon toll aussehen] und die Demo (jedenfalls die
derzeit runterladbare) ist mit Verlaub unter aller .....



Re: ICCAVR (was Re: AVR Bücher / C für Microcontroller)

.....
Quoted text here. Click to load it

Wenn es dir aber Arbeit spart, ist das bisschen Geld leicht verdient.


Quoted text here. Click to load it

Hmmm... kein Float? Ist mir noch garnicht aufgefallen :-)

Quoted text here. Click to load it

Oops....

ich habe auch die Tage mal nen Mega8 Programm irrtümlich auf einen 2313
kompiliert. Da hat es einfach nur Schimpfe gegeben.
Das schöne am ICC ist, dass der Autor ungemein leicht zu erreichen ist und
auch reagiert. Es gibt eine rege Mailingliste. Vielleicht schreibst du ihm
deine Erfahrung und es gibt eine neue Version?

Ich hätte das Teil nicht empfohlen, wenn es nicht so erschreckend stabil
wäre. Ich hatte noch keinen einzigen Absturz oder Übersetzerfehler. Mein
einziger aktueller Kritikpunkt ist die etwas dämliche Behandlung von
Array-Indizierung in der Standard-Version: es wird stets mit 2 Registern
gearbeitet, auch wenn für das SRAM ein Register ausreichen würde.

Quoted text here. Click to load it

Eagle Non-Profit. http://www.cadsoft.de/nonprofit.htm
Kostet 125 Euronen und kann bis zu Euro-Format. Der Library-Editor ist
aktuell etwas unbequem, aber die neue Version ist gerade in beta. Käufer der
non-profit Version (ab Anfang des Jahres) erhalten diese nächste Version
kostenfrei. Updates sind ebenfall kostenlos. Es gibt auch eine Freeware,
aber die ist mir zu eingeschränkt.

Andreas

--
===================================================================
Dipl.Inform. Andreas Tönne * Prokurist
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: ICCAVR (was Re: AVR Bücher / C für Microcontroller)
Quoted text here. Click to load it
hast ja recht.

Quoted text here. Click to load it

schwachfug; ich sollte mal wieder essen oder schlafen ....
ANSI-C <> SMALL-C

Quoted text here. Click to load it
naja; war aber auch die einzige Stelle....

Quoted text here. Click to load it
:-)

Quoted text here. Click to load it
DAS ist doch mal ein Wort.


Quoted text here. Click to load it
naja....

der
newgroups sind tollll;
danke !!!
Die letzte von mir begutachtete Eagle Version ist schon ziemlich alt (1996
?)..... :-))

VIelen Dank, Stephan




Re: ICCAVR (was Re: AVR Bücher / C für Microcontroller)
On Tue, 15 Jul 2003 13:05:34 +0200, "Stephan"

Quoted text here. Click to load it

Das ist es aber wert.

Quoted text here. Click to load it


Float ist doch vorhanden!

Tschö
   Dirk

Re: AVR =?iso-8859-1?Q?B=FCcher?= / C =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= Microcontroller
Quoted text here. Click to load it

Hallo Stefan,

also ich finde, er ist sein Geld wert und der Support war bisher auch recht gut.
Die Info daß die Codsize auf 1kWords beschränkt ist, dürfte stimmen. Zumindest
hat man mir das von Seiten HPInfotec bestätigt. Ansonsten sind die
Einschränkungen IMO gering und beschränken sich auf ein paar Dinge wie die
Ansteuerung einger Spezialbausteine die man eh nicht braucht bzw. selber
realisieren kann. Außerdem geht glaube ich der Tiny15 nicht...

Seltsam ist einzig der Umgang mit Bitvariablen. Die kleinste einstellbare Größe
ist 8Bit. Für mein empfinden sollte eine Bitvariable auch 1Bit haben um einen
echten Speichervorteil gegenüber Char zu haben...aber vielleicht kapiere ich das
ja auch bloss nicht *gg

Gruß
Michael


Re: AVR =?iso-8859-1?Q?B=FCcher?= / C =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= Microcontroller
Quoted text here. Click to load it

Ja genau, man kann wählen wieviele Bits 0,8,...,104(?) für die jeweilige
Bitvariable
reserviert wird. Nur, was soll das bringen? Für mein Verständnis soll eine
Bitvariable ja eine Art Flag für Ereignisse u.ä. sein, und dafür genügt ein
einzelnes
Bit. Wenn ich aber nur >8Bit auswählen kann, dann kann ich auch eine "Char"
Variable
dafür verwenden. Einziger Unterschied ist soweit ich weiß, daß die Bitvariablen
in
den Registern R0-R? abgelegt werden und nicht im allg. RAM Bereich.

Gruß
Michael


Re: AVR Bücher / C für Microcontroller
Quoted text here. Click to load it

Ich arbeite schon seit einiger Zeit mit dem CodeVisionAVR C-Compiler und
habe damit sehr gute Erfahrungen. Der Preis ist mit EUR 150 auch in Ordnung.
Den schnellen und freundlichen Support möchte ich auch mal erwähnen.

Zum Debuggen Atmel AVR-Studio. Sehr empfehlenswert ist der JTAG-ICE
ebenfalls von Atmel. Falls du noch nie was mit AVR gemacht hast: Es gibt ein
Starterpackage mit dem JTAG-ICE und den Demoboards STK500 und 501. Da kann
man sich recht schnell einarbeiten. Kostet zwar einige Hunderter, ist aber
das Geld wert.

Grundsätzlich geht auch alles umsonst, z.B. mit gcc-avr. Das ist eben
mühseliger und dauert länger.

Quoted text here. Click to load it

Zum Einlesen tuns die Bücher sicher. Notwendig sind sie nicht. Infos und
Einführungen gibts genügend im Netz z.B. AVR-Freaks, AVR Embedded
Microcontroller Resources, und bei Atmel natürlich.

Georg



Site Timeline