HT-PICC - wie debuggen?

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo allerseits!

Habe mir gerade die MPLAB IDE und die Demo- bzw. Studentenversion des
PICC-Compilers von Hi-Tech heruntergeladen. Wollte mir beides mal
anschauen, da ich z.Z. nur das AVR-Studio kenne.

Jetzt habe ich ein Problem und eine Frage.

Problem: Wenn ich mit dem Project Wizard ein Projekt für PIC16F84A
einfüge, meinen PICC-Compiler angebe, eine Demosource einfüge und alles
abschließe, dann kann ich weder die "Build Options..." für das Projekt,
noch für eine einzelne Datei aufrufen. Verwende WinXP. Gibt es da was, was
ich nicht beachtet habe? Oder darf man das nicht aufrufen oder wie geht
das damit?

Frage: Auch die DOS-IDE habe ich mir mal angeschaut. Ich dachte eigentlich
die Zeiten von Dosumgebungen sein vorbei. Jedenfalls klappt das mit dem
Kompilieren da ja ganz gut. Aber wie kann ich denn einen Code debuggen?
Ist ja gar kein Debugger - nichtmal ein externer zu finden. Oder habe ich
was übersehen? Wie macht man sowas? Ich kann doch unmöglich ein längeres
Programm schreiben und davon ausgehen, das ich alles richtig gemacht habe.

Grüße
Lars

Re: HT-PICC - wie debuggen?
Hallo Lars,
bei mir funktioniert's prima (MPLAB 6.x MPLAB ICE 2000, eine recht neue
Bezahlversion des Compilers).
Hast Du das Programm, das den Picc-Compiler bei MPLAB anmeldet ausgeführt?

Gruss Jochen

Re: HT-PICC - wie debuggen?
Hi!

Quoted text here. Click to load it

Ja, habe ich gemacht. Der hat eine DLL registriert und unter MPLAB finde
ich den korrekten Pfad auf die Datei PICC.EXE eingetragen. Compiler,
Linker und Assembler verweisen alle auf meine Picc.exe.
Nach der Installation habe ich dann noch den Parallelporttreiber
installiert. Den brauche ich sicher eh nicht, weil ich ja gar nicht dieses
Gerät für den ParPort besitze. Anschließend starte ich die IDE, gehe
einmal durch den Project Wizard, mache die entsprechenden Einstellungen.
Wenn ich dann auf Build Options klicke hängt sich das Prog weg. Es
beantwortet einfach keine Eingaben mehr und erneuert sein Bild nicht -
"Keine Rückmeldung".

Da ist noch etwas: MPLAB meldet jedes Mal beim Start, das es dieses
Betriebssystem derzeit nicht unterstützt. Dabei steht in der Readme, dass
WinXP unterstützt wird. Ist WinXPPro SP1.

Dadurch komme ich auch nicht weiter: Um den Code zu debuggen muss ich ihn
ja zunächstmal compiliert und gelinkt haben. Da ich dem Compiler aber
nicht die erforderlichen Einstellungen für die Codeoptimierung mitteilen
kann geht das nicht. Es gibt Fehlermeldungen beim Linken, die nicht
erscheinen, wenn alle Optimierungen an sind (weiss ich ja, weil es unter
DOS klappt).

Den MPLAB ICE 2000 kann ich nicht einschalten, weil er nicht angeschlossen
ist (und ich das auch nicht könnte ;-) ). Kann man denn später mit MPLAB
SIM debuggen oder geht das nur für Assembler und nicht für C? Kann ich das
C-Programm an sich überhaupt debuggen oder geht das immer über den
generierten Assemblertext? Dann wäre das ja gar keine so große
Arbeitserleichterung.

Grüße
Lars

Re: HT-PICC - wie debuggen?
HAllo Lars,

haste die aktuelle MPLAB-Version (6.x)?

Gruss Jochen

P.S. kannst ja mal MPLAB 5.xx parallel installieren und Probieren.

Re: HT-PICC - wie debuggen?
Hi!

geschrieben:
Quoted text here. Click to load it

Jup. Habe sie mir ja neu runtergeladen. Wenn ich MPLAB 5 noch irgendwo
bekomme, dann werde ich es probieren.

Wollte eigentlich ein C-Projekt von jemand anderem nachbauen und anpassen.
Aber ich glaube ich mache mir jetzt die Mühe und portiere das ganze auf
AVR. Sollte dadurch, das das C ist, ja nicht so schwer sein. Die AVRs
gefallen mir irgendwie besser. Von der Programmierung und von den
(funktionierenden) Entwicklungsumgebungen.

Grüße
Lars

Site Timeline