-5V für Op-Amp erzeugen? - Page 3

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Re: -5V für Op-Amp erzeugen?
Quoted text here. Click to load it
Dann hätte man oft gerne niederohmige 2,5V weil man mit zwei Dioden
den Eingang des CMOS-OPs schützen kann:

 >>   |   |       |        R2
 >>   R1  -|-  \  | 2,5V    |
 >>   |    |    >-+         +----R5---+
 >>   +----|+  /  |         |         |
 >>   |           R3  +---- +--|-  \  |
 >>   R2          |   |        |    >-+--
 >>   |           +---+--KA-+--|+  /
 >>   GND         |   +--AK-+
                            |
                           2,5V

Die Dioden sind spannungsfrei also kaum Leckstrom.

MfG  JRD

Re: -5V für Op-Amp erzeugen?
Quoted text here. Click to load it

So isses, der Schutz wird oft vergessen. Dann eines Tages ... tsssk ...
piff ... "Ja was jetzt..."

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /

We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: -5V für Op-Amp erzeugen?
Hallo MaWin!

Ich glaube, so ganz habe ich deine Lösung noch nicht verstanden...

Quoted text here. Click to load it

Wie kommst Du auf 3,125V? Von +/-10V nach 0,5..4,5V entspricht einem
Teiler von 1:5 und einer Verschiebung um +2,5V. Oder einer Verschiebung
um +12,5V, bevor 1:5 geteilt wird.

Quoted text here. Click to load it

Warum werden die 3,125 erst von den 10V abgezogen und nachher wieder
drauf addiert?

Quoted text here. Click to load it

Das ergäbe bei offenem Eingang 2,93V.

Gruß
Thorsten
--
PGP welcome!
Thorsten online: http://www.ostermann-net.de/electronic
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: -5V für Op-Amp erzeugen?

Quoted text here. Click to load it

Deshalb schrieb ich als Herleitungshint 'trifft sich'. Mal's dir auf:
Ein Karopapier mit Diagramm, ein Punkt bei 10V, ein Punkt bei -10V,
4cm daneben ein Punkt bei 4.5V und ein Punkt bei 0.5V,
dann von 10V eine Linie durch 4.5V und von -10V eine Linie durch -0.5V.
Wo treffen die sich ? In welcher Entfernung  ? (5cm).

Quoted text here. Click to load it

Ja.


Nein. Die 0.5..4.5 sind nicht symmetrisch zu den -10..10

Quoted text here. Click to load it

In dieser Formel:
Es wird der Teiler der Eingangsspannung (10V) zur Referenzspannung (3.125V)
berechnet (/5*1) und da das geteilte bezogen ist auf die Referenzspannung
und nicht auf 0 muessen die 3.125 dazuaddiert werden fuer den Messwert des
uC.

Quoted text here. Click to load it

Noe.

(5V / (31.25+18.75)) * 31.25 = 3.125V

Bei auf Masse gelegtem Eingang

(5V / (1/(1/31.25+1/40))+18.75)) * (1/(1/31.25+1/40)) = 2.416

Zumindest solllte das so sein, wenn ich mich nicht verrechnet habe.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: -5V für Op-Amp erzeugen?
Hallo MaWin!

Quoted text here. Click to load it

Ich musste eine Weile überlegen, bis ich drauf gekommen bin, wie das
Diagramm aussehen soll... Aber so macht das Sinn.

Quoted text here. Click to load it

Richtig. Die 0,5..4,5V haben einen "Offset" von 2,5V

Quoted text here. Click to load it

Mit diesen Werten ja. Im letzten Post hattest Du statt 31,25k und 18,75k
noch 17,07k und 24,15k. Das passte zwar besser in Bezug auf 10k in
Parallelschaltung, gab aber eben keine 3,125V.

Gruß
Thorsten
--
PGP welcome!
Thorsten online: http://www.ostermann-net.de/electronic
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: -5V für Op-Amp erzeugen?
Thorsten Ostermann schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Nimm doch einfach 30k, 12k und 20k. Das passt besser zur E24.

MfG
hjs

Re: -5V für Op-Amp erzeugen?
Quoted text here. Click to load it


Ich hab doch druntergeschrieben, "wenn ich mich nicht verrechnet habe".
31.25k und 18.75k sind natuerlich falsch, da deren Parallelschaltung
nicht 10k ergibt, sondern 11.71.
Also muessen es 31.25/1.171 = 26.66k (statt 24.15) und 18.75/1.171 =
16k (statt 17.07) sein.

(5V / (1/(1/26.66+1/40))+16)) * (1/(1/26.66+1/40)) = 2.5V

Logisch, wenn der Eingang bei Mitte (von -10 und 10V, also 0V) liegt,
muss auch der Ausgang bei Mitte (zwischen 4.5 und 0.5, also 2.5V) liegen.

Aber wenn dein uC eh 2.56V statt 5V Referenzspannung hat, sind auch
diese Zahlen wieder obsolet, und du wirst dem vorgezeichneten Rechenweg
selber folgen muessen.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: -5V für Op-Amp erzeugen?
MaWin schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Jetzt also doch?

Ich habe schon fast an mir gezweifelt ;)

Re: -5V für Op-Amp erzeugen?
MaWin schrieb:

Quoted text here. Click to load it

2,417 ;)

Aber rechne mal für +/-10V aus.

Re: -5V für Op-Amp erzeugen?
 
Thorsten Ostermann schrieb:  

Quoted text here. Click to load it

Ja,


oversized. Es gibt fertige DC-DC-Wandler.
 
Quoted text here. Click to load it

Kein Problem


Viel zu umständlich. Hast du frisch studiert? <g>

Quoted text here. Click to load it

Vorwiderstand und 2 Klemmdioden gegen GND und Versorgung. Und dann
direkt an den Logiceingang.


Re: -5V für Op-Amp erzeugen?
 
Nachtrag: Mein Tip passt natürlich nur wenn du digitale
Eingangssignale hast. Ansonsten vergiss ihn und nimm den Tip vom
MAWIN.




Re: -5V für Op-Amp erzeugen?
Quoted text here. Click to load it


Es war schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben :-)

[...]

--
SCNR, Joerg

http://www.analogconsultants.com /

We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: -5V für Op-Amp erzeugen?
Hallo Jens!
Quoted text here. Click to load it

Du liest noch nicht lange DSE, oder?
--
PGP welcome!
Thorsten online: http://www.ostermann-net.de/electronic
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: -5V für Op-Amp erzeugen?
Thorsten Ostermann schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Du hast noch nicht mitbekommen, dass es sich um den Gerber handelt?


Gruß Dieter

Re: -5V für Op-Amp erzeugen?
Hi Thorsten,

Quoted text here. Click to load it

MAX232


Wieso nicht so? nimm einfach die +-10 V und leg sie an einen
(invertierenden) Summierer Das Teilen kannst du Dir schenken, das machst Du
mit dem Widerstandsverhältniszum Rückkopplungswiderstand.

Marte



Re: -5V für Op-Amp erzeugen?
Quoted text here. Click to load it


Andere Ansatz: INA159 /AD8275. ?
--
Uwe Bonnes                 snipped-for-privacy@elektron.ikp.physik.tu-darmstadt.de

Institut fuer Kernphysik  Schlossgartenstrasse 9  64289 Darmstadt
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.

Site Timeline