Welcher Wechselrichter für Studioblitz? Welche Dauer-Leistung?

Hallo in die Runde,
ich bin auf der Suche nach einem Wechselrichter, der es mir ermöglichen
soll, einen Studioblitz (220V Stecker) mobil an einer 12V Batterie zu
betreiben.
Grundsätzlich ist das ja kein Problem, nur die Frage nach der maximalen
Dauerleistung stellt mich ein wenig doof.
Daten:
Kompaktblitz, 220V, 500Ws max. Blitz-Leistung, am Gerät ist eine 2AF
Sicherung
Wenn ich jetzt Sicherung und Spannung nehme, kann ich dann davon
ausgehen, dass der zu wählende Wechselrichter 2x220 also maximal 440W
liefern sollte (als Dauerleistung)?
Wenn ich zwei Blitze der gleichen bauart verwende, kann ich die
Dauerleistung dann einfach verdoppeln?
Ich wüßte nicht, wie ich die Leistung bzw. die Stromstärke einfach
messen könnte, die während des Ladens des Kondensators im Gerät fliesst.
Wäre super, wenn jemand von Euch Rat weiss oder sogar selbst soetwas
schon einmal gebaut/zusammengestellt hat.
Auf dem Markt befinden sich einige Geräte, die sozusagen mobilen Strom
für normale Netzstecker ud Studioblitze zur Verfügung stellen, die sind
aber sehr teuer 1000 EUR ++
Ich würde also gerne einen nicht zu schwachen aber auch nicht zu starken
Sinuswechselrichter nebst Hochstrom-Bleiakku kaufen und das selbst
verwirklichen.
Vielen Dank schon einmal vorab.
Gruß,
Jan
Reply to
Jan P.
Loading thread data ...
Jan P. schrieb:
Hallo,
das ist eigentlich ganz einfach, bei einem 500 Ws Blitz wird bei leerem Kondensator zum einmaligen Aufladen eben diese 500 Ws dem Netz entnommen. Wenn das Blitzgerät dabei für das Aufladen eine Sekunde braucht ist die mittlere Leistung während dieser Sekunde 500 W, mit Verlusten etwa 550 bis 600 W. Bei einer Ladezeit von 2 Sekunden sind es 250 W netto.
Man sollte allerdings auch überlegen wieviele Blitze die 12 V Batterie schaffen kann, ausserdem haben Studioblitze oft ein Einstelllicht mittels Halogenlampe, deren Leistung muß dazu gerechnet werden. Ein Akku 12 V 50 Ah enthält rechnerisch nur 12 * 50 * 60 *60 = 2,16 MWs, ohne Einstellicht und Verluste würde das für 4320 Blitze mit voller Leistung reichen.
Es kann besser sein den nächstgrösseren Wechselrichter zu nehmen.
Bye
Reply to
Uwe Hercksen
Dauerleistung d=FCrfte weniger das Problem sein als Spitzenlast - oder blitzt Du im Stroboskop-Modus?
D.H. (reality check) die minimale Blitzfolgezeit bei maximaler Leistung ist >1.xx Sekunden? Oder eher l=E4nger, weil die Stromaufnahme mit zunehmender Kondensatorladung zur=FCck geht, d.h. die 2A flie=DFen nur kurzzeitig zu Beginn, wenn Du den ganz geleerten Kondensator aufl=E4dst.
Spitzenleistung reicht. F=FCr Dauerleistung kommt es auf die schon erw=E4hnten zus=E4tzlichen Verbraucher und Dein Blitzverhalten an. Die flinke Sicherung ist auch eher f=FCr Spitzenleistung.
Und h=E4ng' auf jeden Fall eine Sicherung (KFZ-Flachsicherung oder so 'was) zwischen Akku und Wandler, und pack irgendwo eine T=FCte mit Reservesicherungen an/in das Teil. Wir hatten j=FCngst Kollegen da, die auf der Testfahrt ihren Laptop =FCber so einen Wandler betreiben wollten (KFZ-Netzteil lag noch in Asien...) und mit dem kaputten Wandler die Sicherungen aller drei Zigarettenanz=FCnderdosen gehimmelt haben. Es ist erstaunlich, wie wenige Tankstellen im l=E4ndlichen Raum heutzutage noch ein volles Sortiment an Reservesicherungen f=FChren...
Gru=DF Markus
Reply to
Markus Imhof
Am 19.12.2009 21:01, schrieb Jan P.:
Für den Fall muss es sicher kein _Sinus_wechselrichter sein. Einer mit rechteck- oder trapezförmiger Ausgangsspannung dürfte da auch tun und ist bei gleicher Leistung deutlich günstiger und kompakter.
Gruß Thorsten
Reply to
Thorsten Just
Hallo Markus,
:Und häng' auf jeden Fall eine Sicherung (KFZ-Flachsicherung oder so :'was) zwischen Akku und Wandler, und pack irgendwo eine Tüte mit Reservesicherungen an/in das Teil.
zur Sicherung noch eine Frage:
Der WR hat selbst zwei DC Sicherungen (2x40A), meinst Du, dass es dann noch notwendig ist, am Kabel selbst noch eine einzusetzten und wenn ja, in welcher Höhe?
Auf welche Leitung käme die, auf die +Pol oder -Pol Leitung?
Danke, Jan
Reply to
Jan P.
N=F6tig nicht, wenn Du sauber verkabelst (mindestens Schraubverbinder am WR). Was die St=E4rke angeht - 1200 W/12V =3D 100A. Da wird bei KFZ- Flachsicherungen die Luft langsam d=FCnn. Ich nehme mal an, da=DF die beiden 40A Sicherungen parallel geschaltet sind und unrat sich den Preis f=FCr eine ordentliche Sicherung sparen wollte.
So hoch wie breit - der Strom, der am einen Ende rausflie=DFt, mu=DF am anderen Ende auch wieder reinkommen. Wird nur dann wichtig, wenn Du mehr als einen m=F6glichen Pfad auf einer Seite hast (=FCblicherweise ist das mittlerweile die - -Seite), dann mu=DF die Sicherung auf die Seite mit dem eindeutigen Pfad.
Gru=DF Markus
Reply to
Markus Imhof
Thorsten Just schrieb:
Das seh ich genau anders rum. Bei diesem Kondensator-Laden-direkt- ab-Netz kann alles grausliche im Blitz verbaut sein. Hauptsache "kompakt". Da würde ich mich nicht trauen, was anderes als Sinus zu nehmen.
--
mfg Rolf Bombach
Reply to
Rolf Bombach
Hallo Runde,
erst einmal danke an alle, die mir Tips gegeben haben. Mittlerweile habe ich ein wenig aufgerüstet und die grossen Probleme bewältigt:
Ich habe jetzt 16mm2 1m lange Kabel für die Verbindung vom WR zum Akku. Eine andere leistungsstärkere Batterie, 17Ah und "mehr Power", soll heissen laut Datenblatt sind Ströme von 50A kein Problem.
Nachdem alles stand, habe ich erst mit 150W Strahler, 500W Strahler und dann den Blitzen getestet. Erst ein 500Ws und dann zwei 500Ws gleichzeitig.
Was soll ich sagen: es funktioniert.
Beim Laden der Kondensatoren geht zwar sofort der Lüfter an und irgendwas pfipst wie ein eingesperrtes Insekt im Wechselrichter, aber ich denke das ist gut (Lüfter) und richtig (pfispsen??!!) so. Zumindest ist nichts durchgeknallt oder abgefackelt.
Ich habe oft hintereinander abgeblitzt, auch keine Probleme. Die genaue Anzahl bis zur Erschöpfung der Batterie habe ich noch nicht ermittelt, aber es waren heute schon mal 40-50. Danach wollte ich den Verkehr vor meinem Fenster nicht weiter irritieren.
Zwar blinkt die LED rot, was bedeutet, dass die Leistung der Batterie in die Nähe der Grenze kommt, aber ich denke, so geht es erst einmal und evtl. kaufe ich später mal ne richtig gute, mit mehr als ausreichend Reserven.
Ich war auch so mutig, mal meinen 1000Ws Blitz dranzuhängen, aber da hat der WR abgeschaltet. Zog wohl zuviel Strom auf einmal.
Nächstes Jahr bau ich mir noch ne Kiste für den sicheren Transport.
Euch allen noch Mal vielen Dank für die Beratung und vor allem schöne Weihnachten und einen schwungvollen Rutsch ins neue Jahr.
Euer Jan
Reply to
Jan P.
Jan P. tastete:
Das liegt wohl an kapazitiver Last und läßt sich manchmal durch Vorschalten eines Widerstandes beheben. Wir haben mit der Methode mal relativ kleine 150W-Wechselrichter mit einem 10Ohm(?)-Heißleiter startfest gemacht.
Das Fragezeichen deshalb, weil ich mir mit dem Wert nicht mehr sicher bin, ist lange her.
Frank
Reply to
Frank Grob
Lade unbedingt der Akku auf, vor Du ihn einlagerst. Die Bleiakkus mögen tiefentladungen nicht so gern, sprich, die gehen da kaputt.
-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de/
 Click to see the full signature
Reply to
Ralph A. Schmid, dk5ras

ElectronDepot website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.