Tip gesucht AF Amp

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Moin moin

ich trage mich mit dem Gedanken, auf meine alten Tage
noch mal nen NF-Verstaerker zu bauen.

Als Endstufen ICs schwebt mir so ne Hybrid-Loesung vor.
Was will ich?
ca. 100Watt Sinus pro Kanal
symetrische Spannungsversorgung
Kurzschlussfest, Temeperaturfest, Knallschutz beim Einschalten

Was ich bis jetzt gefunden habe, war nur der TDA7294.
Hat damit jemand Erfahrung? Lieferbar ist er aus diversen
Quellen und billig obendrein.

Dann noch eine Frage: Hat schon mal jemand getaktete
Netzteile fuer sowas verwendet? Ich weiss, dass da
ein Problem sitzt, was die Ausgangs-Elkos anbetrifft.
Kann ich an den Ausgang des Netzteil einen fetten
Elko haengen, ohne dass mir beim Einschalten irgendwas
um die Ohren fliegt? Sind da irgendwo Erfahrungen?

Cheerio
Peter


--
_____________________________________________________________________________
          Microsoft has been doing a really bad job on their OS.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Tip gesucht AF Amp
Quoted text here. Click to load it
Der TDA7294 bringt keine 100W, das ist bloss eine Datenblattangabe.
So 60W bringt er real. Ebenso der LM3886. Beide sind jedoch keine
Hybrid-ICs, sondern monolithisch. Fuer 100W sollten es diskrete
Transistoren sein, siehe
de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de /
Die technischen Daten der IC sind nicht unbedingt High End, aber
das scheinst du auch nicht zu fordern.
Beim SNT brauchst du gerade keinen fetten Elko, sondern eher eine
moeglichst gute Daempfung (echter CLC Pi Filter) der hohen
Schaltfrequenz, die in einem Bereich liegt, den der Audioverstaerker
naemlich noch wunderbar verstaerkt, aber das SNT muss mit grossen
Lastschwankungen klar kommen. Wolltest du so was selbst bauen ?
Oder was fertiges nehmen ?
Grosse Verstaerker (so im kW-Bereich) haben meist SNT, bei kleinen
lohnt das meist nicht, das normale Musik, die 100W Spitze hat,
meist keine 10W Mittelwert bringt. Daher die kleinen Kuehlkoerper
und Trafos in kommerziellen Verstaerkern.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Tip gesucht AF Amp

|> > Aber das ist eh ne Roehre :-)
|>
|> Das passt ja hübsch zusammen, Röhrenvorstufe und monolithischer
|> Endverstärker.:-)

Beim TDA7294 aber mit MOSFET-Endstufe, also die mit den "guten" Klirrfaktoren ;-)

--
         Georg Acher, snipped-for-privacy@in.tum.de
         http://wwwbode.in.tum.de/~acher
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Tip gesucht AF Amp

Quoted text here. Click to load it

;-)

Richtig! Das Ding ist ja DMOS.
Das faellt mir jetzt erst auf.
Hach....

Peter


--
_____________________________________________________________________________
          Microsoft has been doing a really bad job on their OS.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Tip gesucht AF Amp

|> Was ich bis jetzt gefunden habe, war nur der TDA7294.
|> Hat damit jemand Erfahrung? Lieferbar ist er aus diversen
|> Quellen und billig obendrein.

Ja, habe ich verbaut. und zwar in der Brückenschaltung aus dem Datenblatt. Damit
bekommt man auch bei 8Ohm genügend Power zum Ruinieren der Ohren raus.  Wenn du
eine Platine machst, kann man die Entscheidung zwei getrennte Amps/BrückenAmp mit
drei Drahtbrücken erledigen. Wichtig ist die Kühlung, das ist IMO die einzige
Schwachstelle. Also nicht am Kühlkörper sparen. Ansonsten ist das Teil
unkaputtbar, ich habe schon Überstrom (unfreiwillig) und Übertemperaturtests
gemacht. Auch zum Schwingen habe ich es noch nicht gebracht, ein Ausgangsfilter
braucht man auch nicht. Klanglich braucht er sich nicht zu verstecken, das
Rauschen ist fast unhörbar. Und der Preis ist auch noch konkurrenzlos...

BTW: Da das ja quasi "echte" Leistungsopamps sind, kann man auch die üblichen
OP-Schaltungen damit zu machen. Ganz gut geht zB. der einfache
Differenzverstärker, da brauchts nur 2 oder 3 Widerstände mehr, dafür ist dann
der Eingang "floating", d.h. nicht mehr massebezogen. Damit ist man ALLE
Masseführungsprobleme los, die einem sonst das NF-Signal versauen. Kann ich echt
nur empfehlen...

--
         Georg Acher, snipped-for-privacy@in.tum.de
         http://wwwbode.in.tum.de/~acher
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Tip gesucht AF Amp
Peter Herttrich schrieb:
Quoted text here. Click to load it
hallo,

wenn du den tda7294 nimmst : lass genügend sicherheitsabstand
zur maximalen versorgungsspannung von +/- 40V !
ich habe den mal in einer schaltung mit +/- 38V verbaut,
und nachdem es zwei von den dingern zerlegt hat, die versorgungsspannung
dann abgesenkt... :(

mfg
vincent b.


Re: Tip gesucht AF Amp
Quoted text here. Click to load it



ooooops... hm....
Im Datenblatt is das Ding mit +-45V max angegeben.
Ich haette den aber eh nur mit +-40V betrieben.
Womit wir schon wieder bei den geregelten Netzteilen
waeren. Die Dinger haben schon ihre Berechtigung.
Danke auf jeden Fall fuer den Hinweis!


Peter



--
_____________________________________________________________________________
          Microsoft has been doing a really bad job on their OS.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Tip gesucht AF Amp

Quoted text here. Click to load it

NAK. Der TDA7294 demonstriert nur das Hauptproblem einer vollintegrier-
ten Lösung: An allen Ecken und Enden muß man im Betrieb nahe an die
Grenzwerte gehen. Sei es Kühlung oder Spannungsfestigkeit oder sonstwas.

Eine diskrete Endstufe macht vieles einfacher. MOSFETs mit geeigneten
Daten sind spottbillig. Kühlung vereinfacht sich. Reparatur ist möglich.


XL
--
Das ist halt der Unterschied: Unix ist ein Betriebssystem mit Tradition,
die anderen sind einfach von sich aus unlogisch. -- Anselm Lingnau

Re: Tip gesucht AF Amp
Axel Schwenke schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Die sind aber auch deutlich größer, der Aufbau ist schwieriger, und
dürften ohne Relais am Ausgang nicht zu betrieben sein.

Beim Einschalten eines Verstärkers mit TDA7294 hört man im Lautsprecher
wirklich nichts, Eingänge für Mute und Standby sind vorhanden.

Kostenpunkt 5,20 Euro, die gesamte Endstufe als höchstens 10 Euro, das
ist mit diskretem Aufbau nicht zu schaffen.

Ich habe die Dinger in meinen Aktivboxen eingesetzt und kann nicht klagen.

Gruß, Rainer


Re: Tip gesucht AF Amp
Quoted text here. Click to load it

Ja. Ob das allerdings neben korrekt dimensioniertem Netzteil und
Kühlkörpern noch auffällt?

Quoted text here. Click to load it

Kommt auf die Erfahrung an, die man schon hat (oder nicht :-)
Vermutlich ist das aber wirklich das Killerargument. Wer hat heute
schon noch Zeit, etwas richtig<tm> zu machen...

Quoted text here. Click to load it

Will man sowieso. Ich *liebe* meine Lautsprecher und mir gefällt der
Gedanke, daß die nach einen unerwarteten Frühableben der Endstufe
noch funktionieren. Daß dieses Relais einen eventuellen Plopp gleich
mit killt, ist ein Bonbon oben drauf.

BTW, was macht dein TDA, wenn die Netzspannung weg ist? (erboster
Nachbar spielt an Hauptsicherung, Idiot stolpert über Netzkabel,
etc. pp)  Mein Relais fällt nach ca. 10ms ab.
 
Quoted text here. Click to load it

Ich mag jetzt nicht nachrechnen, aber mehr als EUR 20,- gibt man
auch für die diskrete Endstufe nicht aus. Die Punkte Netzteil, Kühl-
körper und Gehäuse kommen ja ohnehin noch dazu.
 
Quoted text here. Click to load it

Ja, da passen die sicher ganz gut. In Aktivboxen hat man ja erstens
wenig Platz und zweitens spendiert man auch jedem Band eine eigene
Endstufe. Da muß man dann auch nicht so an die Grenzen gehen.


XL
--
Das ist halt der Unterschied: Unix ist ein Betriebssystem mit Tradition,
die anderen sind einfach von sich aus unlogisch. -- Anselm Lingnau

Re: Tip gesucht AF Amp
Hallo Axel,

Quoted text here. Click to load it
Hier steht eine Yamaha Endstufe, bei der die Endstufe funktioniert, nur die
Schutzschaltung streikt.
10ms dürften für einen Hochtöner reichen, oder? (nur eine Vermutung)

Quoted text here. Click to load it
meine TDA geht in 1ms auf Mute, ohne irgendwas von sich zu geben

Quoted text here. Click to load it
TDA7293 kann man parallel schalten und sie laufen auch mit +/-42V

Gruß
MArtin

Re: Tip gesucht AF Amp
Axel Schwenke schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Oh ja !

Quoted text here. Click to load it

Ich habe gerade einen MiniCrescendo Nachbau beendet, für den kommenden
Subwoofer, da ich noch die MOSFETs und einen passenden Ringkerntrafo
hatte. Ich baue immer auf Lochraster - in der Zeit hätte ich 4-6
Endstufen mit TDAs fertig gehabt :-)


Quoted text here. Click to load it

Braucht man wirklich nicht. Fehlt eine Versorgungsspannung, schaltet das
IC gleich ab. Einschaltplop gibt es eh nicht. Die Aktivboxen hier
schalten sich über ein elektronisches Lastrelais automatisch ein - das
erste was Du hörst ist Musik.

Allerdings macht eine einfache Überwachung der Netzspannung Sinn, damit
der Muteeingang rasch zurückgesetzt wird.


Gruß, Rainer


Re: Tip gesucht AF Amp

Quoted text here. Click to load it
wie von anderen schon gesagt, lieber nicht

Quoted text here. Click to load it
ja, hat mir sehr gut gefallen, deutlich besser als andere IC-Verstärker,
noch besser sind aber 2 oder 3 TDA7293 parallel, was mehr Leistung (höhere
Betriebsspannung erlaubt), niedrigere Lastwiderstände und eine entspanntere
Kühlung erlaubt. (siehe www.rotgradpsi.de/mc/amp51/amp51ref/amp51ref4.html
und amp51ref2.html)

Als Goodie finde ich den Clipping-Ausgang am TDA7293 auch ganz nett.

Als Netzteil immer Ringkern+Gleichrichter+Qulitätselkos, alles reichlich
ausgelegt.

Gruß
Martin

Re: Tip gesucht AF Amp

Quoted text here. Click to load it





Interessant, was ich hier angestossen habe. Vielen Dank fuer
verschiedenen Meinungen und Tips.
Nun hab ich etwas gebohrt und keinen Dealer fuer den 7293
gefunden. Die 'ueblichen' Verdaechtigen: Conrad, Farnell, RS,
Buerklin, alles nix :-(
Hat hier einer ne sichere Bezugsquelle?
Vom Datenblatt her gefaellt mir der 7293 einen Tick besser
wie der 7294. Hauptsaechlich das hoehere Betriebsspanungs-
level ist da ein Argument.

Gruss
Peter


--
_____________________________________________________________________________
          Microsoft has been doing a really bad job on their OS.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Tip gesucht AF Amp

Quoted text here. Click to load it

Reichelt TDA7293 für 6.85 ...

Grusz
Ing.olf

--
Ingolf Pohl

Site Timeline