Spulen & Co.

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo,

ich habe gerade gesehen, dass sich auch diese Newsgroup mit
Elektronik beschäftigt, ich habe mein Anliegen bis jetzt nur in
"de.sci.ing.elektrotechnik" gepostet.
Sicher gibt es hier kompetente Leute, die dort nicht mitlesen?!

Wir bauen momentan an diesem Gerät:
http://tobwen.abicademy2003.de/DIY/schaltplan.png

Das Problem ist jedoch, die passende Spule zu finden.
Wir haben natürlich die Möglichkeit, drei Spulen mit ähnlichen
Werten zu kaufen und in Reihe zu schalten.

Problem ist dann aber, dass sich ein Widerstand von ca.
380 Ohm ergeben wird.
Der Entwickler hat seine Spule selbstentwickelt und ist durch
Verwendung von 0,3mm Kupferdraht auf einen Widerstand von
nur 2 Ohm gekommen.

Er hat dazu den Drosselspulenbausatz von Conrad (516619 - 92)
verwendet.

Hat hier vielleicht schon jemand Erfahrung mit dem Drehen
von Spulen und kann uns aushelfen?
Einen Laden, der Spulen dreht, scheint es ja nicht zu geben :-(

Vielen Dank
Tobias



Re: Spulen & Co.
Tobias Wendorff schrieb:

Quoted text here. Click to load it

30/45/70mH


Quoted text here. Click to load it

Al19%50nH/Wdg^2


Quoted text here. Click to load it

Also mit dem *Drehen* klappt das bei mir nicht, mag an der fehlenden
Drehbank liegen.;-)


Quoted text here. Click to load it

Das wird wohl daran liegen, dass man Spulen *wickelt*.


Besorg dir halt den Kernbausatz und 0,3mm Kupferlackdraht (10m reichen).
Draht am Ende entlacken um einen Pin des Spulenkörpers wickeln und
festlöten, dann 124 Windungen und an den zweiten Pin anlöten, weitere 28
Windungen und am dritten Pin anlöten, nochmal 38 Windungen und am
vierten Pin anlöten, fertig.
Die Windungszahlen ergeben sich aus L=Al*n^2.


Gruß Dieter

Re: Spulen & Co.
Hallo Dieter,

Quoted text here. Click to load it

Sorry, bin 21 und daher liegt mir das Wort "drehen" näher :-))))

Quoted text here. Click to load it

Wie wickelt man das? Wie befestigt man es, damit nicht alles kaputt
geht? Gibt es den niemanden, der sich durch dieser einfache (*G*)
Aufgabe einen Nebenverdienst einbringen möchte?

Da ich zwei Spulen brauche, sollten diese schon sehr genau sein
und ich weiß nicht, ob ich das 2x hinbekomme :-(



Re: Spulen & Co.
Tobias Wendorff schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Hast du noch nie einen unvergossenen Trafo gesehen? Das ist wie Faden
auf eine Garnspule wickeln und einen Lötkolben wirst du ja wohl haben,
oder baust du das Effektgerät auf einem Steckbrett auf?


Quoted text here. Click to load it

Nur Mut! Selber machen! Das wird schon.

 
Quoted text here. Click to load it

Na, bis 124 zu zählen wird doch machbar sein.


Gruß Dieter

Re: Spulen & Co.
Quoted text here. Click to load it

Nun, gesehen habe ich schon welche, jedoch noch nie auseinander gebaut.

Du wirst lachen: Ich werde das Gerät auf einem Steckbrett aufbauen,
da ich mehrere Kondensatoren und audiophile Bauteile verwenden will :-)

Quoted text here. Click to load it

Schlimmstenfalls fliege ich (mal wieder) in die Luft :-)

Quoted text here. Click to load it

Okay, noch eine Frage - 30/45/70mH.

Gehen wir aus, ich nehme den Spulenbaustz von Conrad. Der hat einen
Al von 1900 nH.

L=Al*n^2 <=> N=Wurzel(L/Al) => N=Wurzel(30mH/1900nH) => 125,66 (Windungen)
Oh mann ... ich hatte Mathe im Abi also 3. Abifach.

bei 30 mH => 125,66 Windungen - also 126
bei 45 mH => 153,90 Windungen - also 154
bei 70 Mh => 191,94 Windungen - also 192

Muss ich dann

1. Windung: 126 mal wickeln, eine Schlaufe nach außen legel, festkleben
2. Windung: 28 mal wickeln, eine Schlaufe nach außen legen, festkleben
3. Windung: 38 mal wickeln, eine Schlaufe nach außen legen, festkleben

korrekt?

Grüße
Tobias



Re: Spulen & Co.
Tobias Wendorff schrieb:

Quoted text here. Click to load it

1950nH

 
Quoted text here. Click to load it

124 mal.



Ja, hatte ich doch schon genauso beschrieben.


Gruß Dieter

Re: Spulen & Co.
Quoted text here. Click to load it

Verdammt, jetzt sehe ich es auch. Habe mich zu sehr auf die
Formel und die Berechnung konzentriert :-)

Was hälst Du denn von dem Schaltplan?
Bernd hat ja seine Bedenken :-)

Grüße
Tobias



Re: Spulen & Co.
Tobias Wendorff schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Die diskret aufgebaute Verstärkerstufe ist Blödsinn, das hätte man mir
einem weiteren Opamp einfacher, billiger und kompakter lösen können. Und
wenn schon diskret aufbauen, dann doch nicht mit BC547 sondern mit einem
rauschärmeren Typ (z.B. BC550). Die Impedanzanpassung der verschiedenen
Stufen scheint mir auch mit dem 'Geht_doch'(TM) gemacht zu sein.


Gruß Dieter

Re: Spulen & Co.
Quoted text here. Click to load it

Könntest Du mir bitte dazu nähere Informationen geben?
Ich bin da sehr dran interessiert.

Ich habe kein Bock mehr, tausende Euros für irgendeinen schlechten
Nachbau auszugeben. Lieber selber bauen und so bauen, wie es gut klingt.

Quoted text here. Click to load it

Kann man die einfach ersetzen? Rauschen ist ja nicht immer schlecht.
Da läuft schließlich Audio durch ... vielleicht "klingt" der BC547 besser?

Quoted text here. Click to load it

MMh :-) ?



Re: Spulen & Co.
Quoted text here. Click to load it

Wie kommst du darauf, das du es besser kannst, also die, die von Elektronik
Ahnung haben und wenigstens Schaltungen und Fertigung im Griff haben ?

Hast du die noetigen Messgeraete im Zugriff, um >100dB Rauschabstand,
weniger als 1%% Klirrfaktor messen zu koennen ?

Weisst du, warum das besser funktionierende Geraet tausende Euro mehr
kostet als das billige schlecht funktionierende ?
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Spulen & Co.
Quoted text here. Click to load it

Mach mal so einen Kasten auf, ich kann Dir mal ein paar Fotos schicken.
Dann guckst Du Dir den Listenpreis an, lachst und verstehst, wieso.

Quoted text here. Click to load it

Zwei Messgeräte habe ich schon, sind mir angewachsen. Außerdem würde
ich ein Gerät mit einem Rauschabstand von 80db und 4% Klirrfaktor
einem A/D-D/A Effekt vorziehen, weil es _sicher_ besser klingt.

Kann Dir Sounddemos auf CD schicken, wenn Du interessiert bist.

Quoted text here. Click to load it

Okay, es klingt vielleicht nicht besser, aber 200 EUR für Bauteile
klingen besser als 1500 EUR für ein Fertiggerät.



Re: Spulen & Co.
Quoted text here. Click to load it
Klang der nicht schlecht ?
Ich dachte du wolltest nicht den 1500 EUR Ramsch,
den koenntest du ja einfach 1:1 nachbauen, er lag ja offen vor dir,
sondern den noch viel teureren gute Klingenden.
Was war in dem drin ?
Sicher mehr als 200 EUR, wohl auch mehr als 1500 EUR.

Quoted text here. Click to load it

Ohren luegen. Mit Ohren klingt auch Omas Dampfradio 'Klasse'.

Quoted text here. Click to load it

Sicher nicht.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Spulen & Co.

Quoted text here. Click to load it

Stell diese Sounddemos bitte mal online, nebst ein paar Stichworten,
welcher ADC/DAC zum Einsatz kommt, und poste hier die URL. Danke.

Thomas.

Re: Spulen & Co.
Quoted text here. Click to load it

Such es Dir aus:

a) RME ADI-8 DS
b) Apogee Rosetta

Empfehlung: ADI-8 DS



Re: Spulen & Co.
Tobias Wendorff schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Wie man das macht kann man sich aus entsprechenden Lehrbüchern
erarbeiteten. Bei TI gibts das als *umfangreiches* Pdf, ansonsten AoE
ausleihen/kaufen. Dass ich dir da ruckzuck einen Schaltplan zeichne
kannst du nicht erwarten. Dazu kommt, dass ich die exakten
Rahmenbedingungen/Anforderungen des Geräts ja gar nicht kenne.

 
Quoted text here. Click to load it

Bis man *professionelle* Geräte entwickeln kann geht viel Hirn- und
Muskelschmalz den Rhein runter. Deshalb ist erstmal nachbauen, dabei
Fehler machen, und daraus lernen angesagt.

 
Quoted text here. Click to load it

*g* Ein Verstärker 'klingt' nicht, er verstärkt, und das gefälligst
linear über den gesamten Audiofrequenzbereich, ansonsten ist es halt
kein Verstärker sondern ein Effektgerät. Den BC550C kannst du
bedenkenlos einsetzen, er ist lediglich die (etwas teurere) rauscharme
Variante des BC547C.


Gruß Dieter

Re: Spulen & Co.
Quoted text here. Click to load it

Alles klar, ich dachte nur, Du würdest ja sagen, dass man die ICs
am Ein- und Ausgang weglassen könnte.

Quoted text here. Click to load it

Das sind ja mehr oder weniger verbesserte Abzeichnungen der
professionellen Geräte.

Quoted text here. Click to load it

Nun, gehört Rauschen nicht zum Klangbild? Mehr Rauschen = anderes
Klangbild. Vielleicht verstärkt er linear, aber Rauschen wir ja dazugemixt.

Ehm ... der BC550C kostet 0,03 EUR bei Reichelt :-))
Oh, ich sehe gerade: Der BC547C auch.

Super, danke für den Tipp.



Re: Spulen & Co.
Quoted text here. Click to load it

Das fiel mir vorhin auch so auf, und der BC548C ist mit 0,04 Eur der
teuerste. Das erklär' mir mal einer...
Nachdem ich das hier gelesen habe, kommen jetzt aber die 550er auf die
Liste, die unterscheiden sich irgendwie sowieso kaum (jedenfalls nicht,
wenn man die - wie ich - als Schalttransistoren einsetzt).


Gruß,
Arne

Re: Spulen & Co.
Quoted text here. Click to load it
 
Hallo Arne,

besonders beim Schalten ist ja Rauscharmut auch enorm wichtig - HiHi -
Smiley Helau und Alaaf.

Grüsse


Bernd Mayer
--
MR. MCBRIDE: "Yes, Your Honor. ... I want to walk the Court through
enough of our complaint to help the Court understand that IBM clearly
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Spulen & Co.
Quoted text here. Click to load it

Hallo Tobias,

man kann die Verstärkungsstufe mit den Tranistoren und den 24 V durch
einen Opampverstärker an den +- 18 V ersetzen. Auf die Schnelle kann ich
gerade nicht erkennen welche Verstärkung/Bandbreite notwendig ist. Am
Einfachsten kann man das wohl experimentell bestimmen z.B. durch eine
Messung der Transistorstufe auf einem Steckbrett, einer Analyse mit
einem Simulationsprogramm oder mittels Ohrentest (für Musiker).

Filterschaltungen mit Spulen können schon arg interessant sein, da diese
rein passiv sind gibt es z.B. eine Chance auf minimales Rauschen bei
guter Abschirmung. Nachteil ist halt, dass man passende Spulen nicht bei
jedem Krämer um die Ecke kaufen kann. Mit "Disharmonie" meine ich, dass
die Schaltung auf mich den Eindruck macht, als ob da Schaltungen aus
verschiedenen Epochen (Opamp, Spulenfilter und diskrete
Transistroverstärker) vereint wurden. Das muss  nicht unbedingt schlecht
sein. Nachteil ist z.B. der Aufwand von mehreren Stromversorgungen
(Trafo, Gleichrichter, Elkos, Stabis) und deren Zusammenschaltung
(Masseführung). Die beiden Kondensatoren am Eingang würde ich auch nicht
in der Luft hängen lassen.

Weitere Schaltungen lassen sich über google wahrscheinlich reichlich
finden bei passender Wahl der Suchbegriffe.

HTH


Bernd Mayer

PS: Rauschen ist *immer* übel bei Audioschaltungen
--
MR. MCBRIDE: "Yes, Your Honor. ... I want to walk the Court through
enough of our complaint to help the Court understand that IBM clearly
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Spulen & Co.


Hi Bernd,

Quoted text here. Click to load it

Alles klar. Ich habe mir gerade "Circuit Maker" in der Demo runtergeladen
und ich finde das Programm sehr nett und interessant.

Quoted text here. Click to load it

Das stimmt leider, daher der teure Import der alten Originalteile
aus dem Ausland.

In Dortmund gibt es zwar einen Elektronikladen, der jede Menge alte
Röhren führt, aber er hat auch keine passenden Spulen :-(

Quoted text here. Click to load it

Das ist korrekt. Das Ur-Original basierte auf zwei Röhren.
Problem ist aber, dass man dazu Trafos von Lundahl aus Schweden benötigt,
die extrem teuer sind (2 Stück = 100 EUR)

Der Elektriker, der diesen Schaltplan entwickelt hat, hat auf Transistoren
gesetzt, welche "seidiger" klingt und günstiger zu realisieren ist.
Problem ist hierbei jedoch, dass die Spule benötigt wird.

Quoted text here. Click to load it

Genau, im Original-Bauplan befinden sich kaum Bauteile ...

Quoted text here. Click to load it

Ich weiß, habe ich auch alle hier in ausgedruckter Form liegen, um
dadrin mit Buntstiften rumzumalen :-)

Löten kann ich ... Platinen herstellen kann ein Kumpel, ich glaube wirklich,
dass ich das einfach mal probiere ... egal, was passiert.

Fotografiere natürlich alles und mache eine schöne Website für Euch!

Grüße & Danke
Tobias



Site Timeline