Re: Lichtschranken und 82C54

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Quoted text here. Click to load it
Für Drehzahlmessung sind Lichtschranken ok.
Aber das Signal ist nicht gerade eine steile Flanke. Insofern kriegt
man kleine Phasenverschiebungen rein analog nicht sauber gemessen.
Digitaler Teil wäre harmlos ( wenn Drehzahl nicht extrem hoch ):
beide Signale mit XOR verknüpfen
auf beide Flanken triggern und Zählerstand speichern & auslesen.
Können die meisten Controller, obs 82C54 kann weiß ich nicht.

Gängigere Verfahren zur Drehmomentmessung sind nicht möglich ?

MfG JRD

Re: Lichtschranken und 82C54

Quoted text here. Click to load it

Das ist doch nur eine Frage, wie weit die Schranken von einander entfernt
auf der Achse sitzen ;-)

Jetzt aber mal im Ernst, ich habe Drehmomentmessungen an Schiffswellen
gesehen, die haben das mit zwei Inkrementalgebern gemacht, einer am Anfang
der Welle, einer am Ende, je noch via Zahnrad von der Welle angetrieben um
so eine höhere Frequenz zu bekommen. Da wurde wohl die Phasenverschiebung
gemessen...

Gängig ist aber wohl ein aufgklebter DMS mit Messverstärker/Konverter und
Induktiver/Kapazitiver/Funk-Übertragung...

Ich könnte da sogar was anbieten...

PS: ich glaube nicht, das man mit dem Schneckentimer 82C54 so schnell zählen
kann, dass dabei eine vernünftige Auflösung rauskommt. Und ausserdem sind
die Lichtschranken, wie schon gesagt, viel zu langsam...

Gruß
Ing.olf


Re: Lichtschranken und 82C54

Quoted text here. Click to load it
Sicher, nur kannst du Drehzahl auch mit einem LM2907
und Torsion mit einem XOR-Gatter (je eine Lichtschranke
ueber Schmitt-Trigger an einen Eingang) mit nachfolgendem
RC-Glied (Mittelung des Impulses per asureichend langer
Zeitkonstante) erfassen und sogar mit Digitalinstrumenten
(z.B. auf Basis der ICL7106) anzeigen.

Bei so einer allgemein gefassten Anfrage wie der von Christian
gibt es tausende Moeglichkeiten, eine schlechter als die andere.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Lichtschranken und 82C54
Quoted text here. Click to load it

Wenn du nicht jede umderehung erfassen mußt kommst du mit ein ein paar
Flipflops und einem Interrupteingang und 2 IOs zurecht.

Wenn die Auflösung sclechter als  0.5 us reicht würde z.b. ein at89s8252
mit den internen Timern ein gutes subsystem abgeben.

--
MFG Gernot

Re: Lichtschranken und 82C54

Quoted text here. Click to load it

Zu den grundsaetzlichen Problemen dieser Messmethode haben ja schon
Rafael und Ingolf geantwortet. Mein Kommentar zum 8254:

Ich nehme an, das Ganze soll eine PC-Steckkarte werden. Wenn nicht, wo
willst Du den 8254 anschliessen? Moeglicherweise waere es flexibler und
mit weniger Hardwareaufwand verbunden, einen Mikrocontroller zu verwenden.

Ob der 8254 Dir helfen kann, wird vor allem von der Frequenz des
auszuwertenden Signales abhaengen. Wenn die so niedrig ist, dass Du die
Dauer einer einzelnen Periode messen willst, dann nuetzt der 8254 nicht
viel, da er keine Moeglichkeit bietet, per Hardware-Trigger den aktuellen
Zaehlerstand zwischenzuspeichern (um ihn dann in Ruhe auslesen zu
koennen). Der Gate-Eingang ist hier nicht wirklich hilfreich.

Bei hoeheren Frequenzen koenntest Du den 8254 allerdings sehr wohl
verwenden, um ihn nach einer festgelegten Anzahl von Zaehlimpulsen einen
Interrupt erzeugen zu lassen. Den Abstand der Interrupts koenntest Du
dann aus dem Stand des im PC bereits eingebauten 8254 ermitteln - das
Ganze wird aber wohl auch nicht sehr genau.

Ich wuerde es mit einem Mikrocontroller machen...

--
Gruesse,
Pascal Le Bail, Wien

Re: Lichtschranken und 82C54
Quoted text here. Click to load it


Ist auf dem PIF-Modul zum Mini-PC von http://www.taskit.de und ich überleg
mir einfach, ob ich das gleich so verwenden kann.

Quoted text here. Click to load it

Ja, ich eigentlich auch. Ich schreck irgendwie vorm Aufwand zurück. Wieder
in was Neues einzuarbeiten. Was würdest Du denn empfehlen. Ach ja, C kann
ich nicht und will auch nicht :-( Aber so könnte ich alles schön in ein
Gehäuse bauen mit Anzeige und allem...

Quoted text here. Click to load it

Chregu



Re: Lichtschranken und 82C54


Christian Müller schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Hallo,

um welche Drehzahlen und welchen Verdrillwinkel der Drehmomentmessung
gehts? Der 8254 kann nur maximal 4 MHz wenn ich mich recht erinnere,
wenn Du da bei 3000 U/min und 15 ° Winkel messen willst, dann ist das
ein Zeitunterschied von nur 833 Mikrosekunden.
Welche Auflösung willst Du denn bei der Drehzahl und dem Drehmoment
erreichen?

Wenn man nicht weiss ob die Methode geeignet ist muss man halt erst mal
ausrechnen was mit dem 8254 erreichbar wäre.

Bye


Site Timeline