Peltier-Generator? - Page 2

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Re: Peltier-Generator?
On Wed, 12 Nov 2003 17:51:35 +0100, Uwe Hercksen

Hi!

Quoted text here. Click to load it


Und es wird noch schöner:

Nimmt man beispielsweise das sechste Modul (10W), und nimmt man an,
daß es die 10W bei halbem Kurzschlussstrom (und halber
Leerlaufspannung) liefert, und schmeißt das zusammen mit T_kalt=0°C
(273K) und T_warm = 100°C (373K) in die angegebene Formel für Q_hot,
so nimmt das Modul knapp 270W Wärmeleistung auf der Warmseite auf!

Oh tschuldigung, wir sollten ja nicht rechnen. Also übern Daumen:
Von dem was man thermisch reinsteckt kommt elektrisch nix wieder raus.

Gruß,
Michael.

Re: Peltier-Generator?
: On Wed, 12 Nov 2003 17:51:35 +0100, Uwe Hercksen

: Hi!

:>> http://www.peltierelement.com/german/peltierelement/teg/index.html

:>Will man die maximale Betriebstemperatur von 100 °C einhalten und hat
:>nur Umgebungsluft zur Kühlung wird man meistens kein Delta T von 100 K
:>erreichen können, sondern nur 70 oder weniger. Die erreichbare Spannung
:>nimmt entsprechend ab, proportional zur Temperaturdifferenz.

: Und es wird noch schöner:

: Nimmt man beispielsweise das sechste Modul (10W), und nimmt man an,
: daß es die 10W bei halbem Kurzschlussstrom (und halber
: Leerlaufspannung) liefert, und schmeißt das zusammen mit T_kalt=0°C
: (273K) und T_warm = 100°C (373K) in die angegebene Formel für Q_hot,
: so nimmt das Modul knapp 270W Wärmeleistung auf der Warmseite auf!

: Oh tschuldigung, wir sollten ja nicht rechnen. Also übern Daumen:
: Von dem was man thermisch reinsteckt kommt elektrisch nix wieder raus.

Die thermodynamischen Gesetze gelten auch fuer Peltier-Elemente...

--
Uwe Bonnes                 snipped-for-privacy@elektron.ikp.physik.tu-darmstadt.de

Institut fuer Kernphysik  Schlossgartenstrasse 9  64289 Darmstadt
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Peltier-Generator?
On Wed, 12 Nov 2003 20:02:16 +0000 (UTC), Uwe Bonnes

Hi!

Quoted text here. Click to load it


Jaja, die Thermodynamik. Das hab ich schon vor 8 Jahren in der
Physikvorlesung nicht verstanden, wieso ein Wirkungsgrad, berechnet
aus _Gas_gleichungen, für _alle_ thermodynamischen Systeme gelten
soll. Zum Beispiel auch für Wärme-Kraft-Wandlung mit einem Medium, das
ständig zwischen flüssig und gasförmig wechselt.

Und selbst wenn - kam da nicht was mit (delta T / mittlere T) raus?
Das wären immernoch um 30%. Und das Peltier hat unter 4%. Ich wollte
nichts weiter, als zeigen, daß ein Peltier eine der schlechtesten
Möglichkeiten ist aus Wärme Strom zu machen.

Gruß,
Michael.

Re: Peltier-Generator?
Michael Eggert schrieb:
Quoted text here. Click to load it

(T_hoch - T_tief)/T_hoch = 1-(T_tief/T_hoch) = maximal möglicher
Wirkungsgrad

Quoted text here. Click to load it

... denn zu den Verlusten durch die Thermodynamik kommen bei
Thermoelementen noch die Verluste durch den (elektrischen)
Innenwiderstand (bei den niedrigen Spannungen haut der ganz gut rein)
und den Verlusten durch Wärmeleitung von der warmen zur kalten Seite.
Letztere dürften Größenordnungen über den anderen Verlusten liegen,
Metalle sind ja im allgemeinen recht gute Wärmeleiter.
Wenn es allerdings jemand schafft, ein Material zu entwickeln, das den
Strom leitet wie Kupfer und Wärme wie Styropor, dann könnte man sich das
mal überlegen.

Gruß, Matthias Dingeldein

--
"Ich mag keine Rekorde. Da muss man sich so auspowern."
 sprach Rösi, eine weitere 100-Stunden-Woche abreißend

Re: Peltier-Generator?

Matthias Dingeldein schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Hallo,

zwei verschiedene bitte die auch noch eine ordentliche Thermospannung20%
abgeben und dazu auch noch stabil und korrosionsbestE4%ndig sind.

Bye


Re: Peltier-Generator?


Michael Eggert schrieb:
Quoted text here. Click to load it
C

Hallo,

na ja, nach Carnot wE4%ren es ja schon mindestens 37,3 W WE4%rmeleistung,=
20%
das ist doch nur um den Faktor 7,24 schlechter als das theoretische20%
Maximum an Effizienz. So kann man schon wieder schF6%nrechnen, statt eine=
r20%
Ausbeute von 3,7 % bekommt man 13,8 % des theoretisch MF6%glichen.

Bye


Re: Peltier-Generator?
On Thu, 13 Nov 2003 12:40:54 +0100, Uwe Hercksen

Hi!

Quoted text here. Click to load it

Ja, der war das, den ich nicht verstanden hab.

Carnot beschreibt, wie ein Gas Wärme aufnimmt und wieder abgibt und
dabei Druck, Temperatur und Volumen ändert und so Arbeit verrichtet.
Daraus kann man dann den besagten Wirkungsgrad der idealen Wärme-
Kraft-Maschine bestimmen.

Nur warum biddeschön soll das, was für sich ausdehnende Gase gilt, für
_alle_ Wärme-Kraft-Maschinen gelten? Warum soll eine Maschine, die ein
siedendes/kondensierendes Medium nutzt, nicht einen besseren Wirkungs-
grad haben? Was haben Peltierelemente mit Gas zu tun?

Warum darf hinter eine ideale Wärme-Kraft-Maschine nach Carnot mit dem
Wirkungsgrad 30% nicht noch eine zweite hängen, die die im dritten
Schritt des Carnotschen Kreisprozesses (Isotherm-reversible
Kompression, wie ich grad gelesen hab, nicht daß ich sowas wüsste)
abgegebenen 70% Wärme nutzt, um nochmal 30% von 70% = 20% mechanische
Energie zu gewinnen? Warum darf ich da keinen Kasten drumbauen, und
das ganze "50%-Wärme-Kraft-Maschine" nennen?

Gruß,
Michael.

Re: Peltier-Generator?
? Was haben Peltierelemente mit Gas zu tun?
Quoted text here. Click to load it

Wenn du da was dran hälst, verschlechterst du die Kühlung der ersten
Stufe undd damit deren Wirkungsgrad. Also ist das Unsinn!

Gruß Lars

Re: Peltier-Generator?

Quoted text here. Click to load it





Zitat:

Subject: Re: Hydrogen
Date: 1995/11/26


Three laws of thermodynamics:
  You can't win;
  you can only break even on a very cold day;
  it never gets that cold.

Gruss, Holger

Re: Peltier-Generator?


Michael Eggert schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Hallo,

in Metallen spricht man von einem Elektronengas. Bisher ist es halt20%
niemand gelungen eine WE4%rme-Kraft-Maschine zu bauen die einen besseren =

Wirkungsgrad als Carnot hat, also muss man davon ausgehen das er immer gi=
lt.

Quoted text here. Click to load it

Mal sehr vereinfacht ohne die nF6%tigen TemperaturgefE4%lle in WE4%rmetau=
schern:
Wenn Du eine Dampfturbine hast die den Dampf von 500 B0%C auf z.B. 30 B0%
C20%
abkFC%hlt dann kannst Du nur noch was dahinter hE4%ngen wenn Du KFC%hlwas=
ser20%
mit weniger als 30 B0% auftreibst, aber der Unterschied von 30 auf 10 B0%
C20%
lohnt den Aufwand nicht. Da ist es viel besser die Dampfturbine gleich20%
von 500 runter auf 10 B0%C arbeiten zu lassen.
Man hat es aber schon anders gemacht, man hat vor den Dampfkessel eine20%
WE4%rmekraftmaschine gehE4%ngt die mit dem TemperaturgefE4%lle von z.B. 1=
00020%
B0%C auf 500 B0%C arbeitet. Mit Dampf kommt man nicht in den Bereich von =

1000 B0%C, aber Thermoelemente zwischen 1000 und 500 B0%C wE4%ren mF6%gli=
ch.
Man nimmt aber was anderes, z.B. einen MHD Generator:
http://www.physik.uni-muenchen.de/didaktik/U_materialien/leifiphysik/web_ =
ph12/zusatzaufgaben/02magfeld/mhd_90/mhd-generator90.htm

http://www.strohgaeu.de/gyko/sref3.htm


Bye


Re: Peltier-Generator?
Quoted text here. Click to load it

Andererseits ist es ja interessant, dass es gegen landläufige
Meinung auch 250°C Elemente zu geben scheint. Vielleicht
findet man auch Elemente und weitere Daten bei
http://www.tellurex.com/cpowermod.html
die haben auch Daten für die unterschiedlichsten
Temperaturkombinationen, T(kalt) scheint mir dort
realistischer zu sein. Die Verläufe der Thermospannung
und des Innenwiderstands mit der Temperatur sind
auch angegeben, da kann man sich dann ein einfaches
Modell basteln.

--
mfg Rolf Bombach


Re: Peltier-Generator?

Quoted text here. Click to load it

Die 70° gelten meiner Meinung nach eh für die Außenseite, wenn das
Element normal betrieben wird, nicht für Umkehrbetrieb, das heißt, da
wird also der Übergangswiderstand schon mit einbezogen sein. IMHO gehen
die Dinger kurzfristig gesehen genau dann kaputt, wenn das Lötzinn
schmilzt, mit denen innen die Drahtbrücken angelötet sind.

Gruß Lars

Re: Peltier-Generator?


Rolf Bombach schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Hallo,

na ja, schliesslich gibt es ja zum Messen auch Thermoelemente bis hinauf =

zu 3000 B0%C.

Bye


Re: Peltier-Generator?

Quoted text here. Click to load it

Danke genau sowas habe ich gesucht. Mir wäre dazu zwar wohler, wenn
hier jemand das schon mal ausprobiert hätte, und auch wenn es nur so
ein einfacher Versuch ist, wie ich vor Jahren mal im TV gesehen habe,
mit einen kleinen Spielzeugauto, was mit Eiswürfeln als "Kraftstoff"
fährt aber das scheint wohl nicht der Fall zu sein...

Frank


Re: Peltier-Generator?
Hello, Frank!


 FM> Ich spiele momentan mit den Gedanken ein Peltier-Element als
 FM> Energiequelle zu benutzen, hat das hier jemand schon mal versucht?
 FM> Mit wieviel Spannung und Strom kann man da an einen
 FM> 4A/12V-Peltier-Element rechnen?
 FM> In den Angaben der Hersteller schweigt man sich über diese
 FM> Anwendung immer aus...

  hier ist genau das, was du sucht (fast) :

http://www.hcrs.at/PELTIER.HTM

With best regards, Ilja.  E-mail: snipped-for-privacy@rz.uni-karlsruhe.de



Re: Peltier-Generator?
Quoted text here. Click to load it

Das ist doch schonmal was.
Die Leistung des Peltier-Elements reicht also aus,
um eine kleine Glühbirne zu betreiben, damit man sehen
kann dass das Feuer an ist.



Re: Peltier-Generator?

Ilja schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Hallo,

igitt, schon wieder einer mit "freier Energie".

Bye


Re: Peltier-Generator?

: Ilja schrieb:
:>
:> http://www.hcrs.at/PELTIER.HTM

: Hallo,

: igitt, schon wieder einer mit "freier Energie".

Rueckwandlung von Anergie in Exergie :-)

--
Uwe Bonnes                 snipped-for-privacy@elektron.ikp.physik.tu-darmstadt.de

Institut fuer Kernphysik  Schlossgartenstrasse 9  64289 Darmstadt
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Peltier-Generator?

Quoted text here. Click to load it

Danke das trifft es genau. Nur wenn ich das lese, wird es
wohl nichts werden mit meiner Idee, ich habe drauf gehofft,
daß da wenigstens 3V und 50-100mA möglich wären, ist aber
wohl nicht an dem.
Die direkt dafür vorgesehenen Elemente (Seebeck-Elemente)
würden das zwar schaffen, aber da erscheint mir der Preis
etwas übertrieben...

Frank


Re: Peltier-Generator?
Ich hatte das praktisch mal ausprobiert:
Normales billiges 4A 12 Volt Peltierelement auf dem E-Ofen gelegt mit
Wärmeleitpaste auf beiden Seiten und oben dann eine Metallschale mit
Eiswasser. Damit konnte ich problemlos einen kleinen Motor betreiben (Ein
paar Volt und Kurzschlußstrom waren so 3 A). Man muß nur aufpassen, das
einem nicht die Einzelemente im Peltier weggelötet werden durch die
Ofenheizung.

Wenn du mehr wissen willst. Ich habe noch Bilder und mehr Detailinfos.
Allerdings nur per privater email, da ich hier nicht regelmäßig lese.

Gruß -
Henry




Site Timeline