Oszilloskop bei Conrad - Page 2

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Re: Oszilloskop bei Conrad
On Tue, 18 Nov 2003 15:07:41 +0100, Juergen Hannappel

Quoted text here. Click to load it

... rät der Herr Doktor bei einem Krebstumor. <eg>

Quoted text here. Click to load it

Nicht wirklich. Das Bild ist verzerrt. Unten schmaler, oben breiter.
Klopfe ich leicht auf die Kathodenstrahlröhre, ist alles verschwunden.
Mein Verdacht: Das Ding will sofort in den Elektronikschrott. Schade
eigentlich. Diese alte Bildröhre kriege ich nirgendwo mehr.

Grüße, Holger


Re: Oszilloskop bei Conrad
snipped-for-privacy@gmx.de (Holger Bruns) writes:


[...]

Quoted text here. Click to load it

Versuch den Luxusschrottplatz (aka EBay), da kann man auch Defektes
verkaufen, wenn man es auch als solches ankuendigt.

--
Dr. Juergen Hannappel          http://lisa2.physik.uni-bonn.de/~hannappe
mailto: snipped-for-privacy@physik.uni-bonn.de  Phone: +49 228 73 2447 FAX ... 7869
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Oszilloskop bei Conrad
Holger Bruns schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Warum erwE4%hnst Du denn nicht mal den Typ dieser BildrF6%hre?
Alleine ich habe noch ca. 10 alte OszirF6%hren auf dem Dachboden liegen,
und ich denke so manch andere "alte" Bastler hat auch noch nen Fundus.
Vielleicht ist sie ja dabei.

Jorgen
dj0ud

* Bei Direkt-Reply bitte die vielen "x" aus der Adresse entfernen *

Re: Oszilloskop bei Conrad
Quoted text here. Click to load it

Denke ich auch, oder bei Jogi's Röhrenforum mal fragen, da gibts viele
Leute die sowas noch haben (Jorgen und mich eingeschlossen)

http://www.f23.parsimony.net/forum45451 /

Gruß,

Holm
--
L&P::Kommunikation GbR          Holm Tiffe  * Administration, Development
FreibergNet.de Internet Systems                      phone +49 3731 41930
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Oszilloskop bei Conrad
On Mon, 24 Nov 2003 13:10:24 +0000, Jorgen Lund-Nielsen

Quoted text here. Click to load it

Nun gut: Es ist eine D13-15GH, bei der ich vermute, daß sie mechanisch
nicht mehr will. Wenn ich das Gerät im eingeschalteten Zustand auf die
Seite lege, rutscht das Bild in Richtung der Schwerkraft. Das ist
ziemlich sicher kein Fehler an der restlichen Elektronik.

Viele Grüße,
Holger


Re: Oszilloskop bei Conrad

 >auftreiben läßt. Es ist wirklich schade: Wenn ich das Gerät auf die
 >Seite lege, rutscht das Bild seitlich weg.

Ganz klarer Fall. Die Elektronen haben ueber die Jahre Wasser gezogen
und sind nun zu schwer.

 >Ich vermute, die für die
 >horizontale Ablenkung zuständigen Platten haben sich gelockert. Das
 >Gerät ist Baujahr 1964. Nun muß ich mir doch tatsächlich ein neues Scope
 >zulegen. Die Welt ist ungerecht. :-)

Ah watt, besorg dir einfach eine passende Roehre. Oszi-Roehren sieht
man immer mal wieder auf den einschlaegigen Flohmaerkten rumliegen.

Olaf



--
D.i.e.s.S. (K.)

Re: Oszilloskop bei Conrad
Hallo Frank,


Quoted text here. Click to load it
bin

Warum nicht ein schoenes gebrauchtes Geraet. Ich habe bei Helmut Singer
ein schoenes preiswertes 4-Kanal-200MHz-Scope gekauft.
http://www.helmut-singer.de

Gruss, Kurt

--
MBTronik, Kurt Harders
http://www.mbtronik.de



Re: Oszilloskop bei Conrad
Quoted text here. Click to load it


Oh lieber Himmel, vergiss es.
Der Amateurfunk ist tot. Er weiss es nur noch nicht.

cheerio
Peter (DH 1 IAR)



--
_____________________________________________________________________________
          Microsoft has been doing a really bad job on their OS.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Oszilloskop bei Conrad
Quoted text here. Click to load it
 
Quoted text here. Click to load it

Das Ohr kann das immer noch besser, als der Computer, oder habe ich
etwas verpaßt?
 
Quoted text here. Click to load it

Leider nicht so interessant, wie es sein könnte: Moderne
Modulationsverfahren (SSM) werden eher verboten und mit Auflagen belegt,
als gefördert, automatisch arbeitende Systeme dürfen nur wenige
betreiben etc.
 
Quoted text here. Click to load it

Es ist wohl eher das exotische und der Wettbewerbsgedanke. Außerdem kann
man das auch noch mit einem Besuch von personen und Gegenden verbinden,
die du im Pauschalurlaub so garantiert nicht kennen lernen wirst!

Quoted text here. Click to load it

Eine ganz nette Gelegenhiet, um in kürzester Zeit zu testen, wohin man
kommt und wohin nicht.

Quoted text here. Click to load it

So ein kurzer Plausch mit einem Astronauten ist doch eine ganz nette
sache, wenn man schon nicht mitfliegen kann!

Quoted text here. Click to load it

Das glaube ich nicht. Es nutzt vielleicht nicht jeder die Möglichkeiten,
aber das bedeutet nicht, dass sie nicht vorhanden sind und dass es keine
Menschen gäbe, die das tun und davon entsprechend profitieren. Idioten,
die mit viel Auswendig lernen und null Ahnung aus dem Studium kommen,
gibt es dagegen genug. In der Berufsausbildung, die ja eigentlich
praktisch orientiert sein sollte, anscheinend auch, wie man neulich
gesehen hat! ;-)

Gruß Lars

Re: Oszilloskop bei Conrad
Lars Mueller schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Hast Du ! Google mal nach PSK31. Da ist ein Empfang möglich, wo CW
längst versagt.

Gruß, Rainer (DG2DBM)


Re: Oszilloskop bei Conrad

Quoted text here. Click to load it

Das ist kein CW! Hier ging es um CW. Davon abgesehen stellt sich die
Frage, ob das für ultralangsames CW auch gilt. Schließlich kann man so
ein Morsezeichen auch eine Stunde lang mit dem Computer integrieren, um
einen Unterschied zum Rauschen zu errechnen.

Ich hab zwar schon mal ein PSK31-Programm angetestet, aber das war ganz
in der Anfangszeit und da konnte die Software noch nicht wirklich
überzeugen. Kannst du da etwas bestimmtes empfehlen? Ich hatte die
letzten Jahre andere Interessen, würde es aber gerne noch einmal kurz
und schmerzlos testen. Vielleicht dann auch länger, wenn es gefällt.

Gruß Lars

Re: Oszilloskop bei Conrad
Lars Mueller schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Neeh, (noch) nicht. Habe meine erweiterten Möglichkeiten noch nicht
ausprobiert, kommt aber noch - leider fehlt noch die Antenne.

Gruß, Rainer


Re: Oszilloskop bei Conrad

Quoted text here. Click to load it

Du meinst jetzt aber CCW ;-)
Dafür, meine mich zu erinnern, ein? programm(e) gesehen zu haben. Der
technische aufwand ist aber sicher nicht zu unterschätzen.

--
mfg horst-dieter

antworten bitte in die rubrik.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Oszilloskop bei Conrad
Quoted text here. Click to load it

Nunja, etwa 3 dB besser, und das nur unter bestimmten Bedingungen, dazu
kommen noch lange Synchronisationsphasen.

Gruß
Ulrich


Re: Oszilloskop bei Conrad
Quoted text here. Click to load it
Telefon ? Japan ist billiger als ein Ortgespraech.

Inhaltlich relevantes darfst du beim Amateurfunk eh nicht sagen.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Oszilloskop bei Conrad

 >> Konkret gesagt was braucht man z.B um mit Japan zu reden. (meine
 >> Freundin ist Japanerin und da waer es ganz nett mal mit Japan zu
 >> reden)
 >>
 >Telefon ? Japan ist billiger als ein Ortgespraech.

Ich wollte nicht mit meiner Freundin reden, sondern bin halt wegen ihr
auch generell an Japan interessiert und kenne da auch ein paar Leute
die von der Sprache mal abgesehen gut in diese Newsgroup passen
wuerden. Wenn ich also funken wuerde dann waer Japan fuer mich
interessanter als ein Leuchtturm.
BTW: Bei dem einen oder anderen Billiganbieter fuers telefonieren ist
die Uebertragungsqualitaet schlechter als bei KW.

 >Inhaltlich relevantes darfst du beim Amateurfunk eh nicht sagen.

Ich dachte das wird allgemein ignoeriert. Wie soll man sonst die in
der anderen News erwaehnten Kontakte knuepfen?

Hier DQ4711. Wie komm ich rueber?

Mindestens S7.

Gut, bei S9 kannst du auf ein Bier vorbeikommen.

So ungefaehr? :-]

Oder schreiben die Opas vom DARC mit und analisieren das inhaltliche
S/N Verhaeltnis und wenn es zu schlecht ist dann kommt einer vorbei
und schneidet die Antenne ab?


Olaf

--
D.i.e.s.S. (K.)

Re: Oszilloskop bei Conrad
|>  >Inhaltlich relevantes darfst du beim Amateurfunk eh nicht sagen.
|>
|> Ich dachte das wird allgemein ignoeriert. Wie soll man sonst die in
|> der anderen News erwaehnten Kontakte knuepfen?

Mir wurde das seinerzeit so erklärt: Ein QSO darf nur technischen Inhalt (->
Experimentalfunk) haben bzw. ist anderweitig von so geringer Wichtigkeit, daß
man dafür nicht extra anrufen würde.

Dieser Definition zufolge wären meiner persönlichen Erhebung nach 95% der privat
geführten Telefonate unnötig und könnten somit (Lizenz vorausgesetzt) auch via
AFu abgewickelt werden. Da wird dann eher die Fragestellung "möchte ich, daß es
jeder mithören kann" wichtig.

Mir zumindest.

Die "Generation Handy" sieht das ja oft anders.

Rainer

Re: Oszilloskop bei Conrad

Quoted text here. Click to load it

Das war mal (und wurde in der BRD schon immer weitgehend ignoriert).
Manfred, Du lebst himterm Mond.  Mittlerweile ist so ziemlich die
einzige Einschränkung, die geblieben ist, daß Du keinen Kommerz damit
betreiben darfst (also z. B. nicht Deinen Fuhrpark via Afu managen).
--
J"org Wunsch                           Unix support engineer
joerg_wunsch@interface-systems.de        http://www.interface-systems.de/~j /

Re: Oszilloskop bei Conrad
<Amateurfunk für und wieder>
|> Und als besonders abschreckend empfinde ich die deutsche
|> Vereinsmeierei. Bei der Vorstellung das da viele alte Knacker im DARC
|> mit zittriger Stimme ihre Pfruende verteidigen wird mir ganz anders.

Zieh dir mal de.comm.ham rein. Da sind gerademal 1-5% der Posts technischer
Natur. Der Rest errinnert mich stark an "Das Leben des Brian" mit der
"palästinensischen Befreiungsfront" vs. "Befreiungsfront Palästina".

Mir graust es da einfach nur.

--
         Georg Acher, snipped-for-privacy@in.tum.de
         http://wwwbode.in.tum.de/~acher
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Oszilloskop bei Conrad

Quoted text here. Click to load it

Das muss man doch verstehen!

Vor 20 Jahren wurde jeder mit Funkgerät noch ehrfürchtig angestarrt,
durften doch sonst nur Superreiche (mit dem damals fast untauglichen
B-Netz-Mobilfunk) und Gesetzeshüter herumfunken.
Und als "Schwarzfunker" (etwa mit einem harmlosen schnurlosen Telefon)
stand man damals mit einem Bein im Gefängnis.

Und heute? Jeder hat nun ein Handy und kan damit "rund um die Welt
funken".

Böse Welt.

Thomas.

Site Timeline