mystisches Bauteil "SOC 160" im Farblaser

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo ihr Spezialisten,

ich stehe vor einem kleinen Rätsel. Bei meinem Farblaserdrucker wird mir die
Meldung angezeigt, dass eines der Verschleissteile seine Lebensdauer
erreicht hat. Da dies aber nicht der Fall ist, habe ich nach dem Mechanismus
geforscht, wie diese Lebensdauer ermittelt wird. Ich bin dabei in einem
Forum darauf gestossen, dass ein Bauteil mit dem Aufdruck "SOC 160" (weiß, 2
Anschlüsse, THT) dafür verantwortlich ist. Jedoch habe ich nirgends einen
Anhaltspunkt gefunden was das für ein Teil ist und wie es funktioniert.

Eventuell könnt ihr mir da helfen...

Herzliche Grüße,
Robert

--
Stud.-Ing.
 Robert Wild
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: mystisches Bauteil "SOC 160" im Farblaser
Quoted text here. Click to load it

Die Beschreibung spricht für eine Sicherung, und das wird hier auch nochmal
bestätigt:

  http://forums.itrc.hp.com/cm/QuestionAnswer /
    1,,0x8d51b82b2d63d71190080090279cd0f9,00.html

--
everything done. Thank you for downloading a media file containing
proprietary and patentend technology.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: mystisches Bauteil "SOC 160" im Farblaser

Quoted text here. Click to load it
Und diese Sicherungen sind bei einem neuen Verschleissteil heile
und führen zum Rücksetzen, und werden dann durchgebrannt
damit ein rein/raustun des Teils nicht mehr zum Ruecksetzen fuehrt.
Ja ja, diese Hersteller, Kundenverarschung wo es nur geht...
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx.net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: mystisches Bauteil "SOC 160" im Farblaser
Quoted text here. Click to load it

Naja, das ist ja immerhin noch erkenn- und abänderbar. Wenngleich man wohl
wieder eine Sicherung braucht, weil ich den Herstellern zutraue, daß sie
auch prüfen, ob die Sicherung wirklich geschossen wurde. Dennoch alle Mal
besser als die unsäglichen Controller in Chipkartenform auf manch
Tintenkartuschen.

Aber ich bleib dann lieber bei meinem alten Kyocera-Laser, der sowas nicht
nötig hat (und verbrauchsmäßig eh recht günstig kommt) und meinem alten
Epson Tintenstrahler (nachdem ich mir den Druckkopf geschrottet habe,
gabs bei eBay einen mit defekter Hauptplatine für 20 EUR inklusive
nagelneuen Kartuschen...), bei dem kosten die Kartuschen mittlerweile (als
Nachbau) nur noch 4 EUR (bei Reichelt).

Es kann wohl nur jedem empfohlen werde, pfleglich mit seinen alten Geräten
umzugehen, denn man sollte froh sein, wenn man der Tinten- und Toner-Abzocke
möglichst lange entgeht.

--
everything done. Thank you for downloading a media file containing
proprietary and patentend technology.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: mystisches Bauteil "SOC 160" im Farblaser
Quoted text here. Click to load it

Juhu, der Drucker geht wieder!

Herzlichen Dank,
Robert


--
Stud.-Ing.
Robert Wild
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: mystisches Bauteil "SOC 160" im Farblaser
Quoted text here. Click to load it
Hallo Robert,

Ich kenn sowas von Kopierern. Da werden einfach die Seiten gezaehlt
und dann nach soundsoviel-tausend stoppt er (bei manchen Kopierern
kann man noch einzelne Kopien machen).
Bei einigen Kopierern kann man den Zaehler durch einen Service-Code
wieder zuruecksetzen, bei anderen hilft nur Austausch der
Trommeleinheit (dort sitzt meistens der "Sensor").

Quoted text here. Click to load it
keine Ahnung
Naja, so richtig geholfen hab ich ja nicht,
aber vielleicht kannst du da ja mal einen
Techniker der die Teile repariert gezielt darauf
ansprechen.
Quoted text here. Click to load it
mfg
Ralf

Site Timeline