Ersa i-Con nano Macken

Hallo Lötfreunde,
hab zum Testen für Kunden mal so eine Billichlötstation i-Con nano von ERSA
gekauft.
Hatte nach dem Auspacken gleich mal ein verbogenes Frontplattenblech.
Beim Einschalten meldet es Err 5, und ein kleineres nebenangestelltes
7-Segment digit zeigt eine Null mit fehlendem LCD-Segment links oben.
Hab mir nix weiter dabei gedacht, und erst mal den Kolben ausprobiert.
Ging anfangs sehr gut, nur nach ca. einer Woche meldete er eine Temperatur
von über 600° Celsius, und hatte dann noch einen anderen Fehler angezeigt
(vergessen welcher).
Die offizielle Errorcode Liste von ERSA kennt die Fehler nicht.
Hab das Teil also zurück geschickt zur Angelika (jaja, Conrad war fast 40
Oiro teurer).
Nach ca. 7 Wochen kommt das Teil zurück, genau gleicher Errorcode beim
Einschalten, sieht so aus als hat da keiner was dran gemacht. Das Frontblech
war genauso verbogen, hat ERSA nicht angerührt.
Bevor ich das Teil noch mal einschicke die Frage also an andere Nutzer
dieses Geräts:
Ist der Einschaltcode Err 5 und die Krüppel-Null normal ?
Hilft ein Softwareupdate ?
Hilft überhaupt irgend was ?
Der Service ist ja scheinbar besch...
Oder ist das Teil am Ende doch von Apple entwickelt, (wegen i-Con ?) und ich
muss es dorthin zur Reparatur schicken, oder gleich ab in der i-mer...
Bin über jede Info dankbar
Gruss
MIKE
--
www.oho-elektronik.de
OHO-Elektronik
 Click to see the full signature
Reply to
M.Randelzhofer
Loading thread data ...
Lötstation...
Soweit sind wir schon? Bin ich froh, dass ich Weller nutze. Und bei der Magnastat bin ich mir zu 100% sicher, dass da keine Software drinsteckt :) Bei der mit dem grünen Blinklicht bin ich mir da schon nicht mehr so sicher...
Reply to
Stefan Huebner
Die WECP und WES sind analog. Die mit der Digitalanzeige, die kommen mir nicht mehr ins Labor, sind mir zu unzuverlessig.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/
 Click to see the full signature
Reply to
Joerg
Das kenn' ich, mir ist mal eine während einer EMV-Messung regelrecht abgeraucht. Die stand neben dem HF-Generator. Ab 30MHz hat die Heizung nicht mehr abgeschaltet.
Gruß Andreas
Reply to
Andreas Fecht
Am 07.08.2010 18:45, schrieb Andreas Fecht:
Tja, da hilft nur Elektromechanik. Die ist gegenüber EMV unempfindlich. ;-)
--
mfg hdw
Reply to
horst-d.winzler
Elektronik kann es auch sein, aber nur wenige Geraete sind wirklich gut einstrahlfest entwickelt. Besonders im GHz Bereich faellt vieles einfach so vom Sockel, weil Leute z.B. Opamps da oben als "blind" ansehen. Sind bipolare Versionen aber ganz und gar nicht.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/
 Click to see the full signature
Reply to
Joerg
Interessant, diese Erfahrungen muss ich anzapfen :) Was passiert, Gleichrichtung der HF an den pn-Übergängen der Eingangstransis vom Differenzverstärker, oder auch noch weiter hinten? Was tun - Cs von Eingängen nach Masse und/oder zwischen die Eingänge?
Reply to
Stefan Huebner
...und ich dachte immer, die ist in dem kleinen Metallgnubbel mit Stempel am Ende der L=F6tspitze versteckt. :-) SCNR Harald
Reply to
Harald Wilhelms
Exactamente, an den BE Strecken der Eingangstransistoren von IN+ und IN- richtet sich das gleich. GSM ist besonders hartnaeckig, rat-tat-tat .. *POCK*. Als das bei einem Einsatz auf dem Scope auftauchte sagte ich "Wahrscheinlich steht einer vor der Tuer, pfeift sich eine Camel rein und textet" ... "Du hast aber eine Fantasie" ... ... "Da steht tatsaechlich einer und textet! Aber der raucht immer Marlboro".
Es gibt von verschiedenen Firmen (z.B. Murata) sehr gute und billige EMI Filterchen die bis einige GHz brauchbar sind. Eingang, Ausgang, dann Masse in der Mitte. Dieser Masseanschluss muss sauber direkt auf eine Plane gehen. Ferritperlen sind da oben nicht mehr so der Hit. C nach Masse geht beim IN- meist nicht.
Wenn es moeglich ist kann man auch einen passenden reinen CMOS Opamp finden. Der hat das Problem mangels BE Strecken nicht. Hatten wir in einem Fall getan, das Problem war nach Austausch komplett weg und ich bekam einen Flieger frueher. Fuer USA-Geschaeftsreisende: Bei Southwest Airlines geht das meist sehr unbuerokratisch, selbst wenn schon alle drinsitzen kommt man noch rein.
Ganz uebel wir es uebrigens wenn HF irgendwo eine Diodenstrecke findet, sich mit dem Signal was auf der Leitung ist "verbruedert" und dann frisch moduliert wieder abstrahlt in andere Schaltungsteile.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/
 Click to see the full signature
Reply to
Joerg
Genau, und PbF geht nur ab Version 6 :)
Reply to
Stefan Huebner
Die Russen haben die vermutlich deshalb nicht benutzt weil sie glaubten das saesse irgend ein gewittrischer Geheimkram vom CIA drin :-)
--
SCNR, Joerg

http://www.analogconsultants.com/
 Click to see the full signature
Reply to
Joerg
Am 07.08.2010 20:29, schrieb Stefan Huebner:
Meistens vorne.
Die Eingangsschaltung von gescheiten (Audio)Mischpulten etc. ist mit fast mehr Bauteilen aufgebaut als die Schaltung dahinter.
Sinnvollerweise volles Programm mit Eingangsamseln, Kondis, Begrenzungswiderstand und ggf. Schutzdioden. Eingangstrafo schadet nicht, kostet aber > 50 Euro.
Gleiches auch bei den Ausgängen.
Butzo
Reply to
Klaus Butzmann
Joerg schrieb:
Hallo,
nur wenn es eine einlagige oder zweilagige Leiterplatte ist tut man sich mit dem Masseanschluss sauber direkt auf eine Plane evtl. etwas hart.
Bye
Reply to
Uwe Hercksen
Es gibt ein paar Leute hier, die jeden Thread immer und immer wieder mit Anekdoten zerlabern m=FCssen, die mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun haben. Es macht einfach keinen Spa=DF mehr, den eigentlichen Thread zu verfolgen, weil man den ganzen K=E4se verfolgen mu=DF, um evtl. doch nichts zu verpassen, was zum eigentlichen Thema geh=F6ren k=F6nnte. Echt =E4tzend!
Reply to
ComCom
Hallo ComCom(einen seltsamen Namen haben Dir Deine Eltern gegeben), nun, wenn ich nicht ab und zu auch mal einen Witz machen kann, nachdem die Hauptfrage beantwortet ist, h=E4tte ich echt keine Lust mehr, hier zu lesen und zu schreiben. Ich finde, unsere (Arbeits-)Welt ist schon ernst genug. Wenn Dich das st=F6rt, kannst Du ja eine eigene Newsgroup aufmachen, bei der Du in den FAQ hineinschreibst: "Jegliche humorvolle Bemerkungen und Witze, sowie die Verwendung von Smilys ist ausdr=FCcklich verboten!". Ich glaube kaum, das es in einer solchen Gruppe allzuviel "Traffic" gibt... Gruss Harald
Reply to
Harald Wilhelms
Wenn sich Realnamenslose über Unordnung beschweren sieht man wie der Stand der Ding ist. OT auf Sub-Stammtischniveau ist hier nicht die Ausnahme sondern inzwischen die Regel. Gresham´s Law gilt letztlich auch für newsgroups: mittelfristig ziehen sich die Leute die die Sachbeiträge bringen zurück weil ja keine fachliche Diskussion mehr zustandekommt.
MfG JRD
Reply to
Rafael Deliano
Ich finde "Klaus Sander" klingt schon ziemlich real :-)
--
ZX-12R '02 - 35,7Mm - 2002- CB Sevenfifty - 4xMm - 1998-2010
Reply to
Norbert Goettsche
Wenn ich zwei mal hinschaue seh ichs auch langsam, aber er hätte sich einen Bindestrich gönnen können ...
MfG JRD
Reply to
Rafael Deliano
Oh, Du solltest mal sehen was mir so alles unter die Augen kommt :-)
Ja, man kann das auch bei 8-Layer vermasseln ... "aber das ist doch da hinten an der Oese geerdet" ...
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/
 Click to see the full signature
Reply to
Joerg
Hallo Norbert! Norbert Goettsche schrieb:
klaussander ist aber nicht sein Name, sondern das technische Zustellungskriterium für elektronische Post auf der Domain fastmail.net. Sein Name lautet aber seinem Bekunden nach ComCom.
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich

ElectronDepot website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.