Beijer OPC Server mit Siemens CP340 und MPI-Bus

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo zusammen,

hat hier schon einmal jemand Erfahrungen mit dem OPC-Server von Beijer
Electronics gemacht, der über den MPI/DP-PC-Adapter mit einer Siemens
CPU313C-2DP verbunden ist? Derzeit habe ich Probleme bei der
Inbetriebnahme der Schnittstelle, da ich keine Verbindung zwischen dem
auf dem PC installierten OPC-Server und der SPS herstellen kann.
Vielleicht könnte mir ja jemand mit den richtigen Einstellungen
weiterhelfen.
Schnittstelle und Geschwindigkeit sind jedenfalls schon einmal richtig
eingestellt.
Ich habe bereits den OPC-Server von Softing probiert. Hier lief die
Implementierung und Kommunikation ohne Probleme.
Da jedoch der Beijer Server mehrere Kommunikationspartner
verschiedener Hersteller unterstützt, möchte ich gerne diesen
verwenden!

Gruß,

Dennis Heuer

Re: Beijer OPC Server mit Siemens CP340 und MPI-Bus
Hi Dennis

dennis.heuer@t-online.de (Dennis Heuer) schrieb folgendes:
Quoted text here. Click to load it

Ich benutze keinen Beijer OPC Server sondern den von Merz. Aber es
könnte sein das man beim Beijer auch zwischen logischer und
physikalischer Konfiguration auswählen kann. Hast du da auf
physikalische Konfiguration eingestellt?

mfG René

Re: Beijer OPC Server mit Siemens CP340 und MPI-Bus
Quoted text here. Click to load it

Hallo René,

beim Beijer OPC-Server hat man mehrere Einstellmöglichkeiten.
Zum Einen stellt man den Controler ein, sprich Siemens S7 MPI.
Hier muss man folgende Angaben machen:

Panel MPI address: <1-31>
Dies ist die Stationsnummer des angeschlossenen PCs. Ich schätze hier
liegt auch das Problem. Da Siemens bei der Verwendung des MPI-Adapters
das PG bzw. den PC mit der Adresse 0 annimmt, könnte es hier zu einem
Fehler kommen, da die Adresse 0 nicht möglich ist. Oder täusche ich
mich da in Hinblick auf Siemens?
Falls dies der Fall sein sollte und hier der Fehler liegt, wie kann
ich diese Einstellungen ändern. Bzw. wo muss ich sie ändern? In der
CPU?

PLC MPI adress: <1-31>
Dies ist die Stationsnummer des angeschlossenen Controlers. Ich gehe
davon aus das hiermit die AG-Nummer der CPU gemeint ist. Diese steht
bei mir auf 2.

Highest MPI address: hier 31

Desweiteren kann man noch die Schnittstellenparameter der
COM-Schnittstelle einstellen. Also Prot, Baudrate, Parity, Databits
und Stopbits. Diese Einstellungen sind definitiv richtig.

Die LED-Anzeige des Adapters zeigt auch Aktivität an. Ich kann jedoch
keine richtige Verbindung aufbauen. Der Server bricht nach 10 Sekunden
die Verbindung ab (hab ich auch so eingestellt).

Der Softing OPC-Server stellt die Verbindung auch innerhalb einer
Sekunde her. Also kann ich mir nicht vorstellen, dass es bei dem
Beijer Server so lange dauert.

Gruß,

Dennis

Site Timeline