Re: Transistor aus Autokran: woher nehmen?

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Quoted text here. Click to load it

Sieht aus wie der typische Leistungstransistor. Diese wurden von Tesla
hergestellt. Allerdings gab es auch Hochspannungsschalttransistoren, welche
in der DDR gefertigt wurden. Die Typenbezeichnung wäre hier schon sinnvoll,
da das Leistungsspektrum sehr umfangreich ist.

Gruß

Torsten
--
www.goetzke-online.de




Re: Transistor aus Autokran: woher nehmen?

 >Der Kran ist ein "ADK 70" vom "Maschinenbau Babelsberg",
 >die Beschriftung vom Transistor kann ich grad nicht organi-
 >sieren, weil der Kran momentan im hohen Norden steht, ich

Das solltest du aber da dies am wichtigesten.

 >http://www1.conrad.de/IMS_Docs/B1/B16C953EA447A98DE10000000A010251.JPG
 >Also ne Metallplatte, zwei Löcher zum Festschrauben, oben
 >ne Kappe drauf und unten stehen zwei Beine raus.

Das nennt man TO3. Es gibt vermutlich tausende von unterschiedlichen
Transistoren in diesem Gehaeuse. Und mindestens fuenfzig verschiedene
wirst du als Ersatztypen verwenden koennen.

 >maschinen liefern nur historisches zu diesem doch schon
 >betagten Arbeitsgerät.

Du brauchst wirklich nur zu wissen was auf dem Transi steht. Es waer
aber vielleicht nicht schlecht wenn jemand mit Ahnung mal ein Blick
auf die Kiste wirft um dafuer zu sorgen das die Teile nicht immer
kaputt gehen. Ich schaetze mal entweder stimmt die Kuehlung nicht oder
irgendwas ist mit den Schutzdioden fuer die Ventile passiert.

Olaf


--
D.i.e.s.S. (K.)

Re: Transistor aus Autokran: woher nehmen?

Quoted text here. Click to load it

Es gibt mehrere tausend verschiedene Transistoren im TO3-Gehaeuse.
Aber warum exakt den nachruesten, der drin war nud dauerns kaputt geht ?
Nimm doch einen besseren, der mehr aushaelt.
Schliesslich wurde in den (20?) Jahren auch die Transistortechnologie
verbessert.
Die gibt es preiswert in Elektronikbauteilgeschaeften, auch per Versand,
auch ziemlich fix.
Leider koennen wir dir nicht sagen, welcher Transistor besser ist,
denn wir wissen nicht, was der alte auszuhalten hatte.
Magnetventile sind nun keine so besondere Last, da tun es viele
Transistoren, aber Spannung und Strom sollte schon ausreichen.
Ein MJ15024 wird aber vermutlich reichen :-), eventuell ist es
aber auch ein Darlington-Transistor. Also Typennummer her.

Pruefe auf jeden Fall beim Austauschen des Transistors auch die
Freilaufdiode an der Magnetspule des Magnetventils, denn wenn die
kaputt ist, stirbt dir der Transistor andauernd.

Eine Diode leitet in einer Richtung und sperrt in der anderen,
deine messgeraet wird einen entsprechenden Messbereich haben
aber du wirst ein Bein der Diode abloeten muessen, um sie messen
zu koennen (denn das Ventil macht sonst einen Kurzschluss).
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx.net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Transistor aus Autokran: woher nehmen?
Hallo,

Quoted text here. Click to load it

vielleicht sind ja auch gar keine drin, weil bei der Produktion gerade
keine da waren...

Gruss
Hartmut

Re: Transistor aus Autokran: woher nehmen?
Markus Bart schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Vielleicht liegt es genau daran daß, er keine Ahnung hat? Und somit
immer wieder den gleichen Fehler neu aktiviert.

Vielleicht sollte dem mal jemand über die Schulter schauen, der was
von solchen Leistungssteuerungen versteht?



Gruß
Wolfgang

--
Wer schon keine Übersicht hat, sollte wenigstens den Mut zur Entscheidung haben

Re: Transistor aus Autokran: woher nehmen?
schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Vielleicht verdient er einfach mehr an den Reparaturen als an einer
dauerhaften Problembehebung.


Site Timeline