PC-Netzteil schalten ab :-(

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hi,

seit neuem schaltet sich das PC-Netzteil meines 2.Rechners sproadisch
ab, insbesondere, wenn ich die TV-Karte in Betrieb hab (insbesondere
bei den spannensten Szenen :-( .

Bild wird dunkel, Lüfter bleibt stehen und PowerLED blinkt.


Um den Recher neu zu starten muß ich entweder das Netzteil ausschalten
und warten bis sich die Elkos entaden habne (also die LED auf dem
Motehrboard ausgeht, oder mal kurz den Hauptstecher vom Mainboard
ziehen).

Imho scheint irgedewie das Netzteil ein bischen schwachbrüstiger zu
sein.

Netzteil hat 300 W, Mobo ist Asus A7V 133 mit 1Ghz Thunderbird, 2
Festplatten, CD-Rom, TV-Karte, Floppylaufwerk, Netzwerkkarte.

Kann es sein, das das Netzteil etwas unterdimensioniert ist?
(Obwohl der Rechner in dieesr Konfiguration seit 2...3 Jahren
problemlos lief).

Ich hab jetzt mal das Netzteil aufgeschraubt und den Staub darin
rausgesaugt...vielleicht hilfts.

Hat jemand noch ne Idee.

BTW: mit welchem Impuls am grauen Draht wird eigentlich das Netzteil
gestartet? Läst sich das Netzteil auch ohne Last, also ohne Mobo
betreiben?

Danke für Infos.

mfG Ottmar
--
Quoted text here. Click to load it
1.) Man kann sich die Ostereier selbst verstecken
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: PC-Netzteil schalten ab :-(
Quoted text here. Click to load it

Elkos überprüfen, ob ein Kapazitätsverlust eingetreten ist. Das Netzteil
wird eingeschaltet, indem ein Pin auf Masse geleget wird. Ich verwende 2
Glühlampen als Last, eine davon 12V 21W und die andere 6V 21W, also
Blinklampen aus dem KfZ-Bereich. Um höhere Lasten zu erzeugen verwende ich
manchmal auch deutlich mehr Lampen. Ein Betrieb ohne Last kommt bei mir vor,
ist i.d.R. auch problemlos, aber dann stimmt keine Spannung (nur 10V statt
12V oder so ähnlich), und dann macht so ein Test kaum irgend einen Sinn.

--
Wolfgang Horejsi



Re: PC-Netzteil schalten ab :-(
On Sat, 7 Feb 2004 12:45:02 +0100, "Wolfgang Horejsi"

Quoted text here. Click to load it

Wie überprüfst du die Kapazität eines Elkos am einfachsten?

Quoted text here. Click to load it

Ein guter Tip :)

Quoted text here. Click to load it

Stimmt allerdings.

mfG Ottmar

--
*ACHTUNG* E-mails mit der Adresse im Header wandern ungelsen in den Muell
Wer mich per Mail erreichen will, der muss "yyyyyyy" gegen
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: PC-Netzteil schalten ab :-(
 (Ottmar Ohlemacher)  07.02.04 in /de/sci/electronics:

Quoted text here. Click to load it



Wir mussten sie früher dazu auslöten und an ein
Kapazitätsmessgerät anschliessen.

Aber schau einfach mal ob die Elkos irgendwie aufgeblasen aussehen
oder etwas ausgelaufen ist.

Da kaum wirklich pasenden Ersatz bekommen wirst,
ist das dann ein Totalschaden.


Hätte man "technischen Daten" oder einen Schaltplan könnte man auch
den Ripple messen, aber bei den Spannungen ist ein stabiler Aufbau nötig.


Re: PC-Netzteil schalten ab :-(
On 08 Feb 2004 00:11:00 +0100,

Quoted text here. Click to load it

Ein Kapazitätsmessgerät _haben_ steht auf dem Kochrezept :(.

Quoted text here. Click to load it

Konnte bisher oberflächlich diesbezüglich nix feststellen, bevor ich
aber das Netzteil irgendwann ganz in die Tonne trete werd ich das wohl
mal tun
Quoted text here. Click to load it

Elkos? - Die gibbet es doch bei C*n*ad wie Sand am Meer...sind da
etwas so ausgefallene Werte verbaut?
Quoted text here. Click to load it

Na ja, die Frage ist wohl generell, ob sich der Aufwand für ein
Netzteil von ca. 25 Euro lohnt.

Ich hab das Ding jetzt mal aufgemacht und den Lüfter und die Platine
von Staub befreit. Außerdem hab ich den Spannungsstecker des CD-Roms
rausgezogen (Wird eh nicht gebraucht, da es sich nur um den 2. Rechner
für Backups und zum Fernsehgucken handelt).

Frage am Rande: Leitet Staub eigentlich den elektrischen Strom?
Sicher, vertaubte Kühlkörper/Lüfter können eine Überhitzung
verurschachen. Die Frage wäre aber auch mal interessant, ob Staub auch
Kriechströme und damit Fehler verurschen können.

Bis jetzt arbeitet das Netzteil. Sollte es wieder ausfallen, dann
werde ich wohl mal in ein Neues investieren.


mfG Ottmar
--
*ACHTUNG* E-mails mit der Adresse im Header wandern ungelsen in den Muell
Wer mich per Mail erreichen will, der muss "yyyyyyy" gegen
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: PC-Netzteil schalten ab :-(
Ottmar Ohlemacher schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Teilweise sind es Low-ESR Elkos, die gibt es zwar auch, aber Conrad wird
da nicht die beste Auswahl haben. Ob man bei der Messung der Kapazität
der ausgebauten Elkos dann Aussagen zum ESR der Elkos erreichen kann und
daher ihre weitere Brauchbarkeit abschätzen weis ich auch nicht.

 
Quoted text here. Click to load it
Das hängt von der (Luft)feuchte ab. Trocken meist nicht, aber er kann
Feuchtigkeit anziehen, dann leitet er. In Fernsehern kann das auch zu
Hochspannungsüberschlägen und Brandgefahr führen.

Martin

Re: PC-Netzteil schalten ab :-(
On Tue, 10 Feb 2004 09:38:16 +0100, Martin Lenz

Quoted text here. Click to load it

Ähm...was bedeutet ESR?
Quoted text here. Click to load it

mfG Ottmar
--
*ACHTUNG* E-mails mit der Adresse im Header wandern ungelsen in den Muell
Wer mich per Mail erreichen will, der muss "yyyyyyy" gegen
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: PC-Netzteil schalten ab :-(
Ottmar Ohlemacher schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Equivalent Series Resistance


Gruß Dieter

Re: PC-Netzteil schalten ab :-(
Ottmar Ohlemacher spoke thusly:

Quoted text here. Click to load it

"Equivalent Series Restistance". In diesem Fall sinngemäß
übersetzt "parasitärer ohm'scher Widerstand".


HTH,

Sebastian

--
Wenn ich beschliesse, dass irgendwas ein Loch drin haben
sollte, dann wäre dem geraten in spätestens 30 Minuten [...] ein
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: PC-Netzteil schalten ab :-(
(Ottmar Ohlemacher)  08.02.04 in /de/sci/electronics:

Quoted text here. Click to load it



So ausgefallener Art.

Quoted text here. Click to load it

In Zusammenhang mit Jägermeister: Ja, fast wie Kupfer.


Re: PC-Netzteil schalten ab :-(
Quoted text here. Click to load it

Am Komponententester des Hameg 203-4. Vergrösserung x5 einschalten. 1cm
breiter Kringel entspricht etwa 470uF. Am besten vergleichst du mit einer
Tüte bekannter Elkos und malst dir die Bilder ab. Oder du nimmst einen
Widerstand und eine Spannungsquelle, ein Voltmeter, ein Tabellenbuch und
einen Taschenrechner. Oder einen 555 in Multivibratorschaltung, und eine
Stopuhr. Der Phantasie sind nur wenig Grenzen gesetzt.

--
Wolfgang Horejsi



Re: PC-Netzteil schalten ab :-(
Wolfgang Horejsi schrieb:
Quoted text here. Click to load it
Das erinnert mich an mein Verfahren als Schüler: Ich wollte ein paar
unbedruckte Elkos zuordnen, hab sie mit einer kleinen Batterie geladen,
dann an den Stecker eine (Kristall?)Ohrhörers gehalten und die
Lautstärke des "Klick" (auch mit bedruckten) verglichen. Hat
funktioniert.

Zwei derartige Elko habe ich dann in einem kleinen Steckernetzteil
eingesetzt (ca. 30-40°C) nach 2-3 Jahren hat der schon an massivem
Kapazitätsverlust gelitten, daß inzwischen vorhandene Meßgerät (es hatte
vor dem Einbau der Elkos die 47µF bestätigt) hat dann nur mehr 9 und
27µF angezeigt. Der Händler hatte mit diesen unbedruckten Dingern wohl
ziemlichen Ramsch (Abfall?) in die Sortimentstüte geworfen.

Martin

Re: PC-Netzteil schalten ab :-(
Hi Martin,
Quoted text here. Click to load it
Muss gar nicht mal sein, viel wahrscheinlicher ist es, dass die Teile auf
viel geringere Spannung konzipiert waren und Du schlicht formiert hast. Wenn
die Dinger nicht gleich platzen, dann machen die genau das. ganz früher gabs
den gegenteiligen Effekt bei Geräten die lange nicht benutzt wurden.
Einschalten und die Teile hats zerrissen. Da haben sich die dielektrischen
Schichten eben wieder zurückgebildet und wenn man die dann nicht regelmäßig
auf Nennspannung gebracht hatte, dann war es eben irgendwann zu dünn. Ist
wohl mit neueren Teilen nicht mehr so tragisch, aber die stinken ja auch bei
weitem nicht mehr so, wenn es die zerreißt, wie die alten Teile...

Martin



Re: PC-Netzteil schalten ab :-(
"Martin Schönegg" schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Ist nicht auszuschließen, aber unwahrscheinlich, von der Baugröße hätten
mind. 25V haben können und Betrieb war bei ca. 10..12V. Ich hab halt
schon gehört, daß Auschuß gerne mal in Sortimenten entsorgt wird
(buntgemischter Sack von Elkos und div. anderen C's), die Tatsache, daß
sie ungestempelt waren entkräftet meinen Verdacht auch nciht gerade. :-)

Martin

Re: PC-Netzteil schalten ab :-(
Quoted text here. Click to load it
Von der Baugröße lässt sich auf gar nix schließen. Nicht nur in meiner
Grabbelkiste aus früher Jugend finden sich Teile, die sehen nach 50 V aus,
sind aber nur 6V. Da gibt es noch mehr Parameter...

Martin



Re: PC-Netzteil schalten ab :-(


Ottmar Ohlemacher schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Billignetzteil?
Mir ist gerade das dritte verreckt...
Das erste hatte fast einen kompletten Rechner mit in den Tod gerissen
(Mainbord, TV-Karte, DVD, CD-Brenner, Festplatte...).
Hier lohnt es sich ein bischen mehr auszugeben, auch wenn es erstmal weh
tut weil man erst mal nicht so augenscheinlich einen Vorteil sieht.

Gerald


Re: PC-Netzteil schalten ab :-(

Quoted text here. Click to load it

Da mir das :B0%( leider ohne fast) vor einer knappen Woche auch passiert =

ist: Worauf muss ich den bei einem Netzteil achten, dass ich vor einem20%
solchen Totalschaden geschFC%tzt bin? Galvanische Trennung gibt's ja z.B.=
20%
nicht. Gib's irgendeine Bezeichnung oder geht man da nur nach Name und20%
Preis um das Risiko kleiner zu halten?

Danke,

    Jochen


Re: PC-Netzteil schalten ab :-(


Jochen Ackermann schrieb:
Quoted text here. Click to load it
Hallo,

aber sicher gibt es galvanische Trennung, sonst kF6%nntest Du Dir beim20%
Anfassen der Masse an der seriellen oder parallelen Schnittstelle einen20%
Schlag holen und daran angeschlossene GerE4%te zerstF6%ren.
Auch die billigsten und unzuverlE4%ssigsten Netzteile mFC%ssen galvanisch=
e20%
Trennung zum Netz haben!

Bye


Re: PC-Netzteil schalten ab :-(

Quoted text here. Click to load it

Ich hab hier ein Enermax im Rechner, das liefert vor allem auch bei
starken Spannungsschwankungen im Stromnetz noch genügend Spannung für
den Rechner. Beim Gewitter am Sonntag lief mein Rechner noch ohne
Probleme weiter und mein 2.Rechner mit NoName Netzteil bootete neu.

Wenn jemand noch gleichwertige Netzteile für weniger Geld kennt, würde
ich mir so eins noch für den 2. Rechner und Server zulegen, aber erst
mal ist bei mir eine USV fällig.

Gruß
Jürgen

--
Advertisement to this mail address is prohibited!
Mailadress: juergen AT ek-p DOT de

Re: PC-Netzteil schalten ab :-(
Quoted text here. Click to load it

Es wird stärkere Elkos haben. Mal findet man nur 200uF, mal 330 und mal
470uF. Wobei immer 2 in Serie geschaltet sind.


--
Wolfgang Horejsi



Site Timeline