kann man den BQ51050B Qi Ladechip mit weniger als 500 mA verwenden?

Ich habe eine Schaltung, wo der BQ51050B Chip verwendet wird. Man kann
von 500 mA bis 1500 mA. Rechnerisch ginge aber auch weniger, und scheint
er auch zu machen. Aber habe auch mal bei TI angefragt, und die sagen,
es geht nur mit mindestens 500 mA:
formatting link

empfiehlt Varta 0.2 C. Geht das mit dem Chip, oder muss ich dabei mit
irgendwelchen Nebenwirkungen rechnen?
Aber vielleicht sollte ich besser auch auf Nummer sicher gehen und mich
an die Grenzen vom Datenblatt halten. Wird in einem Produkt eingesetzt,
--
Frank Buss, http://www.frank-buss.de 
electronics and more: http://www.youtube.com/user/frankbuss
Reply to
Frank Buss
Loading thread data ...
Wenn dir der Hersteller des Chips sagt das es nicht geht, was erwartest du hier fuer eine Antwort?
Man muss schon EXTREM doof sein wenn man sich nicht ans Datenblatt haelt. Besonders wenn einem der Hersteller das auf Nachfrage extra nochmal sagt.
Olaf
Reply to
olaf
[...]
ich solch ein Limit individuell eventuell anders setzen.
Beispiel:
Umgebungstemperatur.
diese Ta garantiert niemals erreicht werden wird, kann abgewichen werden.
--
Helmut Schellong   var@schellong.biz 
www.schellong.de   www.schellong.com   www.schellong.biz 
 Click to see the full signature
Reply to
Helmut Schellong
Beim "Hersteller" sitzen solche Leute wie du.
w.
Reply to
Helmut Wabnig
1 Prototyp bauen und du hats Kompetenz und Erfahrung.
Mann sind hier alles nur EDV CAD Elektroniker?
Faul - fauler - EdVauler.
w.
Reply to
Helmut Wabnig
:) gebunkert :)
Wolfgang
--
Ich bin in Paraguay lebender Trollallergiker :) reply Adresse gesetzt! 

ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p 
 Click to see the full signature
Reply to
Wolfgang Allinger
Ich bin das KRASSE Gegenteil eines EDV-CAD-Elektronikers.
formatting link

--
Helmut Schellong   var@schellong.biz 
www.schellong.de   www.schellong.com   www.schellong.biz 
 Click to see the full signature
Reply to
Helmut Schellong
einfach ans Datenblatt halten, ist auch nicht schlecht wenn der Akku schneller geladen wird.
--
Frank Buss, http://www.frank-buss.de 
electronics and more: http://www.youtube.com/user/frankbuss
Reply to
Frank Buss
Ach, doch nicht so kompliziert. Das Gegenteil des Widerstands ist der
Reply to
Hartmut Kraus
formatting link
"... Es wurde jedoch gezeigt, dass es nur drei fundamentale passive Bauelemente geben kann und der Memristor ein aktives Bauelement ist."
Also auch kein krasses Gegenteil.
kriegste einen Widerstand.
H.
Reply to
Heinz Schmitz
Am 02.10.2020 um 13:11 schrieb Heinz Schmitz:
die
DoDi
Reply to
Hans-Peter Diettrich
Am 02.10.20 um 14:46 schrieb Hans-Peter Diettrich:
Na, z.B. in Amazonien. ;) Da hab' ich mir gerade - angeregt von der
nicht einfach vor, die "richtigen" zu finden. ;)
Reply to
Hartmut Kraus
selbst entwickelt, aufbaut, und dann verwendet.
Ich habe den Hameg Oszi HM512N, der in
formatting link
(1976) zu sehen ist, immer noch.
Ein Widerstand mit ?0 Ohm.
--
Helmut Schellong   var@schellong.biz 
www.schellong.de   www.schellong.com   www.schellong.biz 
 Click to see the full signature
Reply to
Helmut Schellong
Die mathematische Operation x/0 ist undefiniert. Korrekt ist: 'geht gegen Unendlich'.
--
Helmut Schellong   var@schellong.biz 
www.schellong.de   www.schellong.com   www.schellong.biz 
 Click to see the full signature
Reply to
Helmut Schellong
Wem sagst du das. ;)
Wie gesagt: Kauf' dir mal ein bisschen Humor. Dann kannst du sicher auch
Reply to
Hartmut Kraus
Am 02.10.20 um 15:13 schrieb Hartmut Kraus:
auch noch drin sein.
--
---hdw---
Reply to
horst-d.winzler

ElectronDepot website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.