Funktionsweise DCF77-Uhrwerk

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo Gruppe,




komplett ersetzen, nur die Elektromechanik lassen.

Ich habe jetzt mal eines aufgemacht, angeschlossen und gemessen. So ganz
schlau werde ich daraus nicht, habe aber von den Uhrwerken auch keine
Ahnung.



IC. Wenn ich an den Beinchen messe, glaube ich dass ein Pin Vcc (1.5VDC)

sehe ich auf einem Signalpin im Sekundentakt etwas zappeln, auf dem

meiste Zeit nur 0V aber das Uhrwerk geht intern dann in einen Modus, in


werden (10ms dann 20ms).


ich nehme mal an der "tickt" die Uhr dann eine Sekunde weiter.

Gibt es da eine Standardmethode wie dieser Sensor funktioniert bzw was
der misst? Oder muss ich das spezifisch zu jedem Uhrwerk selber rausfinden?

Vielen Dank schonmal!

Johannes

--  

selben Hardware." -- Hans-Peter Diettrich in d.s.e.

Re: Funktionsweise DCF77-Uhrwerk
Quoted text here. Click to load it

Anderer Ansatz: Elektronik drinnen lassen, in die Antenne


mit passendem Quarz ( z.B. dem Filterquarz des Bausatzes )



MfG JRD


Re: Funktionsweise DCF77-Uhrwerk
Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it






https://blog.blinkenlight.net/experiments/dcf77/dcf77-generator/

/ralph
--  
-----------------------------------------------------------------------------
                                                              https://aisg.at
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Funktionsweise DCF77-Uhrwerk
Am 07.12.19 um 17:38 schrieb Ralph Aichinger:
Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it



--  
Fritz



Re: Funktionsweise DCF77-Uhrwerk
Quoted text here. Click to load it


Nur im unmittelbarsten Nahbereich

/ralph
--  
-----------------------------------------------------------------------------
                                                              https://aisg.at
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Funktionsweise DCF77-Uhrwerk
Quoted text here. Click to load it






man dort vermutlich ein kleines Loch machen) und detektiert, wenn
ein Zeiger das Loch abdeckt, Lichtschranke, Helligkeitssensor

Zeiger der Minutenzeiger, welcher der Stundenzeiger ist.

/ralph
--  
-----------------------------------------------------------------------------
                                                              https://aisg.at
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Funktionsweise DCF77-Uhrwerk
Hallo Ralph,

Du schriebst am Sat, 7 Dec 2019 17:34:14 +0100 (CET):




Quoted text here. Click to load it

Loch schon, aber bei den Werken, die ich kenne, sitzt "das Loch" in ein

?r bestimmte
Zeigerstellungen frei, i.a. wohl bei 12:00 (oder 0:00).

Quoted text here. Click to load it

Ja, eine Art Lichtschranke, diskret aufgebaut aus einer LED, einem



n welcher
Quoted text here. Click to load it



--  
--  


-----------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------


Re: Funktionsweise DCF77-Uhrwerk
On 2019-12-07 08:34, Ralph Aichinger wrote:
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it



Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Die Uhrwerke machen das oft intern:

https://www.klockit.com/quartexr-atomic-clock-movement.html

--  
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Re: Funktionsweise DCF77-Uhrwerk
Hi

Quoted text here. Click to load it

Schade, geht nicht:

Klockit.com is currently unavailable in most European countries. We are engaged with the issue and committed to looking at options that support our full range of digital offerings to the EU market. We continue to identify technical compliance solutions that will provide all users with our clocks.


mfg Jochen

--  
ZX81 - C64 - Amiga - x86-Linux - iMac (OS X)

Re: Funktionsweise DCF77-Uhrwerk
On 2019-12-14 10:54, Jochen Pawletta wrote:
Quoted text here. Click to load it

Willkommen in der Welt von GDPR und aehnlich kurzsichtiger  
EU-Gesetzgebung 8-)

Wie auch immer, das ist ein etwas laengeres, aber ansonsten normal  
aussehendes Uhrwerk im Plastikgehaeuse fuer $9 mit Empfang von WWVB.  
DCF77 ist nicht viel anders, nur 17kHz hoeher und mit anderem Code.

Persoenlich mag ich diese Uhren nicht besonders, weil man die meisten  
davon nach Batteriewechsel nur schwierig neu einstellen kann, wenn der  
Empfang gerade weg ist oder man wie wir HF-maessig weit weg vom Sender  
wohnt. Sinnvoller waere ein normales Quarzwerk, aber mit von aussen per  
Schraubenzieher erreichbarem Kalibriertrimmer fuer die Quarzfrequenz.  
Damit kann man auf wenige Sekunden Abweichung pro Monat kommen.

--  
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Re: Funktionsweise DCF77-Uhrwerk
Joerg schrieb:
Quoted text here. Click to load it


Tor-Browser hilft :-)


Quoted text here. Click to load it


Youtube Videos von Fran Blanche gesehen, die eine "Heathkit GC-1000 Most  

Das klingt nicht wirklich nach Langwelle.





--  

    Andreas Bockelmann


Re: Funktionsweise DCF77-Uhrwerk
On 2019-12-19 22:22, Andreas Bockelmann wrote:
Quoted text here. Click to load it

Vermutlich muss man so etwas wirklich bald benutzen, zumindest in Europa.

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it


https://www.youtube.com/watch?v=Muby4GDf9E8


Die fast zahnlose DB25 Buchse ist was seltsam. Damals hat man wohl schon  
an jeder Ecke gespart. Der 7805 Laengsregler direkt neben Quarz und Elko  
war kein so geschickter Griff im Layout und den anderen hat jemand durch  
einen Schaltregler ersetzt.

WWV habe ich frueher oft zum Kalibrieren benutzt.




Quoted text here. Click to load it

Das war schon frueher ein Problem, mit niedrigeren Frequenzen. Ich kann  
mich noch schmerzhaft an mein erstes EMV-Problem als Teenager erinnern.  
Meine Amateurfunk-Station liess die Wersi Orgel eines Nachbarn voll vom  
Sockel fallen. Lange Draehte, beinahe direkt auf BE Strecken, ein Chaos.  
Ich habe schweissgebadet unter den Argusaugen in seinem teuren Stueck  
rumgeloetet, bis das Problem weg war.

--  
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Re: Funktionsweise DCF77-Uhrwerk
Am 07.12.19 um 17:13 schrieb Johannes Bauer:
Quoted text here. Click to load it



Quoted text here. Click to load it

Meine erste DCF77 Uhr war nur ein Schaltplan voll mit 7400er
Logikbausteinen, soweit ich mich erinnere waren da auch Schieberegister
im Einsatz. Die Uhrzeit (Auch Monat, Tag) war dann auf 7 Segmentanzeigen
sichtbar. Das gute an dieser Bauanleitung, das komplette DCF77


--  
Fritz



Re: Funktionsweise DCF77-Uhrwerk
On 12/7/19 6:36 PM, Fritz wrote:
Quoted text here. Click to load it



Quoted text here. Click to load it




  Gerrit



Re: Funktionsweise DCF77-Uhrwerk
Am 07.12.19 um 18:45 schrieb Gerrit Heitsch:
Quoted text here. Click to load it



Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it



Es war in der Elektronikschau (oder Radio Elektronikschau), Erb Verlag,
Wien abgedruckt, Verfasser war, soweit ich mich korrekt erinnere Jemand
von der Uni Innsbruck.



Mach mir nun einen Knopf ins Taschentuch, dmit ich nicht vergess ;-)))

PS: Du kannst mich auch per Mail erinnern - die beiden Mailadressen (so
spassig sie auch aussehen) sind aktiv.

--  
Fritz



Re: Funktionsweise DCF77-Uhrwerk
Gerrit Heitsch wrote:
Quoted text here. Click to load it




1983/84 gab es eine Bauanleitung in der DDR-Zeitschrift "Funkamateur".
Der Autor hatte die Schieberegister seinerzeit mittels D-FlipFlops
nachgebildet, evtl. gab es in seiner Gegend gerade keine
Schieberegister, so was war ja "Normal" in der DDR. Beim Nachbau habe
ich zum einen die Impulslogik per Karnaughplan optimiert (dadurch 1..2
7400 & Co. weniger) und je zwei D-FFs durch ein 7495 Schieberegister
ersetzt. Die Stromversorgung machte trotzdem noch gut 1/3 des
Gesamtvolumens aus.
--  


            CU    Chr. Maercker.


Re: Funktionsweise DCF77-Uhrwerk
"Chr. Maercker" wrote:
Quoted text here. Click to load it

ter
igen




Das Original kam aus der Funkschau. Irgendwann in den Siebzigern.  

Dort hatten die SN74164 drin.  


MfG
hjs

Re: Funktionsweise DCF77-Uhrwerk
Hans-Juergen Schneider wrote:
[Bauanleitung DCF77-Uhr in der DDR-Zeitschrift "Funkamateur"]
Quoted text here. Click to load it






--  


            CU    Chr. Maercker.


Re: Funktionsweise DCF77-Uhrwerk
"Chr. Maercker" wrote:
Quoted text here. Click to load it



bernommen.

Es ist unglaublich, wie schnell einem die falsche Vokabel rausrutscht.  

Lies stattdessen 'Vorbild'.  



von 74164 auf 7495 umzubauen. Und dann nochmal auf 7474.  


Quoted text here. Click to load it
h des


In den Katalogen der RFT-Halbleiter taucht der D195 jedenfalls  

zum ersten Mal im Jahrgang 1973 auf.  


Quoted text here. Click to load it

Mit Sicherheit war der D195 teurer als der D174. In erster Linie  

war es aber immer ein Beschaffungsproblem.  





MfG
hjs

Re: Funktionsweise DCF77-Uhrwerk
Hans-Juergen Schneider wrote:
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Achso, der Autor des Funkamateur-Artikels hat die Schaltung von 74164
auf 7474 portiert. Das 8bit-Schieberegister 74164 gab es in der DDR

    <https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_integrierten_Schaltkreisen_der_74xx-Familie

Quoted text here. Click to load it


Wobei man da zwei D174 mit einem D195 vergleichen muss. Die Halbierung

Weiterentwicklung. Dann werden es wohl (lokale) Beschaffungsprobleme des
DDR-Autors gewesen sein.



Zu Z568 findet weder Wikipedia noch meine Suchmaschine einen IC.

Z8-Basis in der damaligen Zeitschrift radio fernsehen elektronik.
--  


            CU    Chr. Maercker.


Site Timeline