moodlight funktionsweise

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo,

da ich keine passender Newsgroup dafür kenne und google nix ausgespuckt hat
(ausser Kaufhinweisen), geht das jetzt mal hierher:

Vielleicht kennt der ein oder andere von euch die moodlights - zu betrachten
auch hier:

http://www.hotbeam.com/cool.light/1lifestyle.cfm

Jede der 4 Teilkacheln kann nahezu alle Farben annehmen, wobei die Töne
allerdings stark pastellig bleiben. Die Ausleuchtung der einzelnen Kacheln
ist sehr gleichmäßig. Was kann dahinterstecken? Flüssigkristalle über
Hintergrundbeleuchtung, oder drei selbstleuchtende Elemente übereinander?
Oder was ganz anderes?

Auf Erleuchtung wartend,

Diez B. Roggisch

Re: moodlight funktionsweise
"Diez B. Roggisch" schrieb:

Quoted text here. Click to load it

In der Beschreibung steht 5V/3A,.....


Quoted text here. Click to load it

...und das lässt auf LEDs schließen.


Gruß Dieter

Re: moodlight funktionsweise
Quoted text here. Click to load it
Was will uns die Seitenuberschrift "LED Moodlights" wohl sagen ?

(Allerdings gibt es solche Mischfarblichter schon seit ueber hundert
Jahren, in besserer Qualitaet und dennoch preiswerterer Technik mit
Gluehlampen oder CCFL-Leuchtstofflampen, um Farbvergleiche machen zu
koennen).
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: moodlight funktionsweise

Quoted text here. Click to load it

Ok, den hab' ich übersehen - meine Frage muss ich dann anders stellen: Wie
kommen die von etwas Punkt-Förmigen (bin kein Elektroniker, kenne nur die
kleinen LEDs aus den diversen Heimunterhaltungsgeräten die ich besitze) auf
die grosse Fläche? AFAIK ist in TFTs was drin, was die
Hintergrundbeleuchtung von einer seitlichen Leuchtstoffröhre "aufzieht" auf
die gesamte Höhe - aber das müsste dann hier ja übereinanderliegend
klappen. Und TFTs sind rechteckig, das machts einfacher.

Ich saß aber neulich in einer Bar, in der solche Elemente in nahezu
beliebiger Form überall angebracht waren und somit die "Stimmung" im
gesamten Raum mit der Zeit änderten. Diese Beliebigkeit machts
komplizierter.

MfG Diez

Re: moodlight funktionsweise
Quoted text here. Click to load it

Lichtleiter und Diffusor ?

Quoted text here. Click to load it

Ebent. Simples PMMA Plastik, passend geformt.

Quoted text here. Click to load it

?!? Wie kommst du auf die Schnapsidee ? Ach, Bar....

Quoted text here. Click to load it

Wie du siehst macht der Hersteller der MoodLights aber nur 50x50cm.
Deine Bar hatte andere. Und weil du von pastellfarbenem Licht redest,
wohl viel billiger herzustellende mit Gluehlampen oder CCFL.

Die Lichtverteilung auf die Flaeche bliebt das kleinste Problem,
siehe eben Laptop und andere Hintergrundbeleuchtungen.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: moodlight funktionsweise
MaWin schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Glaub ich nicht, das werden SMD-LEDs in einer 7x7 Matrix sein, schon die
3A deuten darauf hin (3x49x0,02A). In ein paar cm Abstand eine opaque
Scheibe und schon sieht man von den einzelnen Punkten nichts mehr. So
eine 'Chinesen-Presspappe' (aka Semi-FR2) kostet in dem Maß ja nicht
viel und bestücken kann das jeder Billigautomat.


Gruß Dieter

Re: moodlight funktionsweise

Quoted text here. Click to load it
Schon, aber hast du mal die Preise der Dinger gesehen ?

(Es sollten zumindest superhelle LEDs sein, wenn nicht gar Superflux,
damit der Preis irgendeine Rechtfertigung hat, ansonsten waere es nur
noch Betrug und Wucher).

(P.S.: opaque Platte = Diffusor)
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: moodlight funktionsweise
MaWin schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Nö, waren denn überhaupt Preise genannt? Solche Sachen sind allerdings
fast immer heftig überteuert, Beispiel: Dekowandlampe mit je 5x blaue
LED nach oben und unten in kleinem Edelstahlgehäuse mit
Kondensatornetzteil für schlappe EUR 180,-.

 
Quoted text here. Click to load it

Schon klar, aber Lichtleiter sind halt unnötig.


Gruß Dieter

Re: moodlight funktionsweise

Quoted text here. Click to load it

Bei LCDs mit CCFL-Backlight wird das Licht der Floureszenz-Röhre mittels
Diffusor-Folie(n) auf die Fläche des Displays verteilt. Dadurch bleibt
das Display auch einigermaßen dünn.

Bei der etwas neueren Beleuchtung von LCDs mittels LEDs werden entweder
"weisse LEDs" verwendet (wandeln einen Teil des von blauen LEDs
abgegebenen Lichtes mittels Floureszenzleuchtstoffen auch in andere
Lichtfarben um, so dass es insgesamt weiß erscheint), oder rote, grüne
und blaue LEDs sind abwechselnd nebeneinander angeordnet und leuchten in
einen "Combiner", in dem das Licht gemischt und danach weiter in die
Diffusor-Folie geleitet wird.


Quoted text here. Click to load it

So weit das auf der angegebenen Webseite angegeben ist, sind diese
Dinger drei Zentimeter dick. Da ist genügend Platz, um SMD-LEDs im
Raster so anzuordnen, dass die davon angestrahlte Diffusorscheibe
(Milchglas oder milchiger Kunststoff) annähernd homogen erleuchtet
erscheint.
Möglicherweise muss mit der Anordnung der LEDs und dem Anstand der
Diffusorscheibe etwas experimentiert werden (eventuell elliptische
Abstrahlcharakteristik der LEDs, anstatt kreisförmiger), um die optimale
Überlappung der Lichtkegel zu erzielen. Wirklich schwierig dürfte es
wohl nicht sein.



Grüße,

Günther

Re: moodlight funktionsweise
Diez B. Roggisch schrieb:
Quoted text here. Click to load it

hallo,

es gibt mittlerweile Power-LED mit elektrischen Leistungen von
1 W bzw. 5 W. diese LED strahlen relativ homogen in einen 180°-halbraum
ab, so das man mit relativ einfachen mitteln (z.b. leerer joghurtbecher,
http://members.fortunecity.de/vincentboschet/foto/led.html ) so ein
diffuses gesamtbild
erreicht, und dies bei lichtströmen von einigen hundert lumen.
deutlich komplizierter dürfte die rgb-ansteuerung der 3 LED-farben
werden, da hierzu ein mikrocontroller programmiert werden will, der die
led's in ihrer helligkeit ansteuert...

mfg
vincent b.


Re: moodlight funktionsweise
Quoted text here. Click to load it

Die beste Art eine variable Lichtfarbe zu erzeugen ist immer noch eine
Entladungslampe und ein CMY-Mischer :-)

cu,

 Aguja

::Update:: www.PROuC.de ==> Free AVR-, PIC- & 8051-Programmers, Apps & Tips

Re: moodlight funktionsweise
Aloha,

Aguja schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Und das baust du wie auf mit 3cm Bauhöhe?

Einen fröhlichen Tag wünschend
        LOBI

Re: Moodlight Funktionsweise
Hallo zusammen!

Die Antwort bezieht sich auf einen Thread vom Januar (habe leider keine
Ahnung wie man Antworten für solch alte Threads erstellt)...

Quoted text here. Click to load it

Ich hab mir mittlerweile so ein Moodlight zugelegt und es natürlich gleich
zerlegen müssen; da es erstaunlich trivial aufgebaut ist wollte ich Euch das
Innenleben nicht vorenthalten:

Innenansicht:
http://www.mmc-software.de/sonstiges/mood01.jpg

Led-Zeile einer Kachel:
http://www.mmc-software.de/sonstiges/mood02.jpg

Elektronik (etwas unscharf):
http://www.mmc-software.de/sonstiges/mood03.jpg

Rückansicht der Frontplatte (Diffusor):
http://www.mmc-software.de/sonstiges/mood03.jpg

Ich bin erstaunt, wie man mit nur seitlicher Beleuchtung über die LED-Zeile so
eine homogene Ausleuchtung der jeweiligen Kachel erreicht.

Die Ansteuerung der LED's in der Helligkeit erfolgt übrigens mit PWM.

Viele Grüsse,
Martin



Site Timeline