Ferrit Ringkerne von Pollin

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo NG,

ich hab mal von Pollin dieses 10er pack Miniatur Ferrit Ringkerne
gekauft, und hab jetzt das Problem, das ich nicht weiß was fürn al die
Dinger haben. Hat das schon mal jemand gemessen / berechnet.
oder was für Drahtstärke und Wicklungen würdet ihr mir empfehlen für
270 uH?
das Ganze is für einen 1,5 auf 5V dc-dc Wandler nach der Schaltung die
mal letztes Jahr im Elektor war.

grüße Martin

Re: Ferrit Ringkerne von Pollin
Martin Maier schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Wie wäre es mit selbst nachmessen?


Quoted text here. Click to load it

Na prima, die werden wohl einen Speicherkern vorgesehen haben. Haben
deine 'Ferritkerne' einen Luftspalt, oder sind es sogar
Eisenpulverkerne? Ansonsten sind die einfach ungeeignet.

Gruß Dieter

Re: Ferrit Ringkerne von Pollin

Quoted text here. Click to load it


So einfach ist das nicht.
Es gibt verschiedene Kernmaterialien und der Kernquerschnitt spielt
auch eine Rolle.

Wenn Du mit sowas anfangen möchtest, dann solltest Du schon erstmal
ein bischen was darüber lesen. Dazu benöigst Du noch ein kleines
Induktivitätsmessgerät um zu kontrollieren, was Du gewickelt hast.

Bei Spannungswandlern kommt man auch nicht ohne ein Oszziloskop aus.

Wenn diese Vorraussetzungen gegeben sind, dann kann man darüber weiter
reden, ansonsten kauft man besser was fertiges.


Sinnvoll wäre es auch gewesen, wenn Du Nr. u. Seite der
Elektor-Schaltung angegeben hättest, denn ich such das jetzt bestimmt
nich raus.


Tschö
   Dirk


Re: Ferrit Ringkerne von Pollin
Rick Sickel schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Aha, zusammen mit den Maßen (aus dem Katalog) passt das auf N27 oder
einen vergleichbaren Werkstoff. Mit mehr als 2AWdg. sollte man den Kern
nicht belasten.


Gruß Dieter

Re: Ferrit Ringkerne von Pollin
hallo,

Hm, Nach den Antworten hab ich also warschienlich Pech, da es echte
Ringkerne sind, (also Außendurchmesser 10mm, innen 6mm, dicke 3mm,
material laut posting N27 ,kein luftspalt.)

bei der schaltung handelt es sich um einen boost konverter von 1,2V
auf 5V, max 10 mA (reicht mir auch) aus elektor 11/2002 Seite 67 oben
links. Als Spulen verwenden sie (zum einen sprechen sie von
Festinduktivitäten, empfehlen sie aber nciht, da zu hoher Wiederstand)
Trommelkerne (mit Luftspalt) aus alten PC Netzteilen, Da ich so was
aber bei keinem meiner alten teilen gefunden hab, dachte ich das es
evt mit den Ringkernen gehen könnte.

[das ganze ist gedacht um einen atmel at2313 plus display zu
versorgen]

Grüße Martin



   VCC                 270uH
    +                   ___
    +-----o----o------+-UUU+-----------+
          |    |                       |      Z5,1
          |    |    +------------------|-----+>|-+----------+
          |    |    |                  |                    |
          |    |    |    ___           |                    |
          |    +    o-+-|2k2|-+--------o                    |
          +    |    |             10n  |                    |    Vout
          | +   >|  |    ___      ||   |     BAT43          |
         ###     |-o+--+|100|-+--+||+--o-----+>|+---+-------o---+o
     10u ---    /|  |    ___      ||   |            |            5V
          |    +----|-+-|100|-+-+    |/             +
          +  BC560  +           o--+-|   BC550      | +
          |         |           |    |>            ###
          |        .-.         .-.     +           --- 10u
          |        | |         | |     |            |
          |        | |1k       | |1k   |            +
          |        '-'         '-'     |            |
          |         |           |      |            |
     +----o---------o-----------o------o------------o----------+o
    GND


created by Andy´s ASCII-Circuit v1.24.140803 Beta www.tech-chat.de

Re: Ferrit Ringkerne von Pollin
MaWin schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Und da kann er seine Kerne sogar verwenden: Zwei Stück gestapelt, 10
Windungen drum und gut ists.

Gruß Dieter

Re: Ferrit Ringkerne von Pollin

Quoted text here. Click to load it

Ich schliess mich den Anderen an und setze noch einen drauf: gerade
die Atmels, und besonders die aelteren AT90xx, haben Probleme mit
Stoerungen aller Art, ob und EMV oder unsauberer Versorgung. Der
Spannungswandler, den Du verwenden wolltest, ist ein Paradebeispiel
fuer unsaubere Versorgung. Nimm ein entsprechendes IC, Maxim und LT
haben einiges im Programm, und werde gluecklich. Muss es unbedingt
eine 1,5V-Zelle sein? Mit Lithium wird's einfacher.

Re: Ferrit Ringkerne von Pollin


Quoted text here. Click to load it

Und warum nicht den LT1073-5? Der ist 1,-EUR billiger und man spart
auch noch einen Widerstand.

Gruß
Jürgen

--
Advertisement to this mail address is prohibited!

Re: Ferrit Ringkerne von Pollin
Quoted text here. Click to load it
Das soll schon die 5V-Variante des LT1073 sein, es gibt keinen Spannungsteiler.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Ferrit Ringkerne von Pollin
hallo,

ich denke ich entkopple dann mal das schaltregler teil von dem µC
projekt, (und mach das dann irgendwann später mal)und verwende wieder
die alte klassische 9V Block + 5V festregler.

dennoch danke für eure antworten.

martin

Site Timeline