Erhaeltlicher Ersatz fuer SP12N002 Display?

Hallo,
ein teuere Geraet zeigt viele ausgefallene Zeilen auf einem SP12N002
Display. Hat jemand Erfahrung mit dem Austausch des Display gegen einen
noch erhaeltlichen Typ. LED Beleuchtung waere schoen. Bei Google finde
ich nur mehr oder weniger dubiose Ersatzteil Broker, aber keinen
Hinweis auf Ersatztypen.
Danke
--
Uwe Bonnes                bon@elektron.ikp.physik.tu-darmstadt.de 

Institut fuer Kernphysik  Schlossgartenstrasse 9  64289 Darmstadt 
 Click to see the full signature
Reply to
Uwe Bonnes
Loading thread data ...
Am 16.03.2020 um 14:16 schrieb Uwe Bonnes:
256x64, und dann noch T6963C. Du musst froh sein noch irgendwo NOS zu bekommen.
Reply to
Sebastian Wolf
Das kann es auch nur geben wenn Hitachi selber beschlossen hat genau sowas herzustellen. Selbst wenn du irgendwas mit denselben Treibern drauf findest ist es relativ warscheinlich das sich die Anbindung des Glas unterscheidet.
Olaf
Reply to
olaf
Die Ansteuerung durch das Nutzgeraet findet nicht auf der LCD Ebene statt, sondern ueber einen Datenbus. Und da gibt es nicht so viele Varianten.
--
Uwe Bonnes                bon@elektron.ikp.physik.tu-darmstadt.de 

Institut fuer Kernphysik  Schlossgartenstrasse 9  64289 Darmstadt 
 Click to see the full signature
Reply to
Uwe Bonnes
Am 16.03.2020 um 16:38 schrieb Uwe Bonnes:
Dennoch ist der T6963C anders, es gibt noch den kompatiblen RA6963. Aber 256x64 ist halt rar, 240x64 gibts viele.
Reply to
Sebastian Wolf
Uwe Bonnes schrieb:
R&S SLM irgendwas?
mit Iopropanol baden. Die quellen davon etwas auf und kontaktieren dann wieder sicher.
ich passen, da hatten eine Zeile und eine Spalte einen richtigen
schlechtes Scopemeter von Voltcraft, kein Verlust. Aber auch hier ein
HTH
Frank
Reply to
Frank Scheffski
Doch natuerlich. Ich hab z.B gerade das defekte Oled meines Multimeters durch ein anderes ersetzt. Da hat der andere Hersteller einfach alle Reihen spiegelverkehrt an den Controller auf dem Oled angeschlossen. Und das war zum Glueck noch ein sehr einfach zu behebendes Problem. Was glaubst du wohl wieso du bei diesen LCD Controllern nach dem booten soviele Parameter in die Register schreiben musst?
Olaf
Reply to
olaf
Den T6963C gibts noch auf neuen Displays? Ich hab den in den 90ern via 68K-Assembler angesteuert. Das Display hatte 128x64.
Gerrit
Reply to
Gerrit Heitsch
Ich glaube das war mal vor 20Jahren ein gaengiges PRoblem. So vor 10Jahren konnte man ja bei vielen Autos die damals 10Jahre oder aelter war beobachten das bei den Anzeigen irgendwas ausgefallen ist. Habe ich damals auf aehnliches Weise auch zweimal repariert. Aber die Hersteller scheinen sich verbessert zu haben, sowas hab ich jetzt schon laenger nicht mehr gesehen. Einen Versuch ist da aber natuerlich wert!
WAs man braeuchte das waere ein Mikrocontroller der an einem 8Bit Datenbuss als Slave arbeiten kann. Sowas wie ein 8742 nur in moderner. Dann koennte man den Controller im LCD simulieren und daran was beliebiges eigenes anschliessen. Hab ich nur leider noch nie gesehen. Oder man ueberlegt sich was mit einem Dualport-Ram wenn das Geraet nur teuer genug ist das es den Aufwand lohnt. Aber wenn man ein Display irgendwo fuer 200-300Euro bekommt dann lohnt es halt noch nicht.
Olaf
Reply to
olaf
RA6963 wird noch gefertigt.
formatting link

Reply to
Sebastian Wolf
Pfeiffer Vakuum
Dann ist unser Display anders aufgebaut. Die lange Seite hatte ein langes Zebra, auf der kurzen Seite war eine andere Verbindungstechnik, Metallflaeche auf Metallflaeche mit irgendeiner Paste dazwischen. Demontage ohne oeffnen dieser Verbindung scheint nicht moeglich. Und besser ist es danach auf keinen Fall.
Tschuess
--
Uwe Bonnes                bon@elektron.ikp.physik.tu-darmstadt.de 

Institut fuer Kernphysik  Schlossgartenstrasse 9  64289 Darmstadt 
 Click to see the full signature
Reply to
Uwe Bonnes
Bei irgendeinem Chinesen hatte ich letztens sowas gesehen. IIRC war das aber auch nur 8051.
in Software gehen.
Das Display meines 3D-Druckers macht das so:
formatting link

es gibt in der Firmware einen Modus, wo das Teil sich exakt wie ein
dann intern auf das TFT umsetzt.
Gut, Das Original-Display ist in dem Fall SPI und nicht parallel, aber der T6963 ist ja auch auf seinem Bus keine Rakete - bei einem Read hat man
Befehle.
nachfolgende Code, der die Daten verarbeitet, in jedem Fall schnell genug
Evtl. geht es mit einem Multicore-Microcontroller besser - XMOS hatte da doch mal was? XS1-L8A-128-QF124 scheint der kleinste zu sein, der 128KB RAM hat - aber den
DPRAM wird es nicht tun, da bleibt das Problem, die nicht-Display-RAM Register zu emulieren.
Die Kombination eines kleinen CPLD/FPGA, evtl. mit externem SRAM, und einem beliebigen Controller, der dann das neue Display ansteuert, sollte gehen.
wirklich aussehen - evtl. ist das Timing ja deutlich entspannter, als es mit
cu Michael
Reply to
Michael Schwingen
Das glaub ich nicht. Sobald die Controller ueber 20Mhz liegen haben sie ja die IOs vom Core entkoppelt. Damit wird das Timing hinten und vorne nicht hinhauen.
SPI ist doch total einfach. Den programmierst du als slave und laesst dir einen IRQ geben sobald der Buffer voll ist. Aber samplen einer R/W Leitung die vielleicht mit 16Mhz rauf/runter geht und dann zack den Bus lesen/schreiben ist was anderes.
Ja, das geht natuerlich. Aber dann waere vielleicht Dualportram einfacher.
Klar, messen ist immer besser wie raten. :-D
Aber ich wuerde mir nicht soviel Hoffnung machen. Gerade nicht bei alter Hardware. Der charmante Grund fuer ein 8Bit Datenbus zum Display ist ja das man dann nicht nur schreiben kann sondern auch lesen. Und dann braucht man keinen krass fetten Rambuffer mehr in seinem alten Kontroller. Da wird schon ordentlich was auf dem Bus abgehen.
Olaf
Reply to
olaf
Am 16.03.20 um 14:16 schrieb Uwe Bonnes:
Grad bei Aliexpress gefunden:
formatting link

--
---hdw---
Reply to
horst-d.winzler

ElectronDepot website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.