Erfahrungen mit USB Digital Oscilloscope

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo,

hat von euch schon Jemand Erfahrungen mit den USB Digital Oscilloscope
die jetzt
überall angeboten werde?
Und wenn ja welches würdet Ihr empfehlen

Gruss

Peter



Re: Erfahrungen mit USB Digital Oscilloscope
Quoted text here. Click to load it
Du weisst nicht, welches du meinst ?
Ein Link ist dir zu viel Arbeit ?

Wenn ICH "USB Digital Oscilloscope" suche,
finde ich "200kHz sampling rate".
So was ist noch nicht mal Kinderspielzeug.
So was ist Elektronikschrott.
Kaum besser als eine Soundkarte.

Lies de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de /
Abschnitt Oszilloskope.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Erfahrungen mit USB Digital Oscilloscope

Quoted text here. Click to load it
Oscilloscope

sorry, hatte ich leider vergessen.

http://www.tiepie.de /
http://www.pci-card.com/usbscopes.html

Quoted text here. Click to load it

ein Vorteil für mich wäre, das ich die Daten gleich zur weiteren
Verarbeitung im
im PC habe.

Gruss

Peter




Re: Erfahrungen mit USB Digital Oscilloscope
Quoted text here. Click to load it

TP Handyscope 3 ? 100MHz ?
Werbeluege, 100Msps, also vergleichbar mit einem 10MHz Analogscope,
und die 5MHz Variante ist mit keinem Analogscope vergleichbar, denn
500kHz Analogscopes gibt es nicht, so ein Ramsch wurde damals nicht
verkauft.

Und wenn ich den Preis lese, 1350 EUR fuer die 100Msps Variante,
700 EUR fuer die 5Msps Variante, faellt mir kein geeignetes Steigerungswort
fuer "Frechheit" ein. Tektronik bietet dafuer namhafte Qualitaet ohne
Werbeluege was Bandbreite und Abtastrate angeht,
als vollstaendiges eigenstaendiges Oszilloskop (mit Netzteil, Display,
Bedienknoeppen, mit richtigen Eingaengen, richtigen Trigger), halt ein
Unterschied wie Tag und Nacht.

Quoted text here. Click to load it

Das ist der, ueber den ich schon gelaestert habe,
sogar noch teurer als bei dem Anbieter, den ich gefunden habe.

Tja, warum sollte man einen Chip fuer 2.50 EUR nicht auch fuer
230 EUR verkaufen ?
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Erfahrungen mit USB Digital Oscilloscope
Quoted text here. Click to load it

Handyscope3
100MS/s für 1300€ zzgl. Märchensteuer?
Schau dir lieber mal ein TDS1002 an. Da bekommst du für über 200€ weniger
1MS/s und ein StandAlone Gerät. Eine Schnittstelle um die Daten in den PC zu
bringen gibts dafür auch kostet aber ein bischen (AFAIK sowas um 300€)

Quoted text here. Click to load it

-> Schrott


--
Matthias Weißer
snipped-for-privacy@matwei.de
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Erfahrungen mit USB Digital Oscilloscope
Quoted text here. Click to load it
           ^
           Das soll natürlich ein G sein. Tschuldigung.



--
Matthias Weißer
snipped-for-privacy@matwei.de
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Erfahrungen mit USB Digital Oscilloscope
Quoted text here. Click to load it
Das unterstützen doch die meisten Digital-Scopes! Je nach Schnittstelle
kann es aber etwas länger dauern, bis ein Bild "angekommen" ist (bei
meinem TDS210 dauert es etwa 10 Sekunden).
Die Daten lassen sich in verschiedenen Formaten übertragen, entweder
zum Einlesen in Excel oder als Screenshot - und mehr habe ich beim
TDS noch nicht ausprobiert. ;-)
Teurere Scopes können auch den gesamten Samplingspeicher auslesen
und gleich auf der (internen) Festplatte abspeichern - und über
Ethernet kann man diese Scopes auch in ein Netzwerk einbinden.

Mit "echten" Scopes hat man dann doch etwas mehr Funktionalität,
als nur Daten mit 200kBit/s einzulesen...

Thomas.

Re: Erfahrungen mit USB Digital Oscilloscope

Quoted text here. Click to load it

Geht das etwas genauer?

In der c´t hatte sie neulich mal eines vorgestellt, das gemessen am
Preis (immerhin über 700 EUR?) eine völlig unbrauchbare Abtastrate
hatte.
Nur mal als Verdeutlichung: simple 100 MHz Standalone-Geräte arbeiten
überlicherweise mit 1 GSample/s, also mind. 10 fache Überabtastung.

Quoted text here. Click to load it

Vermutlich keines, da Standalone-Geräte günstiger kommen, z.B.
die Einsteigerserie von Tektronix.

cu, Marco

--
S: Minolta: Winkelsucher (VN), VC-9

E-Mail: mb-news-b<ät>linuxhaven.de
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Erfahrungen mit USB Digital Oscilloscope
Peter Neus spoke thusly:

Quoted text here. Click to load it

Ich hatte mal das "Vergnügen" mit dem PC-Oszilloskop von Conrad
(IIRC LPT-Anschluß) arbeiten zu müssen.
Absolut unbrauchbar.

Wenn Du die Daten wirklich unbedingt im PC brauchst, dann mach
das, was Marco Dir vorgeschlagen hat: Kauf Dir ein Einsteiger-
Tektronics mit dem passenden Schnittstellen-Modul (nötigenfalls
gebraucht).
Damit kann man wenigstens in "Standardsituationen" arbeiten.


Tschüs,

Sebastian

--
Wenn ich beschliesse, dass irgendwas ein Loch drin haben
sollte, dann wäre dem geraten in spätestens 30 Minuten [...] ein
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.

Site Timeline